Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

screenshot: allestörungen

Salt-Nutzer waren offline

Es liegt nicht an deinem Handy. Salt kämpfte am Montag kurzzeitig mit technischen Problemen. Das Mobilfunknetz war massiv gestört.



Salt-Kunden konnten weder telefonieren noch surfen. Störungsmeldungen kamen aus der ganzen Schweiz. Inzwischen ist die Störung behoben.

Stärker mit dem Daumen als mit den Beinen

Play Icon

Video: srf

Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Juri Stöckli 10.10.2018 19:15
    Highlight Highlight Habs ab abend gesehen, mein Internetanschluss zuhause war für einige zeit von Salt 4g auf sunrise dsl zurückgefallen.

    Da bei uns auf dem Land das Dsl sehr langsam ist benutze ich ein salt surf abo (über mobilfunknetz). Habe da alle 3 Anbieter ausprobiert. Swisscom schaft 100-200mb/s salt 30-50mb/s und sunrise 5-15mb/s. Sofern Swisscom ein brauchbares Surfabo hätte würde ich dies nutzen. Da dies nicht der fall ist bin ich halt bei salt.
  • #Technium# 08.10.2018 16:45
    Highlight Highlight Tja, die haben sich wohl versalzen 😂 Worst Mobilanbieter ever, bin froh bin ich weg. Bei Firmennamen haben sie sich besonders viel überlegt 😂
  • Ökonometriker 08.10.2018 16:30
    Highlight Highlight Innenstadt Zürich blieb wohl verschont, ich hatte immer Netz...
  • Naraffer 08.10.2018 14:33
    Highlight Highlight Entfernt. Bitte bleibe beim Thema. Danke, die Redaktion.
  • Señor V 08.10.2018 14:10
    Highlight Highlight Ich lesend: "Oh, davon habe ich nichts bekommen." 2 Sekunden später die Erkenntnis: "Ach, ich hab ja wegen dem unglaublich schlechten Service damals zur Konkurrenz gewechselt."
    • dan2016 08.10.2018 16:18
      Highlight Highlight OK, leider ist es aufgrund des unglaublich schlechten Services fast nicht möglich zu wechseln.... aber grundsätzlich gehe ich bei Salt auch nicht von einem Netzproblem aus, sondern von einem gesperrten Handy aus a) Fehlbuchungsgründen b) Missverständnis beim Kundendienst da der Mitarbeiter keine Landessprache kennt c) weil Du informiert wurdest, dass Sie ein Problem gelöst haben, obwohl Du keines hattest und leider keine Antworten per Mail versendet werden können.
  • Bläsnkufo 08.10.2018 13:59
    Highlight Highlight Man wird sich immer mehr damit abfinden müssen! Schön zu hören, dass nicht nur Swisscom Probleme hat. Die Resonanz ist bei kleineren Anbietern natürlich weniger gross als bei Swisscom.
    Grüsse aus Südamerika, dort wo dasLeben such ohne Internet funktioniert.
    • Bläsnkufo 08.10.2018 14:18
      Highlight Highlight Zu früh gefreut. Swisscomartikel zu oberst!
    • SpoonerStreet 08.10.2018 19:14
      Highlight Highlight "Südamerika, dort wo das Leben auch ohne Internet funktionert"
      Sagt er und zieht sich News über Mobilfunkstörungen in der Schweiz rein.
    • Vedder (aka der Dude) 09.10.2018 04:34
      Highlight Highlight Du scheinst aber Internet zu haben?

Kriminelle versenden gefälschte Swisscom-Rechnungen per E-Mail – so erkennst du den Betrug

Eine neue Phishing-Welle grassiert seit heute Mittag in der Schweiz. Die Betrüger fälschen Swisscom-E-Mails, um an Passwörter, Kreditkartendaten etc. ihrer Opfer zu gelangen und somit das Bankkonto leerzuräumen. Das Computer Emergency Response Team des Bundes schreibt auf Twitter:

Der E-Banking-Trojaner Gozi war erstmals 2007 entdeckt worden. Er wird von Internet-Kriminellen immer wieder verändert und per Fake-Mails oder manipulierte Webseiten neu in Umlauf gebracht. Wer in die Falle tappt, …

Artikel lesen
Link to Article