Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

RIP Windows 10 Mobile – darum empfiehlt Microsoft iPhone und Android

Der Support für das mobile Betriebssystem endet Ende 2019. Danach gibt es keine Sicherheitsupdates mehr.



Ein Artikel von

T-Online

Zwar wird die Nutzung eines Windows-10-Mobile-Smartphones nach dem offiziellen Support-Ende unsicher, aber deren Marktanteil ist so gering, dass die Wahrscheinlichkeit für Angriffe sehr gering ist. 

Ab Ende 2019 sollten alle Nutzer von Windows 10 Mobile umsteigen. Ungewöhnlich ist, dass Microsoft die Konkurrenz empfiehlt. Und das liest sich in einem Hilfe-Dokument so:

«Mit dem Ende des Supports für Windows 10 Mobile OS empfehlen wir, dass Kunden auf ein unterstütztes Gerät mit Android oder iOS wechseln. Microsofts Auftrag, jeder Person und jeder Organisation mehr Möglichkeiten zu bieten, veranlasst uns, unsere mobilen Apps auf diesen Plattformen und Geräten zu unterstützen.»

Microsoft bietet mehrere Apps für Android und iOS an, die einen Wechsel zu den Diensten und Geräten erleichtern sollen.

Verwendete Quellen:

(t-online.de/hd)

abspielen

Video: watson/Chantal Stäubli, Emily Engkent

Mehr zu Sicherheitslücken und Malware

Windows 7 nähert sich Support-Ende – ab 2020 wirds gefährlich

Link zum Artikel

Wer eine dieser 13 Apps installiert hat, hat ein Malware-Problem!

Link zum Artikel

Neue Malware-Welle erreicht die Schweiz – so wollen dich die Hacker übers Ohr hauen

Link zum Artikel

Swisscom warnt vor Fake-Rechnungen – es lauert ein Windows-Trojaner

Link zum Artikel

Mit diesen fiesen Tricks kommen Hacker an dein Geld – und so schützt du dich

Link zum Artikel

Porndroid: Diese Trojaner-App erpresst Android-Nutzer mit Kinderpornos

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Peter Schönthal 21.01.2019 22:39
    Highlight Highlight Der Artikel hat irgendwie so nicht sooooo viel Nutzwert. Spannender wäre gewesen, was Microsoft denn z.B. so für Apps auf diesen beiden Systemen zur Verfügung stellt (z.B. der Microsoft Launcher und Swiftkey auf Android sind echt gut).
  • EinePrieseR 21.01.2019 10:53
    Highlight Highlight Schade, dass es nur noch 2 Player gibt. Man muss sich nun für Datenschutz (iOS) oder dagegen (Android) entscheiden. Ein geschütztes System für leute die sich kein iPhone leisten können wäre doch sehr wünschenswert. Datenschutz darf etwas kosten, aber es muss auch für Leute erschwinglich sein, die nicht über Fr. 500,- für ein Handy ausgeben können.
    • Raffaele Merminod 21.01.2019 11:06
      Highlight Highlight Du kriegst für weit unter Fr. 500.- mittlerweile recht viele gute Android Smartphones. Zum Beispiel das Pocophone. Das ist nicht das Problem.
      Aber im PC Bereich haben wir ja eine ähnliche Situation, das nebst OSX und Windows alles andere im privaten Bereich nur Nischenprodukte sind.
    • EinePrieseR 21.01.2019 11:31
      Highlight Highlight Das ist ja das Problem. Es gibt zwar günstige Smarphones, aber eben nur mit der Datenkralle Android. Ich wünsch mir günstige Geräte MIT Datenschutz. So wie das iPhone SE vor ein paar Jahren. Hier bräuchte es dringend einen Nachfolger, wenn es schon kein drittes OS mehr gibt..
    • Bene883 21.01.2019 11:38
      Highlight Highlight IOS = Datenschutz, ein Grund für ein breites Lächeln auch an einem Montag Vormittag :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • dechloisu 21.01.2019 10:40
    Highlight Highlight Ich finde irgendwie schade dass Microsoft nie eine richtiges Konkurrenzprodukt lancieren konnte
  • Raffaele Merminod 21.01.2019 07:43
    Highlight Highlight Warum ist diese Empfehlung jetzt ungewöhnlich?
    Microsoft entwickelt ja seine Apps für diese zwei Mobile OS. Und gibt es sonst noch andere Alternativen?

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen
Link zum Artikel