Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mega-Löschaktion

Weshalb Beyoncé, Justin Bieber und wir alle über Nacht Millionen von Instagram-Fans verloren

Instagram löschte Millionen von Spam-Accounts. Das machte sich besonders bei den Profilen von Stars auf der Plattform bemerkbar.

Justin Bieber verlor 3,5 Millionen seiner zuvor 23,8 Millionen Follower. Kim Kardashian blieben nach der Löschaktion noch 22,2 Millionen von zuvor 23,5 Millionen Followern übrig, wie eine Auflistung der beliebtesten Instagram-Profile zeigt. 

Den grössen Verlust verbuchte dabei der offizielle Account von Instagram selbst. Wie der Entwickler Zach Allia in einer visuellen Analyse darstellt , hat das Profil knapp 18,9 Millionen Follower weniger, was die Reichweite um 29 Prozent sinken lässt. 

Ein Instagram-Sprecher sagte der «New York Times», die Spam-Konten seien schon vor einiger Zeit gesperrt worden. Die Firma habe die gesperrten Konten allerdings erst jetzt aus den Follower-Zahlen anderer Nutzer entfernt. Instagram hat weltweit 300 Millionen Nutzer.

Ein von Beyoncé (@beyonce) gepostetes Foto am

Bekannte Instagram-Nutzer können mitunter Geld mit ihren Fotos verdienen: Firmen bezahlen die Stars dafür, auf Instagram Werbung für ihre Produkte zu machen. Gleichzeitig können Nutzer die Zahl ihrer Follower künstlich aufblasen, indem sie falsche Fans dazukaufen. (whr/sda/dpa)

Kate und William und Beyoncé und Jay Z



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sind wir zu unserer eigenen Reality-TV-Show geworden, ohne es zu merken?

Wenn aus der Susanne von nebenan die neue Kim Kardashian wird.

«Wenn Narzissten Kinder kriegen», so die Headline eines «FAZ»-Artikels über Influencerin und Neo-Mutter Chiara Ferragni (12 Millionen Follower auf Instagram). Die Fragestellung: «Was macht eigentlich ein Influencer, wenn er alt ist?» – «Nicht viel», lautete das Fazit der «FAZ». Und weiter: «Lieber reproduziert man sich vorher, um den Nachwuchs die Instagram-Arbeit machen zu lassen.»    

In den darauffolgenden Absätzen werden Chiara «The Blonde Salad» Ferragnis Mechanismen …

Artikel lesen
Link to Article