Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Stadt Zürich informiert über «Smart Parking» und das Internet der Dinge. bild: informatik tage 2018

8 Gründe, warum du die Zürcher «Informatiktage 2018» besuchen solltest

Rund 70 Firmen, Organisationen, Hochschulen und Start-ups in Zürich und Winterthur bieten am 1. und 2. Juni ein spannendes Programm. Eine Auswahl.



Achterbahn-Simulator

An der Pädagogischen Hochschule in Zürich (PHZH) gibt's «die ultimative Achterbahnsimulation». Geräusche inklusive.

Anmeldung nicht erforderlich. Mehr Informationen zum Virtual Reality Roller Coaster findest du hier.

Organisator: Kantonale Verwaltung.

Wie Autos fahren lernen

Autonome Fahrzeuge revolutionieren den Verkehr. Wie lernt ein selbstfahrendes Auto, Strassenschilder zu lesen? Wie nimmt es Hindernisse wahr? Noser Young Professionals (NYP), Kompetenzzentrum für IT-Nachwuchs, zeigt, wie's funktioniert.

Anmeldung «von Vorteil». Mehr Infos gibts hier.

Die Informatiktage finden am 1. und 2. Juni in Zürich und Winterthur statt. Rund 70 involvierte Firmen, Organisationen, Hochschulen und Start-ups geben Einblick in ihren Arbeitsalltag und laden zum Mitmachen und Diskutieren ein. Auf die Besucher warten zahlreiche Veranstaltungen. Die Führungen, Workshops, Referate und Spiele bieten «für alle Interessierten etwas – von Familien über Jugendliche, Hochschul-Absolventen und IT-Fachexperten bis zu Seniorinnen».

Auf Zeitreise mit Microsofts Zauberbrille

Sie sieht aus wie eine Design-Skibrille von Karl Lagerfeld, kann aber viel mehr: Microsofts HoloLens-Brille vermischt digitale 3D-Objekte mit der realen Welt zu einer Mixed Reality. An der Universität Zürich kannst du das selber ausprobieren.

Keine Anmeldung erforderlich.

Organisator: Digitale Lehre und Forschung der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich und Afca AG.

ETH-Drohnen revolutionieren die Filmindustrie

Actionreiche Szenen, schnellwechselnde Einstellungen und eine atemberaubende Spannung: Doch wie entstehen solche Filmszenen? Dieser Vortrag ist ein Muss für alle Kinofans, um einmalige Einblicke in die Drohnen-Cinematography zu erhalten.

Anmeldung erforderlich. Organisator: ETH Zürich.

Blockchain erklärt

Kryptowährungen und Blockchain sind heiss diskutierte Themen – was steckt dahinter? Der interaktive Vortrag gibt einen Einblick in aktuelle Entwicklungen, zeigt, wie Unternehmen in der Schweiz und auf globaler Ebene die Blockchain für das Abwickeln von Geschäftsprozessen und Transaktionen nutzen.

Keine Anmeldung erforderlich. Organisator: IBM.

Linux für Dummys

Computer ohne Windows oder macOS? Ja, das gibt's – und erst noch frei für alle, ohne Lizenzgebühren, entwickelt von tausenden engagierter Menschen überall auf der Welt.

In der Eingangshalle des gemeinnützigen Vereins Revamp-it stehen Linux-Rechner zum Ausprobieren bereit.

Keine Anmeldung erforderlich.

Live Hacking Demo

IT-Cracks zeigen, wie leicht es eigentlich ist, gehackt zu werden und persönliche Daten in falsche Hände gelangen.

Anmeldung «von Vorteil». Organisator: NYP.

3D-Teile zeichnen und drucken

In diesem Workshop bekommst du Einblicke in verschiedene CAD- und 3D-Grafikprogramme und deren Vor- und Nachteile. Du erhältst einen Überblick über die Software-Pakete «TinkerCAD», «SketchUp», «AutoCAD» und «blender». Du lernst, wie man 3D-Druckdaten aufbereitet und erstellt und welche unterschiedlichen Druckverfahren es gibt.

Anmeldung erforderlich. Organisator: EB Zürich.

Nicht das Passende dabei? «Guckst du hier»:

www.informatiktage.ch/veranstaltungen

(dsc)

Einkaufen ohne Kassenschlange – so läuft das in Seattle

abspielen

Video: watson

28 Menschen, die an der modernen Technik scheitern

Das könnte dich auch interessieren:

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel