Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Stadt Zürich informiert über «Smart Parking» und das Internet der Dinge. bild: informatik tage 2018

8 Gründe, warum du die Zürcher «Informatiktage 2018» besuchen solltest

Rund 70 Firmen, Organisationen, Hochschulen und Start-ups in Zürich und Winterthur bieten am 1. und 2. Juni ein spannendes Programm. Eine Auswahl.

30.05.18, 11:11 30.05.18, 11:32


Achterbahn-Simulator

An der Pädagogischen Hochschule in Zürich (PHZH) gibt's «die ultimative Achterbahnsimulation». Geräusche inklusive.

Anmeldung nicht erforderlich. Mehr Informationen zum Virtual Reality Roller Coaster findest du hier.

Organisator: Kantonale Verwaltung.

Wie Autos fahren lernen

Autonome Fahrzeuge revolutionieren den Verkehr. Wie lernt ein selbstfahrendes Auto, Strassenschilder zu lesen? Wie nimmt es Hindernisse wahr? Noser Young Professionals (NYP), Kompetenzzentrum für IT-Nachwuchs, zeigt, wie's funktioniert.

Anmeldung «von Vorteil». Mehr Infos gibts hier.

Die Informatiktage finden am 1. und 2. Juni in Zürich und Winterthur statt. Rund 70 involvierte Firmen, Organisationen, Hochschulen und Start-ups geben Einblick in ihren Arbeitsalltag und laden zum Mitmachen und Diskutieren ein. Auf die Besucher warten zahlreiche Veranstaltungen. Die Führungen, Workshops, Referate und Spiele bieten «für alle Interessierten etwas – von Familien über Jugendliche, Hochschul-Absolventen und IT-Fachexperten bis zu Seniorinnen».

Auf Zeitreise mit Microsofts Zauberbrille

Sie sieht aus wie eine Design-Skibrille von Karl Lagerfeld, kann aber viel mehr: Microsofts HoloLens-Brille vermischt digitale 3D-Objekte mit der realen Welt zu einer Mixed Reality. An der Universität Zürich kannst du das selber ausprobieren.

Keine Anmeldung erforderlich.

Organisator: Digitale Lehre und Forschung der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich und Afca AG.

ETH-Drohnen revolutionieren die Filmindustrie

Actionreiche Szenen, schnellwechselnde Einstellungen und eine atemberaubende Spannung: Doch wie entstehen solche Filmszenen? Dieser Vortrag ist ein Muss für alle Kinofans, um einmalige Einblicke in die Drohnen-Cinematography zu erhalten.

Anmeldung erforderlich. Organisator: ETH Zürich.

Blockchain erklärt

Kryptowährungen und Blockchain sind heiss diskutierte Themen – was steckt dahinter? Der interaktive Vortrag gibt einen Einblick in aktuelle Entwicklungen, zeigt, wie Unternehmen in der Schweiz und auf globaler Ebene die Blockchain für das Abwickeln von Geschäftsprozessen und Transaktionen nutzen.

Keine Anmeldung erforderlich. Organisator: IBM.

Linux für Dummys

Computer ohne Windows oder macOS? Ja, das gibt's – und erst noch frei für alle, ohne Lizenzgebühren, entwickelt von tausenden engagierter Menschen überall auf der Welt.

In der Eingangshalle des gemeinnützigen Vereins Revamp-it stehen Linux-Rechner zum Ausprobieren bereit.

Keine Anmeldung erforderlich.

Live Hacking Demo

IT-Cracks zeigen, wie leicht es eigentlich ist, gehackt zu werden und persönliche Daten in falsche Hände gelangen.

Anmeldung «von Vorteil». Organisator: NYP.

3D-Teile zeichnen und drucken

In diesem Workshop bekommst du Einblicke in verschiedene CAD- und 3D-Grafikprogramme und deren Vor- und Nachteile. Du erhältst einen Überblick über die Software-Pakete «TinkerCAD», «SketchUp», «AutoCAD» und «blender». Du lernst, wie man 3D-Druckdaten aufbereitet und erstellt und welche unterschiedlichen Druckverfahren es gibt.

Anmeldung erforderlich. Organisator: EB Zürich.

Nicht das Passende dabei? «Guckst du hier»:

www.informatiktage.ch/veranstaltungen

(dsc)

Einkaufen ohne Kassenschlange – so läuft das in Seattle

Video: watson

28 Menschen, die an der modernen Technik scheitern

Das könnte dich auch interessieren:

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das essen wir alles in einem Jahr

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Deshalb solltest du dein Handy nicht ans rechte Ohr halten

Hochfrequente elektromagnetische Felder können sich bei der Nutzung von Mobiltelefonen nachteilig auf die Entwicklung der Gedächtnisleistung von bestimmten Gehirnregionen auswirken. Das ergab eine Studie mit fast 700 Jugendlichen.

Die wichtigste Expositionsquelle für hochfrequente elektromagnetische Felder (HF-EMF) für das Gehirn ist die Verwendung eines Mobiltelefons in der Nähe des Kopfes. Studien, welche die gesundheitlichen Auswirkungen solcher Felder analysierten, konnten bisher jedoch keine eindeutigen Ergebnisse liefern, wie aus einer Mitteilung des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts (Swiss TPH) vom Donnerstag hervorgeht.

Ein Forschungsteam um Martin Röösli vom Swiss TPH hat nun den Zusammenhang …

Artikel lesen