bedeckt, wenig Regen
DE | FR
12
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Games

Dieser Trick versteckte sich 27 Jahre in «Super Mario World»

Big Boo war eine Nervensäge. Jetzt wissen wir endlich, wie man den Geist ganz einfach besiegt.
Big Boo war eine Nervensäge. Jetzt wissen wir endlich, wie man den Geist ganz einfach besiegt.bild: mashable

Dieser simple Trick hat sich 27 Jahre in «Super Mario World» versteckt

16.01.2017, 17:1717.01.2017, 05:52

Wer in den 90er-Jahren aufgewachsen ist, kam an diesem Video-Spiel kaum vorbei: «Super Mario World» auf dem Super Nintendo. Wer erinnert sich nicht an den fiesen Big Boo im Geisterschloss? Ja genau, von diesem Riesen-Geist ist die Rede!

Was wir damals nicht gewusst haben, man kann den vermeintlich unverwundbaren Big Boo ganz einfach ausser Gefecht setzen. Und zwar so:

So einfach lässt sich Big Boo bezwingen

Animiertes GIFGIF abspielen
Hätten wir das mal früher gewusst: Big Boo lässt sich mit einer simplen Rutsch-Attacke ausschalten. gif: suppermariobroth

In der Tat, wir hätten lediglich die Treppe runterrutschen müssen, um den fiesen Geist ruckzuck auszuschalten. Der Clip wurde 27 Jahre nach der Veröffentlichung von «Super Mario World» auf der Webseite Suppermariobroth veröffentlicht und verbreitet sich nun auf Twitter.

Leider haben wir kein Super Nintendo zur Hand, um den Trick selbst auszuprobieren, aber die Reaktionen im Netz lassen darauf schliessen, dass der Super-Mario-Hack tatsächlich funktioniert. Mit der Rutsch-Attacke lassen sich offenbar noch ganz andere Gegner ausschalten, wie der nächste Clip zeigt:

Gänzlich unbekannt war der Rutsch-Trick all die Jahre allerdings doch nicht: Bereits 1991 wurde die Rutsch-Attacke im Player's Guide «Mario Mania» beschrieben (unten links im folgenden Bild). Doch nur die allerwenigsten «Super-Mario-World»-Spieler dürften den Trick gekannt haben.

Mehr Super-Mario-Tricks

Übrigens: Die Rutsch-Attacke funktioniert auch aufwärts: Drücke den Y-Button zum Rennen. Sobald du den Hügel hinaufrennst, drücke die Unten-Taste um den Hügel hinaufzurutschen.
Übrigens: Die Rutsch-Attacke funktioniert auch aufwärts: Drücke den Y-Button zum Rennen. Sobald du den Hügel hinaufrennst, drücke die Unten-Taste um den Hügel hinaufzurutschen.bild: twitter / mario mania

Welche kaum bekannten Super-Mario-Tricks kennt ihr? Lasst es uns und die watson-Leser in den Kommentarspalten wissen. Merci!

(oli via mashable)

So entstanden früher «Super Mario»-Levels

1 / 9
So entstanden früher «Super Mario»-Levels
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die beliebtesten Listicles auf watson

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pasch
16.01.2017 20:08registriert Oktober 2015
Alter Hut... damals hatte man noch nen realen Freundeskreis, es reichte wenn nur einer den Trick kannte. 2-3 Carambars und man wurde eingeweiht und war dann selbst in der Lage 2-3 Colafröschli für die Info zu verlangen! 😂 Big Bizz @ Pauseplatz.
673
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mia_san_mia
16.01.2017 17:22registriert Januar 2014
Dann muss ich heute Abend gleich mal ausprobieren 😊
392
Melden
Zum Kommentar
avatar
leu84
16.01.2017 19:39registriert Januar 2014
Dann muss ich wieder einmal die Super Nintendo hervorholen :)
350
Melden
Zum Kommentar
12
ABB eröffnet voll automatisierte Roboterfabrik in China

ABB eröffnet am Freitag eine vollständig automatisierte Roboterfabrik in Kangqiao bei Schanghai. In dem Werk will der Konzern Roboter der nächsten Generation herstellen.

Zur Story