Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07486305 Executive Director and co-founder of Netflix Reed Hastings attends a royal audience granted by Spain's King Felipe VI at the Palace of la Zarzuela in Madrid, Spain, 05 April 2019.  EPA/JAVIER LIZON

Netflix-Co-Gründer Reed Hastings war kürzlich in Spanien. Im königlichen Palast ... Bild: EPA/EFE

Kommentar

Preiserhöhung durch die Hintertür – so nicht, Netflix! 🤬

Der Streaming-Dienst kostet ab sofort mehr, für Neukunden. Und auch bisherige Abonnenten sollen schon bald mehr bezahlen, dafür geizt das US-Unternehmen beim Informieren.



Netflix will mehr Geld von mir.

Erfahren muss ich davon aus den Medien.

Der Streaming-Dienst erhöhe «schon wieder die Preise», schreibt 20 Minuten Online. Und versüsst mir damit nicht gerade den eh schon ziemlich trüben Apriltag.

Die neuen Preise gelten ab sofort für Neukunden, erfahre ich aus dem Bericht. Für bestehende Abonnenten werde es «ab ihrer nächsten Rechnung im Mai teurer».

WTF!? 🤬

Da ich Netflix vor Jahren über ein iPad abonniert habe, erfolgt die Abo-Verwaltung via iTunes. Dort finde ich allerdings keine Hinweise auf eine drohende Preiserhöhung ...

Bild

Ein Besuch auf der Netflix-Online-Hilfe verrät dann, dass alles mit rechten Dingen zu- und hergeht ...

«Wenn sich Ihr Preis ändert, sendet Netflix Ihnen einen Monat vor dem Rechnungsdatum, an dem der Preis sich erhöht, eine E-Mail mit den Details der Preisänderung. Zudem wird Ihnen eine entsprechende Benachrichtigung angezeigt, wenn Sie sich in Netflix einloggen.»

quelle: help.netflix.com

Ich sollte also in den nächsten Tagen unerfreuliche (elektronische) Post erhalten vom US-Unternehmen. Wobei ...

Wie viel kostet Netflix denn nun mehr?

This image released by Netflix shows, from left, Woody Harrelson, Kevin Costner and Thomas Mann in a scene from

Szene aus der neuen (sehenswerten) Netflix-Produktion «The Highwaymen». Bild: AP/Netflix

Die Preiserhöhung ist (für mich) moderat: Ich bezahle neu für das «Standard»-Abo 16.90 Franken pro Monat. Das «Premium»-Abo, das sich mit bis zu vier gleichzeitigen Streams fürs Teilen mit Freunden eignet, kostet neu 21.90 Franken.

Gute Nachricht für Sparfüchse: Das Basis-Abo bleibt gleich teuer, nämlich 11.90 Franken pro Monat.

Bleibt die Frage, wann das Unternehmen die Preiserhöhung öffentlich kommunizieren wollte. Denn auf der Hilfe-Webseite sind die Änderungen bereits zu finden:

Bild

screenshot: help.netflix.com

Preiserhöhungen durch die Hintertür? Dass dies zur Geschäftspraxis gehört, zumindest darüber informiert das Unternehmen seine Kunden auf seiner Website. Unter dem Titel «Warum wurde mein Netflix-Preis geändert?» finde ich tatsächlich mein Problem, perfekt formuliert ...

«Ich habe gehört, dass Netflix eine Preisänderung angekündigt hat, aber ich habe keine Benachrichtigung von Netflix erhalten. Wie kann ich herausfinden, ob mein Preis sich ändert?»

quelle: help.netflix.com

Umfrage

Was hältst du von der Netflix-Preiserhöhung?

  • Abstimmen

3,447

  • Ist ärgerlich, aber schon okay 😏43%
  • Das geht gar nicht 😡45%
  • Find' ich super 👍 (und schwöre, nicht für Netflix zu arbeiten)12%

Warum wird's teurer?

Netflix begründe die höheren Preise mit den steigenden Investitionen für Eigenproduktionen, schreibt 20 Minuten Online. «Wir investieren viel Geld für hochwertige Filme und Serien», wird ein Netflix-Sprecher zitiert.

Seit der offiziellen Lancierung von Netflix in der Schweiz im Jahr 2014 sei dies schon die zweite Preiserhöhung, heisst es. Die letzte Anpassung gab es im Herbst 2017.

Jean-Claude Frick, Digitalexperte der Vergleichsplattform Comparis, finde die Preiserhöhung gerechtfertigt. «Für das, was Netflix bisher geboten hat, waren die Abos in der Vergangenheit fast zu günstig.»

In den USA wurden die Preise bereits Anfang Jahr erhöht, nun ist offenbar auch Europa dran, was bei Twitter zu wenig begeisterten Reaktionen führt ...

Quellen:

Netflix – von der Online-Videothek zum Streaming-Giganten

Wir haben «Bandersnatch» geschaut

Play Icon

Netflix, Apple TV Plus und andere Streaming-Dienste

Apple präsentiert Streamingdienst, Spiele-Abo und mehr, aber ... 🧐

Link zum Artikel

Wird Apple TV Plus ein «Netflix-Killer»? Was wir zu den neuen Apple-Diensten wissen ...

Link zum Artikel

Hände weg von diesen (hunderten) Streaming-Seiten!

Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

7 Serien, mit denen Apple den Platzhirsch Netflix herausfordern will

Link zum Artikel

Kampf der Streamingdienste – Netflix erklärt Apple den Krieg

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

59
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
59Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ryback 12.04.2019 00:39
    Highlight Highlight Beim Wocheneinkauf in der Migros zahle ich über Fr. 200.-. Wieviele Preiserhöhungen da jeweils mit enthalten sind weiss ich auch nicht. Machen aber sicher mehr aus als die Fr. 6.- im Jahr bei Netflix. Trotzdem steigt damit die Erwartungshaltung. Das Filmarchiv könnten sie dafür noch um ein paar Top Filme aufstocken.
  • JJ Rob 11.04.2019 17:14
    Highlight Highlight Unverschämt, die letzte Erhöhung war gar nicht so lang her! Und parallel den VPN blockieren finde ich nicht OK!
  • Netwho 11.04.2019 16:10
    Highlight Highlight Ich habe heute mein Netflix-Abo gekündigt.... Firmen, die Kunden "melken" und 0 Steuern zahlen (2018) möchte ich nicht unterstützen.
  • The Count 11.04.2019 14:57
    Highlight Highlight Preiserhöhung ist okay und bei spürbar steigender Qualität sinnvoll. Dies nicht zeitnah zu kommunizieren als bestehender Kunde wäre schwach. Da erwarte ich mindestens eine Email einen Monat im Voraus.
  • Blackfoxx 11.04.2019 14:22
    Highlight Highlight Wen wenigstens die Eigenproduktionen gut wären...
  • aligator2 11.04.2019 12:29
    Highlight Highlight Warum das in der Abo-Verwaltung noch nicht angepasst wurde hat ein einfachen Grund: Die nächste fällige Abo-Gebühr ist noch die alte. Will man sich jetzt wirklich daran empören?
  • Ricardo Tubbs 11.04.2019 12:22
    Highlight Highlight 44% findens "ärgerlich, aber schon ok". immer wieder krass wie herr und frau schweizer "gerne" mehr bezahlen (obwohl total unnötig).

    seit der billag abstimmung wundert mich eh nix mehr...man zahlt ja gern für so schund wie glanz und gloria.
    • aligator2 11.04.2019 13:23
      Highlight Highlight Preiserhöhungen sind für Kunden eigentlich immer "ärgerlich", aber so lange die Zahlungsbereitschaft immer noch da ist eben auch "schon ok".

      Schon mal überlegt, dass Netflix vielleicht einfach ein echt gutes Produkt hat?
    • Kay Hug (1) 11.04.2019 14:21
      Highlight Highlight Mir persönlich gehts eher darum, dass Netflix es wert ist.
    • Amazing Horse 11.04.2019 19:33
      Highlight Highlight Es hatte halt keine Auswahl "Ist mir so lang wie breit." 🤷🏾‍♂️ Ich habe mein Geld schon doofer ausgegeben...
  • rundumeli 11.04.2019 11:44
    Highlight Highlight zum preis eine kinotickets für einen monat filme a gogo für zwei menschen ist doch schwer ok.

    zudem :
    werden in bern zb in einem einzigen kino filme in höherer auflösung als handy-display gezeigt ... da müsste man glatt nach biel oder züri pilgern ... ja , die filme liegen für die grosse leinwand meist in 4k vor, aber die kino-betreiber foutieren sich meist drum ... schade, sehr schade
  • NikolaiZH 11.04.2019 11:33
    Highlight Highlight Für das, dass Netflix uns in der Schweiz im Vergleich zu anderen Länder extrem viele Filme nicht zur Verfügung stellt (stellte das selber im vergangenen Jahr während den Reisen in USA, Norwegen, Hungarn, Frankreich und Italien fest), ist die Preiserhöhung absolut nicht nachvollziehbar und daher no-go!
    • Prügelknabe 11.04.2019 15:41
      Highlight Highlight Für das, dass / und Hungarn ist ein no-go!
    • ichibansenshi 11.04.2019 16:39
      Highlight Highlight Ich finde Geoblocking auch eine Frechheit. Vorallem wenn man bedenkt, dass das Abo in der Schweiz teurer ist als in anderen Ländern.
  • fidget 11.04.2019 11:29
    Highlight Highlight Es lässt sich zwar nicht wegdiskutieren, dass Netflix teurer wird, aber im Vergleich zum Angebot ist es immer noch günstig. Wenn ich mir vorstelle, wieviel Geld ich ausgeben müsste um alle geschauten Filme und Serien auf DVD bzw. Blu-Ray zu kaufen, dann zahle ich gerne die Monatsgebühr. Eine einzelne Blu-Ray kostet schon mehr als ein Netflix-Monat. Und wem es zu teuer ist, dem ist es freigestellt sein Abo zu kündigen. Es besteht kein Zwang.
    • The Destiny // Team Telegram 11.04.2019 12:20
      Highlight Highlight @fidget, physisches =//= digitales Angebot, daher nicht vergleichbar.
    • Balois 11.04.2019 12:34
      Highlight Highlight Ja, vor allem ausgegeben habe.
    • fidget 11.04.2019 14:32
      Highlight Highlight @The Destiny: Ich gebe dir recht, dass es sich nicht ganz vergleichen lässt. Es sind zwei verschiedene Medien mit verschiedenen Kostenstrukturen. Dennoch würde sich am filmischen Inhalt nichts ändern, ob physisches oder digitales Angebot. In dem Punkt musst du mir recht geben, dass eine DVD-Sammlung in diesem Umfang ein Vermögen kosten würde.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sir Konterbier 11.04.2019 11:16
    Highlight Highlight Ich weiss dass ich auf diesem Artikel nichts zu suchen habe, da weder Abonniert noch in fremdem Account.

    Aber: Vermutlich sind die Leute einfach genug süchtig und werden ihr Abo trotzdem nicht künden wegen ein paar Stutz mehr im Monat.🤷‍♂️
    • Astrogator 11.04.2019 11:23
      Highlight Highlight Ich gucke nicht viel TV und/oder Netflix. Aber ich werde das Abo behalten weil Preis/Leistung immer noch stimmt und ich im Gegenzug alle Teleclub-Abos gekündigt habe.
  • Magnum44 11.04.2019 11:14
    Highlight Highlight Also ich erhielt gefühlte 10 Meldungen und eine Email. Vielleicht weil es ein US account ist/einmal zumindest war?
  • #Technium# 11.04.2019 11:14
    Highlight Highlight Ich weiß nicht wie es euch geht, aber wenn ich Serien auf Netflix schaue, wirken diese für mich von den Handlungen nicht so spannend, viel zu hochwertig wie fast Filme produziert. Im Vergleich dazu sind Serien von HBO, Fox, Sky viel spannender, viel besser.
    • Lord_ICO 11.04.2019 18:15
      Highlight Highlight Wart mal schnell, sie sind zu hochwertig produziert? Und dann als erstes den König der hochwertigen Serienproduktionen HBO nennen? Was meinst du mit zu hochwertig produziert?
  • Bene86 11.04.2019 11:12
    Highlight Highlight Lieber bezahle ich mehr für Netflix als diese leidigen Billag-Gebühren.
  • Pafeld 11.04.2019 11:01
    Highlight Highlight Ist eine Frechheit im Angesicht der Tatsache, dass Netflix sein Angebot in Europa noch immer künstlich klein hält. Würde ich mein eigenes Abo nutzen, ich würde sofort über eine Kündigung nachdenken. Die Serien finde ich auch so im Internet.
    • PeteZahad 11.04.2019 11:30
      Highlight Highlight Es ist nicht Netflix, welches das Angebot künstlich klein hält. Das Urheberrecht ist hier einiges komplexer als in den USA.
    • Holunder 11.04.2019 12:01
      Highlight Highlight In der Schweiz steht nach den USA weltweit die grösste Anzahl Filme auf Netflix zur Verfügung. Wir jammern auf hohem Niveau. Das Urheberrecht ist halt eine komplizierte Sache.
    • SeboZh 11.04.2019 13:30
      Highlight Highlight Dies aber auch auf Grund der Sprachdiversität.
      In keinem anderen Land stehen die Inhalte in 3 Sprachen zur Verfügung.
  • Wusi 11.04.2019 11:00
    Highlight Highlight "Seit der offiziellen Lancierung von Netflix in der Schweiz im Jahr 2014 sei dies schon die zweite Preiserhöhung, heisst es."

    Im September 2016 wurde der Preis schon von 12.90 auf 14.90 erhöht ... dies ist also schon die 3. Anpassung!
  • Steffan Griechting 11.04.2019 10:59
    Highlight Highlight Wer zahlt schon selbst für Netflix...

    LG
    ein stolzer Trittbrettfahrer
    • esmereldat 11.04.2019 17:30
      Highlight Highlight Na, irgendjemand muss auch die Trittbrettfahrer-Abos bezahlen.
    • Lord_ICO 11.04.2019 18:16
      Highlight Highlight Also bei uns nennt man das Schmarotzer ;)
  • Jesses! 11.04.2019 10:51
    Highlight Highlight Die Preiserhöhung mag nachvollziehbar sein. Aber es ist mehr als ärgerlich, arrogant und stossend, dass Netflix dies ihren Kunden nicht transparent und klar mitteilt. Offensichtlich ist die Konkurrenz noch zu unbedeutend.
    • Posersalami 11.04.2019 11:22
      Highlight Highlight Netflix informiert doch per Email? Ist das nicht transparenz genug?
  • theobromin 11.04.2019 10:44
    Highlight Highlight der Preis wäre ja ok... wenn sie dafür nicht so viele Serien einstampfen würden (Daredevil I miss you!)
    • DocShi 11.04.2019 11:02
      Highlight Highlight Das hat aber mehr mit Disney zu tun.
    • Cece 11.04.2019 11:35
      Highlight Highlight das gleiche für Supernatural..
  • grumit 11.04.2019 10:43
    Highlight Highlight Mich ärgert vor allem, dass ich seit diesem Jahr SRF bezahlen muss, obwohl ich es nicht nutze.

    Zuvor: Billag Radio/Internetgebühr: 165.- pro Jahr
    Neu: Serafe TV/Radio/Internetgebühr: 365.- pro Jahr

    Eine Preiserhöhung von über 100%, gegen die man sich nicht mal mit einer Kündigung wehren kann.
    • p4trick 11.04.2019 11:00
      Highlight Highlight Alleine meine Bundessteuer hat sich in den letzten 20 Jahren verzehnfacht. Sauerei dieser Laden.
    • Butschina 11.04.2019 11:06
      Highlight Highlight Keine Ahnung was du vorher bezahlt hast. Der Preis ist sogar wenig gesunken. CHF 165.- ist nicht der Normaltarif.
    • Pafeld 11.04.2019 11:11
      Highlight Highlight Du hattest zwei mal die Möglichkeit, darüber abzustimmen. Sollen sich jetzt etwa auch die Leute beschweren dürfen, die nicht einfach andere Menschen über den Haufen schiessen dürfen, wenn sie einem auf die Nerven gehen? Nur weil Mord demokratisch legitim verboten ist? Pfff...
    Weitere Antworten anzeigen
  • fandustic 11.04.2019 10:43
    Highlight Highlight Jammern auf hohem Niveau. Man kann ja auch monatlich kündigen, also wo ist genau das Problem? Ob sie jetzt die Preiserhöung 6 Monate oder halt eben nur einen Monat im Voraus bekannt geben....who cares? Wir haben das Abo zu viert und zahlen künftig 50 Rappen (!!!!) mehr im Monat....Ich nutze Netflix regelmässig und dies somit neu für umgerechnet 5.50.- im Monat....was für Abzocker Netflix doch sind;)
    • Balois 11.04.2019 12:32
      Highlight Highlight Du bringst mich auf die Idee es mit anderen zu teilen. Bis her war ich zu faul. Dankeschön.
    • Erieri 11.04.2019 12:43
      Highlight Highlight Monatlich künden, und was passiert mit dem Geld wenn ich eine 50.- Geschenkkarte eingelöst habe ? Ich finde solche Erhöhungen sollten 3 Monate zum Voraus bekannt gegeben werden.
  • mbr72 11.04.2019 10:42
    Highlight Highlight ach Netflix, ich glaube das wars so langsam mit uns. Die Flut von Netflix Originals haben eine so unterirdische Qualität erreicht, dass es uns reicht und wir uns verabschieden...welcome iptvstack!
  • andrew1 11.04.2019 10:37
    Highlight Highlight Einfache lösung: proxy einschalten und netflix-abo für 5 fr im monat lösen.
    https://www.mydealz.de/deals/netflix-turkei-noch-billiger-basis-340-eur-standard-596-eur-1137899
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 11.04.2019 15:12
      Highlight Highlight Danke, habe ich nun gemacht. Mal sehen wie lange das so gut funktioniert.
  • p4trick 11.04.2019 10:33
    Highlight Highlight Gibt einen einfachen Trick, ihr müsst über VPN den Netflix Account eröffnen und zahlt ab da die US Preise für immer auch wenn ihr ohne VPN schaut.
    Aber die haben das auch teurer gemacht ich zahle nun für Premium US$ 15,99. Also nicht ich zahle sondern die Gruppe von ca. 5 Haushalte :-)
  • Öpfelmues 11.04.2019 10:32
    Highlight Highlight Weiss jemand auch um wie viel es in den USA bzw. in Kanada teurer wird? Ich habe mein Abo vor einem Jahr in Kanada abgeschlossen und bezahle immer noch nur 6.70.- :-) Keine Ahnung warum...

Netflix streicht erneut zwei Marvel-Serien und macht Disney das Leben schwer

Erst im November 2018 hatte Netflix die Serie «Daredevil» abgesetzt, nun müssen auch noch die restlichen Marvel-Serien über die Klippe springen. Sowohl «Jessica Jones» als auch «The Punisher» wurden nun von Netflix offiziell abgesetzt. Überraschend kommt dieser Schritt nicht, immerhin hat Disney, denen die Marvel-Rechte gehören, die Zusammenarbeit mit Netflix beendet.

Disney will noch in diesem Frühling einen eigenen Streaming-Dienst namens Disney+ lancieren. Für die Plattform wird der …

Artikel lesen
Link zum Artikel