Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05421030 A group of people play the new game 'Pokémon Go' on their smartphones in Union Square in New York, New York, USA, 11 July 2016. The new game was released 08 July and has players playing in a virtual world that corresponds to their actual GPS location.  EPA/JUSTIN LANE

Bild: JUSTIN LANE/EPA/KEYSTONE

Ärger über «Pokémon Go»: «Von Update zu Update nur noch schlechter»

Noch vor wenigen Tagen schien «Pokémon Go» das beliebteste Spiel des Planeten zu werden. Jetzt bewerten es viele Spieler plötzlich mit gerade einmal einem Stern. Was ist passiert?



Ein Artikel von

Spiegel Online

«Niantic, was ist los mit euch ?!? Diese App hätte mega Potenzial, aber wird von Update zu Update nur noch schlechter.» Teile der Pokémon-Go-Community sind derzeit in Aufruhr. In den grossen App Stores und in Foren rund um das Spiel posten seit Kurzem auffallend viele Nutzer wütende Kommentare. Die Durchschnittsbewertung des Spiels ist binnen der letzten Tagen merklich gesunken.

Der Grund für den Frust ist vor allem ein aktuelles Update des Spieleherstellers Niantic. Mit der Aktualisierung wurde laut Cnet eine wichtige Funktion aus dem Spiel entfernt: die Fussspuren.

Mit den Spuren, die unten rechts auf dem Display zu sehen waren, sollten Spieler die Entfernung von Pokémon in der näheren Umgebung einschätzen können. Monster, die beispielsweise nur zwei Fussspuren neben ihrem Vorschaubild hatten, sollten näher am Spieler sein als welche mit drei Spuren. So richtig zuverlässig funktionierte dies von Anfang nicht, dass die Funktion nun aber komplett gestrichen wurde, halten die meisten Spieler für den falschen Weg, das Problem zu lösen.

Gleich geht's weiter. Vorher kurz etwas in eigener Sache:

Wir wollen mit euch zusammen ein Pokémon-Quiz erstellen – welche Frage muss aus deiner Sicht auf jeden Fall rein? Schreib's im Kommentar!

Weiter geht's mit den Update-Ärgernissen. 

Und die Fussspuren sind nicht das Einzige, was die Spieler ärgert: Niantic scheint mit dem Update auch den Zugriff einiger Drittanbieter-Apps auf die Spieldaten unterbunden zu haben. Die Apps hatten Nutzern beim Finden bestimmter Pokémon geholfen.

Die Änderung soll Trickser und Cheater daran hindern, schneller im Spiel vorwärts zu kommen als ehrliche Spieler, scheint Niantics' Idee hinter dem Schritt zu sein. Gleichzeitig wird es für die Spieler aber dadurch schwieriger, seltene Monster zu fangen.

Bei Reddit beklagen Spieler auch noch, dass sie seit dem Update mehr Pokébälle benötigen würden, um ein Pokémon zu fangen. Sie vermuten dahinter eine Strategie von Niantic, die Nutzer zum Kauf von Pokébällen zwingen soll.

Niantic hat noch nicht auf die geballte Wut der «Pokémon Go»-Spieler reagiert. Das könnte aber dringend notwendig sein: Einige Nutzer drohen schon damit, die App zu deinstallieren. Nach aktuellem Stand wurde das Augmented-Reality-Spiel schätzungsweise zwischen 75 bis 100 Millionen Mal heruntergeladen.

Umfrage

Ist dir Pokémon Go schon langweilig geworden?

  • Abstimmen

6,547

  • So ein Quatsch, das Spiel ist und bleibt super spannend - für immer, sicher!14%
  • Ein bisschen schon. Aber ich spiele es noch.33%
  • Ja, voll!16%
  • Mir doch egal. Ich schwimme grundsätzlich gegen den Strom und würde Pokémon Go gar nie erst installieren. 29%
  • Smartphones sind blöd. Ich benutze ein altes Nokia. 7%

Pokémon Go

Vergiss Pokémon Go. Hier kommt die witzige Parodie Chardonnay Go. Zielgruppe: Hausfrauen

Link zum Artikel

Zeitverschwendung pur! Warum du Pokémon Go getrost löschen kannst

Link zum Artikel

Pokémon Go: 13 (-1) Beweise dafür, dass die Welt gerade komplett spinnt 

Link zum Artikel

Wie Pokémon Go die Schweiz in einer Woche verändert hat

Link zum Artikel

Catch'em all: Dieser Ami hat es als Erster geschafft und alle Pokémon eingefangen

Link zum Artikel

12 nützliche (Profi-)Tipps für Pokémon Go. Zum Beispiel, wie du garantiert jedes Pokémon findest

Link zum Artikel

Wenn die Jagd nach Pokémon ausser Kontrolle gerät

Link zum Artikel

Wie ich, 45, zum Pokémon-Go-Zombie wurde

Link zum Artikel

Hier gewinnst du garantiert kein seltenes Pokémon! Über 100'000 Pokémon-Go-Fans fallen auf Facebook-Fake herein

Link zum Artikel

Spielverderber! Hacker schiessen Pokémon Go ab

Link zum Artikel

Ein Typ hat gebastelt, was wir alle wollen: Eine Pokédex-Handy-Hülle für höhere Akkulaufzeiten

Link zum Artikel

Weil jetzt alle Gamer aus ihren Höhlen kriechen – 9 überlebenswichtige Fakten zur Aussenwelt

Link zum Artikel

So installierst du Pokémon Go auf iOS und Android 

Link zum Artikel

Die Kehrseite des Hypes: Ist Auschwitz ein Pokémon No-Go?

Link zum Artikel

Schau mal, was Pokémon Go gerade mit der Menschheit anstellt

Link zum Artikel

Pokémon Go erobert die Welt – Pikachu & Co. sind überall. ÜBERALL!!!

Link zum Artikel

Das müssen Eltern über Pokémon Go wissen

Link zum Artikel

Riesen-Tamtam um Nintendo-Game: Diese 6 Fakten zu Pokémon Go musst du kennen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

tsi

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

43
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
43Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luca Brasi 03.08.2016 09:22
    Highlight Highlight Zum Pokémon-Quiz, das ihr erstellen wollt: Bezieht es sich nur auf Pokémon Go, die Spiele auf den Handhelds mit sämtlichen Generationen, den Anime, die Mangas oder das Merchandising? Je nach dem kann man ganz knifflige Fragen stellen, die aber jemanden, der nur die 1. Gen. und Pokémon Go spielt ziemlich nerven würden. ;)
    • Anna Rothenfluh 03.08.2016 09:40
      Highlight Highlight @Luca Brasi: Nicht, dass ich irgendeine Ahnung hätte, worauf Sie sich da beziehen, aber mir wurde gesagt: Lieber nur Pokémon Go ;-)
    • Luca Brasi 03.08.2016 09:53
      Highlight Highlight Oh mein Arceus! Mist. Jetzt hätte ich so viele fiese Fragen zu TMs, Beeren, TV-Episoden, etc. gehabt. Das habe ich nun davon, dass ich kein Pokémon Go spiele. *grummel*
  • Dominik Schori 03.08.2016 08:44
    Highlight Highlight Das braucht keiner.
  • jebbie 03.08.2016 08:25
    Highlight Highlight ahja und stromsparmodus war buggy auf iOS - wurde natürlich sofort entfernt...
  • Mooatiao 03.08.2016 08:23
    Highlight Highlight Ich habe nur vorteile durch das update und das spiel begeistert mich immer noch sehr . :) da ist entlich mal was gutes auf dem markt . Und ja ich würde sogar für das spiel bezahlen .. nicht für lockmodule oder sonstige sachen die es so zu kaufen gibt , aber für die app selber . Würd ich!
    Verstehe nicht wie man kritik erlassen kann wenn man es nicht ausprobiert hat . Hauptsach mimimimi Motz.. :) immer wieder amüsant .
  • The Firefighter 03.08.2016 08:21
    Highlight Highlight Mein allergrösstes Mitleid!
  • Asmodeus 03.08.2016 07:28
    Highlight Highlight Seiten von Drittanbietern wie Pokevision wurden gesperrt weil sie extrem viel traffic verursacht haben.

    Von mehr Pokebällen habe ich nichts gemerkt. Das mit den Fussspuren ist mir aufgefallen, aber die haben vorher sowieso nicht funktioniert.
    • Asmodeus 03.08.2016 08:21
      Highlight Highlight Dafür noch positives zum neuen Update.

      Die Strassen in den Städten (Basel, Zofingen etc.) sind nun auf der Karte wieder richtig. Das Spiel hängt sich ein wenig seltener auf UND

      Beim aufstarten kommt nun ne Meldung man solle aufpassen wo man hinlaufe, oder nicht auf Privatgrundstücke laufen oder Pokemon Go nicht beim Autofahren spielen :)

      Fehlt nur noch der Hinweis, man solle gefälligst seinen Müll nicht rumliegen lassen.
      Der wurde in Zofingen z.B. am Thutplatz am Brunnen befestigt.

      Schade dass man sowas überhaupt erwähnen muss.
  • gupa 03.08.2016 07:02
    Highlight Highlight Hatte auch einen lustigen Bug gestern, nach dem Fang verwandelten sich die Pokemon plötzlich in andere. Aber wenn ich ein Taubsi fange und dann ein Jurob bekomme beklag ich mich nicht ;)
  • elivi 03.08.2016 06:07
    Highlight Highlight Dass das einfangen von pokemon schwirigier ist, ist mir auch aufgefalle..... Könnte aber daran liegen das ich auf einem höherem level bin. Allerdings gibts auch neue pokestops ... Ich glaub eher niantic will, dass ich mehr rumlaufe anstatt nur am bahnhof hb rumsitz o.o
    Und die fusspuren? Waren eh der witz...
    • yaani_zh 03.08.2016 08:53
      Highlight Highlight Wenn du AR ausschaltest wird zwar nicht die Cam benutzt aber es ist wesentlich leichter die Viecher zu fangen. 😉
      Benutzer Bild
  • willey 02.08.2016 23:55
    Highlight Highlight "Einige Nutzer drohen schon damit, die App zu deinstallieren."

    Das klingt nach einer echten Tragödie die sich hier anbahnt! Danke Watson das ich nun nicht mehr schlafen kann.
    • Scaros_2 03.08.2016 00:16
      Highlight Highlight Würde das nicht unterschätzen. Wenn man die Computerindustrie anschaut von gescheiterten Spielen - vornehmlich dem MMORPG Markt - dann hat die Vergangenheit 1 Sache uns gelehrt. Wenn Spiele zu viele Bugs und Exploit offen lassen und der Publisher/Entwickler die Problematik nicht in den Griff kriegt so sinkt die Motivation bei vielen extrem schnell und wenn Leute dann noch deinstallieren kann das einen Flächenbrand auslösen wenn z.B. eine Gruppe zu 5. Unterwegs ist und 1 aufhört der den Kern der Gruppe darstellt hören die andern 4 auch auf weil es nicht das gleiche ist. Nicht Unterschätzen.
    • Fumo 03.08.2016 08:12
      Highlight Highlight "Wenn Spiele zu viele Bugs und Exploit offen lassen und der Publisher/Entwickler die Problematik nicht in den Griff kriegt..."

      Hier werden ja aber eher Exploits geschlossen, was die Cheater und "bequemere" Spieler nervt. Ich denke das ist auch die Fraktion die aufhören würde. Sehe es also nicht so tragisch.
  • ast1 02.08.2016 21:58
    Highlight Highlight Die Nutzerbewertungen von Apps sind häufig einfach brutal. Viele vergessen offenbar, dass hinter den Apps auch nur Menschen stehen, die ambitioniert an einem Projekt arbeiten und den Nutzern einen Mehrwert bieten wollen.

    Überlegt das nächste mal wenn ihr eine Bewertung postet, wie ihr euch fühlen würdet, wenn eure Arbeit solch unkonstruktive Kritik bekäme!

    Quelle: Bin selber in einer App-Entwicklungsfirma tätig. Wir lesen alle Bewertungen, die wir erhalten, und sind für konstruktive Kritik sehr dankbar! Aber solche 1-Stern-Hasskommentare sind niederschmetternd und demotivierend.
    • RobertQWEC 03.08.2016 00:57
      Highlight Highlight Kenne ich. Ich hab mein Verhalten dahingehend leider auch erst geändert, nach dem ich selbst mit der Appentwicklung angefangen habe. Man investiert Zeit und Liebe und bekommt dann einzelne dumme und falsche 1*-Bewertungen, die leider genau so viel Einfluss haben wie normale.
    • #bringhansiback 03.08.2016 08:14
      Highlight Highlight Als alleinstehende App Entwickler kann ich euch verstehen. Aber Niantic ist eine Firma, aus/von Google. Da hört mein Verständnis auf, haben sie mit Ingress genug Erfahrung.
  • streety 02.08.2016 21:51
    Highlight Highlight OMG! Als hätten wir nicht schon genug Krisenherde auf der Welt, müssen wir uns auch noch um die Pokeclowns sorgen, weil ihr Spiel nicht mehr so gut funktioniert. Bitte besorgt euch ein Leben, und wenn's geht ein richtiges ...
    • Fumo 03.08.2016 08:16
      Highlight Highlight Willst du ein bisschen meines Lebens haben? Hättest du eins bräuchtest du dich ja nicht mit Themen auseinander zu setzen die dich anscheinend gar nicht interessieren ;)
    • Mooatiao 03.08.2016 08:21
      Highlight Highlight Mimimimimimi ..
    • streety 03.08.2016 17:47
      Highlight Highlight @Fumo: Ich fand bisher Watson ein ganz informatives und angenehmes Informationsportal, aber wenn ich dauernd um hyperredundante Artikel über degenerierte Nerds rumclicken muss, stresst dies auf die Dauer. Und wenn es nichts zu teilen gibt, kann man auch nichts abgeben.
      @Mooatiao: Nehme mal an, du hast Fumos Beitrag kommentiert ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 02.08.2016 21:30
    Highlight Highlight Niantic begreifft schlicht nicht wie der Laden läuft. 3. Anbieter sind immer bei allen Spielen gern gesehen weil sie es "einfacher" machen. So was auszusperren führt nur dazu das Leute das Spiel nicht mehr spielen denn wenn ich nicht weis wo ich gewisse Pokémons finde, wie z.b. das es ein Dratini-Zentrum in Sacramento gibt oder aber viele Seltene Pokémons in Santa Monica sind macht schon viel aus weil eben, die Leute gehen nicht weiter "einfach so raus" - dieser Hype ist vorbei und jetzt braucht es 3. Anbieter denn hey, die machen euren Job genau so wie bei andern Spielen am Computer.
    • Scaros_2 02.08.2016 22:49
      Highlight Highlight Da ich gute Laune habe erklär ich dir einmal wie das funktioniert. 3. Anbieter sind seiten wie http://pokevision.com/ welche jeder User nutzen kann. Er kann seinen Standort suchen und gucken was in der Umgebung ist. Es ist sozusagen ein besseres Tracking wie das Ingame das einfach nicht funktioniert. Das ist auch kein cheaten sondern lediglich in den Augen des CEO's. Schlussendlich ist es das "sammeln" von Daten die über eine Schnittstelle abgerufen werden kann - einfach so - und findige User/Programmieren dachten sich "hey das ist doch was" denn ingame kannst du derzeit kaum etwas wirklich
    • Scaros_2 02.08.2016 22:51
      Highlight Highlight suchen sondern hast eher "Glück". Mit seiten wie http://pokevision.com/ aber kannst du z.b. gucken was in deiner Nachbarstadt ist und die "Vermutung" anstellen ob sich das lohnt. So was ist Hilfreich und bitter notwendig und es ist fast schon peinlich wenn User das eher hinkriegen als der Publisher selbst.

      2. Du sprichst von Sperren. Es gibt keine Permabanns derzeit. Es gibt allerhöchstens SOFT-Bans über 30min wenn du den Ort unnatürlich schnell wechselst. Z.b. wenn du am Flughafen Zürich spielst, in den Flieger steigst und nach Genf fliegst und dort direkt weiter spielst. Das System glaubt
    • Scaros_2 02.08.2016 22:53
      Highlight Highlight glaubt dann du würdest betrügen weil die GPS Koordinaten für die Distanz "unnatürlich" schnell sich verschoben hat. Dann kannst du 30min keine Pokestops nutzen oder Tiere fangen. Das ist aber nicht schlimm sondern eine Logik die einfach da ist.

      Wenn du aber die App für 20h schliesst und in der Zeit in Urlaub fährst, dann passiert nichts. Wenn du in Urlaub fährst und die App gelegentlich einschaltest, passiert auch nichts. Die Logik greift nur dann wenn sie glaubt das so was schlicht nur mit "Fake-GPS" möglich ist.

      Mir zeigt sich viel eher das du keine Ahnung hast wie die App funktioniert.
    Weitere Antworten anzeigen

Das neuste «Zelda»-Game tanzt aus der Reihe – und das ist gut so

«Cadence of Hyrule» ist ein neues «The Legend of Zelda»-Game, wo im Takt der Musik ein Königreich befreit werden muss. Klingt komisch, macht aber sehr viel Spass, sofern die Spielmechanik ins Blut übergeht.

Nintendo hat momentan einen «Zelda»-Lauf: Das Remake zum Klassiker «Link's Awakening» steht in den Startlöchern und will im September ganz viele Fans erfreuen. Und jüngst wurde an der E3 mit einem Video-Teaser bestätigt, dass der Nachfolger zum Meisterwerk «Breath of the Wild» in der Entwicklung ist.

Link wird also auch in Zukunft die Nintendo-Kasse ordentlich füllen. Nun ist mit «Cadence of Hyrule» ein etwas anderes «Zelda»-Spiel erschienen, das die Wartezeit auf den richtig grossen Wurf …

Artikel lesen
Link zum Artikel