freundlich
DE | FR
5
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Snapchat

Störungen bei Snapchat wegen technischen Problemen.

Störungen bei Snapchat und Co. – Google war schuld

17.07.2018, 22:1018.07.2018, 08:25

In der Nacht auf Mittwoch gab es technische Probleme beim Instant-Messaging-Dienst Snapchat. Darüber informierte der Support-Dienst des Unternehmens auf Twitter.

Vorerst war die Ursache und das Ausmass der Störungen unklar. Snapchat empfahl den Usern, eingeloggt zu bleiben.

Update: Die Ausfälle waren laut Mashable auf technische Probleme bei Google zurückzuführen. Betroffen waren auch andere Unternehmen, die die Google-Cloud nutzen. 

Snapchat, Spotify, Discord und Pokémon Go seien alle nach einem nicht näher beschriebenen Problem mit Googles App Engine offline gewesen, schreibt das US-Techportal. Die App Engine ist eine Plattform, die Google Drittfirmen gegen Bezahlung zur Verfügung stellt, um Apps und Web-Dienste zu entwickeln und auf Google-Servern zu betreiben.

Discord bestätigte via Twitter, dass die Ursache der Verbindungsprobleme bei der Google-Cloud-Plattform lag.

Die Störung soll inzwischen behoben sein.

Die Störungskarte bei allestörungen.ch

Bild
Bild: screenshot http://allestörungen.ch

(dsc/cbe)

Dieser Snapchat-Trick verwirrt ganz Twitter

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Wie sich Youtube gegen Instagram und Tiktok zu behaupten versucht
Eine Plattform ist nur so gut wie die hochgeladenen Inhalte. Aber wie hält man die sogenannten Content-Creators bei Laune? Ein Gespräch mit Geoff van der Meer, dem Chefentwickler von Youtube, über Videolängen, Urheberrechte und ein schnelllebiges Geschäft.

Youtube hat in letzter Zeit an Bedeutung verloren, bei der jungen Zielgruppe sind Tiktok und Instagram wichtiger. Inwieweit sind die neuen Funktionen, die Sie mit ihrem Team in Zürich entwickeln, eine Reaktion darauf?

Zur Story