Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So viele Kämpfer gab es noch nie: Der kommende Hit «Super Smash Bros. Ultimate» hat sehr viele Gastauftritte. bild: zvg

Nintendo schwingt die Fäuste und kommt mit einem blauen Auge davon

Bei seiner E3-Präsentation konzentrierte sich Nintendo auf seinen nächsten grossen Hit: «Super Smash Bros. Ultimate». Weitere Infos zu heiss erwarteten Spielen waren Mangelware.

13.06.18, 08:03 13.06.18, 09:26

Nintendos Präsentation war fast nur dem kommenden Prügelspass «Super Smash Bros. Ultimate» gewidmet. Fast die Hälfte der Zeit wurden neue Fighter und Spezialattacken gezeigt. Der neuste Ableger soll der umfangreichste von allen werden. Alle Charaktere aus den vergangenen Spielen sollen aufeinandertreffen. Dabei warten nicht nur Figuren aus dem Nintendo-Universum auf ihren Einsatz, sondern auch bekannte Gesichter aus ebenfalls bekannten Reihen. So wird man u.a. auch mit Snake aus der «Metal Gear»-Reihe spielen können. Am 7. Dezember geht die Prügelgaudi mit mehr als 60 Figuren los. Auch ein spezieller Game-Cube-Controller dazu wurde angekündigt.



Für knallige Action sorgte die Präsentation von «Daemon X Machina». In diesem Actiontitel geben sich diverse Roboter mit Lichtschwertern, oder auch Menschen in Kampfanzügen, ordentlich aufs Maul. Auch turmhohe Gegner müssen gebodigt werden. Der Actioner im schicken Cel-Shading-Look überzeugt jetzt schon mit knackiger Optik, Bombastaction und treibendem Soundtrack. Die Action-Überraschung wird aber erst im nächsten Jahr für die Switch verfügbar sein.

Viel schneller verfügbar wird «Fortnite» für die Switch sein. In den nächsten Stunden soll der beliebte Multiplayer-Shooter mit Comic-Optik bereit sein für den Download. Noch etwas gedulden, müssen sich Fans der «Fire Emblem»-Reihe. «Fire Emblem: Three Houses» wird erst im nächsten Frühling auf die Switch-Besitzer losgelassen. Es soll eine neue Geschichte und neue Charaktere geboten werden. Der Gameplay-Trailer zeigte, dass das taktische Rollenspiel auf die klassische Übersichtskarte und die gewohnt sehr eindrücklichen Kampfanimationen zählen wird.

Natürlich wurden auch Bewegtbilder zu «Pokémon: Let’s Go, Pikachu!» und «Pokémon: Let’s Go, Evoli!» gezeigt. Dabei blieb es aber auch. Auch zu «Xenoblade Chronicles 2: Torna – The Golden Country» gab es ein wenig Material aber keine bahnbrechenden Neuigkeiten. Auch nicht ganz überraschend kam die Ankündigung einer Fortsetzung. In «Overcooked! 2» können bis zu vier Spieler in einer virtuellen Küche herumwuseln und dafür sorgen, dass das Restaurant läuft. Auch ein Online-Koop soll möglich sein.

Auch die Indie-Fans kamen kurz auf ihre Kosten. Im Schnelldurchgang wurden ein paar Titel gezeigt, die bald auf die Switch kommen sollen. Besonders hervorgestochen ist das wunderschöne «Hollow Knight», das bald auch auf Nintendos Konsole spielbar sein wird.

Am 5. Oktober startet erneut eine fette Party. «Super Mario Party» für die Switch ist, wie man es sich gewohnt ist, eine Minispielsammlung für lustige Abende zu Hause oder auch unterwegs. Bei dieser neusten Version können jetzt auch verschiedene Switch-Bildschirme nebeneinander gelegt und miteinander verbunden werden. Dieses Feature gab es bis jetzt noch nicht in der Praxis und Nintendo beweist damit einmal mehr seinen Innovationsgeist.

Und sonst?

Für grosse Aufregung sorgte Nintendos Präsentation nicht. «Super Smash Bros.»-Fans werden sicherlich reihenweise jubelnd aufgestanden sein, aber eine richtige Überraschung blieb aus. Vom neuen «Yoshi»-Game war weit und breit nichts zu sehen, das kommende neue «Metroid» liess sich ebenfalls nicht blicken und auch keine neue Minikonsole, wie etwa ein «Nintendo 64 Mini», wurde angekündigt. Ein neues Hüpfabenteuer mit Super Mario oder etwas aus dem «Zelda»-Universum war ebenfalls Fehlanzeige. Auch Infos zu einem neuen «Animal Crossing» wurden vermisst.

Nintendo bleibt ruhig

Fazit: Das war mit Sicherheit nicht die intensivste Präsentation von Nintendo, aber auch nicht die schlechteste. Dass sich der Konzern aus Japan auf den nächsten grossen Kracher «Super Smash Bros. Ultimate» konzentriert, ist verständlich. Denn dieser Titel besitzt weltweit eine riesige Fangemeinde. Ein paar Infos zum neuen «Yoshi» oder eine sonstige Überraschung wären zwar nett gewesen, aber Nintendo ist mittlerweile bekannt dafür, dass sie nicht alles auf einmal verbraten und immer wieder mal für eine Überraschung auch jenseits der E3 gut sind. Big N wird mit Sicherheit im Verlaufe des Jahres mit der einen oder anderen grossen Ankündigung wieder alle Blicke auf sich ziehen. Und das ist auch gut so.

GAME OVER! Spiessrutenlauf Büro – wie lange überlebst du?

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

So entsteht ein Videospiel Teil 1 (21.02.2014)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Das essen wir alles in einem Jahr

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

36
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lord Grizzly 13.06.2018 14:51
    Highlight Ich hoffe da kommt noch was Gutes für die Switch. Die guten Launchtitel hab ich schon lange durch. Und ausser Smash Bros und eventuell Fire Emblem siehts momentan nicht rosig aus. Aber die Switch ist ja auch erst ein wenig mehr als ein Jahr draussen, daher bin ich zuversichtlich. Die PS4 hatte auch 2 Jahre bis ein brauchbares Line-Up vorhanden war.
    0 4 Melden
  • TanookiStormtrooper 13.06.2018 12:37
    Highlight Was bisher von den 3 grossen Herstellern gekommen ist, hat mich jetzt allgemein nicht vom Hocker gehauen. Ein grosses "WOW" blieb bei mir jedenfalls aus. Aber mich enttäuscht die ganze Generation irgendwie. Grafisch hat sich was getan, spielerisch irgendwie nur wenig. Alter Wein in neuen Schläuchen. Risiken werden nicht mehr eingegangen. Das grösste Risiko der letzten Jahre war das neue Zelda, welches viele "Zelda-Regeln" über Bord geworfen hat.
    6 3 Melden
    • Threadripper 13.06.2018 14:10
      Highlight Nintendo ist mit der Switch ein Risiko eingegangen. Die Anderen...
      2 0 Melden
    • Threadripper 13.06.2018 14:29
      Highlight Und auch mit der Wii U
      1 0 Melden
    • TanookiStormtrooper 13.06.2018 14:39
      Highlight Da war ja nichts anderes zu erwarten Sony und MS packen immer nur bei der Hardware drauf und klauen gegebenenfalls was erfolgreiches (Move/VR/Kinect). Es liegt aber an den Entwicklern, damit was anzustellen. Ich sehe eigentlich nur Spiele der letzen Generation grafisch etwas hübscher. Dazu muss man aber auch sagen, neues hat es leider schwer. Die Spieler kaufen lieber jedes Jahr FIFA/CoD statt mal was neues. Ist wie bei Fast & Furious, scheint ja auch zu laufen obwohl es ziemlich hohl ist...
      5 1 Melden
    • corona 13.06.2018 15:08
      Highlight An der E3 wurden schon einige wenige Perlen vorgestellt .. allen voran Cyberpunk 2077, Anthem und the last of us 2 (auch wenn ich selbst keine PS4 besitze). VR scheint ein Flop zu werden und für eine neue Generation ist es einfach noch zu Früh. Ich gehe aber mit dir einig, dass zu wenig Neues kommt. Aber warum sich den A... aufreissen wenn doch das altbewährte auch funktioniert? Sie scheinen leider genug damit zu verdienen. Und genau darum geht es ja immer
      1 0 Melden
    • TanookiStormtrooper 13.06.2018 16:33
      Highlight @corona
      Cyberpunk war für mich bisher auch das Highlight. Aber eine wirkliche Neuankündigung gab es ja nicht, alles irgendwo schon gesehen...
      0 0 Melden
    • corona 13.06.2018 19:32
      Highlight ich bin jetzt 31 und spiele seit ich 10 bin Games. Da hat man doch alles irgendwie schon mal gesehen und ist wahrscheinlich auch ein bisschen gesättigt.. Meinst du nicht das es auch daran liegen? Von den gewachsenen Ansprüchen haben wir dann auch noch nicht gesprochen.
      1 0 Melden
    • TanookiStormtrooper 14.06.2018 10:57
      Highlight Ich meinte ein wirkliche Neuankündigung. Anthem, Cyberpunk, Last of us 2, Smash Bros. usw. Alle diese Spiele wurden Teils schon letztes Jahr gezeigt. Ein neues Assassins Creed, welches eigentlich nur wie Origins in Griechenland aussieht, haut mich auch nicht wirklich um.
      1 0 Melden
  • Olmabrotwurst 13.06.2018 11:57
    Highlight Oke ich hole mir jetzt die switch, adee 3ds waren tolle pokemon fire emblem stunden mit dir :)
    6 0 Melden
  • Bene86 13.06.2018 11:04
    Highlight Man muss es halt einfach realistisch sehen. Die Switch ist jetzt erst seit einem Jahr auf dem Markt und hat in meinen Augen das klar bessere Spiele-Angebot, als es Sony und MS nach einem Jahr hatte. Die Konsole ist stark, wir werden auch die Spiele wie Animalcrossing, Fzero, etc. sehen. Ich denke, dass ich beim Ende der Switch Ära prakt. alle Spiele gesehen haben werde, welche ich mir wünschte. Und die Spiele haben einfach Qualität und machen Spass. Die Hochglanz-Spiele der anderen Konsolen sehen oft todschick aus aber langweilen mich spielerisch meistens total.
    20 7 Melden
    • birdiee 13.06.2018 11:51
      Highlight So wie Horizon Zero Dawn oder God of War?
      2 9 Melden
    • Bene86 13.06.2018 14:19
      Highlight God of War gefällt mir ganz gut. Die alten Teile fand ich persönlich aber viel besser.

      HzD ist tatsächlich eines dieser (für mich) Blenderspiele. Es sieht bombastisch aus, aber interaktionsmöglichkeiten mit dieser wunderhübschen Welt?

      Zero

      NieR Automata z.B. ist richtig fett!

      Ich wäre froh, wenn sich Ubisoft, EA, MS und co. wieder mehr auf den Spielspass fokusieren würden, anstatt sich gegenseitig mit immer noch besserer Grafikübertrumpfen zu wollen. Ich mag gute Grafik aber der Spielspass muss wieder zu oberst stehen.

      Nur meine bescheidene Meinung.
      10 1 Melden
  • Theor 13.06.2018 09:19
    Highlight Ich hätte schon sehr lange gerne eine Switch. Alleine schon Zelda und Mario wären ein Grund für mich, das Teil zu kaufen. Der Xenoblade-Teil ist bestimmt auch toll.

    Ich finde die Konsole sehr gut, bin positiv überrascht ab der Qualität der Spiele. Ob nun gerade wieder eine Durststrecke ist, spielt für mich daher keine Rolle, es gäbe noch genug alte Games, die ich nachzocken müsste.
    32 0 Melden
  • AdiB 13.06.2018 08:56
    Highlight Gerüchten zufolge sollte pokemon für die switch in 3D kommen. eine art ultimate edition mit allen pokemon aus allen editionen. ist jetzt doch nichts draus geworden?
    5 1 Melden
    • DavetheWatson 13.06.2018 09:48
      Highlight Du meinst wohl Pokémon: Let's Go. Laut Nintendo Website kommt dieses am 16.11.2018 auf den Markt
      1 2 Melden
    • Tooto 13.06.2018 09:52
      Highlight Jein. Es kommt ein Pokemon für die Switch, spielt aber in der Kanto Region. Also keine Ultimate Edition.

      Voilà
      2 0 Melden
    • jutsu 13.06.2018 10:23
      Highlight Bei Pokémon: Let's Go handelt es sich jedoch nicht um ein Teil der Hauptreihe. Ein neues Core-Pokémon für die Switch wird dann voraussichtlich ende 2019 kommen.
      11 0 Melden
    • TanookiStormtrooper 13.06.2018 14:56
      Highlight Pokémon Let's Go ist eher auf die Go-Handyspieler ausgelegt. Scheint mir ein Projekt zu sein, dass schnell noch den Hype mitnehmen soll(te). Wer's mag... für mich sieht es eindeutig viel zu Casual aus. Ein Pokémon-Game für Anfänger, die mit 800 Monstern und Kämpfen gegen wilde Pokémon überfordert sind.
      2 1 Melden
  • w'ever 13.06.2018 08:36
    Highlight entschuldige, aber hab ich da nicht was kleines zu Metriod im Livestream von nintendo gesehen?
    4 2 Melden
    • Simon Dick 13.06.2018 10:44
      Highlight Hmm, also mir ist nichts aufgefallen. Vielleicht meinst du die Figuren aus der Reihe, die man bei Super Smash Bros. Ultimate steuern kann? Oder gibt es da ein Easteregg?
      2 0 Melden
    • w'ever 13.06.2018 11:03
      Highlight sorry mein fehler.
      war megaman11
      2 0 Melden
  • bebby 13.06.2018 08:20
    Highlight Schade dass Nintendo seit dem Tod ihres Chef ihre Grundsätze über Board wirft: Gewaltspiele, monatliche Gebühren für Netzwerksspiele, Mobile Games auf ios und Android.
    1 51 Melden
    • Luca Brasi 13.06.2018 09:56
      Highlight Diese Entscheidungen sind meines Wissens meist alle schon unter Iwata aufgegleist worden. Gewaltspiele gab es auch bei Nintendo schon länger (z.B. Eternal Darkness, Golden Eye (damals als Rare noch zu Nintendo gehörte)), was ich persönlich nicht schlimm finde, da es ja Altersempfehlungen auf den Packungen hat.
      35 0 Melden
    • birdiee 13.06.2018 10:22
      Highlight Perfect dark war auch so ein klassiker für den n64 😍
      10 0 Melden
    • Alnothur 13.06.2018 10:59
      Highlight Jaja, Nintendo und Gewalt... wie damals. Vollmundig herumposaunen "Wir nehmen unsere Verantwortung gegenüber Familien wahr, bei uns gibt's kein Mortal Kombat!" und ein paar Monate später war MK2 dann ungeschnitten auf dem SNES...
      4 12 Melden
    • TanookiStormtrooper 13.06.2018 12:31
      Highlight "Gewalt"-Spiele gab es auf allen Nintendo Konsolen. Ausserdem ist die Frage, wo Gewalt anfängt. Mario trampelt auf Schildkröten rum, Link schlachtet Gegner mit dem Schwert ab... harmlos ist anders.
      Die monatlichen Gebühren sind im Gegensatz zur Konkurrenz sehr human ausgefallen 28.- im Jahr sind im Vergleich zu PS und Xbox relativ günstig.
      Die Mobile Games sind auf starken Druck der Aktionäre entstanden, Iwata hat sich lange gewehrt, schlussendlich hat er aber eigentlich alles aufgegleist. Ausserdem wird niemand gezwungen die Handyspiele zu zocken...
      7 0 Melden
    • Alnothur 13.06.2018 14:22
      Highlight Ja, blitzt nur, wie böse von mir Nintendo zu kritisieren!
      2 8 Melden
    • JJ Rob 13.06.2018 15:21
      Highlight Nintendo ist endlich wach geworden, durch den neuen Präsidenten konnte vieles wieder korrigiert werden! R.I.P. Iwata.
      2 0 Melden

Warum du einmal im Leben «Resident Evil 2» gespielt haben musst

Vor 20 Jahren erschien ein Videospiel, das bis heute noch fasziniert. «Resident Evil 2» hat Game-Geschichte geschrieben. Wir blicken zurück und huldigen dem Horror-Trip.

Wir schreiben das Jahr 1998. Ich sitze in meinem abgedunkelten Jugendzimmer vor dem flimmernden Röhrenfernseher. Die Disc in der grauen Playstation rotiert. Als frischgebackener Polizist Leon S. Kennedy weiche ich den ersten Zombies in Raccoon City aus und versuche dabei Munition zu sparen, so wie es mir der erste Teil zwei Jahre zuvor brav beigebracht hat.

In der Stadt herrscht das Chaos. Ein für damalige Verhältnisse schlicht unglaubliches Intro demonstriert mir nicht nur die tödliche …

Artikel lesen