DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht du, Sepp! Und 5 weitere Schweizer Promis, die vom «Ärschli Madison»-Hack betroffen sind

21.08.2015, 09:1721.08.2015, 09:33
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Es ist die Schocknachricht der Woche, Millionen von Fremdgehern bangen um ihre weissen Westen: Das Fremdgeh-Portal Ashley Ärschli Madison wurde gehackt! Die Nutzerdaten ins Netz gestellt! 32 Millionen Menschen sind betroffen! Und die grösste Schande überhaupt: Unter den Opfern befinden sich auch 6 Schweizer Promis. 

watson hat vom FBI exklusiven Einblick in die Daten erhalten – und präsentiert nun die schwarzen Schweizer Schäfchen (wow, so viele sch's).

1. S. Blatter, äh Sepp B.

2. V. Gavric, äh Vujo G.

3. S. Bösch, äh Sarah B.

4. G. Müller, äh, Geri M.

5. X. Shaqiri, äh Xherdan S.

6. V. Huonder, äh Vitus H.

Hat dich eines der Profile oben angesprochen? Möchtest du mit dieser Person gerne in Kontakt treten? Schicke deine Nachricht via Kommentar unten – wir leiten gerne weiter! <3

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Innovative Appenzeller: Wenn es zum Blackout kommt, wird das «Rote Telefon» aktiviert
In Appenzell Ausserrhoden ist ein Notsystem eingerichtet worden, das auch bei einem flächendeckenden Stromausfall funktionieren soll.

Das Notstrom-System «Rotes Telefon» sei bisher schweizweit einzigartig und trage der kantonalen «Gefährdungs- und Risikoanalyse AR2020» Rechnung, heisst es in der Mitteilung der Kantonskanzlei vom Dienstag.

Zur Story