Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

20 brutal ehrliche (und witzige) Job-Bezeichnungen

30.05.18, 08:28


1. Geschäftsführer / Chief Executive Officer

Chefentwickler narzisstischer Persönlichkeitsstörungen. Bild: imgur

2. Personalrekrutierer

Professioneller LinkedIn-Surfer. Bild: imgur

3. Personalchefin

Klatschkoordinatorin. bild: imgur

4. Social-Media-Stratege

Person mit dem Twitter-Passwort. bild: imgur

5. Kundenbetreuerin

Mittagessen-Zahlerin. Bild: imgur

6. IT-Leiterin

Leiter der Abteilung Dinge ausschalten und wieder einschalten. Bild: imgur

7. Event-Manager

Leitender Vermittler alkoholbedingter Kündigungen. Bild: imgur

8. Werbetexter

Leiter der Abteilung im Netz surfen bis fünf Minuten vor Abgabetermin. Bild: imgur

9. Chief Financial Officer (Finanzchefin)

Chefin der Abteilung Erfindung von Ausreden um Nein zu sagen.  Bild: imgur

10. Empfangschefin

Leitende Angestellte der Abteilung bitte hier unterschreiben. Bild: imgur

11. Büroleiterin

Kaffeemangel-Sündenbock. Bild: imgur

12. Sommerpraktikantin

Leitende Entwicklerin von Strategien zur Abwehr unerwünschter sexueller Annäherungsversuche. Bild: imgur

13. Kundenberater

Chefvermittler deines Anrufs an eine andere Person. Bild: imgur

14. Gebäudewächter

Offizieller Empfänger unbeholfener Morgengrüsse. Bild: imgur

15. Projektleiterin

Leiterin wichtige Entscheidungen auf später verschieben. Bild: imgur

16. Assistent der Geschäftsleitung

Manager ausserehelicher Seitensprünge des Chefs. bild: imgur

17. PR-Leiterin

Unflätige Tweets-Löscher. bild: imgur

18. Markenbotschafter

Professioneller Spesenritter. bild: imgur

19. Grafikerin

Chef-Deuter widersprüchlicher Vorschläge. bild: imgur

20. Unternehmer

Eigentümer von irgendwas, das es nicht wert ist. bild: imgur

(oli)

GAME OVER! Spiessrutenlauf Büro – wie lange überlebst du?

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

36 superpraktische Kärtchen für genervte Berufstätige

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Amazon prüft Verkauf von Kundendaten durch Mitarbeiter + Musk räumt Probleme bei Tesla ein

Amazon untersucht den mutmasslichen Verkauf vertraulicher Kundendaten durch eigene Mitarbeiter an Dritte. Das Unternehmen bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht des «Wall Street Journal».

Demnach geht der Konzern dem Verdacht nach, dass Angestellte die Daten über Vermittler an externe Händler, insbesondere in China, verkauft haben könnten, die ihre Produkte bei Amazon anbieten. Konkrete Zahlen wurden nicht genannt.

Kunden können bei Amazon Produkte direkt von dem Internet-Riesen …

Artikel lesen