freundlich
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Loading …

Gamescom: 5 spannende Schweizer Spiele, auf die du dich freuen kannst

Der SwissGames-Stand (gamescom 2018)
#SwissGames auf der Gamescom.Bild: Roger Sieber
Loading …

Die 5 spannendsten Schweizer Spiele, auf die wir uns freuen dürfen

Die Kölner Messe ist das Schaulaufen der Games-Branche. Wir stellen dir fünf Schweizer Spiele vor, die dort gezeigt werden – und auf die es sich zu warten lohnt.
20.08.2022, 20:2628.08.2022, 10:54
Team Games.ch
Team Games.ch
Folge mir

Die Gamescom ist wieder da! 2020 und 2021 fand die weltgrösste Spielemesse wegen Corona weitgehend virtuell statt – doch in diesem Jahr öffnet sie wieder ihre Pforten für Fachbesucher und Spielefans. Vom 24. bis 28. August wird in Köln so einiges geboten sein – den Anfang macht bereits am 23. August die Opening Night Live mit Host Geoff Keighley, die du auch live im Stream verfolgen kannst! Dort gibt es einen Vorgeschmack auf die vielen Neuheiten, die während der fünf Messetage meist auch anspielbar sind.

Einige grosse Spieler-Publisher sind in diesem Jahr zwar nicht dabei. Doch genau das gibt den vielen kleinen Spielefirmen mehr Rampenlicht. Die meisten Independent-Studios – nämlich rund 125 – tummeln sich in der Indie Arena Booth in Messehalle 10.2. Die IAB gibt es übrigens auch als virtuellen Messestand auf der Gamescom-Website. Knapp 20 Schweizer Indie-Studios präsentieren ihre neuesten Werke am SwissGames-Stand in Halle 4.1 (B021/C030). Diese Halle ist allerdings Fachbesuchern vorbehalten, Spielefans haben leider keinen Zutritt.

Aus diesem Grund stellen wir dir fünf spannende SwissGames-Teilnehmer genauer vor. Viel Spass!

«The Wandering Village»

Das Stray Fawn Studio zählt zu den bekanntesten Schweizer Spielefirmen. Mit «Niche», «Retimed» und «Nimbatus – The Space Drone Constructor» haben die Zürcher schon drei spannende Games auf den Markt gebracht. Ihr neuester Titel, «The Wandering Village», hat ein faszinierendes Setting: Weil die Welt von den Sporen einer mysteriösen Pflanze verseucht wird, suchen die Menschen Zuflucht auf dem Rücken einer riesigen, wandernden Kreatur.

Dort errichten die Überlebenden eine Siedlung, betreiben Landwirtschaft und gehen eine zunehmend symbiotische Beziehung mit ihrem «Gastgeber» ein. Auf der Suche nach unverseuchten Gebieten durchwandert die Kreatur lebensfeindliche, postapokalyptische Biome – die Menschen müssen dann reagieren, um ihren mobilen Zufluchtsort vor Verseuchung zu schützen. Um seltene Ressourcen für ihr Dorf zu organisieren, unternehmen sie aber auch hin und wieder Expeditionen in die gefährliche Umgebung. «The Wandering Village» vereint klassisches, strategisches Aufbauspiel mit einer kraftvollen Umweltschutz-Botschaft.

Studio: Stray Fawn Studio
Genre(s): City-Builder, Simulation, Survival, Roguelike
Plattform(en): PC, Xbox
Erscheinungstermin: September 2022

«Grimoire Groves»

Auch «Grimoire Groves» hat viel mit Gärtnern und Ökologie zu tun. Das Setting ist hier aber nicht postapokalyptisch, sondern durch und durch fantastisch. Du spielst eine Hexe, die in einen sagenumwobenen Wald zieht, der von magischen Kreaturen und Pflanzen bevölkert ist. Allerdings merkst du gleich, dass irgendwas nicht stimmt! Viele Pflanzen sind verschwunden, und auch die Waldgeister sind nirgendwo zu sehen. Was tun?

Nun, nicht umsonst bist du eine Waldhexe! Im Lauf des Spiels lernst du Zaubersprüche und die Zubereitung magischer Elixiere, mit denen du die Lebewesen in den Wald zurückbringen kannst. Wichtig sind dabei eine gute Ortskenntnis und das richtige Timing – denn nicht überall und zu jeder Zeit kannst du deine magischen Fähigkeiten richtig zur Geltung bringen. Dein grosses Ziel ist es, den magischen Wald in all seiner Pracht zurückzubringen. Der Trailer zum Spiel begeistert jedenfalls mit leuchtenden Farben und fast jugendstilartiger Kunst.

Studio: Stardust
Genre(s): Roguelike, Dungeon Crawler, RPG
Plattform(en): PC
Erscheinungstermin: steht noch nicht fest

«Dancing Cube»

So, jetzt wird getanzt! Du befindest dich in einem riesigen 3D-Würfel und musst roten Hindernissen ausweichen, die sich im Takt der Musik verformen. Sozusagen eine musikalische Bullet Hell! «Dancing Cube» kannst du in verschiedenen Modi spielen. Im Solo-Modus gilt es, alle Level erfolgreich abzuschliessen – und dabei nicht zu viele Punkte durch Treffer zu verlieren. Im Multiplayer-Modus kannst du dich mit bis zu drei Mitspielern messen – und dabei die anderen sabotieren, indem du ihnen auf den Kopf springst! Daneben gibt es noch eine Reihe weiterer Spielmodi, die für Langzeit-Spielspass sorgen.

«Dancing Cube» bietet ausserdem einen Editor, mit dem du eigene Level erstellen kannst. Die Musik stammt von verschiedenen Künstlern, unter anderem B. Zuccone und J. Dubrez, Nicolas Bianco und Cochu, der mit seinen Remixes von Gaming-Soundtracks auch auf SoundCloud zu finden ist. «Dancing Cube» ist bereits verfügbar – und zwar im Early Access auf Steam.

Studio: Soft Mountain
Genre(s): Rhythmusspiel
Plattform(en): PC
Erscheinungstermin: 12. August 2022 (Early Access)

«Plank Builders – Relive Childhood Memories»

Das Bett wird zum Boot, der Tisch zur Höhle und der Teppich zur fliegenden Plattform: Kinder sind sehr gut darin, aus Alltagsgegenständen eigene Welten zu erschaffen. Genau diese magische Kindheitsatmosphäre will das Spiel «Plank Builders» heraufbeschwören – und wenn man sich den Trailer anschaut, gelingt das auch vorzüglich! Ziel des Spiels ist, die im Kinderzimmer verteilten und versteckten Plüschtiere mit magischen Murmeln zum Leben zu erwecken.

Erschwerend kommt hinzu, dass du dabei nicht den Zimmerboden berühren darfst. Stattdessen baust du mit kleinen Holzbrettern Stege, Brücken und Türme, um in die abgelegenen Regionen vorzustossen. Achtest du dabei nicht auf die Physik, dann stürzen die Konstrukte wieder ein! Praktischerweise findest du aber hin und wieder Bauanleitungen für Gebäude, was das Weiterkommen deutlich erleichtert. Ausserdem wirst du von einer wachsenden Horde Stoffaffen beim Bauen unterstützt!

Studio: Diditopia Games
Genre(s): Bausimulation, Sandbox, 3D-Platformer
Plattform(en): PC
Erscheinungstermin: steht noch nicht fest

«Aestik»

Du erforschst gerne Labyrinthe und bist neugierig, was hinter der nächsten Level-Ecke auf dich wartet? Dann könnte «Aestik» genau das Richtige für dich sein! In dem handgezeichneten 2D-Abenteuer erkundest du eine Welt, deren Bewohner von einer dunklen Macht korrumpiert worden sind – und die dir deshalb ständig ans Leder wollen. Um zu überleben, musst du Gadgets finden, Fähigkeiten freischalten ... und am besten auch nicht die Orientierung verlieren.

Ok, im Metroidvania-Genre gibt es mittlerweile gefühlt eine Million Spiele. Was «Aestik» aber direkt aus der Masse heraushebt, sind seine geheimnisvolle Atmosphäre und das wunderschöne Artwork. Spannend ist auch, wie Game-Designer Nic die Entwicklung seines Spiels auf YouTube dokumentiert.

Studio: Hooded Traveler Games
Genre(s): Metroidvania, 2D-Platformer
Plattform(en): PC, Switch
Erscheinungstermin: 2023

Hier alle weiteren Schweizer Spiele, die bei der Gamescom gezeigt werden:

«[I] doesn't exist» von LUAL Games
«Captain Velvet Meteor» von Momo-Pi Studio
«Castle Come» von LaufLauf
«Circle of Kerzoven» von Kerzoven
«Crowned» von Crowned.gg
«Henry» von Lululu Entertainment
«Kandria» von Shirakumo Games
«Legion Hearts» von Kreidenwerk
«Pocket Oasis» von knit'n'purl game studio
«Sanatorium – A Mental Asylum Simulator» von Zeitglas
«Seven Dwarfs: Legends Untold» von Surprised Turtle Studios
«Tavernacle» von Dama Dama Games
«Ultimate Godspeed» von Ninoko

Ein Blick zurück: Das waren die schönsten Bilder der Gamescom 2015

1 / 29
Ein Blick zurück: Das waren die schönsten Bilder der Gamescom 2015
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Twitch-Stream endet im Feuer

Video: watson/Aya Baalbaki

Über das Team Games.ch

Die Redaktion der dienstältesten Schweizer Spiele-Website beschäftigen sich seit über 30 Jahren mit dem Thema Games. Angefangen hat alles in den 80er-Jahren mit einem Disc-Magazin für die Brotbox (C64), die der Plattformgründer, ein ehemaliger Bäcker, herausgegeben hat. Seither begleiten die elektronischen Spiele die Redakteure: vom Sega-vs-Nintendo-Fanboykrieg der frühen 90er-Jahre über den Aufstieg der Playstation bis hin zum Einstieg der Xbox in den Konsolenmarkt. Die Erinnerungen an die Vergangenheit sind zahlreich – und die Freude auf die aktuellen Gaming-Hits weiterhin ungebrochen.

Bei watson kümmert sich das Games.ch-Team im Blog «Loading ...» um exklusive Geschichten aus dem Gaming-Universum für Gamer, Fans, Nerds – und solche, die es noch werden wollen.

Stellvertretend für das Team: Katze Mia mit Kumpels.

PS: Mia verfügt selbstverständlich über einen eigenen Instagram-Account.
PS: Mia verfügt selbstverständlich über einen eigenen Instagram-Account. bild: games.ch

Die neusten Game-Reviews

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Setups, von denen viele Gamer und Gamerinnen träumen dürften

1 / 28
Setups, von denen viele Gamer und Gamerinnen träumen dürften
quelle: reddit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

11 Dinge, die nur Gamer aus der Hölle tun

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Microsoft entlässt ganze Teams hinter Virtual Reality und Mixed Reality – und setzt auf KI
HoloLens, Virtual Reality und Mixed Reality seien beim Windows-Konzern «so gut wie tot», kommentiert ein bekannter Techblog. Derweil informiert die ChatGPT-Entwicklerfirma über eine neue Geldspritze aus Redmond.

Microsoft-Chef Satya Nadella nannte das Metaverse im Januar 2022 «die nächste Welle des Internets». Doch nur ein Jahr später scheint diese Welle ziemlich abzuflachen.

Zur Story