Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Mithilfe von «Share Waste» können sich Geber und Empfänger von organischen Resten finden. bild: shutterstock

Diese App spürt deinen Abfall auf – und gibt ihn jemandem, der ihn wirklich braucht



Wenn Karottenschalen und faulende Äpfel unter dem Einfluss von Sauerstoff und Bakterien zu einer brauen Masse zerfallen, schlägt jedes Gärtner-Herz höher.

So auch die Herzen des Ehepaars Eliska und Tomas Bramborova. Kompostieren war ihre Leidenschaft. Solange jedenfalls, bis sie von der australischen Westküste in die Grossstadt Sydney zogen. Da wurde ihnen schmerzlich bewusst, dass der Platz fehlte, um selbst zu kompostieren. 

Une personne jette le reste d'une pomme dans une poubelle verte, lors du lancement de la distribution de 100'000

Guter Kompost liefert eine nährstoffreiche Erde.  Bild: KEYSTONE

«Wir konnten nicht selbst kompostieren», erklärt Eliska Bramborova der Frankfurter Allgemeinen, «doch das bestehende System war zu unflexibel: Wir hätten bei der Abholung zu Hause sein und dafür noch 15 Dollar zahlen sollen.» Kurzerhand entwarf ihr Ehemann, der als Softwareentwickler tätig ist, die App «Share Waste».

Mithilfe von «Share Waste» können sich Geber und Empfänger von organischen Resten finden. Wer auf der Suche nach kompostierbaren Essensresten ist, kann sich auf einer Karte eintragen oder selbst nach Anbietern in der Nähe suchen. 

Die App-Idee ist wichtig: Laut Schätzungen der Vereinten Nationen leben mehr als die Hälfte der Menschen weltweit in Städten. Und diese Menschen produzieren Unmengen an organischem Abfall. Wird dieser nicht fachgerecht behandelt und rottet vor sich hin, setzt er Methan frei. Ein Stoff, der 25 Mal klimaschädlicher ist als Kohlendioxid. 

Für ShareWaste-Erfinderin Eliska Bramborova ist die App deshalb ein Schritt in die richtige Richtung. Denn guter Kompost liefert nicht nur sämtliche Nährstoffe für ein gesundes Bodenleben, sondern trägt auch zur Bindung von Kohlendioxid in der Erde bei. «Wir können alles selbst recyceln, indem wir es kompostieren. Es kostet nichts. Und die Leute sehen den Nutzen sofort in ihrem eigenen Garten», so Bramborova. (ohe) 

China ist nicht mehr die weltweite Müllkippe

Play Icon

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lilie 19.07.2018 08:52
    Highlight Highlight Da schätzt man es doch, in der Schweiz zu leben, wo in den meisten Gemeinden der Kompost gratis und unkompliziert abgeholt wird und wo man dann den auf der Gemeindeanlage fachgerecht produzierten Kompost kostenlos beziehen kann. 👍
    • raisma 19.07.2018 11:36
      Highlight Highlight Leider ist das in meiner Gemeinde bzw. Stadt nicht der Fall. In vielen Gemeinde zahlt man für die Grüngutmarken ca. 4 CHF:(
    • Schmirinskis 19.07.2018 16:10
      Highlight Highlight Ich habe noch nie erlebt, dass Abholung gratis sein soll. Bei Mehrfamilienhäusern wird die Grüngutmarke mit den Nebenkosten abgerechnet. Was jedoch geht, ist das Grüngut zum Werkhof zu bringen.
    • lilie 20.07.2018 08:18
      Highlight Highlight @Schmirinskis: Stimmt, ich habs ez mal nachgeschaut, das läuft über die NK.

      @raisma: 4.- für wieviel? Bei uns sinds -.80 pro kg plus Fr. 2.- für den Container (der ist allerdings für die ganze Siedlung, das sind sicher 100 Parteien oder so).

Verlorener Ehering nach neun Jahren wieder aufgetaucht – in der Kanalisation

Paula Stanton aus New Jersey verlor 2009 ihren mit Diamanten besetzten Ehering, als sie das Badezimmer reinigte. Der Ring war ein bisschen zu gross und rutschte der 60-Jährigen vom Finger, fiel in die Toilette und wurde runtergespült, berichtet The Tribune am Dienstag. Die Frau dachte, ihr Ring sei für immer verschwunden.

Doch als Ted Gogol, der bei der Abwasserreinigung der Stadt arbeitet, kürzlich die Kanalisation in der Nähe von Stantons Haus kontrollierte, sah er etwas im Schlamm glitzern. …

Artikel lesen
Link to Article