Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This photo provided by HBO shows Peter Dinklage as Tyrion Lannister on trial in a scene from season 4 of

Die HBO-exklusive Serie «Game of Thrones» ist ein gigantischer Erfolg.  Bild: AP/HBO

Albtraum für Netflix: HBO will neuen Streaming-Dienst mit Apple starten

Der Bezahlsender HBO plant einen Abo-Dienst im Internet. Er wendet sich an Nutzer ohne TV-Kabelvertrag und könnte schon zum Auftakt der neuen «Game of Thrones»-Staffel starten. Apple mischt offenbar mit.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Der amerikanische Bezahlsender HBO führt einem Medienbericht zufolge gerade Gespräche mit Apple: Die International Business Times berichtet unter Berufung auf Insider, der Sender wolle seinen neuen Streaming-Dienst «HBO Now» gemeinsam mit dem Konzern aus Cupertino auf den Markt bringen.

Ab April könnte der Service zum Start der fünften Staffel der Fantasy-Saga «Game of Thrones» demnach seinen Betrieb aufnehmen. HBO selbst hat das Datum nicht offiziell bestätigt, doch intern soll der 12. April laut «International Business Times» bereits feststehen. Für die Nutzung des Dienstes sei eine monatliche Gebühr von 15 Dollar vorgesehen.

Laut dem Bericht kann das neue Angebot dabei als reiner Online-Service gebucht werden und soll US-Kunden erreichen, die keinen Kabelanschluss haben. Sie sollen über Breitband Zugriff auf das Angebot des Senders erhalten. Damit geht HBO den direkten Weg zum Kunden. Bislang mussten Amerikaner, die ein Programm des Senders hatten, ein Abonnement bei Kabel-, Satelliten- oder Telekommunikationsanbieter wie Comcast oder Verizon abschliessen. Die voraussichtliche Monatsgebühr für «HBO Now» entspricht dabei genau dem Preis, der auch beim Bezug über bisherige Abos anfällt.

the wire

Die Kultserie «The Wire» gibt es neu als HD-Fassung und steht ebenfalls im Programm von HBO. bild: hbo

Schon jetzt arbeiten Apple und HBO zusammen

Für Apple würde die Zusammenarbeit bei HBOs Internet-Videodienst nur den Ausbau einer bestehenden Kooperation bedeuten. Bereits jetzt wird für «HBO Go»-Kunden das Programm auch über Apple TV verteilt. Eine zweite App für «HBO Now» könnte folgen. Dem Zeitungsbericht zufolge hat sich Apple in intensiven Verhandlungen um die Erweiterung der gemeinsamen Aktionen bemüht.

Die Aussichten für das neue Angebot sind gar nicht schlecht, Experten erwarten ein Potenzial von bis zu 70 Millionen Kunden, die wegen fehlender technischer Voraussetzungen keinen Kabelvertrag abschliessen können. «HBO now» setzt neben Apple TV auf eine Reihe weiterer Anbieter, dazu gehören unter anderem Roku, Xbox, PlayStation und Amazon.

Dass der neue Service unabhängig vom Vertriebskanal zum Einheitspreis von 15 Dollar angeboten werden soll, könnte den Wettbewerb mit anderen Anbietern beeinträchtigen. Die Angebote von Netflix beginnen etwa mit einer Monatsgebühr von 7.99 Dollar. Trotzdem, so «The Verge», müssten sich die HBO-Verantwortlichen wohl keine Sorgen machen. Schon bisher habe der Sender keine Schwierigkeiten gehabt, Kunden für seine teurere Offerte zu finden(meu)

Die Rangliste der Filmpiraten

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeit_Genosse 06.03.2015 15:06
    Highlight Highlight Ich pendle zwischen US- (House of Cards) und CH-Netflix über Apple TV auf Flatsquare und iPad. Zusammen mit iTunes ist die Auswahl breit, aktuell und international. Über den US-iTunes-Store sieht man den HBO-Button, müsste sich aber ein US-Konto zulegen, oder...
    0 0 Melden
  • Gleis3Kasten9 05.03.2015 12:22
    Highlight Highlight Naja, Albtraum? Ich müsste mich wohl schlau machen was Apple TV genau bietet, aber ausser Game of Thrones und True Detective seh ich jetzt nichts aktuelles was mich bei HBO aus dem Sessel hauen würde. Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft, mal sehen was daraus wird.
    10 1 Melden
    • Philipp Rüegg 05.03.2015 17:02
      Highlight Highlight Wenn es so kommt, wie ich das bisher gehört habe, wird HBO weit mehr als die eigenen Produktionen im Angebot haben. Irgendwo stand mal, dass HBO die wesentlich besseren Kontakte in der Branche hat und darum auch ein besseres Angebot als Netflix präsentieren könnte. Sonst fänd ich 15 Dollar oder 20 Franken bei uns schätz ich, auch ein wenig teuer.
      3 0 Melden

TV-Sender wollen Spulverbot beim Replay-TV – und stechen in ein Wespennest

TV-Sender wollen neue Regeln für das Replay-TV: Swisscom, UPC & Co. müssten im schlimmsten Fall auf Anweisung der Sender das zeitversetzte Fernsehen einschränken bzw. die Spulfunktion blockieren. Dagegen erhebt sich ein Sturm der Entrüstung.

Die Rechtskommission des Nationalrates hat dem Parlament Änderungen im Urheberrechtsgesetz vorgeschlagen, die das beliebte Replay-TV in der heutigen Form gefährden könnten. Die Mehrheit der Kommission will, dass die TV-Sender künftig direkt mit UPC, Swisscom, Sunrise etc. über die Spulfunktion verhandeln – und somit die beliebte Funktion blockieren könnten.

Für die Konsumentenschützer ist beim Vorschlag der Nationalratskommission klar, dass die TV-Zuschauer die Gelackmeierten sein werden. Im …

Artikel lesen
Link to Article