DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09154178 A model poses for a selfie in scenery resembling a luxurious interior of a busines airplane at a special Selfieroom in Zagreb, Croatia, 21 April 2021 (issued 23 April 2021). Zagreb, and the whole of Croatia, now has its first 'Selfieroom', a  unique place for special photo experiences, where customers can enjoy in making photos, mainly selfies, in specially arranged sceneries, which they can then publish in social media like Instagram, Facebook, Tik Tok and others. Zagreb's 'Selfieroom' for now offers eight different sceneries, including a London telephone booth, airplane seats, a romantic place for lovers in a garden full of flowers, a bathtub filled with money, and others. Due to the COVID-19 prevention measures, the maximum group number of visitors, may it be relatives, friends or others, is limited to seven at a time, and the entrance is 50 kunas (about 7 euros) for each.  EPA/ANTONIO BAT

Influencerin bei der Arbeit. Der US-Konzern Facebook will nun Milliarden von Nutzerinnen und Nutzern seiner Plattformen helfen, dem Erfolgsdruck zu entgehen. Bild: keystone

Instagram- und Facebook-User können neu die Like-Zahlen ausblenden



Instagram und Facebook geben Nutzern künftig die Möglichkeit, auf das Anzeigen von Like-Zahlen zu verzichten. Dies solle helfen, Erfolgsdruck zu entgehen, sagte Instagram-Chef Adam Mosseri zu Ankündigung am Mittwoch.

Man wolle, «dass die Leute sich mehr auf den Kontakt zu Freunden und Inspiration fokussieren können, statt darauf, wie viele Likes sie oder andere Leute bekommen». Die Funktion wird zunächst bei der Foto- und Videoplattform Instagram und einige Wochen später auch auf der Plattform der Mutter Facebook eingeführt.

Like-Button verschwindet nicht

Nutzer bekommen zwei neue Einstellungsmöglichkeiten. Zum einen kann man sich entscheiden, die Anzahl der Likes bei Beiträgen anderer generell auszublenden. Bei den eigenen Beiträgen kann man unterdessen für jeden Post einzeln auswählen, ob die Like-Zahl angezeigt wird. Der Like-Button selbst verschwindet nicht.

Instagram experimentierte bereits seit 2019 mit dem Verzicht auf Like-Zähler. Unzufriedene Teilnehmer der Testphase hätten argumentiert, dass sie auf Like-Zahlen angewiesen seien, um Relevanz von Beiträgen und Trends zu erkennen, sagte Mosseri.

Am Ende habe man beschlossen, die Entscheidung den Nutzern zu überlassen. Mosseri geht davon aus, dass viele von ihnen zwischen der Anzeige von Like-Zahlen und dem Verzicht darauf pendeln werden. Auch er selbst habe das so gemacht.

Anfang März sorgte Instagram für Unruhe als die Like-Anzeige versehentlich auch für viele Nutzer entfernt wurde, die nicht Teil der bisherigen Testgruppe waren. Mosseri entschuldigte sich damals und die Zahlen wurden schnell wiederhergestellt.

(dsc/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Facebook erklärt seine Spielregeln

1 / 14
Facebook erklärt seine Spielregeln
quelle: epa/dpa / maurizio gambarini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Neuseeland sagt Insta-Fotos den Kampf an – und wirbt für Facettenreichtum

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Facebook-Hetze gegen Merkel: 40-jähriger Corona-Schwurbler verurteilt

Der gelernte Gärtner war Mitglied einer geschlossenen, etwa 5000 Mitglieder umfassenden Facebook-Gruppe, in der auch zu Gewalt gegen «Asylanten und Migranten» aufgerufen wurde.

Ein Berliner Facebook-Nutzer ist nach Hetze gegen die deutsche Kanzlerin Angela Merkel zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Der 40-Jährige habe sich der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten, der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten sowie der Volksverhetzung schuldig gemacht, begründete das Amtsgericht Berlin-Tiergarten am Donnerstag. Der Angeklagte hatte zuvor gestanden und erklärt, er habe sich «übelst über die Corona-Massnahmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel