Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Im Angebot für Elektrosensible: Jeans mit Strahlenschutz-Innentasche. bild: wavesafe.ch

Unterwäsche, die vor 5G-Strahlung schützt? Schweizer eröffnen weltweit ersten Laden

Im Kanton Aargau ist ein höchst ungewöhnliches Verkaufsgeschäft eröffnet worden. Das Angebot umfasst Textilien für Jung und Alt, die gegen Mobilfunk- und WLAN-Strahlung abschirmen sollen.



Was ist passiert?

In Wettingen AG ist am Samstag das angeblich «weltweit erste» Verkaufsgeschäft für Schutzkleidung gegen elektromagnetische Strahlung eröffnet worden. Das Angebot von Wavesafe umfasst Kleider, Moskitonetze und andere Textilien, die vor Handy- und WLAN-Strahlung abschirmen.

Bild

Aussenansicht des neu eröffneten Ladens an der Bahnhofstrasse in Wettingen. bild: zvg

Was wird verkauft?

Das Sortiment umfasst:

Bild

Dieses Netz schützt laut Anbieter nicht nur vor Strahlung, sondern auch vor Stechmücken. bild: zvg

Die Wirksamkeit ihrer Produkte sei durch eine unabhängige Prüfstelle zertifiziert worden, versichern die Wavesafe-Betreiber (siehe unten).

Bild

Diese Unterhose ist auch ein faradayscher Käfig und schirmt angeblich vor elektromagnetischer Strahlung ab. bild: wavesafe.ch

Von wem kommen die Produkte?

Zum Teil seien die Stoffe (z.B. die Marke «Swiss Shield») zugekauft, zum Teil würden die Kleider mit Biobaumwolle selbst produziert. Alle Artikel seien in kleinen Familienbetrieben in Bulgarien und der Türkei hergestellt worden, schreiben die Verantwortlichen in der Medienmitteilung.

Wie funktioniert das?

In die Stoffe werden dünne Metallstrukturen verwoben, die einen abschirmenden Effekt erzielen sollen.

«Das spezielle Silbergestrick wirkt wie ein faradayscher Käfig und schützt wirksam.»

Versprechen des Anbieters

Alle Textilien seien von der Universität der Bundeswehr in München auf ihre Schirmwirkung getestet und zertifiziert worden (basierend auf der Reflektion der Strahlen). Der Schutz betrage je nach Stoff bis zu 99.8% bei 5G und WLAN.

Bild

bild: zvg

watson hat bei den Verantwortlichen nachgefragt, wie sie die Wirksamkeit ihrer Produkte beweisen können.

Antwort:

«Mit einfachen Messgeräten – einmal ausserhalb des Stoffs, dann gemessen unter dem Baldachin oder unter dem angezogenen Kleidungsstück. Vor allem sind die Testberichte auch aussagekräftig.»

Die Verantwortlichen legen Schreiben eines Wissenschaftlers der Universität München der Bundeswehr vor. Sie stammen vom Ingenieur Peter Pauli, Leiter des Instituts für Hochfrequenztechnik und Nachrichtenübertragungstechnik. Er attestiert einzelnen Produkten eine starke Dämpfung.

Wer sind die Ladenbetreiber?

Ronald und Ruth Widmer aus Ehrendingen.

Bild

Ruth und Ronald Widmer. bild: zvg

Die 64-jährige Aargauerin und ihr 62-jähriger Mann sind laut eigenen Schilderungen persönlich betroffen:

«Mit Schutzbekleidungen, einem Baldachin für den Schlafplatz und Verkabelung des Internets kann Ruth nun wieder ein beschwerdefreies Leben führen. Sobald sie aber ungeschützt nach draussen geht oder sich an Orten mit starker Strahlung aufhält, kriegt sie Kopfschmerzen, spürt nachts einen Druck auf der Brust und fühlt sich völlig überdreht, was zu Erschöpfungszuständen führt.»

Ist das Hokuspokus?

Was für die breite Masse der Bevölkerung übertrieben klingen mag, ist für eine Minderheit eine Qual.

Sicher ist: Es gibt Menschen, die in Zusammenhang mit elektromagnetischer Strahlung höchst empfindlich reagieren und gesundheitliche Symptome aufweisen.

Im Englischen wird das als Electromagnetic Hypersensitivity (EHS) bezeichnet. Wobei es noch viele ungeklärte Fragen gibt (siehe Infobox unten).

In der Schweiz bestehen mehrere Selbsthilfegruppen.

Durch die Kult-TV-Serie «Better Call Saul» erfuhr ein relativ grosses Publikum von dem Phänomen.

Keine anerkannte Krankheit

Elektrosensibilität ist hierzulande keine anerkannte Krankheit, in Schweden schon seit einigen Jahren.

Elektrohypersensible Menschen reagieren empfindlich auf elektromagnetische Strahlen, sie leiden deshalb unter einer Reihe gesundheitlicher Beschwerden, wie das «St.Galler Tagblatt» 2018 berichtete. Der sogenannte Elektrosmog werde etwa von WLAN-Netzen, Mobilfunkantennen, Handys oder Stromleitungen verursacht.

In der Schweiz glaubten laut einer Studie fünf Prozent der Bevölkerung, dass der Elektrosmog sie gesundheitlich beeinträchtige. Unter Wissenschaftern sei umstritten, ob es einen Zusammenhang gebe zwischen dem Elektrosmog und den Symptomen der Betroffenen.

In Doppelblindstudien konnte laut «Tages-Anzeiger» eine sogenannte Elektrosensibi­lität nicht nachgewiesen werden. Auch Langzeiteffekte wurden keine gefunden.

Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) wollte laut «St.Galler Tagblatt» einen kausalen Zusammenhang weder bestätigen noch ausschliessen. So seien elektrosensible Probanden bei Experimenten etwa nicht in der Lage gewesen, zuverlässig anzugeben, ob das elektromagnetische Feld gerade aktiviert oder abgeschaltet war.

Peter Kälin, der Präsident von Ärzte für Umweltschutz (Aefu), bestätigte, dass ein konkretes Krankheitsbild fehle, es bestehe «riesiger Forschungsbedarf». Der Verband fordert von der Politik «eine konsequentere Anwendung des Vorsorgeprinzips, eine Senkung der Grenzwerte und unabhängig finanzierte kontinuierliche Forschung».

Wo ist bei Wavesafe das Problem?

Die Verantwortlichen neigen zu Übertreibungen und Dramatisierung der Problematik. In der am Montag verschickten Medienmitteilung zur Ladeneröffnung heisst es:

«Wirtschaftlich und wissenschaftlich unabhängige Studien belegen schon seit Jahrzehnten, dass Mobilfunkstrahlen gesundheitsschädigend sind, sogar wenn diese weit unter den gesetzlichen Grenzwerten liegen. Bereits über zehn Prozent der Bevölkerung ist elektrosensibel und leidet zum Teil schwer unter der ständigen Bestrahlung. Somit werden auch die Gesundheitskosten immer mehr steigen.»

Auf Nachfrage von watson, welche unabhängigen Studien gemeint seien, antwortet Ronald Widmer mit verschiedenen Links und einer PDF-Sammlung bei Dropbox. Darin geht es unter anderem um folgende Publikationen:

Einen Studien-Überblick zur Thematik gebe es hier auf der Website von emfdata.org, schreibt Widmer.

Auf der Firmen-Website ist auch die Rede davon, dass die Strahlung die Spermienqualität verschlechtere. Das klingt dann so:

«Wissenschaftliche Untersuchen belegen, dass die Mobilfunkstrahlen die Spermienqualität mindert. Um unsere Nachkommen zu schützen, haben wir Bio- und Swiss Shield Boxer Shorts im Angebot.»

quelle: wavesafe.ch

Richtig ist: Bisher konnte keine wissenschaftliche Studie einen eindeutigen Beweis für den Zusammenhang von Handystrahlung und Spermienqualität nachweisen, wie watson-Wissensredaktor Daniel Huber kürzlich berichtete.

Interessante Artikel und weiterführende Infos

Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks

Wie Handyunfälle wirklich enden

Play Icon

Mehr über Handystrahlung

5G-Diktatur? Bundesrat hält Mobilfunk-Grenzwerte für ausreichend

Link zum Artikel

Neuer Streit um Handy-Strahlung: 5G-Skeptiker beklagen Bubentrick

Link zum Artikel

«Wenige grosse Antennen generieren mehr Strahlung als viele kleine Anlagen»

Link zum Artikel

iPhone und China-Handys strahlen stark. Wer auf Nummer sicher gehen will, kauft besser...

Link zum Artikel

Deshalb solltest du dein Handy nicht ans rechte Ohr halten

Link zum Artikel

Studie beweist: Handystrahlung kann Kühe blind machen. Und uns Menschen?

Link zum Artikel

Wie gefährlich ist Handy-Strahlung? Die bislang grösste Studie mit Ratten lässt aufhorchen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

163
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
163Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Carla1 03.07.2019 08:17
    Highlight Highlight Liest man hier die Kommentare wird einem klar, weshalb elektrosensible Menschen so leiden. Manche reagieren so stark auf die Dauerbestrahlung, dass sie nicht mehr arbeiten gehen können. Weshalb gibt es so einen Laden? Weil Elektrosensible kaum die Möglichkeit haben, sich der Strahlung im öffentlichen Raum zu entziehen. Und ich frage mich wofür? Für das nächste Youtube-Video, den nächsten Post, das neueste Game. Es gibt unzählige Studien, die negative Effekte durch hochfrequente Strahlung nachweisen. Zu jeder Studie folgt die verharmlosende Gegenstudie: Finanziert von der Wirtschaft.
  • Siciliano 03.07.2019 07:35
    Highlight Highlight Nach der Wasserader kommt nun mit Elektrosensibilität der nächste Hokuspokus. Sensitive Menschen müssen wissen, dass das eigene Handy die grösste Strahlungsquelle ist. Versucht man nun das Handy mit irgendwelchen Hilfsmitteln zu isolieren, fährt dieses einfach die Sendeleistung hoch und man erreicht genau das Gegenteil. Ausschalten und nur bei Bedarf wieder einschalten ist das Einzige was wirklich hilft.
  • ABC321 02.07.2019 23:11
    Highlight Highlight Hmmm wie wurde denn da recherchiert zum Thema Handystrahlung beeinflusst die Spermienqualität nicht?
    Nur einmal kurz googeln und das erste Resultat sagt was ganz anderes... Metaanalysen von 10 Studien mit über 1400 Proben zeigen, dass sich Handystrahlung in vitro und in vivo auf die Spermienmotilität sowie -Lebensfähigkeit auswirkt.

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/24927498/
  • Grabeskaelte 02.07.2019 23:09
    Highlight Highlight Sicher ist: Es gibt Menschen, die in Zusammenhang mit elektromagnetischer Strahlung höchst empfindlich reagieren und gesundheitliche Symptome aufweisen.

    Ehm Quatsch? Es konnte noch kein Proband in einer Blindstudie zuverlässig erspüren, ob Strahlenquellen ein- oder ausgeschaltet sind. Symptomatisch dafür die Geschichte, in der sich Anwohner aufgrund einer Antenne beschwerten und gesundheitliche Probleme geltend machten. Problem? Die Antenne war nicht eingeschaltet. Genauso wie Homöopathie geht die Wirkung der Strahlung nicht über den positiven/negativen Placeboeffekt hinaus ;-).
    • Carla1 03.07.2019 09:51
      Highlight Highlight Seltsamer Weise wird diese Geschichte immer wieder in Kommentaren erzählt. Wo soll das denn stattgefunden haben? Eine Antenne, die nicht eingeschaltet war? Wofür? Um dann die Bewohner nach Auswirkungen zu befragen? Diese Geschichte scheint frei erfunden. Ich freue mich aber über genauere Angaben dazu - falls welche existieren.
    • Grabeskaelte 03.07.2019 11:56
      Highlight Highlight Die Geschichte kann durchaus eine urban legend sein, die Blindstudien sind es nicht 😉
    • Pafeld 03.07.2019 23:37
      Highlight Highlight Es gibt Versuche mit Leuten und einem W-Lan Router in einem abgeschlossenen Raum. Die doppelverblindete, statistische Auswertung hat ergeben, dass die Leute primär auf das Lämpchen reagiert und elektromagnetische Felder gefühlt haben. Und nicht, ob der Router wirklich eingeschaltet war. Selbst Leute, die tief von ihrer Elektrosensibilität überzeugt waren, fielen drauf rein. Das bedeutet ziemlich eindeutig, dass die Krankheit, wenn sie wirklich existiert unglaublich selten ist, hochgradig unwahrscheinliches, statistisches Pech, oder simple Einbildung und bereits als Nocebo-Effekt bekannt.
  • Adualia 02.07.2019 21:54
    Highlight Highlight Jimmy's Bruder wäre begeistert.
  • Ueli der Knecht 02.07.2019 20:48
    Highlight Highlight Vielleicht sollte man noch darauf hinweisen, dass bei faradayschen Käfigen die Abschirmwirkung bei hochfrequenten elektromagnetischer Strahlung darauf beruht, dass das faradaysche Käfig Wirbelströme produziert. So ähnlich wie die Pfanne auf einem Induktionsherd.

    Die 5G-Abschirm-Unterhosen sind daher eigentliche Wirbelstrom-Hoden-Heizungen. Das ist vermutlich auch nicht gut für die Spermienqualität, denn vermutlich hat sich ̶G̶o̶t̶t̶ die Evolution etwas dabei gedacht, dass die Hoden ausserhalb des warmen Körpers an der frischen Luft gekühlt werden.
  • G.Oreb 02.07.2019 19:42
    Highlight Highlight In Doppelblindstudien konnte laut «Tages-Anzeiger» eine sogenannte Elektrosensibi­lität nicht nachgewiesen werden. Auch Langzeiteffekte wurden keine gefunden.
    Elektrosensible Probanden [..., konnten nicht sagen], ob das Feld gerade aktiviert oder abgeschaltet war.

    Damit ist alles gesagt.
    • Carla1 03.07.2019 09:58
      Highlight Highlight Elektrosensible Menschen sind keine Maschinen oder Messgeräte. Das als Beweis für die Existenz von Elektrosensibilität zu verlangen, ist grotesk.
    • Pafeld 03.07.2019 23:43
      Highlight Highlight Elektrosensible Menschen konnten ihre Sensibilität nicht unter Laborbedingungen doppelverblindet reproduzieren. Der Nocebo Effekt (Schaden durch Glauben) dagegen ist ausführlichst dokumentiert. Doch, der Fall ist glasklar. Und es ist schlicht der Stolz und der mangelde Willen zum Eingeständnis, dass man sich das ganze nur einbildet, welches einen dazu verleiten kann, die Existenz dieses Blödsinns weiter zu beschwören.
  • TanookiStormtrooper 02.07.2019 16:34
    Highlight Highlight Wo wäre der Kapitalismus, wenn man intellektuell herausgeforderten Aluhutträgern nicht unsinnigen und überteuerten Mist verkaufen darf? 🤷‍♂️
  • AngelitosHE 02.07.2019 15:44
    Highlight Highlight Warum ist das nicht im Sektenblog?
  • Str ant (Darkling) 02.07.2019 15:29
    Highlight Highlight Gibts da auch Heilkristalle zu kaufen *grins*

    Oder 2000fach verdünnte Lösungen
    • loquito 03.07.2019 08:34
      Highlight Highlight Potenziert...
  • Lörrlee 02.07.2019 15:23
    Highlight Highlight "In Wettingen AG ist am Samstag das angeblich «weltweit erste» Verkaufsgeschäft für Schutzkleidung gegen elektromagnetische Strahlung eröffnet worden."

    Ich sag nur:
    https://www.esmog-shop.com/abschirmkleidung/
    • hugoderhabicht 02.07.2019 18:57
      Highlight Highlight Das ist kein Verkaufsgeschäft. Das ist ein Online-Shop...
    • Lörrlee 03.07.2019 12:44
      Highlight Highlight Auch ein Online-Shop verkauft...

      Ob da nun jemand einen Laden eröffnet spielt meines Erachtens nach keine Rolle, wenn man behaupten möchte weltweit der erste zu sein.
  • butteraufsbrot 02.07.2019 14:27
    Highlight Highlight “Keine wissenschaftlichen Studien konnten bislang einen Zusammenhang finden.” Es gibt keine Doppelblindstudien dazu. Mehr muss man eigentlich gar nicht wissen.
    Aber wenn 5 % der Schweizer daran glauben, werden sich die beiden Unternehmer wohl ne goldene Nase verdienen. Hut ab vor dem Unternehmergeist! Leichtgläubige Menschen sind nunmal einfache Ziele für solche Abzocke.
    Mike Shiva kann davon ein Lied singen.
  • nass 02.07.2019 14:25
    Highlight Highlight Lach, ich kenne einige Leute, die das garantiert kaufen werden.
    Unglaublich mit was man alles Geld verdienen kann heute.
  • Abu Nid As Saasi 02.07.2019 13:26
    Highlight Highlight Und bei 6G gehen sie zurück in die Hôhle. Keule nicht vergessen.
    Uhawagauhuh
  • Carla1 02.07.2019 13:16
    Highlight Highlight Es scheint für viele kaum vorstellbar, dass Menschen unter der dauerhaften Strahlenbelastung leiden können. In der DDR wurden schon in den sechziger Jahren Funker untersucht, die Mikrowellenstrahlung täglich ausgesetzt waren. Kopfweh war hier ein dominantes Symptom - neben anderen. Die Studie kann man einsehen auf der Homepage von Diagnose Funk. Wie viele anderen Studien und Infos zu diesem Thema.
    Guter Bericht auf arte über Elektrosmog: Xenius: Elektrosmog - eine unterschätzte Gefahr (bis 3.8. auf Arte-Homepage abrufbar).
    Hirn mal anstellen und Handy aus.
    • RichPurnell 02.07.2019 14:06
      Highlight Highlight (1/2)
      Ich zitiere aus der Studie:
      "ist ersichtlich, dass ein Grossteil der unter Zehn Stunden arbeitenden keine Beschwerden angibt (...) über zehn Stunden Arbeitenden sich bis zu elf Beschwerden ausdehnen."

      Dir ist schon klar, dass Kopfschmerzen, Schwindel und Schlafstörungen typisch für regelmässig zu lange Arbeiten am Stück sind?

      und:
      "Die am langjährigsten der Strahlung ausgesetzten Personen geben in der Regel entweder keine oder zwei Beschwerden an"

      Oha..
      Lange Arbeiten = viele Beschwerden
      Lange Jahre 'Elektrosmog' = kaum Beschwerden

      Hast du die Studie überhaupt mal selbst gelesen?

    • RichPurnell 02.07.2019 14:19
      Highlight Highlight (2/2)
      Die Autoren schreiben das sogar:
      "(...)weist darauf hin, dass die tägliche Arbeitszeit zu berücksichtigen ist und findet bei Personen mit längeren Täglichen Dienstzeiten höhere Beschwerdenraten"

      Fassen wir zusammen:
      Die Studie kommt zum Schluss, dass die Beschwerden sowohl von der Arbeit mit dem Funk kommen könnten als auch von den Dienstzeiten.

      Zweiteres wird inzwischen von Zahlreichen Studien bestätigt, Ersteres konnte nie bestätigt werden.

      Man kann nicht einfach alte Studien ausgraben, die mal eine Vermutung anstellten, aber nicht beweisen konnten (Korrelation & Kausalitätsproblem).
    • Carla1 02.07.2019 14:46
      Highlight Highlight @RichPurnell: Im Netz findest du eine Broschüre des Bundesamtes für Gesundheit: "Elektrosmog in der Umwelt". Auf Seite 12 wird die Auswirkung von Hochfrequenz-Strahlung bewertet. U.a. wird hier Kopfschmerzen als wahrscheinlicher Effekt eingestuft. Das heisst, der Effekt wurde mehrfach in verschiedenen Studien festgestellt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MoistVonLipwig 02.07.2019 13:00
    Highlight Highlight Und wie funktioniert eigentlich das Handy in der Hosentasche wenn man alle Frequenzen abschirmt?
    Könnte man es da nicht gleich zuhause lassen anstatt in der Hosentasche? Wäre doch noch einmal sicherer.

    Ach und bringt mich die Abteilung "Niederfrequenz geschirmte Artikel" zum Lachen!
    • Pafeld 03.07.2019 23:48
      Highlight Highlight Ich kann dir sagen, was es tun wird: Schlicht die Sendeleistung erhöhen, um den Netzbetrieb sicher zu stellen. Man könnte sich statt den strahlungssicheren Hosentaschen auch einfach eine App programieren, die die Sendeleistung des Handys immer auf Maximum stellt. Ob das im Sinn des "Elektrosensiblen" ist, wage ich mal zu bezweifeln.
    • MoistVonLipwig 04.07.2019 08:41
      Highlight Highlight Also habe mir auch schon überlegt so ein paar Hosen für den Winter zu kaufen. Hat man einen wunderbaren Handwärmer in der Hosentasche.
  • MoistVonLipwig 02.07.2019 12:54
    Highlight Highlight Ach da kommt mir immer eine Baustelle in meiner Lehrzeit als Elektromonteur in den Sinn.
    Ein ganzes Einfamilienhaus mit speziellen Kabeln eingezogen und verdrahtet welches den Elektrosmog ableiten soll. Keine einzige Leitung durfte im bereich des Bettes verlegt werden.
    Nach bezug des Hauses waren wir noch für diverse änderungen und Lampenmontage vor Ort. Überschwängliche Lobeshymnen wie super sie nun endlich schlafen können ohne den Elektrosmog. Doch was sieht man auf dem Nachttisch? Handy mit Ladegerät eingesteckt, 1A WLAN empfang. Nachtischlampen mit Dimmer etc.
  • Against all odds 02.07.2019 12:50
    Highlight Highlight Na dann viel Spass bei der Flughafenkontrolle.
  • Hardy18 02.07.2019 12:28
    Highlight Highlight Ich hätte lieber Wäsche gegen Unlust am Arbeitsplatz.
    • Alienus 02.07.2019 22:35
      Highlight Highlight Und ich hätte lieber Wäsche gegen Unlust im Bett.
  • NumeIch 02.07.2019 12:26
    Highlight Highlight Hallo ihr Sünder da Draussen. Ich werde am 30. Februar 2020 am göttlichen Weg 13 in Wettingen mein Geschäft eröffnen. Dort könnt ihr eure Sünden loswerden, nur CHF 666 kostet euch ein Totalablass!

    Schaut doch mal rein, Ich freu mich!
  • Burdleferin 02.07.2019 11:58
    Highlight Highlight Ein Schnäppchen
    Benutzer Bild
    • Lioness 02.07.2019 14:05
      Highlight Highlight Und topmodisch. Jeder Junge möchte sowas tragen in der Umkleidekabine nach dem Sport.
    • butteraufsbrot 02.07.2019 21:08
      Highlight Highlight Oh Junge, wenn du als “Knabe” mit den Unterhosen in der Umkleidekabine sehen lässt, musst du die nächsten paar Jahre eigentlich gar nicht mehr zum Sportunterricht erscheinen.
  • Froggr 02.07.2019 11:56
    Highlight Highlight Unglaublich amüsant, wie hier alle Gutmenschen daher gerannt kommen und das Thema gleich wieder aufgreifen, um ein bisschen die Meinungskeule zu schwingen. Ich freue mich immer wenn wieder alle Klugscheisser daher gerannt kommen.
    • RichPurnell 02.07.2019 12:33
      Highlight Highlight Wissenschaft ist keine Meinung.
    • jimknopf 02.07.2019 12:33
      Highlight Highlight Was ist ein Gutmensch?
    • Asmodeus 02.07.2019 14:01
      Highlight Highlight Das Gegenteil von einem schlechten Menschen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • RichPurnell 02.07.2019 11:49
    Highlight Highlight Ich habe mir gerade diverse Gutachten von Prof. Pauli angeschaut. Der Gute scheint regelmässig Gutachten für diese Zwecke zu erstellen.

    Was auffällt:
    - Angegeben ist jeweils eine Privatadresse seiner 'Firma'. Die Gutachten kommen also nicht(!) von der Uni.
    - Die Gutachten bestehen zu 80% 1:1 aus demselben Text.
    - Fotos von einem Versuchsaufbau in einem Labor fehlen jeweils komplett.
    - Die Zahlen sind immer unglaublich gut >98%
    - Man findet immer nur Gutachten von Pauli, von niemandem sonst. Schon gar nicht von einer nicht privaten Seite.

    Da hat wohl jemand eine gute Nebeneinkunft gefunden.
    • Frankygoes 02.07.2019 12:27
      Highlight Highlight Die getesteten Produkte schirmen wahrscheinlich tatsächlich Strahlung ab, von daher gehen die Gutachten ja in Ordnung..

      Es ist aber vielleicht einfach nicht so ganz leicht, jemanden im Uni-Umfeld zu finden, der sich für solche Untersuchungen zur Verfügung stellt. Man macht sich damit ja ein wenig zum Mittäter für Produkte, die irgendwo an Scharlatanerie grenzen.

      Der gute Prof. Pauli ist übrigens inzwischen emeritiert.
    • RichPurnell 02.07.2019 13:28
      Highlight Highlight Nein gehen sie nicht weil:
      - Es fehlen die Original Messwerte
      - Es fehlt jegliche Angabe von Messunsicherheit. Alles was gemessen wurde ohne Angabe der Messunsicherheit kannst du gleich in die Tonne treten, das hat Null Wert, das weiss jeder Erstsemester in einem technischen Bereich.

      Dann kommt noch hinzu, dass in de Test jeweils das Material(!) gestestet wurde. Also selbst wenn alles korrekt ist gilt das Gutachten nur, wenn ein Objekt komplett umschlossen ist (was bei Kleidung nicht der Fall ist).
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 02.07.2019 11:47
    Highlight Highlight Clever, clever!

    Mein Papa hat schon gesagt, den Dummen kann man das Geld am einfachsten aus der Tasche ziehen.
  • fidget 02.07.2019 11:47
    Highlight Highlight Wo hab ich denn nur meinen Aluhut hingelegt? Es gab schon immer Scharlatane, die mit der Angst und der Gutgläubigkeit von Menschen ein Geschäft machten. Das ist lediglich eine neue Form davon. Soll kaufen wer will. Mir wäre das Geld zu schade.
  • Jesus Quintana 02.07.2019 11:37
    Highlight Highlight Da hat die Eso-Szene wohl ein neues Lieblingsthema gefunden...
  • Ulebule 02.07.2019 11:25
    Highlight Highlight Verdammt! Warum bin ich nicht auf diese Geschäftsidee gekommen?
    Die potentiellen Kunden sind so verzweifelt, die werden jeden Mond-Preis dafür bezahlen
  • lagaffe 02.07.2019 11:13
    Highlight Highlight Die Zahl der hier auf Hochsensible dreschende Klugscheisser ist beachtlich…
    • ConcernedCitizen 02.07.2019 11:33
      Highlight Highlight Stimmt, über psychische Störungen darf man sich nicht lustig machen!
    • Unicron 02.07.2019 12:16
      Highlight Highlight @ConcernedCitizen
      Das ist ja das Problem, diese Leute brauchen einen Psychiater, und keine Alu-Unterhose.
  • Count Suduku 02.07.2019 11:13
    Highlight Highlight Brauche ich dringendsten, die Alufolie in der Unterhose raschelt bei jeder Bewegung...
  • drKish 02.07.2019 11:09
    Highlight Highlight Dieses Netz schützt laut Anbieter nicht nur vor Strahlung, sondern auch vor Stechmücken.

    AHAHAHA.. ICH KANN NICHT MEHR!! :D
  • DerHans 02.07.2019 11:09
    Highlight Highlight Gibts in dem Laden auch eine Chemtrail-Abteilung? Oder genügt es die Anti 5G Unterhose über den Kopf zuziehen?
  • ninolino 02.07.2019 10:56
    Highlight Highlight Händi-Strahlenschutz-Tasche...

    Ich mach auch mit. Lasse meine Kids Backsteine als Händi bemalen und verkaufe die als strahlenfreie 5G-Smartphones...

    Wir sind am verblöden, definitiv, unaufhaltbar und ireversibel... 🤣😎
  • alessandro 02.07.2019 10:53
    Highlight Highlight ...so lustig diese Phänomene sind, so richtig sicher bin ich mir nicht, dass das Handy über ganz lange Zeit nicht doch einen negativen Effekt auf die Spermienqualität hat. Ich meine, wer legt seine Hand dafür ins Feuer?
    • Wander Kern 02.07.2019 11:45
      Highlight Highlight Und wer seinen Lörres?
    • Quecksalber 02.07.2019 14:05
      Highlight Highlight Ist schon bekannt. Nach 70 bis 100 Jahren sind alle abgestorben.
    • Lioness 02.07.2019 14:11
      Highlight Highlight Wenn ein Mann 90 Jahre lang ein Handy in seiner Hosentasche mitführt, denke ich, werden seine Schwimmer wohl wirklich nicht mehr top sein. Das liegt dann aber vielleicht am hohen Alter und nicht an der Strahlung.
  • äti 02.07.2019 10:43
    Highlight Highlight Ein Auto ist auch ein faradayscher Käfig.
    • Wander Kern 02.07.2019 11:48
      Highlight Highlight Deswegen kann man darin auch nicht telefonieren...
    • RichPurnell 02.07.2019 11:55
      Highlight Highlight Ich verkaufe Wohnwagen mit Strahlungsschutz!
    • sruetti 02.07.2019 12:38
      Highlight Highlight Ein Käfig mit Löchern (aka "Scheiben"), die um ein mehrfaches grösser als die Wellenlänge sind - ergo keine/weinig Schirmwirkung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • what's on? 02.07.2019 10:41
    Highlight Highlight Und was ist mit den positiven Wellen, welche aus meiner unteren Region in die Umwelt dringen - werden die auch abgeschirmt?
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 02.07.2019 10:56
      Highlight Highlight Ja, das ist ein bisher noch ungelöstes Problem.
    • Seuli 02.07.2019 10:57
      Highlight Highlight Nein, gegen Fuerze helfen die Metall-U-Hosen nicht
  • Frankygoes 02.07.2019 10:41
    Highlight Highlight Ist doch klasse, so ist auch den Elektrosensitiven (egal ob echt oder eingebildet) auch geholfen.

    Kann man eigentlich auf Kupfer und Silber allergisch sein?
    • Bird of Prey 02.07.2019 11:04
      Highlight Highlight Auf Kupfer kann man allergisch reagieren. Insbesondere unsere Ausdünstung, Schweiss, enthält Salze, welche mit dem Kupfer reagieren und dann neben Grünspan auch noch andere tolle Dinge produzieren.
      Silber ist jedoch unproblematisch. Es gibt z.B. Wandersocken mit Silber gegen Fussgerüche, verursacht durch Pilze, welche mit dem Silber abgetötet werden.
    • nickmiller 02.07.2019 11:24
      Highlight Highlight Ausser du bist ein Vampir. Dann hast du auch mit Silber deine Probleme.
    • nickmiller 02.07.2019 11:59
      Highlight Highlight Ich habe noch kurz recherchiert und herausgefunden, dass Silber eher für Werwölfe unangenehm sein kann. Da hat mich mein löcheriges Fantasyhirn wohl etwas im Stich gelassen. Wobei ich wirklich nicht sicher bin, ob mein Hirn nicht doch auch nur Fantasie ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fruchtzwerg 02.07.2019 10:39
    Highlight Highlight This just made my day! Sowas kann es auch nur im Aargau geben...
  • inmi 02.07.2019 10:34
    Highlight Highlight Völlig Gaga. Wir Schweizer haben schon ein Riesenproblem mit Esoterik:
    -Uriella
    -Rudolf Steiner Schulen
    -Energiekristalle
    -Homöopathie
    -Anti-Gentechnik
    -Jetzt auch noch diese 5G Panik
    usw...
    • Walter Sahli 02.07.2019 10:49
      Highlight Highlight Riesenproblem? Ich würde eher sagen, schön haben wir keine anderen Probleme.
    • Fräulein Flamingodingo 02.07.2019 13:54
      Highlight Highlight Rudolf Steiner hat bsp. nichts mit Esoterik zu tun..
    • inmi 02.07.2019 14:39
      Highlight Highlight @Fräulein

      Wieso haben dann alle dort Masern, weil sie sich weigern zu impfen? Antrophosie oder wie der Blödsinn heisst ist 100% Esoterik
    Weitere Antworten anzeigen
  • Walter Sahli 02.07.2019 10:33
    Highlight Highlight Ich bin gerade sehr neidisch auf diese Geschäftsidee!
    • EvilBetty 02.07.2019 10:48
      Highlight Highlight Ja, das Problem ist allerdings, ich wäre nicht skrupellos genug.
    • Walter Sahli 02.07.2019 11:15
      Highlight Highlight Ach kommen Sie, der Rest der Wirtschaft hat auch keine Hemmungen, ihren Mist als Gold anzupreisen, s. Versicherungen, Ölkonzerne, Kosmetikhersteller...die Liste könnte endlos weitergeführt werden.
    • JoJodeli 02.07.2019 11:48
      Highlight Highlight Sie können das Geschäft doch um Aluhüte und Voodoo erweitern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • olivier vincent 02.07.2019 10:31
    Highlight Highlight (2/2) Sonst könnte ich auch suggerieren, Homöopathie wirke, weil sie Krankenkassen-anerkannt ist. Tut sie trotzdem nicht (also nicht über den Placeboeffekt hinaus). Auch wenn die AefU, die ihr hier als Quelle nennt, die Homöopathie sogar bei Tieren empfiehlt.

    Bitte lasst wissenschaftlich geschultes Personal jeweils die Quellen kommentieren/überprüfen.
  • Nelson Muntz 02.07.2019 10:30
    Highlight Highlight Mein Aluhut erledigt das bereits
  • olivier vincent 02.07.2019 10:29
    Highlight Highlight (1/2) Aiaiai Watson;
    "Elektrosensibilität ist hierzulande keine anerkannte Krankheit, in Schweden schon seit einigen Jahren. "

    Ok, stimmt, aber was wollt Ihr damit sagen? Dass wir hinterherhinken?
    Ist es nicht etwa das bessere Argument, dass sog. Elektrosensible in Doppelblindstudien nicht sagen können, ob die el. Geräte überhaupt eingeschaltet sind?

    Es ist jedenfalls kein besonders gutes Argument, dass E.S. in Schweden als Krankheit gilt. Ausser es gäbe eine Studie, die zeigt, das El.-Sensibilität bei Menschen real ist. Die möchte ich sehen. Bitte verlinken.

  • Ich hol jetzt das Schwein 02.07.2019 10:27
    Highlight Highlight Hab das mal für euch korrigiert: "Elektrohypersensible Menschen reagieren [angeblich] empfindlich auf elektromagnetische Strahlen [(auch eingebildete)]..." Als ich vor Jahren eine neue Wohnung bezog, kontaktierte mich kurz darauf ein Nachbar, ich solle bitte das WLAN ausschalten, er bekomme davon Kopfschmerzen. Als ich dann die Sichbarkeit des WLAN-Namens ausschaltete, ging es ihm wieder bestens, obwohl das WLAN weiterhin 7/24 lief...
    "Unter Wissenschaftern sei umstritten..." Nein, ist es nicht. Nur weil man keinen Beweis für die Nicht-Existenz von was findet, ist das nicht umstritten.
    • Jesus Quintana 02.07.2019 11:41
      Highlight Highlight Dem ist auf ganzer Linie zuzustimmen
    • Nelson Muntz 02.07.2019 12:31
      Highlight Highlight benenne dein WLAN in Sondereinsatzkommando Morgenrot Kapo XY um....
  • Alteresel 02.07.2019 10:25
    Highlight Highlight 😂😂😂
    Hauptsache man verdient!!
  • goalfisch 02.07.2019 10:23
    Highlight Highlight Wenn diese Menschen wüssten, dass es auch noch Strahlen gibt von DAB, UKW, Flugfunk, BOS, SBB, Postauto, KW, MW, LW, Sat, ... uiuiuiui
    Ich würde ja jedem Mal eine Antenne vor die Haustüre stellen, nicht einschalten und gemütlich auf Beschwerdemeldungen warten.
    Aber ja, ist wohl eine psychische Krankheit.
    • EvilBetty 02.07.2019 10:52
      Highlight Highlight Ja, es ist eine Angststörung, meistens ICD-10 F40.2‎

      Kann sich aber natürlich auch mit anderen mischen.
    • sruetti 02.07.2019 12:45
      Highlight Highlight @goalfisch
      Ich bin ja auch kein Fan von der Hysterie. Aber LW und 5G ist doch nicht annähernd zu vergleichen. Ein Faktor von 10'000 bis 1Mio. in der Frequenz kann durchaus einen Einfluss auf die physiologische Wirkung haben. Du wirst ja auch nicht behaupten, Röntgenstrahlung sein ungefährlich, nur weil Licht in der Regel ungefährlich ist...
    • bephep 03.07.2019 01:01
      Highlight Highlight 5G liegt im 700MHz- Frequenzband, und das wird über Jahrzehnte für die Übertragung des terrestrischen analogen Fernsehens genutzt. Hier wissen wir also sogar, dass es keine Auswirkungen auf den Menschen gibt. Immerhin waren damit die meisten von uns signifikante Teile Ihres Lebens einer "5G Strahlung" (Liebes Watson - Team für den Begriff gibt es den Aluhut ehrenhalber) ausgesetzt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bebby 02.07.2019 10:20
    Highlight Highlight Diese Jeans schützen dann auch garantiert vor Anrufen :-) (Und das Handy ist schnell leer, weil es auf maximaler Leistung zu senden versucht)
  • TheBase 02.07.2019 10:19
    Highlight Highlight Ich bin leider nicht skrupellos genug, um Schwurbler auf die Art über den Tisch zu ziehen 😔
  • legalizeit 02.07.2019 10:17
    Highlight Highlight WAS WENN in ein paar Jahren herauskommnt, dass 5G Strahlung extrem gesundheitsschädigend ist? Wäre es dann nicht etwas zu spät? Ich finde es zeugt von keinerlei Verantwortung, wenn wir ei e neue Technologie derart schnell einführen, währenddessen wir uns genau bewusst sind, das Auswirkungen zuerst erforscht werden müssen. C'mon Menschheit, 4G langet!!
    • Toerpe Zwerg 02.07.2019 11:10
      Highlight Highlight Es gibt keine 5G Strahlung
    • RichPurnell 02.07.2019 11:19
      Highlight Highlight Ich finde es zeugt von keinerlei Verantwortung den Mitmenschen Angst zu machen und Unsinn zu erzählen, wenn man nicht mal den Hauch einer Ahnung von der Thematik hat.
    • Th. Dörnbach 02.07.2019 11:20
      Highlight Highlight Ich muss dir leider sagen, dass Kiffen auch negative Auswirkungen haben kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Supermonkey 02.07.2019 10:16
    Highlight Highlight Schützt die Hose nur vor 5G oder auch vor 4G? 🤔
  • DemonCore 02.07.2019 10:11
    Highlight Highlight Im dem Land der Sekten und staatlichen Chügeli- und Tränkli-Industrie wundert mich das nicht. Wir sind schon rechte Hinterwäldler. Kein Wunder kamen die Amischen aus der Schweiz. Wir sind bald das grösste Ureinwohner-Reservat Europas wenn das so weitergeht.
    • Jesus Quintana 02.07.2019 11:43
      Highlight Highlight Und den Humbug exportieren wir dann leider traurigerweise jeweils auch noch in die ganze Welt.
    • Supermonkey 02.07.2019 11:53
      Highlight Highlight In deutschland ist die "szene" viel grösser...
  • Madison Pierce 02.07.2019 10:10
    Highlight Highlight Die Strahlenschutz-Innentasche ist ja eine ganz famose Idee: was macht das Handy, wenn der Empfang schlecht ist? Es erhöht die Sendeleistung...

    Wenigstens funktionieren die Produkte und sind nicht Hokuspokus wie Aufkleber mit durchgestrichenen Barcodes und so.
  • Jojoeffekt 02.07.2019 10:02
    Highlight Highlight Nach dem Prinzip: Jeden Morgen steht irgendwo ein Idiot auf. Man muss ihn nur finden.
  • Pafeld 02.07.2019 09:59
    Highlight Highlight "Sicher ist: Es gibt Menschen, die in Zusammenhang mit elektromagnetischer Strahlung höchst empfindlich reagieren und gesundheitliche Symptome aufweisen."

    Nein. Selbst Leute, welche sich sogar als hypersensibel betrachten haben es bis jetzt nicht geschafft, ihre Sensibilität unter Laborbedingungen zu reproduzieren. Der Fall ist ziemlich klar. Elektrosensible glauben, dass ihnen die elektromagnetische Strahlung schade, wie ihnen Homööpathie helfe (Nocebo). "Bis jetzt nicht bewiesen" heisst nicht, dass man es nicht ausgiebig versucht hat. Einfach eine weitere Abzocke von Leuten, welche leiden.
  • #Technium# 02.07.2019 09:57
    Highlight Highlight Das es ernsthaft Leute gibt, die solchen Unsinn kaufen. 🤦‍♀️
  • Hier Name einfügen 02.07.2019 09:57
    Highlight Highlight Endlich! Es gibt nichts peinlicheres, als wenn die Unterwäche nicht zum Aluhut passt.
  • RichPurnell 02.07.2019 09:56
    Highlight Highlight Ein faradyischer Käfig wirkt nur wenn er überall geschlossen ist!
    Wenigstens das Wirkingsprinzip der Mechanismen die man als Begriffe um sich wirft um die Leute zu betrügen hätte man ja mal nachschauen können.
    • Pafeld 02.07.2019 22:40
      Highlight Highlight Für die Funktionsweise eines Faradayschen Käfigs dürfen die Löcher einen bestimmten Wert im Zusammenhang mit der Wellenlänge nicht übersteigen. Wer also schon einmal in eine Mikrowelle geschaut hat und sich die Lochgrösse im Frontgitter anschaut, kann in etwa abschätzen, wie gross die die drei Löcher in der Unterhose sein dürfen, um eine Abschirmung gegen gestreute Strahlung zu gewährleisten.
  • DichterLenz 02.07.2019 09:47
    Highlight Highlight Der hat doch hier auch schon Schleichwerbung gemacht in 5g-Diskussionen.
  • frau-dachs 02.07.2019 09:46
    Highlight Highlight Die Sendeleistung wird bei schlechtem Empfang (Abschirmung) automatisch erhöht. Ich hoffe das wird den Kunden auch mitgeteilt...
  • Akronymous 02.07.2019 09:42
    Highlight Highlight Seit 5G funktioniert mein Aluhut nicht mehr, wenn ich ihn aufsetze glüht er.
    • mike2s 02.07.2019 13:31
      Highlight Highlight Da hast Du aber ein Problem. Ein "Schwarzkörper" fängt bei etwa 600 °C glühen bei 660°C schmilzt Alu.
  • NumeIch 02.07.2019 09:42
    Highlight Highlight Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

    Albert Einstein
    • Jesus Quintana 02.07.2019 11:45
      Highlight Highlight An dieses Zitat von Einstein denke ich bei jeglicher Form von Esoterik auch immer.
    • Hier Name einfügen 02.07.2019 13:23
      Highlight Highlight Das Problem mit Internetzitaten ist, dass sie oftmals nicht wahr sind.

      -Abraham Lincoln
    • DichterLenz 02.07.2019 14:10
      Highlight Highlight 90% der Zitate im Internet sind gefälscht.

      Martin Luther King
  • Kaspar Floigen 02.07.2019 09:41
    Highlight Highlight Gut, jetzt gibts einen Aluhut-Shop. Können wir jetzt endlich echtes 5G haben?
  • Garp 02.07.2019 09:40
    Highlight Highlight Die Preise fehlen im Artikel. Die sind bestimmt exorbitant.
  • Bits_and_More 02.07.2019 09:37
    Highlight Highlight Dafür gibt es Doppelblindstudien, welche einen Zusammenhang zwischen Nocebo und Elektrosensibi­lität nachweisen (https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0013935118303347?via%3Dihub)

    Ich bin überzeugt, dass solche Menschen leiden, auch wenn das Leid nicht von der Strahlung an sich herführt. Wenn diese Produkte nun Leid lindern via Placeboeffekt, von mir aus.

    Aber das verbreiten von Falschinformationen halte ich für Fahrlässig. Dadurch wird der Nocebo-Effekt noch mehr verstärkt und die Nachfrage nach solchen Produkten steigt weiter an.
  • Beardman 02.07.2019 09:36
    Highlight Highlight "Kopfbedeckung (Mützen)"

    Sonst noch jemandem Futurama in den Sinn gekommen?

    https://cdn.konbini.com/wp-content/blogs.dir/4/files/2017/03/tin-foil-hat-futurama.jpg

    Nein jetzt mal im Ernst, ich finde es super, dass es solche Kleider, für die Menschen die sie brauchen, gibt. Bleibt nur zu hoffen das sie nicht völlig überteuert sind.

  • Maya Eldorado 02.07.2019 09:29
    Highlight Highlight Eine Nachbarin von mir hat Panik vor 5G. Ich muss Ihr diesen Artikel zeigen.
    Mit diesem Angenbot fühlt sie sich dann sicher nicht mehr so hilflos ausgeliefert.
  • fadnincx 02.07.2019 09:28
    Highlight Highlight ⚠️⚠️⚠️ Aluhut-Alarm ⚠️⚠️⚠️
    • River 02.07.2019 09:46
      Highlight Highlight *Alu-U-Hosen-Alarm
  • Grave 02.07.2019 09:28
    Highlight Highlight Hüte aus alufolie sollen auch sehr gut schützen und die kann man sogar selber basteln
    • Evan 02.07.2019 09:32
      Highlight Highlight Man kann auch Alu-Unterhosen selber basteln.
    • Kii 02.07.2019 09:49
      Highlight Highlight wenn man ganz sicher sein will..
      Benutzer Bild
    • Deleted93 02.07.2019 10:06
      Highlight Highlight Du weist schon das dein Aluhut comment genau so ein "Fake" ist, wie viele Artikel welche nicht wissenschaftlich auf Horror wegen 5 G machen. Ohne Argumente alles mit Aluhut ins lächerliche ziehen und nichts zitieren ist io und finden die meistens ok. Fakt ist es gibt noch keine Langzeit Studien. Daher sollte man weder auf die eine noch auf die andere Seite kippen.
    Weitere Antworten anzeigen

WHO-Studie zu Mikroplastik im Trinkwasser – was du dazu wissen musst

Der Plastikmüll belastet die Erde – auch in seiner kleinsten Form. Die Weltgesundheitsorganisation hat Studien zum Mikroplastik im Trinkwasser ausgewertet.

Die Vorkommen von Mikroplastik im Trinkwasser und seine etwaigen gesundheitlichen Auswirkungen müssen nach Überzeugung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) noch viel genauer untersucht werden. Das gelte für die Verbreitung dieser Partikel und auch für die Risiken, teilte die WHO am Mittwoch in Genf mit.

«Basierend auf den begrenzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel