Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
AirPods und EarPods von Apple, bearbeitet mit Foto-Filter-App Prisma

Voll bescheuert und verdammt sexy – die AirPods von Apple im Test 🙉

Die ikonischen weissen iPhone-Ohrstöpsel kommen neu ohne Kabel. Ist das eine gute oder schlechte Nachricht? Ein persönlicher Testbericht.



Es ist schon viel geschrieben (und noch mehr gelästert) worden über die neuen Ohrstöpsel von Apple.

Ja, die kann man sich beide ins Ohr schieben. Haha

AirPods und EarPods von Apple, bearbeitet mit Foto-Filter-App Prisma

Dieser «Review» ist anders, wie du gleich sehen wirst, aber zunächst die Übersicht:

AirPods und EarPods von Apple, bearbeitet mit Foto-Filter-App Prisma

Fazit

Die «abgeschnittenen elektrischen Zahnbürsten», die man ins Ohr steckt, polarisieren ungemein. Und sie werden die EarPods als ikonisches iPhone-Zubehör ablösen.

R. I. P. 💀

AirPods und EarPods von Apple, bearbeitet mit Foto-Filter-App Prisma

Apples weisse Ohrstöpsel sind Kult, der iPhone-Hersteller hat hunderte Millionen (wenn nicht Milliarden ...) EarPods in Umlauf gebracht. Sie liegen auch noch den aktuellen Modellen bei, dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus, die beide keine Kopfhörerbuchse mehr besitzen.

Apple musste dafür heftige Kritik einstecken. Zumindest teilweise ist diese auch gerechtfertigt, denn der Start in die glorreiche kabellose Zukunft verlief ziemlich unglücklich. Zuerst killte man den Standard-Kopfhörer-Anschluss – und dann verzögerte sich die Lancierung der kabellosen Ohrstöpsel um Monate.

Der ganze Ärger ist vergessen, wenn man die neuen AirPods erst einmal ein paar Tage im Ohr hat. Und vor allem:

Tschüss Kabelsalat!

AirPods von Apple

Transparenz-Box

Apple stellt dem watson-Redaktor die AirPods als langfristige Leihgabe zur Verfügung (wie auch ein iPhone 7 und weitere Testgeräte). Der Hersteller nimmt keinerlei Einfluss auf die Berichterstattung, die Abgabe/Nutzung ist an keine inhaltlichen Bedingungen gebunden. Selbstverständlich gilt die Sorgfaltspflicht, mutwilliges Beschädigen ist nicht gestattet.

AirPods und EarPods von Apple, bearbeitet mit Foto-Filter-App Prisma

Wer die weissen Stöpsel in die Ohren steckt, fällt auf. Das kann man mögen – oder, wie in meinem Fall, hassen.

«Pro-Tipp»: Um die Dinger möglichst unauffällig zu tragen, lohnt es sich tatsächlich, das Einsetzen vor dem Spiegel zu üben. 😂 Je mehr sie nach links und rechts «aus dem Kopf» ragen, desto ... 🙈

Und keine Sorge: Wenn man die langen Lieferfristen ansieht (zurzeit rund sechs Wochen), dann haben sehr viele Leute die AirPods bestellt. Sie werden also 2017 öfters zu sehen sein ...

Der Neue (l.) und der Alte

AirPods und EarPods von Apple, bearbeitet mit Foto-Filter-App Prisma

Kein menschliches Ohr ist wie das andere, darum kann es auch sein, dass die AirPods nicht in deinen Gehörgang passen! Faustregel: Wer sich mit den bisherigen EarPods wohlfühlt, kann getrost zugreifen, denn die neue Form ist genau gleich. 

Mir bangt vor Aufenthalten im Schnee. Wer die weissen Dinger fallenlässt, muss wohl oder übel auf diesen Tipp setzen, um sie wiederzufinden.

Die Transport-Box ist genial. Punkt.

Image

Auch eine Möglichkeit, die Dinger zu tragen. Wobei: Rausfallen ist auch ohne Ohren-Halterung fast unmöglich

Image

bild: the verge / watson

Der Sound tönt knackig (Audiophile mögen mir verzeihen!), auch wenn ich keinen wesentlichen Unterschied höre im Vergleich mit den alten Stöpseln.

Die drahtlose Übertragung funktioniert über 20 Meter Distanz (in den allermeisten Fällen, wenn keine Mauer dazwischen) tadellos. Aussetzer (kurzes Knacken) sind extrem selten.

Bekanntlich soll man das iPhone 7 ja beim Telefonieren nicht unmittelbar an den Kopf halten. Wegen der im Vergleich zu anderen Mobilgeräten höheren Strahlenbelastung (SAR-Wert). Geschenkt mit den AirPods! Nie hat mit dem iPhone telefonieren mehr Spass gemacht, ob unterwegs oder im Büro.

AirPods und EarPods von Apple, bearbeitet mit Foto-Filter-App Prisma

Gutes Design – so wie es Apples Chefdesigner Jony Ive versteht – ist viel mehr als schöne Gehäuse und hochwertige Materialien. Auch wenn erfolgreiche Apple-Produkte wie das iPhone häufig auf Äusserlichkeiten reduziert werden, so liegt ihr Erfolgsgeheimnis im perfekten Zusammenspiel von Hardware und Software. Steve Jobs prägte die Philosophie, wonach man bei Apple auch auf die (vielen) Dinge stolz sei, die man während des Entwicklungsprozesses eines Produkts schliesslich weglasse.

Hier spricht der Design-Guru

Play Icon

Video: YouTube/Phone Radar

Mit Apple Watch und Co.

Image

Good News: Die AirPods funktionieren auch ohne iPhone. Und zwar mit der Apple Watch oder jedem anderen Gerät, das sich über Bluetooth mit den kabellosen Ohrstöpseln verbindet.

Apple-Watch-Besitzer können (ohne iPhone) mit Musik im Ohr joggen gehen, und unterwegs auch bei einem kurzen Shopping-Abstecher mit Apple Pay (auf der Uhr) bezahlen.

Mithilfe der «Louder!»-App (1 Franken) lässt sich die Lautstärke der Kopfhörer bequem über das Apple-Watch-Display ändern.

Hey Siri!?

Liebe Siri, es tut mir leid, aber ich werde einfach nicht warm mit dir. Du kannst mein Schweizer-Hochdeutsch mittlerweile besser verstehen, aber laut mit einem Gerät sprechen? Nope.

Überhaupt erscheint mir das Bedienkonzept verbesserungswürdig. Beim zweimaligen Tippen an den Ohrstöpsel (nicht an die Stirn) komme ich mir zwar ziemlich merkwürdig vor. Aber mehr Funktionalität (als die Musik zu pausieren) ist wünschbar.

Und wenn ich schon beim Wünschen bin. Wie wäre es, wenn man den Apple Pencil über die Lade-Box auftanken könnte? (Zugegeben, die praktische Idee stammt nicht von mir ...)

AirPods und EarPods von Apple, bearbeitet mit Foto-Filter-App Prisma

Bilder: watson

Die Vor- und Nachteile

Der Preis: Die AirPods kosten mit 179 Franken weniger als vergleichbare Konkurrenz-Produkte von Samsung und Co.
Akkuleistung: Mit einer Batterie-Ladung laufen die Stöpsel bis zu 5 Stunden. Die Lade-Box bietet «Saft» für insgesamt 24 Stunden, 15 Minuten Aufladen ergeben 3 Stunden für die AirPods.
Benutzerfreundlichkeit: Sie sind genial einfach in Betrieb zu nehmen*** und taugen gut fürs Telefonieren sowie das alltägliche Musik-Hören. Die Stöpsel erkennen automatisch, ob sie im Gehörgang stecken. Und wenn man sie rausnimmt, wird die Wiedergabe pausiert/gestoppt.
Wasserdicht und robust

Der Preis für Ersatzteile: Verlieren sollte man weder einen Stöpsel noch die Box – beides kostet laut Apple knapp 72 Franken.
Lautstärke-Regelung: Ist nur über Siri (Sprachsteuerung) oder das via Bluetooth verbundene Gerät (mit aktueller Software) möglich.
Nicht reparierbar
(laut iFixit-Test)
Lange Lieferfrist: über einen Monat (Stand: kurz vor Weihnachten).

Image

screenshot: apple

*** Es lassen sich problemlos auch ältere Macs und andere Apple-Geräte, aber auch Android-Smartphones und PCs über Bluetooth koppeln. 9to5Mac erklärt hier, wie's geht.

Zu den Service-Preisen schreibt heise.de

«Apple hat Preise zu den Service- und Reparaturoptionen für die AirPods veröffentlicht: Ein nicht von der Garantie abgedeckter Akkutausch kostet innerhalb der ersten zwölf Monate knapp 50 Dollar – pro Ohrstöpsel, wie das englischsprachige Support-Dokument ausführt.
Den gleichen Preis setzt der Hersteller auch für den Tausch der Ladebox an. Die Garantie decke einen Defekt des Akkus ab, nicht aber die Abnutzung durch den normalen Gebrauch, merkt der Konzern an.»

So robust sind die AirPods

Die AirPods halten viel aus, wie das folgende YouTube-Video beweist:
Sie überstehen Waschgänge in der Waschmaschine, Stürze aus fast zwei Metern und ein Wasserbad.

Play Icon

Video: YouTube/EverythingApplePro

Aber Vorsicht! Die Box schwimmt nicht und kann – wie die weissen Stöpsel – schnell absaufen.

Umfrage

Was hast du lieber im Ohr?

  • Abstimmen

1,115 Votes zu: Was hast du lieber im Ohr?

  • 19%Wattestäbchen
  • 16%AirPods
  • 46%👅
  • 18%Verrat ich nicht!

Wer sich für kabellose Premium-Kopfhörer interessiert, wird beim Fachmagazin Macwelt.de fündig. Die deutschen Kollegen haben die fünf besten Bluetooth-Modelle ausgiebig getestet.

Die Bilder für diesen Review wurden mit der Foto-Filter-App Prisma bearbeitet. Die Gratis-App gibts für iOS und Android.

Die besten Smartphones im Test

Galaktisch gut? Das taugt das erste Google-Smartphone wirklich

Link to Article

5 Gründe, warum du das iPhone 7 kaufen solltest

Link to Article

7 Gründe, warum das OnePlus 3 die perfekte (günstige) Alternative zu iPhone und Galaxy ist

Link to Article

Das G5 von LG lässt sich im Baukasten-System erweitern: Wir haben die Zusatz-Module getestet

Link to Article

Scharfer Chinese: So schlägt sich das Huawei P9 im Vergleich mit dem iPhone

Link to Article

LG G5 im Test: Das magische Handy, das sich immer wieder verbessern lässt

Link to Article

Galaxy S7 und S7 Edge im grossen Test: So gut sind die besten Android-Handys wirklich

Link to Article

Das Fairphone 2 ist da: Was taugt das fair produzierte Smartphone wirklich?

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Mit dem iPhone 7 ins Meer

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

88
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
88Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dmark 22.12.2016 21:21
    Highlight Highlight Merke - wenn sie raus gefallen sind, dann fehlt der Ton im entsprechenden Ohr...
    8 0 Melden
  • Filipposchubser 22.12.2016 17:00
    Highlight Highlight Dani Schurter, Danke für die unerschütterliche Suche und Testberichte der vielen neuen Gadgets, die Jahr für Jahr für uns entwickelt werden. Freue mich auch im nächsten Jahr auf viele Reviews. Schöne Festtage! Weiter so!
    7 5 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 17:11
      Highlight Highlight Vielen Dank, und gern geschehen 😊
      Dir auch schöne Festtage!
      7 2 Melden
  • Timä 22.12.2016 14:11
    Highlight Highlight Diese Filter finde ich persönlich unangenehm, da sie weniger aussagen/helfen als das Original. Finde ich unpassend für einen technischen Artikel. Aber sonst gut, danke!
    16 0 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 15:47
      Highlight Highlight Danke fürs Feedback.
      War ein Versuch mit den Filtern.
      Normale AirPods-Bilder gab/gibt es ja zu genüge.
      10 2 Melden
    • Timä 23.12.2016 19:17
      Highlight Highlight @Dani
      Da hast du natürlich recht. Jetzt bin ich auch verunsichert, ob ich dass eigentlich gut finde mal was anderes zu probieren oder ob ich ja eigentlich nicht extra andere Bilder suchen möchte...
      anyway, schöni Wiehnachte allne!
      1 1 Melden
    • @schurt3r 23.12.2016 21:22
      Highlight Highlight Danke, Timä. Dir au!

      PS. Beim nächsten Testbericht mach ich beides :)
      1 0 Melden
  • Paaradohre 22.12.2016 13:27
    Highlight Highlight ...die mögen guten Sound liefern....praktisch sein ohne Kabelsalat...und halten gut in den Ohren...ausser meinen 😭....aber stylisch sind sie garantiert nicht...die sehen aus als hätte man einfach das Kabel gekappt...
    17 5 Melden
  • unkretkau 22.12.2016 13:12
    Highlight Highlight Das ist wie drahtlos Gitarre spielen. Sieht in meinen Augen einfach nicht gut aus 😄
    20 0 Melden
  • Leidergeil 22.12.2016 11:53
    Highlight Highlight Sehe jetzt schon alle ihre AirPods suchen, wenn sie auf einmal rausfallen... Sind super und stylish in der Theorie, praktisch gesehen denke ich nicht, dass sie das Geld wert sind. Aber wenn man alle 3-4 Monate neue kaufen will weil man den Linken oder Rechten verloren hat, dann bitte...
    14 14 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 12:01
      Highlight Highlight Zum Thema «Rausfallen» gibts unter anderem dieses YouTube-Video eines Marathon-Läufers...

      Fazit: Sie fallen NICHT heraus.

      Hier der Bericht bei 9to5Mac
      http://bit.ly/2hi8HmP
      Play Icon
      10 21 Melden
    • Awesomeusername 22.12.2016 12:39
      Highlight Highlight Vermutlich lassen die meisten Leute die Pods eher liegen als dass sie rausfallen. Wenn sie einem während der Benutzung raus fallen, werden das wohl die meisten merken. Aber sie irgendwo vergessen geht natürlich auch relativ zügig, vor allem bei dieser "kleinen" Grösse. Ich wäre jedenfalls so ein Kandidat.
      18 1 Melden
  • SwissGTO 22.12.2016 11:41
    Highlight Highlight Ich hab mir die Phazon bestellt. Fallen garantiert nicht raus und sehen gut aus.

    http://www.phazon.com/
    13 0 Melden
    • Launedernatur 22.12.2016 13:27
      Highlight Highlight Durchaus interessant. Ich warte mal erste Testberichte ab. Wenn das Produkt überhaupt jemals produziert wird. Scheint ja eine längere Geschichte zu sein.
      2 0 Melden
    • Tomtom64 22.12.2016 13:57
      Highlight Highlight WOW, scheinen super Teile zu sein. Vor allem auch die Suchfunktion.
      1 1 Melden
  • aye 22.12.2016 11:33
    Highlight Highlight Zum Preis: Ja, die AirPods sind verglichen mit den Bragi Dash oder Samsung IconX nicht besonders teuer. Die Alternativen bieten aber auch zusätzliche Funktionen wie z.B. Fitnesstracking.

    Ausserdem sollten meiner Meinung nach auch Bluetooth-Kopfhörer mit Nackenkabel in den Vergleich mit einbezogen werden. Von diesen gibt es sehr viele wirklich gute zu einem deutlich niedrigeren Preis. Das kurze Kabel stört kaum und hat noch den Vorteil, dass man die Dinger weniger rasch verliert. Zudem teilen sich durch das Kabel beide Ohren die Technik, was längere Akkulaufzeit ermöglicht.
    27 0 Melden
  • ostpol76 22.12.2016 11:06
    Highlight Highlight Alle 5 Stunden aufladen. Dies ist ein absolutes Killer-Feature.
    Man spart sich die Kabel am Kopfhörer, dafür muss ich eine Box und ein Ladekabel mitführen. Wow :-)

    Arme Apple User! Leider können sie nicht innerhalb eines Betriebssystems auf eine andere Marke wechseln und müssen jeden Unsinn mitmachen, den einem Apple aufzwingt.
    47 38 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 11:19
      Highlight Highlight Dein Kommentar zeugt leider nicht von viel Sachverstand/Beschäftigung mit der Materie.

      5 Stunden sind sehr gut (wenn man die vergleichbaren Konkurrenz-Produkte betrachtet) und wohl für die allermeisten User absolut ausreichend. (Mit 15 Minuten Aufladen halten sie 3 Stunden).

      Du hast die Box eh dabei, weil die Stöpsel darin sicher transportiert werden. Und sie liefert «Saft» für insgesamt 24 Stunden Batterielaufzeit.

      PS. Apple User können sehr wohl auf irgend einen anderen Zubehör-Anbieter wechseln, tssss...
      50 54 Melden
    • moedesty 22.12.2016 11:34
      Highlight Highlight Man schleppt trotzdem mehr mit sich mit als mit den alten Pods.

      42 11 Melden
    • ostpol76 22.12.2016 11:38
      Highlight Highlight @dani schurter:

      Dies ist nicht korrekt, da ich mich als Elektronik-Entwickler zur Zeit leider mit dieser Materie beschäftigen muss.

      Es geht mir nicht darum, was die Konkurrenz kann oder ob 5 Stunden gut oder schlecht sind.
      Es geht um den Nutzen und die Sinnhaftigkeit des Produkts an sich.

      Und "du hast die Box eh dabei" ist eine typische Aussage eines Apple-Fans, welcher das Produkt krampfhaft zu verteidigen sucht.

      Natürlich gibt es andere Zubehör-Anbieter. Aber was nützt es dir, wenn das iPhone keinen Anschluss mehr für Kopfhörer hat in Zukunft.

      Ich wechsle die Marke wenn dies geschieht ;-)
      48 29 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Meet The Mets 22.12.2016 10:41
    Highlight Highlight Gerade im Winter interessiert es mich, ob die Ohrstöpsel auch dann gut halten, wenn man eine enganliegende Kappe über die Ohren zieht. Danke!
    15 0 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 11:08
      Highlight Highlight Yep!
      User Image
      9 21 Melden
    • Meitlibei 22.12.2016 11:26
      Highlight Highlight Dani, Nicht persönlich nehmen, aber das sieht doch einfach sch... aus. Kann man die Dinger nicht so drehen, dass man sie nicht sieht? Oder geht das von der Ergonomie her nicht?
      23 1 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 11:34
      Highlight Highlight @Meitlibei:
      Kein Problem, ich seh sie ja nicht 😂

      Aber im Ernst: Sie so zu drehen, dass sie nach oben (unter die Kappe) zeigen, geht nicht, weil die Stöpsel dann nicht im Gehörgang halten.
      7 13 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Natürlich 22.12.2016 10:33
    Highlight Highlight Ich konnte nie verstehen wie man sich solche unbequemen Stöpsel ins Ohr stecken konnte. Erstens fielen sie mir ständig raus und 2. sind sie verdammt unbequem und schmerzen schon nach kurzer Zeit (bei mit zumindest)
    Für mich müssen es entweder inEar sein die abdichten oder aber overEar.
    Ich meine, wenn ich Musik hören will, will ich nicht noch irgendwelche Nebengeräusche haben, dann kann ich mir auch einfach die Handylautsprecher ans Ohr halten...
    36 3 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 10:45
      Highlight Highlight Danke fürs Feedback.
      Den letzten (beleidigenden) Satz zu den Apple-Usern habe ich gelöscht.
      25 28 Melden
    • DailyGuy 22.12.2016 10:56
      Highlight Highlight Naja, bei mir ists genau anders rum. On-Ear tun mir nach 1-2 Stunden weh und Over-Ear habe ich auch nicht gern, da ich sowieso nicht gerne warme Ohren habe (gilt für On-Ear und Over-Ear).
      Ich will hören was um mich geschieht. Ich hatte Over-Ear Kopfhörer und hatte einige Situationen, wo ich meine Umgebung nicht wahrgenommen habe, und es böse hätte enden können.
      9 5 Melden
    • Barracuda 22.12.2016 12:48
      Highlight Highlight @Natürlich: Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann steckt man sich die unflexiblen Plastikdinger tatsächlich ohne (Gummi-)Aufsatz ins Ohr. So liegt es ja auf der Hand, dass sie einem grossen Teil gar nicht passen können, nur schon aufgrund der unterschiedlichen Ergonomie. Aber vielleicht sind die Apple-User so angepasst, dass sie doch allen passen :P
      Und warum um Gottes Willen kauft man sich so teure Dinger, wenn dann die inEars trotzdem nicht abgedichtet sind? Da nützt die teuerste Technik nichts, da hat man ja sowieso einen erheblichen Qualitätsverlust und Einbussen beim Hörgenuss.
      11 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • giandalf the grey 22.12.2016 10:32
    Highlight Highlight Für diesen Preis kauft man sich lieber einen Audio Technika ath-m50x. Die sind zwar Kabelgebunden und etwas klobig, aber overear Kopfhörer sind bequemer, haben besseren Sound und man hat nie einen Kabelsalat.
    19 3 Melden
    • Der Tom 22.12.2016 10:42
      Highlight Highlight Und man wird vom Traktor überfahren!
      16 14 Melden
    • D(r)ummer 22.12.2016 11:12
      Highlight Highlight Schon der Vorgänger (ATH-M50) war ein Hammerding, abgesehen vom festen Kabelanschluss.
      Beim neuen (ATH-M50x) hat sich nur die Austauschbarkeit des Kabels eingeschlichen.
      Sehr empfehlenswert, ob im Studio oder beim spazieren.
      @Der Tom. Luege, luege, laufe ond luege ;)
      5 0 Melden
  • Yosh1 22.12.2016 10:30
    Highlight Highlight *Off-Topic: Hat der Autor eine neue Foto-Filter App installiert?

    Haha, sieht sicher geil aus, wenn die seitlich abstehen :D

    Für mich wären die Dinger nichts, da mir nur Stöpsel mit Silikonteil bequem passen.
    17 4 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 10:43
      Highlight Highlight Hat er, ja. Steht übrigens am Ende des Beitrags ;-)

      Danke fürs Feedback.
      Einen Satz deines Kommentars habe ich gelöscht, weil Beleidigungen nicht zur Diskussion beitragen.
      16 20 Melden
    • Yosh1 22.12.2016 11:37
      Highlight Highlight Hab mich zu sehr über die Filter genervt, da hab ich nicht mehr bis zum Ende gelesen ;)))

      WAS? ZENSUR!

      nein, haste ja recht...
      8 0 Melden
  • Oly 22.12.2016 10:25
    Highlight Highlight @DanielSchurter: Wenn Du keinen Unterschied zu den alten Stöpseln hörst, hörst Du wohl auch nicht wirklich ernsthaft Musik. Denn die alten klingen schlichtwegs be****.... ;) Da muss man übrigens kein "Audiophiler" sein, um das zu hören.
    37 1 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 10:36
      Highlight Highlight Hatte mit 20 einen (glimpflich verlaufenen) Handgranaten-Zwischenfall im Militär. Die Gehörschutzpfropfen waren nass/schmutzig. Seit da ist nichts mehr mit «ernsthaft» Musik hören 😉
      24 4 Melden
    • peeti 22.12.2016 10:59
      Highlight Highlight Oha, mein Beileid. Dann bist du aber wohl nicht die beste Referenz, wenn es um Lautsprecherqualität geht. Sorry.
      36 0 Melden
    • Oly 22.12.2016 11:18
      Highlight Highlight Dann bist Du entschuldigt ;)
      4 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • DailyGuy 22.12.2016 10:01
    Highlight Highlight Liebe Leute, es ist ein Erstprodukt. Was erwartet ihr? Das erste Produkt von Apple war schon immer mittelmässig. Erstes iPhone = 3 Stunden Nutzung, kein MMS, kein Flash (ach, welch Ironie) usw.
    Erstes iPad = Dick (so dick, dass Apple beim nächsten schon nachbesserte), keine Kamera, damals auch eine Totgeburt genannt, weil Flash nicht unterstützt wurde (die Ironie des Schicksals nicht?)
    Erster Retina MacBook Pro: Ein nasses Toastbrot war sogar stabiler.
    Etc.

    Fazit: Ja die erste Generation ist nicht perfekt, aber trotzdem ein solides und gutes Produkt. Das ist aber nicht nur bei Apple so.
    13 40 Melden
    • DailyGuy 22.12.2016 11:03
      Highlight Highlight Ja, ich weiss aber das war auch überspitzt formuliert. Ich weiss nicht, wieso die Leute heute das Gefühl haben, dass jedes Launch-Product perfekt ist. Gab es das jemals? Ich kann mich an kein Launch-Produkt erinnern, das jemals wirklich einwandfrei war.
      Und ja, Flash ist etwas vom Schrecklichsten was heute auf Webseiten eingesetzt wird. Deshalb auch meine Klammerbemerkungen ;)
      4 2 Melden
    • DailyGuy 22.12.2016 12:23
      Highlight Highlight Ich weiss nicht, wieso so viele geblitzt haben. Ich meinte das nicht um Apple zu bashen. Glaubt mir, ich bin der letzte, der das machen würde, aber es ist die Wahrheit. Kein Launch-Product ist perfekt. Manchmal wird willentlich etwas weggelassen, um zu schauen was die Leute wollen.
      So wie xlt schreibt, es fehlt die grosse Testgruppe (eine Focusgroup von 10-50 Leuten können nie das ganze Spektrum abdecken).
      1 3 Melden
  • Chesus80 22.12.2016 09:45
    Highlight Highlight Die Form ist mit oder ohne Kabel sehr unbequem und die Leistung sehr mittelmässig. Füe den Preis kriegt man Besseres, mit Kabel. Dafür bequem, gute Leistung und verlieren kann man sie auch nicht.
    39 7 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 09:53
      Highlight Highlight Du solltest nicht von deinen (empfindlichen) Ohren auf alle Ohren weltweit schliessen ;-)
      Für mich sind die Stöpsel tipptopp, ich trage sie manchmal stundenlang in den Ohren.
      Was die Sound-Qualität betrifft: Das Urteil «mittelmässig» finde ich fragwürdig. Für den normalen Musikgenuss & Telefonieren reicht es absolut, Audiophile greifen eh zu einem Kopfhörer (mit Kabel).
      14 41 Melden
    • DailyGuy 22.12.2016 09:55
      Highlight Highlight Ich persönlich finde die EarPods (habe die AirPods noch nicht) äusserst bequem. Vergesse manchmal sogar, dass ich die Dinger drin hab.
      Und ja, es gibt Kabelvarianten, aber das wäre ja wie wenn man einen Benziner mit einem Tesla vergleicht. Not the same category.
      11 21 Melden
    • DrWeir 22.12.2016 10:37
      Highlight Highlight Ich finde die Soundquali im Vergleich zu onEars eher unterirdisch, vorallem für den Preis.
      17 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Theor 22.12.2016 09:42
    Highlight Highlight Fazit: Das Kabel bei den Kopfhörern gespart! Revolution! Dafür gehört nun aber eine Multi-Steckleiste ins Standardgepäck jedes Apple-Jüngers. Zum Aufladen des iPhones, der SmartWatch und neu der Kopfhörer.

    /zynismus off
    38 16 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 09:56
      Highlight Highlight Falsch.
      Zum Aufladen braucht es ein Lightning-Kabel, hat man als iPhone-User auf Reisen eh dabei.

      Wer eine Apple Watch trägt, benötigt das Extra-Ladekabel fürs induktive Aufladen.
      18 41 Melden
    • DailyGuy 22.12.2016 09:57
      Highlight Highlight Wow, man muss Elektrogeräte aufladen. Gott, Apple ist wirklich ein riesiger Flop.
      Und ja, wenn du dich mit den technischen Aspekten hinter der Funktionsweise der Airpods beschäftigen würdest, wüsstest du, dass das Produkt recht revolutionär ist.
      17 35 Melden
    • Theor 22.12.2016 10:12
      Highlight Highlight ah ja, eh dabei? Darum rennt ihr Apple-Jünger auch durch absolut jeden Zug, den ich benutze und fragt herum "Hast du ein iPhone-Ladekabel? - Hast du ein iPhone-Ladekabel? Hast du ein iPhone-Ladekabel?" ;)

      Den Hinweis mit dem extra Ladekabel für die Watch wusste ich nicht, aber überraschen tuts mich jetzt auch nicht. So kann man halt noch mehr verkaufen. Anstatt einen normalen Mini-USB-Port zu verbauen wie es jeder andere Hersteller auf der Welt macht.

      @DailyGuy
      Bluetooth-Kopfhörer hab ich schon seit 1 Jahr zuhause. Das ist keine Revolution. Nur halt neue Technik eines bestehenden Konzeptes.
      28 13 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Awesomeusername 22.12.2016 09:40
    Highlight Highlight Langfristige Leihgabe heisst eigentlich für immer ;-)? Oder will Apple die mit eventuellem Ohrenschmalz gefüllten Dinger wirklich zurück? Aber mir persönlich gefallen sie nicht, vor allem im Preis-Leistungsverhältnis sind sie mir zu schwach. Da kauf ich mir lieber entweder "billigere", bei denen ich mich nicht aufrege wenn ich einen Stöpsel verliere oder dann eines der erwähnten getesteten Modelle.
    21 2 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 09:48
      Highlight Highlight Ich gehe wirklich davon aus, dass sie retourniert werden. Apple tut gut daran, Leihgaben zurückzuverlangen (und dies geschieht meines Wissens auch), weil sich das Unternehmen sonst zurecht mit «Begünstigungs-Vorwürfen» konfrontiert sähe. Die Occasions-Stöpsel wandern wohl ins Recycling. Ob mit oder ohne Ohrenschmalz :-)
      11 15 Melden
  • lohessmile 22.12.2016 09:26
    Highlight Highlight Äähhm.. gerade während Zugreisen und Co. höre ich am meisten Musik... da versorge ich meine Kopfhörer doch nicht in einer Transportbox?!
    Zudem bin ich mir sicher, dass viele Kopfhörer in einer solchen Box sturzsicher und wasserfest sind - meiner Meinung nach kein hochwertiger Testbericht...
    23 14 Melden
    • @schurt3r 22.12.2016 09:38
      Highlight Highlight Öööhm... !?
      Da steht nirgends, dass man die Ohrstöpsel während Zugreisen nicht benutzen kann.
      Und auch die zweite Aussage zur Box verstehe ich überhaupt nicht 🤔
      20 22 Melden
    • Awesomeusername 22.12.2016 09:43
      Highlight Highlight Ich glaube er wollte darauf hinaus, dass die meisten Kopfhörer dieser Art locker einen Sturz aus 2 Meter überstehen.
      19 0 Melden
  • Tiny Rick 22.12.2016 09:23
    Highlight Highlight Also ich habe mir die BOSE QC35 wireless geholt. Super OverEar-Kopfhörer mit spitzen noise canceling und wunderbarem sound. Leider ein bischen teuer, aber ansonsten top. Lange laufzeit, automatisches koppeln, und freisprechung. Die AirPods finde ich einfach nicht schön, ausserdem halten die Dinger nicht in meinem Ohr.
    24 8 Melden
    • DerUnsichtbare 22.12.2016 09:50
      Highlight Highlight Ja wie du sagst...OVER EAR. Da hast du baulich gesehen schon ganz andere Möglichkeiten als bei kleinen IN-EAR Kopfhörern. Sollte logisch sein, denke ich...
      15 10 Melden
    • DailyGuy 22.12.2016 09:53
      Highlight Highlight Ja aber wie du schreibst: Es ist ein OVER-ear Kopfhörer. Das ist ein ganz anderes Produkt. Das wäre ja wie wenn du eine Spiegelreflex mit einer Digicam vergleichst. Ich persönlich mag jetzt Over-Ears nicht, da mir die zu gross sind und ich hasse es warme Ohren zu haben. Jeder hat einen anderen Geschmack.
      11 9 Melden
    • Tiny Rick 22.12.2016 14:55
      Highlight Highlight Der Unterschied ist mir bewusst, wireless kopfhörer müssen meiner Meinung nach overear sein. Diese kleinen dinger sind einfach nicht gemacht für einen kabellosen betrieb. Kurze laufzeit, sieht dämlich aus, verliert mann leicht usw.
      1 1 Melden

Apple stellt das neue iPhone XS am 12. September vor – so sieht es aus

September ist traditionell die Zeit für neue iPhones. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die nächste Präsentation des Konzerns in knapp zwei Wochen.

Apple lädt für den 12. September zu einem Event in seinem Hauptquartier in Cupertino ein. September ist die Zeit, in der traditionell die neuen iPhone-Modelle rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft präsentiert werden. Der Konzern selbst machte in den Einladungen für die Keynote wie gewohnt keine Hinweise darauf, was zu erwarten ist.

Nach Informationen des Finanzdienstes Bloomberg und des Branchenanalysten Ming-Chi Kuo will Apple für alle Preisklassen der nächsten iPhone-Generation das Design …

Artikel lesen
Link to Article