Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
skype translator

bild: via estadao

Microsofts Skype Translator

Dolmetscher-App: Skype übersetzt jetzt Gespräche in Echtzeit

Microsofts Telefon- und Chat-App Skype kann nun Sprach- und Videoanrufe übersetzen. Für den Testbetrieb können sich Nutzer jetzt anmelden. 

Ein Artikel von

Spiegel Online
abspielen

Skype Translator übersetzt in der Testversion erst Englisch und Spanisch. video: youtbue/mashable

Microsoft, zu dem die Chat-App Skype seit 2011 gehört, testet seit Dienstag ein Programm zur automatischen Übersetzung. Zunächst sei der sogenannte Skype Translator auf Englisch und Spanisch beschränkt, erklärte der für Skype zuständige Microsoft-Vizepräsident Gurdeep Pall. 

Im Firmenblog heisst es dazu: «Skype Translator eröffnet Menschen in der ganzen Welt unzählige neue Möglichkeiten, mit anderen in Kontakt zu treten, zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.» Die geografische sowie die Sprachbarriere stünden der Kommunikation nicht «länger im Weg». 

Dazu gibt es einen Werbefilm, in dem sich Schüler aus Mexiko und den USA in ihrer Landessprache unterhalten – was natürlich bestens funktioniert. Ein Test des Techblogs Mashable zeigt allerdings, wie man sich den Übersetzer wohl eher vorstellen muss: In dem Test funktioniert Skype Translator zwar einigermassen, versteht aber nicht alles auf Anhieb. 

Die Qualität der Übersetzung verbessere sich, je häufiger das Programm verwendet werde, teilte der Softwarekonzern mit. Skype Translator basiere auf einem «maschinellen Lernprozess». Microsoft hatte das Programm im Mai während einer Branchenkonferenz in Kalifornien präsentiert und versprochen, bis Ende des Jahres eine Testversion herauszubringen. (ore/afp)



Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Bella Thorne wird mit Nacktfotos erpresst

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Apple zündet Produkte-Feuerwerk – das sind die wichtigsten Neuerungen und Features ...

In San Jose hat der iPhone-Hersteller neue Software für das iPhone, iPad, die Apple Watch, Apple TV und den Mac präsentiert – und auch die eine oder andere Überraschung aus dem Hut gezaubert.

Das sind die wichtigsten Neuerungen im Detail:

Einen ersten Schwerpunkt setzte Apple zum Start seiner Entwicklerkonferenz WWDC in San Jose beim Datenschutz – einem Verkaufsargument, das auch schon in der Vergangenheit betont wurde. Neu erhalten Nutzer die Möglichkeit, ihren Aufenthaltsort auch nur einmal mit einer App zu teilen – bisher kann man nur der permanenten Nutzung von Ortsdaten bei aktiver Anwendung zustimmen. Wenn eine App versucht, zu schummeln und trotzdem den Aufenthaltsort …

Artikel lesen
Link zum Artikel