bedeckt, wenig Regen
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Review

8 Jugendliche gehen in den Wald. Wer kommt lebend zurück? «Until Dawn» ist eine gelungene Hommage an Teenie-Horrorfilme

Wer von ihnen schafft es, zu überleben?
Wer von ihnen schafft es, zu überleben?bild: sony
Review

8 Jugendliche gehen in den Wald. Wer kommt lebend zurück? «Until Dawn» ist eine gelungene Hommage an Teenie-Horrorfilme

Das Playstation-Game «Until Dawn» schafft es trotz massenweise Klischees eine packende Story zu erzählen, der man bis zum Schluss folgen will.
25.08.2015, 18:36
Philipp Rüegg
Folge mir

Spannendes Spiel, trotz abgelutschter Klischees

In «Until Dawn» übernimmt man abwechselnd die Rolle von acht jungen Erwachsenen, die ein Jahr nach einer tödlichen Tragödie versuchen, das Erlebte am Ort des Geschehens zu verarbeiten. Jeder, der nur im entferntesten von Horror-Filmen gehört hat, riecht den Braten meilenweit. Kaum hat sich die Gruppe eingerichtet, schlägt der Killer zu.

Die Figuren bestehen aus den typischen hormongesteuerten Archetypen wie man sie aus jedem Teenie-Slasher kennt. Es gibt den Draufgänger, die Zicke, die Cheerleaderin, die Schüchterne und so weiter. Die Protagonisten beweisen im Verlauf des Spiels, dass sie aber doch nicht ganz so eindimensional sind, wie auf den ersten Blick vermutet. Auch wenn ihr Paarungsdrang anfangs doch etwas zu dick aufgetragen wurde.

Bild
Bild: sony

Das Gleiche gilt für die verschiedenen Örtlichkeiten. Von der abgelegenen Waldhütte über den düsteren Keller bis zum Minenschacht wird kaum ein Schauplatz aus dem Horrorfilm-Repertoire ausgelassen.

Interaktiver Horrorfilm

Wer Zwischensequenzen hasst oder es nicht mag, wenn man die Kontrolle über seine Spielfigur abgeben muss und zum Zuschauen gezwungen wird, wird keine Freude mit «Until Dawn» haben. Das Spielprinzip besteht zum grössten Teil aus Herumlaufen, Sachen entdecken, Quick-Time-Events und Situationen, in denen man eine von zwei Antworten wählen oder Entscheidungen treffen muss. Fans von «Heavy Rain» oder «Beyond Two Souls» kommen dagegen voll auf ihre Kosten.

Bild
bild: gamestar

Spiel mit deinen Ängsten

Zwischen den Episoden in der Waldhütte findet man sich regelmässig im Zimmer eines Psychiaters wieder – so scheint es zumindest. Das Ganze wird als Metaebene präsentiert und der unheimliche Mann stellt bohrende Fragen zum Game. Die Antworten beeinflussen den Spielverlauf.

Beim vermeintlichen Seelenklempner (Peter Stormare) beantwortet man Fragen, die das Spiel verändern.
Beim vermeintlichen Seelenklempner (Peter Stormare) beantwortet man Fragen, die das Spiel verändern.Bild: sony

Überzeugende Gesichtsanimation und Sprachausgabe

«Until Dawn» legt viel Wert auf realistische Gesichtsanimationen. Dafür wurden die Schauspieler mit speziellen Kameras gefilmt und eingescannt, so dass eine glaubwürdige Mimik und Gestik entsteht. Dadurch kommt die solide Leistung einiger namhafter Schauspieler wie Peter Stormare (Fargo, The Big Lebowski) oder Brett Dalton (Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.) perfekt rüber.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: polygon

Beeinflussbare Handlung

Die eingangs erwähnten Entscheidungen beeinflussen den Spielverlauf. Welche Person mag man lieber? Ist man ehrlich oder lieber rücksichtsvoll? Finger abhacken oder nicht? Ja, im Verlauf des Spiels wird man mit zunehmend schwerwiegenderen Entschlüssen konfrontiert.

Animiertes GIFGIF abspielen
Der Schmetterlingseffekt sorgt dafür, dass jede Entscheidung Einfluss auf die Zukunft hat.gif: gamingvault

Hoher Wiederspielwert (vermutlich)

Alle Entscheidungen, Dialoge und Hinweise, die man finden kann, lassen darauf schliessen, dass es sich tatsächlich lohnt, das Spiel mehrmals zu spielen. Nichts, wofür ich Zeit hätte, aber spannend zu sehen wäre es allemal. Zum Glück gibt es YouTube.

Fazit: Viele Klischees, passives Gameplay und dennoch ein lohnenswertes Abenteuer

Als alter Horror-Fan störe ich mich nicht an abgelutschten Klischees. Sofern das Ganze sinnvoll verpackt und spannend erzählt ist. «Until Dawn» bietet genau die richtige Menge von Vorurteilen, Splatterszenen und Gruselmomenten. Wie so oft verpufft leider jegliche Furcht, sobald man den Mörder sieht, das Spiel schafft es aber dennoch, den Spieler immer wieder zu fesseln. 

Dass sich «Until Dawn» wie ein interaktiver Film spielt, stört mich nicht im Geringsten. Im Gegenteil: Ich erlebe packende Abenteuer auch gerne etwas passiver. Die Mischung macht es aus und die stimmt bei «Until Dawn».

«Until Dawn» ist exklusiv für die PS4 erhältlich und wurde mir von Sony für Testzwecke zur Verfügung gestellt.

Holst du «Until Dawn»?

Das könnte dich auch interessieren

Das sind die besten Games von 2014

1 / 52
Das sind die besten Games des Jahres
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
«Elon Musk hat Twitter nicht verstanden»
Unter dem neuen Chef werde das Klima auf der Plattform noch toxischer, sagt Digitalexpertin Ulrike Klinger. Sie erklärt, für wen es sich trotzdem lohnt, dort zu bleiben.

Seit Elon Musk den Kurznachrichtendienst übernommen hat, droht das beliebte soziale Netzwerk im Chaos zu versinken. Mit diesen Prozessen beschäftigt sich Ulrike Klinger, Professorin für Digitale Demokratie an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder).

Zur Story