Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Störungen am Freitagabend. Bild: screenshot allestörungen.ch

In zahlreichen Ländern ist Wikipedia down



Zahlreiche Internet-User hatten am Freitag Probleme, die Online-Enzyklopädie Wikipedia zu erreichen. Gemäss dem britischen «Independent» sollen die Störungen kurz vor 18 Uhr MESZ am Freitagabend begonnen haben.

Probleme mit dem Erreichen der Wikipedia-Server wurden aus Grossbritannien, dem Nahen Osten und zahlreichen europäischen Staaten wie Frankreich, Deutschland, Italien und Polen gemeldet. Eine Stellungnahme der Wikimedia Foundation, der Betreiberin der Enzyklopädie, gab es zunächst nicht. Im September 2017 hatte Wikipedia mit ähnlichen Problemen zu kämpfen.

Die Enzyklopädie ist eine der meistbesuchten Internetseiten. Es gibt 46 Millionen Wikipedia-Artikel in mehr als 300 verschiedenen Sprachen. 2018 verzeichnete Wikipedia pro Monat durchschnittlich rund 1.4 Milliarden Zugriffe. (cbe)

Die meist-editierten Wikipedia-Seiten

10 Klugscheisser-Typen, die mal die Fresse halten dürfen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Evan 08.09.2019 00:08
    Highlight Highlight Ich frage mich, wer ein Interesse daran haben könnte, Wikipedia zu attackieren... Erschliesst sich mir irgendwie nicht.
  • MSpeaker 07.09.2019 07:56
    Highlight Highlight Ich hatte gestern Abend ebenfalls kein Zugang. Hat also auch die Schweiz betroffen.
  • Wolkenlos 07.09.2019 00:43
    Highlight Highlight Bei mir gings heut Abend auch nicht und zwang mich zu einigen ziemlich weiten Recherche-Umwegen. War wiedermal beeindruckt, wie nützlich Wikipedia eigentlich ist.
  • Ueli der Knecht 06.09.2019 23:30
    Highlight Highlight "Wikipedia-Administratoren machten am Abend einen Angriff auf Netzwerkrechner in Amsterdam verantwortlich. Es habe sich angeblich um eine DDoS-Attacke gehandelt, meldete die italienische Wikimedia-Gruppe."
    https://news.naanoo.com/news/grosse-stoerung-bei-wikipedia-angriff-bringt-lexikon-down
  • wallce 06.09.2019 23:27
    Highlight Highlight Seit Stunden probiere über die App Wikipedia zu öffnen und frage mich weshalb es nicht funktioniert... Schlage somit die Zeit mit den üblichen “Newsseiten” zu tode, jedoch ist Watson einmal mehr das einzige Medium welches über andere Probleme berichtet (auch wenn nur ein minimaler Artikel) als diejenigen, welche mit dem “mainstreamschockieren” zu punkten versuchen...

Österreichs Ex-Kanzler Kurz veröffentlicht seine Biografie – und alle lachen sich schlapp

Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz veröffentlicht nächste Woche seine Biografie. Einzelne Auszüge wurden nun bereits publik, und diese erinnern mehr an einen schnulzigen Roman als eine Polit-Biografie.

Wenn Politiker ihre Biografie veröffentlichen, dann ist das normalerweise eine nicht sonderlich spannende Angelegenheit. Nicht so bei dem ehemaligen österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz: Dessen Biografie, die am 11. September erscheint und von der bereits erste Auszüge veröffentlicht wurden, ist äusserst unterhaltsam. Nicht weil die Autorin Judith Grohmann eine meisterliche Schreibleistung hinlegte, wobei, seht selbst ...

Für die Biografie von Kurz hat sich Grohmann für einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel