Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Windows 10: Microsoft bestätigt neuen Fehler nach Update

Mit regelmässigen Updates will Microsoft Windows 10 aktuell halten sowie Fehler beheben. Nutzer berichten nach dem aktuellen Update jedoch wieder über Probleme. Jetzt klärt Microsoft auf.



Ein Artikel von

T-Online

Microsoft hat einen Fehler in Windows 10 bestätigt. Dieser tritt auf, wenn Nutzer mit dem Systemdatei-Überprüfungsprogramm «sfc /scannow» das System prüfen lassen. Das Tool meldete dabei beschädigte Dateien, die sich nicht reparieren liessen. Das Problem soll Nutzern nach dem aktuellen Juli-Update aufgefallen sein. Das berichtet «heise online».

Microsoft  schreibt auf seiner Seite, dass Nutzer bei der Überprüfung die Datei «%windir%\System32\WindowsPowerShell\v1.0\Modules\Defender» als beschädigt gekennzeichnet bekommen.

Problem bei Windows Defender

Laut «heise online» bestehe das Problem darin, dass die Hashes der überprüften Dateien nicht mit den Dateien übereinstimmen, die im Windows-Komponentenspeicherverzeichnis (WinSxS) hinterlegt sind. Das Problem betreffe dabei konkret PowerShell-Komponenten des Windows Defenders. «heise online» schreibt dazu, dass das Systemdatei-Überprüfungsprogramm an sich korrekt funktioniert und der Fehler durch den Aktualisierungsmechanismus des Windows Defender entstanden ist.

Laut Microsoft ist das Problem seit Windows 10 Version 1607 bekannt. Dabei handelt es sich um das zweite Funktionsupdate für Windows 10 von 2016. Ein konkretes Datum für einen Fix nennt Microsoft nicht

Wie nutzte ich das Systemdatei-Überprüfungsprogramm?

Das Systemdatei-Überprüfungsprogramm sucht nach Systemdateien und ersetzt automatisch defekte oder fehlende Systemdateien.

Um das Programm zu starten, gehe wie folgt vor:

Starte die Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten. Tippe dafür in das Windows-Suchfeld "cmd" (ohne An- und Abführungszeichen). Klicke dann mit der rechten Maustaste auf das Ergebnis, und wählen "Als Administrator ausführen".

Tippe "sfc /scannow" (Leerzeichen beachten) ein und drücke die Eingabetaste. Warte, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

(avr/t-online.de)

Die 10 wertvollsten Unternehmen der Welt

Das Surface Studio ist Microsofts erster All-in-one-PC

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Blaubar 21.07.2019 00:56
    Highlight Highlight Finger weg von dem Teufelszeug. Ich wollte umstellen vom Microsoft-Passwort zum Compi entsperren auf ein normales, internes Passwort. Zwei Klicks, kein Hexenwerk. Eigentlich. Leider ging nach der Prozedur rein gar nichts mehr, kein Passwort funzte mehr, ich war ausgesperrt. Es gab keine Lösung. Die Hotline von Microsoft riet mir schliesslich einen Hacker aufzusuchen. Auch das funzte nicht. Alle Daten waren komplett verloren. Jetzt habe ich ein Produkt der „Konkurrenz“. Nie wieder Microsoft, sowas darf nicht passieren können!
    • zipa 21.07.2019 09:33
      Highlight Highlight Und was bitteschön hat ihr Kommentar mit diesem Artikel zu tun?

      Sie wollten vom Microsoft Konto auf ein lokales Konto umstellen. An eine Backuplösung (z.B. lokales Admin Konto erstellen) haben sie nicht gedacht.

      Nun wechseln sie zu Apple und Benutzen dort AppleID.

      Was ist nun der Unterschied?
    • Bird of Prey 21.07.2019 11:06
      Highlight Highlight Sorry Blaubar, das kann ich mal nicht glauben.
      Du kannst Win10 immer mit einem externen Image starten und dir mit entsprechender Kenntnis ein Passwort auf den lokalen Admin erzeugen und diesen auch aktivieren.
      Dann kommst du auch an deine lokalen Daten.
      Und sorry zum Zweiten, Microsoft würde nie ( in Worten N I E) dir anraten einen Hacker zu bemühen. Wenn ich physisch an einen Rechner komme, kann ich auch darauf zugreifen.
      Wenn du mit aktiviertem Bitlocker deine Auth Methode gewechselt hast, dann hast du mindestens drei Warnungen ungelesen weggeklickt.
    • Blaubar 21.07.2019 11:22
      Highlight Highlight Ich schwöre, dass sich alles genau so abgespielt hat. Dass das niemals passieren dürfte, scheint offenbar auch Dir klar zu sein. Ich war bei mehreren Fachleuten und habe mit Microsoft längere Gespräche mit verschiedenen Mitarbeitern geführt. Ein Desaster.
    Weitere Antworten anzeigen

Diese Telefonbetrügerin läuft einem Hacker brutal ins Messer 😂

Betrügerische Anrufe von falschen Microsoft-Support-Mitarbeitern nehmen kein Ende. Ein Mitglied des Chaos Computer Clubs hatte die perfekte «Antwort».

Hinweis: Für Computer-Laien gibt es am Schluss des Beitrags eine Zusammenfassung.

Soll noch jemand behaupten, Telefonbetrüger hätten ein einfaches Leben. Bei Wildfremden anrufen, sich als Support-Mitarbeiter ausgeben, abkassieren, fertig.

Fertig? Ein aktueller Fall zeigt, dass auch das Leben als Fake-Microsoft-Angestellter gefährlich sein kann. Für die eigenen Nerven und für den Computer.

Ein Twitter-Thread des Hackers Rem0te alias @grauhut vom Chaos Computer Club (CCC) gehörte am Dienstag zu den …

Artikel lesen
Link zum Artikel