Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
wolf among us

Düstere Szene aus dem Adventure-Game «The Wolf Among Us». Bild: Telltale

Wachablösung am Märchenhimmel

Review

Mord, Intrigen und ein böser Wolf sind die Zutaten für eines der besten Märchen überhaupt

Die zweite Episode von «The Wolf Among Us» ist eine düstere Geschichte um eine Gemeinde von Exil-Märchenfiguren in New York. Sie bietet die optimale Voraussetzung für eines der besten Adventure-Games überhaupt, findet unser Gameredaktor.

Schneewittchen und der böse Wolf sind erwachsen geworden. Zumindest in «Fables», einer Comic-Serie von Bill Willingham. Darin leben die einst reichen und berühmten Fabelwesen in einem Stadtteil des heutigen New Yorks mit dem Namen Fabletown. Weil ihre Heimat von einem Bösewicht, der nur der Feind genannt wird, überrannt wurde, suchte man Zuflucht in unserer Welt. 

In der Spieladaption «The Wolf Among Us» schlüpft man in die Rolle von Big B, dem grossen böses Wolf, der als Sheriff in Fabletown für Recht und Ordnung sorgt. Die Märchengestalten haben sich mehr schlecht als recht in der neuen Welt zurechtgefunden. Es gibt Intrigen, Sex und Gewalt – ideale Voraussetzungen für eine spannende Geschichte. 

In der zweiten Episode des mehrteiligen Adventure-Spiels verfolgt man weiter die Spur um eine geköpfte Fabelgestalt. Anders als in klassischen Point-and-Click-Titeln wie «Monkey Island» hat die Entwicklerfirma Telltale das Spielgeschehen auf das Nötigste reduziert. Langes Herumlaufen, Suchen und Kombinieren entfallen.

Rätsel sind rar und wenn, dann schnell gelöst. Spannung wird durch die interaktiven und hervorragend vertonten Dialoge erzeugt (nur in englischer Sprache verfügbar, aber mit deutschen Untertiteln). Meist bleibt nur ein kurzer Moment, um zu entscheiden, welche der vier Antwortmöglichkeiten die richtige ist. Reagiert man entgegenkommend, schweigt man oder zieht man dem Verhörten gleich eins mit der Schnapsflasche über die Rübe?

Hin und wieder kommt es zu kurzen Kampfszenen, in denen man im richtigen Moment die richtige Taste drücken muss. 

Wunderschöne Comic-Grafik

Jede Entscheidung wird gespeichert und hat später Einfluss auf den Spielverlauf. Zwar driften die verschiedenen Wege nicht allzu stark auseinander, aber solange man sich auf das Spiel einlässt, erlebt man seine eigene, persönliche Geschichte. Die wunderschöne und kontrastreiche Comic-Grafik rundet das Spielerlebnis ab. 

Der Trailer zur zweiten Episode «Smoke & Mirrors». Video: YouTube/Telltale

Eine einzelne Episode kann bequem an einem Abend durchgespielt werden. Wer mit weniger Knobeleien als beispielsweise dem ebenfalls sehr guten «Broken Age» zufrieden ist und Spass findet an einem passiveren Spielerlebnis, das einem dafür richtig hineinsaugt, darf sich «The Wolf Among Us» nicht entgehen lassen. 

Die ersten beiden Episoden der fünfteiligen Serie sind ab sofort über die Online-Plattform Steam oder direkt beim Hersteller für PC und Mac für 22.99 Euro erhältlich. Tablet-Versionen folgen mit grosser Sicherheit in den nächsten Monaten. 



Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Oppo entert die Schweiz. Im Gepäck haben die Chinesen eines der aktuell spannendsten Smartphones. Wir haben das Reno 5G ausführlich getestet und mit den ersten 5G-Handys von Samsung und Xiaomi verglichen.

«Oppo was?»

Wenn jemand mit dem Gedanken spielt, ein sündhaft teures 5G-Smartphone zu erstehen, denkt er oder sie als Erstes vermutlich nicht an Oppo. Im Grunde ist der aufstrebende chinesische Technologie-Gigant – weltweit immerhin bereits der fünftgrösste Handy-Hersteller – hierzulande ein unbeschriebenes Blatt. Im April hat uns Swisscom aber verblüfft und das neue 5G-Mobilfunknetz nicht etwa mit Samsung oder Huawei, sondern mit Oppo lanciert. Genauer gesagt mit dem Oppo Reno 5G, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel