Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du siehst schon richtig – dieser Künstler malt Bilder, wie sie sonst Brillenträger kennen



Auf den ersten Blick sehen die Bilder aus, wie unscharfe Fotos. Dann erst fällt auf: Huch, das sind ja Ölgemälde.

Der südafrikanische Künstler Philip Barlow malt Bilder, die so wirken, als hätte ein Brillenträger seine Brille verloren – mit einigen Dioptrien. Anstatt aber so verwirrend und anstrengend zu sein, wie ein solches Erlebnis, sind Barlows Bilder wunderschön. 

Philip Barlow hat Kunst studiert und seit 1987 sowohl in Europa als auch in seiner Heimat Südafrika gemalt und gezeichnet. Momentan sind mehrere seiner Bilder noch in der Everard-Read-Galerie in London zu sehen.

Einige der Gemälde zeigen das verschwommenes Nachtleben Londons:

Auf anderen Bildern sind Straßenszenen am Tag zu sehen:

Besonders sommertauglich sind jedoch die Bilder von Südafrikas Stränden:

So entstehen die Bilder

Philip Barlow malt seine Gemälde mit Ölfarben auf Leinwand. Auf Instagram gibt er immer wieder Einblicke in den Entstehungsprozess der Bilder. Die kreisrunden Lichter zeichnet Barlow mit Bleistift vor:

st james on its way - oil on canvas #oiloncanvas #stjames #london #piccadilly

Ein Beitrag geteilt von philipbarlow (@philipbarlow) am

Mehr Bilder des Malers, der in der Nähe von Kapstadt lebt, gibt es auf seiner Website.

(fh)

Zum allerersten Mal Farben sehen mit 66

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • marcog 12.08.2018 17:40
    Highlight Highlight Mann kann auch einfach bei einer Kammera den Fokus falsch einstellen.
  • dding (@ sahra) 11.08.2018 07:57
    Highlight Highlight Na ja.
    Etwas langweilig ab dem dritten Bild.
    • Lienat 12.08.2018 11:03
      Highlight Highlight Aber immerhin ein Künstler, der auch noch etwas anderes kann, als nur auffallen zu wollen. Scheinbar selten genug in der modernen Kunst.
    • dding (@ sahra) 12.08.2018 13:44
      Highlight Highlight Lineta
      Immerhin ein Künstler, der mit handwerklichem Geschick, etwas ästhetisches produziert.
      Da haben sie allerdings recht.
  • Sheez Gagoo 11.08.2018 00:16
    Highlight Highlight Als Brillenträger sehe ich die Welt beim besten Willen nicht so. Wenn ich die Brille ausziehe schon eher.
    • FancyFish - Stoppt Zensur! 11.08.2018 11:20
      Highlight Highlight Das ist ja auch gemeint
  • PhilippS 10.08.2018 23:57
    Highlight Highlight Schätze mal so um 5 Dioptrien. Zumindest wirken sie ungefähr so, wie die Welt für mich ohne Brille aussieht 🤓🤓
    • Trajane 11.08.2018 11:40
      Highlight Highlight Ich hab mit -8 ein ähnliches Bild 🧐😄
    • Saperlot 11.08.2018 14:31
      Highlight Highlight Kann man eigentlich als Brillenträger ein scharfes Bild ohne Brille zeichnen? Ich meine ein Bild welches scharf ohne Brille ist?
    • PhilippS 11.08.2018 18:47
      Highlight Highlight Ich bekomme auch mit Brille kein scharfes Bild hin... 😖😖😂😂


      Die absolute künstlerische Unfähigkeit liegt also nicht daran, ob man scharf sehen kann.

Wir schafften es bis nach Amerika! So wurde #dichterdran zum Twitter-Phänomen

Manchmal geschehen Dinge, die hält man im Traum nicht für möglich. Zum Beispiel, dass aus einem Spass, der mal als Psychohygiene begann, plötzlich ein internationaler Erfolg auf Twitter wird. Ein Erfahrungsbericht aus dem Leben mit #dichterdran.

Ob Feminismus oder Fussball, manchmal passt etwas einfach für beides. Ich muss da nämlich mal was klarstellen. Der Name des Hashtags #dichterdran ist geklaut. Ich gebe das hier lieber gleich zu, nicht, dass eines Tages jemand kommt, den Hashtag durch eine Plagiats-Software jagt und uns einen Skandal anhängt. Geklaut ist er von einem Freund, dem Berliner Schriftsteller Moritz Rinke, der einst eine Fussballkolumne für die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» mit dem Titel «Dichter dran» …

Artikel lesen
Link zum Artikel