Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
the wolf among us

Das Ermittler-Duo Bigby und Snow. Bild: Gameexperience

Review: «The Wolf Among Us: A Crooked Mile»

Wenn der grosse böse Wolf nach Schneewittchens Pfeife tanzt

In der dritten Episode des Adventure-Games «The Wolf Among Us» wird's zunehmend grimmiger. Sheriff und Hauptfigur Bigby zeigt dabei wahlweise seine sanfte Seite – oder eben auch nicht.

22.04.14, 22:19 15.07.14, 14:51
Philipp Rüegg
Philipp Rüegg

Redaktor

Märchen waren schon immer eine grimmige Angelegenheit. Ausser man kennt nur die verniedlichten Disney-Fassungen. «The Wolf Among Us», basierend auf der Comic-Vorlage «Fables», orientiert sich eindeutig an ersteren. In der dritten Episode des mehrteiligen Adventure-Games schlüpft man wieder in den Pelz von Bigby, dem grossen bösen Wolf und Sheriff von Fabletown. Der Stadtteil innerhalb von New York ist die Zufluchtsstätte der Fabelwesen, die nach einem Krieg aus ihrer Heimat vertrieben wurden.

the wolf among us

Schneewittchen alias Snow ist nicht immer mit Bigbys Entscheidungen einverstanden. Screenshot: YouTube/Telltale

the wolf among us

Im Verlauf des Games muss man sich für bestimmte Wege entscheiden. Bild: Gamers

the wolf among us

Bild: Leviathyn

Bei seinen Mordaufklärungen dringt Bigby immer tiefer in das Netz aus Intrigen und Verschwörungen ein. Erneut gibt es für den Spieler wenig zu steuern, dafür viel zu entscheiden. Neben den wählbaren Antworten in den Dialogen entscheidet man sich bei den Ermittlungen unter Zeitdruck für bestimmte Schauplätze. Schaut man erst in Hollys Bar vorbei oder sucht man den Tatverdächtigen Ichabod Crane doch besser in seiner Wohnung? Entwickler Telltale hält die Spannung konstant auf hohem Niveau.

Die Geschichte bleibt auch im dritten Teil angenehm düster. Bild: Gameexperience

«Die virtuelle Begleiterin agiert zunehmend wie das eigene Gewissen.»

Meist steht Bigby dabei Schneewittchen alias Snow zur Seite. Als Sekretärin des Bürgermeisters hat sie ihren eigenen Kopf und hält wenig von Bigbys brachialen Ermittlungsmethoden. Zwar bleibt es dem Spieler weiterhin frei, den bösen Wolf raushängen zu lassen, die virtuelle Begleiterin agiert aber zunehmend wie das eigene Gewissen.

Der Schluss gipfelt erneut in einer wegweisenden Entscheidung, die hoffentlich in späteren Episoden nicht einfach als Nebensächlichkeit abgetan wird. So hatten in früheren Telltale-Games einschneidende Ereignisse nicht immer einen wesentlichen Einfluss auf den Spielverlauf, obwohl das Spiel genau dies impliziert.

«The Wolf Among Us: A Crooked Mile» ist erhältlich für PC, Mac, Xbox 360, PS3, PS Vita sowie iOS.

Weiterlesen zum Thema Games



Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen