Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Das 2018er XL-iPhone bietet neuste Apple-Technik zum Rekordpreis. Ich bin damit in die Südschweiz gereist und habe es «auf Herz und Nieren» geprüft.



Warnung: Das ist der bislang längste iPhone-Testbericht des Digital-Redaktors. «Aus Gründen.» Eilige User finden gleich zu Beginn eine Zusammenfassung (tl;dr). Zu Beginn jedes Kapitels stehen zudem die Kernaussagen.

tl;dr

Der watson-Redaktor hat das iPhone XS Max mehrere Wochen getestet. Sein Fazit: Das bislang teuerste Apple-Smartphone ist zu wenig ferientauglich und der Preis zu hoch. Zwar sind Display und Bedienung genial und die Software (iOS 12) besser denn je. Doch hat Apple die Design-Maxime «Form follows function» vernachlässigt: Das 2018er XL-iPhone ist ein Schwergewicht, zu wenig robust und der Akku hält keine zwei Tage durch. Die Kameraleistung ist enorm, die «computergestützte» Fotografie vermag (noch)