Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Keine Plastik-Taschenuhr, sondern ein praktischer Streaming-Stick. bild: watson

Google lanciert Streaming-Stick in der Schweiz – lohnt sich das?

Den neusten Chromecast gibt's nun auch im Schweizer Google Play Store. Online-Händler verkaufen den TV-Streaming-Stick schon länger.



Worum geht's?

Chromecast ist Googles einfache technische Lösung für das Streaming auf grossen Fernsehern. 2013 lanciert, gibt es den TV-Stick mittlerweile in der dritten Generation. Und ab sofort verkauft ihn Google im Schweizer Play Store. Bei Online-Händlern war er bereits seit November etwas teurer erhältlich.

Was kostet der Streaming-Stick?

39 Franken. Im Schweizer Play Store.

Bild

Yin und Yang – Made by Google. bild: google

Was ist neu?

Aus technischer Sicht gibt es zwischen der zweiten und dritten Chromecast-Generation kaum Unterschiede. Die Begeisterung der Tech-Blogs hält sich denn auch in Grenzen:

«Die Unterschiede zum bisherigen Chromecast aus dem Jahre 2015 sind eher gering: Auch der neue Chromecast unterstützt nur 1080p 60fps, als Wifi-Standards WLAN bis zu 802.11ac im Bereich 2,4 GHz und 5 GHz. Da der Preis aber nicht gestiegen ist, gibt es die laut Google 15 Prozent mehr Leistung einfach oben drauf.»

quelle: googlewatchblog.de

Der Hersteller hebt Zusatzfunktionen hervor:

Was ist mit 4K-Inhalten?

😏

Um die hochauflösenden Videos (Ultra-HD, auch 4K genannt) auf dem Fernseher abzuspielen, müsste man zur teureren Variante greifen, dem Chromecast Ultra. Und den sucht man im Schweizer Play Store von Google vergebens. 

Den mittlerweile zwei Jahre alten Chromecast Ultra gibt es bei Online-Händlern für rund 80 Franken. Der Verkauf des auf Audio-Streaming beschränkten Chromecast Audio wurde vor kurzem eingestellt, schreibt futurezone.at.

Wie sieht er aus?

Die Oberfläche ist nun matt. Farblich hat man die Auswahl zwischen Schwarz (Karbon) und Weiss (Kreide).

Das Design ist eigentlich unwichtig: Viel zu sehen bekommt man während der Nutzung nicht vom Stick, denn er steckt hinten im Fernseher drin. Dabei kann sich das Ding mit den auffälligen Kurven durchaus sehen lassen ...

Bild

Der Chromecast-Stick (Micro-USB-Port) wird per Kabel mit dem USB-Anschluss des TV-Geräts verbunden und so mit Strom versorgt (optional kann ein mitgeliefertes Netzteil genutzt werden). bild: watson

Für wen lohnt sich der Kauf?

Für User, die YouTube-Videos und andere Streaming-Inhalte auf einem grossen Fernseher schauen möchten.

Vorteile, die der Chromecast bietet:

Bild

Über einen HDMI-Anschluss wird der Chromecast mit dem TV-Gerät verbunden. bild: watson

Computerbild.de hatte den Chromecast 3 im vergangenen Oktober getestet und meinte:

Besitzer älterer Chromecasts dürfen sich entspannt zurücklehnen, das neue Modell ist in erster Linie für Neukunden interessant. Denen bietet sich als Alternative vor allem der Amazon Fire-TV-Stick an. Der wesentliche Unterschied: Zum Fire-TV-Stick gehört eine Fernbedienung, er ist ohne Smartphone oder anderes Mobilgerät nutzbar.

quelle: computerbild.de

Welche Streaming-Apps kann man mit Chromecast nutzen?

Abgesehen von Googles Streaming-Konkurrenten Amazon und Apple sind Netflix und andere Anbieter vertreten und viele weniger bekannte, interessante Apps.

Eine Auswahl der Video-Streamingdienste ...

Bild

... und Musikstreaming

Bild

Alle Apps sind hier bei Google aufgelistet.

Welche Hardware und Software braucht es?

Der Google-Support schreibt:

Für Chromecast sind ein Fernseher mit HDMI-Anschluss, WLAN und ein kompatibler Computer oder ein kompatibles Mobilgerät (Android, iOS, Windows oder Mac OS) erforderlich.

Mehr Infos gibt's auf der folgenden Google-Support-Seite: «Anforderungen für Chromecast-Geräte».

System-Software-Voraussetzung: Android 4.2, iOS 9.1, OS X 10.9 Mavericks (Mac), Windows 7 oder höher.

Was sind die Nachteile?

Es ist ein Smartphone, Tablet (oder Notebook mit Chrome-Browser) erforderlich. Zudem ist kein Netzwerkanschluss für ein Ethernetkabel vorhanden.

Wer hat's erfunden?

Das runde, freundlich wirkende Design stammt von zwei Google-Angestellten aus dem Industrial-Designer-Team: Diana Chang und Katie Morgenroth. Die Googler haben im Oktober 2018 ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert. Den Google-Blog-Beitrag findest du hier.

(dsc)

Die Oscar-Nominierungen 2019 sind bekannt

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Netflix – von der Online-Videothek zum Streaming-Giganten

YouTube, Instagram, Tiktok und andere Apps

Facebook überrascht alle und lanciert den YouTube-Rivalen Watch: 3 Fragen und Antworten

Link zum Artikel

Der YouTube-König wird entthront – von seinem Nachfolger hast du noch nie gehört, wetten?

Link zum Artikel

YouTube führt Premium-Abos und Fanartikel-Verkauf ein

Link zum Artikel

Aufgepasst, Youtube! Instagram kommt mit stundenlangen Videos

Link zum Artikel

Verschwörungstheorien auf YouTube – sehend ins Verderben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Cityslicker 23.01.2019 18:17
    Highlight Highlight Weil einige hier nach Anwendungsszenarien fragen - hier ein vielleicht etwas ungewöhnlicheres: Ich hab nen LED-Akku-Beamer für unsere Terrasse (bei Dunkelheit). Dort hab ich seit knapp 2 Jahren nen Chromecast dranhängen - er wird über USB vom Beamer direkt mit Strom versorgt, und so kann ich draussen komplett kabellos Inhalte auf Grossbild streamen (da die Boxen des Beamers etwas schwach sind, hab ich noch zwei UE Megabooms ergänzt).
  • B-Arche 23.01.2019 14:31
    Highlight Highlight Ich habe auf meinen Reisen immer den Chromecast dabei für das Hotel. Solange das Hotel WiFi keine dämliche Vorschaltseite hat (in den USA fast überall nicht vorhanden wenn man nicht die Luxusketten bucht) kann man am Hotelfernseher Netflix schauen.

    Mit Vorschaltseite muss man tricksen. Dem eigenen Laptop die MAC Adresse des Chromecast geben, Vorschaltseite abnicken, WiFi Laptop aus, Chromecast ein.
    MAC Adresse Laptop wieder zurück.
    • aligator2 24.01.2019 12:02
      Highlight Highlight Der Trick mit dem Laptop mag ja clever sein, aber mann könnte ja einfach den Laptop per HDMI an den TV anschliessen und so Netflix schauen.
  • joshuabeny1999 23.01.2019 14:30
    Highlight Highlight Lohnt sich auf alle Fälle für einen älteren TV ohne Netflix, etc.

    Wer demnächst aber fliegt soll ihn am Flughafen kaufen. Ich hatte den Chromecast im November am Flughafen Gatwick in der Duty Free Zone für 19£, umgerechnet ca. 24 CHF erworben.

    Ich hoffe weiterhin das Google endlich die Pixel Smartphones offiziell in der Schweiz vertreibt....
    • Cmo 23.01.2019 17:31
      Highlight Highlight Kauf es doch im Google Store in Deutschland.
  • Blackfoxx 23.01.2019 13:53
    Highlight Highlight Chromecast taugt nur für Fernseher die über keine Smart Funktionen verfügen. Auch dan benötigt man noch ein Gerät welches die Inhalte zum Tv Streamt per App (Netflix, youtube, etc.) und diese App muss auch Chromecast tauglich sein.
    • sealeane 23.01.2019 14:03
      Highlight Highlight Oder der Smart TV ist schlicht zu alt, dass die Apps etc. nicht mehr unterstützt werden... So gings mir. Und da ich ansonsten mit dem TV immer noch voll zufrieden bin, hab ich lieber die 40.- bezahlt als einen neuen TV gekauft. Das hätte dann wohl auch mind. das 10fache gekostet. Und die Umwelt freut sich auch noch drüber...
      Und zumindest bei meinem Modell weiss ich, dass der Hersteller die Hauptschuld trägt, dass die Apps nicht mehr gehen... Ergo hab ich auch noch n Schnäppchen gegen die geplante Obsoleszenz geschlagen. :)
    • Findolfin 23.01.2019 15:12
      Highlight Highlight Mit Android-Geräten kannst du via Google Home den ganzen Screen spiegeln und somit auch Videos gucken, die aus Apps kommen, die chromecast offiziell nicht unterstützen.
    • äti 23.01.2019 16:49
      Highlight Highlight @findolfin, Screen spiegeln blockiert natürlich das Gerät für andere Nutzung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • What? 23.01.2019 13:34
    Highlight Highlight Chromecast hatte bei mir ab und zu eine ruckelige Wiedergabe. Ich hatte den genutzt bevor ich mir einen Smart TV von Samsung angeschafft habe.
  • Scaros_2 23.01.2019 13:27
    Highlight Highlight Ich versteh den Nutzen nicht ganz - Bitte um Aufklärung.

    Ich habe einen sehr neuen Samsung TV - bei diesem habe ich bereits Netflix, Sky, Amazon Prime, ZDF Mediathek (und theoretisch viel mist) integriert resp. die Möglichkeit diese zu installieren.

    Welchen Nutzen bitte mir also so ein Gerät?

    Noch als Ergänzung, Tablet, Smartphone ist alles iPhone (Falls das wichtig wäre)

    Danke.
    • rescue me 23.01.2019 14:26
      Highlight Highlight Ich benutze es um mit dem Smartphone Netflix auf meinen PC Bildschirm zu casten. Dann kann ich vom Bett aus play/pause drücken oder die Lautstärke anpassen, ohne dass ich aufstehen muss und das ganze am PC ändern.

      Insofern für mich reine Bequemlichkeit da ich keinen Smart TV sondern "nur" einen PC Bildschirm habe den ich einfach zum Bett drehe.
    • @schurt3r 23.01.2019 14:30
      Highlight Highlight Kann auf Reisen, in den Ferien, praktisch sein. Der Chromecast passt in fast jedes Gepäck, und man kann ihn z.B. beim TV im Hotelzimmer einstöpseln, um eigene Apps/Inhalte zu streamen.
    • joshuabeny1999 23.01.2019 14:32
      Highlight Highlight Dann nützt er dir weniger. Ein Vorteil ist das Netflix über das Smartphone steuerbar ist. Aber Netflix ist ja eh optimiert für die TV Remote. Somit kanst du dir das Geld sparen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Raffaele Merminod 23.01.2019 13:11
    Highlight Highlight Möchte ich nicht mehr missen, auch wenn ich YouTube mitlerweile über die Mi Box von Xiaomi schaue. Die hat Chromecast zudem mit eingebaut.
    • Jeanne d'Arc 23.01.2019 13:28
      Highlight Highlight hast du keine Probleme mit der Mi Box?
      Bei mir läuft sie nicht immer sauber.
    • Raffaele Merminod 23.01.2019 17:27
      Highlight Highlight Per schalbare Stromleiste, starte ich sie jeden Tag neu auf. Seit dem friert sie nicht mehr ein.
    • Jeanne d'Arc 23.01.2019 17:32
      Highlight Highlight Tatsächlich ist das ein Problem, dass man sie nicht ausschalten kann sondern nur in den Standby setzt. Momentan starte ich so vor dem benutzen neu. 🙄
  • Matti_St 23.01.2019 13:09
    Highlight Highlight Bei Android TV wird der Chromecast nicht mehr benötigt, da dieser integriert ist.
    So nebenbei erwähnt.
  • Al Paka 23.01.2019 13:07
    Highlight Highlight Braucht es dieses Gerät überhaupt, wenn man einen guten Smart Tv oder zb die neue Quicklinebox hat?
    Sind ja meistens auch schon „Androidboxen“.
    • Oliver Wietlisbach 23.01.2019 13:51
      Highlight Highlight Nein, braucht man nicht zwingend, aber er kann in den Ferien oder auf Geschäftsreisen nützlich sein. Einfach kurz im Hotel in den TV einstecken und Netflix, etc. schauen.
    • Al Paka 23.01.2019 13:58
      Highlight Highlight Danke für die Antwort.
      Soweit habe ich gar nicht überlegt. ☺️

      Ich hatte eine Diskussion mit einem Freund:
      Ob ich zufrieden bin mit Apple TV.
      Oder ob er einen Stick, von wem auch immer kaufen soll.

      Er besitzt einen brandneuen TV von Samsung, also eigentlich braucht er es nicht, aber das mit den Ferien etc ist sicher ein Plus Punkt.

      Werde es so weiter geben. 👌
  • Bruno S.1988 23.01.2019 13:06
    Highlight Highlight Chromecast ist sicher nicht schlecht. Ich persönlich würde aber eher zur Xiaomi MiBox (Android TV) greifen mit Chromecast Ultra built In.
    Ist vom Funktionsumfang grösser und dazu auch noch günstiger!
    Play Icon
    • p4trick 23.01.2019 14:27
      Highlight Highlight Oh Gott, Linus Tech Tips... Dieser Channel ist sowas von unbrauchbar, der Typ hat die Erfahrung eines Durchschnitts-Interdiscount-Mitarbeiters :-)
    • @schurt3r 23.01.2019 14:35
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bildabspielen
    • Bruno S.1988 23.01.2019 15:26
      Highlight Highlight Okay Patrick...
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eisenhorn 23.01.2019 13:00
    Highlight Highlight Habe mehrere davon. Ja das Ding ist absolut unspektakulär und funktioniert einfach. Dafür ist der Preis so tief das er bei mir einfach dazu gehört.
  • DrFreeze 23.01.2019 12:53
    Highlight Highlight Wenn die Replay Funktion von UPC Cablecom weiterhin so unzuverlässig ist, wäre das durchaus eine Alternative.
  • Cmo 23.01.2019 12:47
    Highlight Highlight Wäre schön, wenn interaktive Netflix-Filme, wie zum Beispiel Bandersnatch, mit Google Chromecast korrekt funktionieren. Aktuell kann dieser Film nämlich nicht mit dem Chromecast bedient werden.
    Sonst ist ein Chromecast wirklich ein sehr tolles und einfach zu bedienendes Gerät. Und das, in meinen Augen, zu einem fairen Preis.
  • AngelitosHE 23.01.2019 12:47
    Highlight Highlight Benutze schon seit dem 1. Modell die Casts von Google und kann sie nur wärmstens empfehlen.

    Besitze einen 1er, 2 Audios, einen 3. Und einen Chromecast Ultra.

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

WhatsApp hat erneut eine gravierende Sicherheitslücke: Der Mutterkonzern Facebook rät den Nutzern zu einem dringenden Update. Betroffen sind sowohl Android als auch iOS. Das steckt hinter der Spyware «Pegasus».

WhatsApp-Nutzer sollten ihre Messenger-App dringend aktualisieren. Der Grund: Der beliebte Messenger weist eine Schwachstelle auf, durch die Angreifer per WhatsApp-Anruf Spyware auf das Smartphone schleusen können. Die Lücke erlaubt somit Unbefugten Fernzugriff auf das jeweilige Gerät. Das Opfer muss den Anruf dazu nicht einmal entgegen nehmen, berichtet heise.de.

Ein Sicherheits-Patch soll die Sicherheitslücke schliessen. Das Update steht seit Kurzem zur Installation bereit. Sowohl Android- …

Artikel lesen
Link zum Artikel