Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Uber-Fahrerin streamte vor tödlichem Unfall eine TV-Serie aufs Handy



Bei dem tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Uber-Auto im März dieses Jahres war die Fahrerin abgelenkt, weil sie auf ihrem Handy den Streaming-Dienst Hulu nutzte. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Laut dem 318-seitigen Unfallbericht, den die Polizei in Tempe im US-Bundesstaat Arizona am späten Donnerstagabend (US-Ortszeit) veröffentlichte, schaute die Lenkerin kurz vor dem Aufprall wiederholt auf ihr Smartphone statt auf die Strasse. Ihr droht nun eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung.

Die Ermittler werteten auch Aufzeichnungen des Streaming-Dienstes Hulu aus. Demnach schaute die Fahrerin die Casting-TV-Serie «The Voice» bis zum Zeitpunkt des Unfalls.

Das folgende von der US-Polizei veröffentlichte Video zeigt die Sekunden vor dem tödlichen Zusammenstoss ...

Bei dem Unfall in der Stadt Tempe starb eine 49-jährige Fussgängerin, die im Dunkeln ihr Velo über die Strasse schieben wollte.

Nach Polizeiangaben fuhr der Unfallwagen vom Typ VolvoXC90 zum Zeitpunkt des Aufpralls autonom. Trotzdem hätte die Person hinter dem Lenkrad auf die Strasse achten sollen.

(dsc, futurezone.at)

Es gibt übrigens auch Good News zu moderner Technik:

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • glüngi 22.06.2018 16:49
    Highlight Highlight Autopiloten dürfen erst dem «gemeinem Volk» gegeben werden wenn sie 100% autonom arbeiten können. Wenn man tagtäglich sieht wie dumm gewisse Leute sind verwundert mich so etwas kein bisschen.
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 23.06.2018 02:50
      Highlight Highlight Täglich sterben Menschen im Strassenverkehr. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die teilautonomen Autos (Mensch + Technik) schon heute besser sind als nur der Mensch.
  • Lavamera 22.06.2018 15:15
    Highlight Highlight Also ganz ehrlich auch ein Mensch mit voller Aufmerksamkeit hätte nicht mehr bremsen können. Zumindest nicht, wenn man das gleiche sah wie das Video aufgenommen hat. Die Frau tauchte ja wirklich aus dem Nichts auf.
    • The Hat Guy 22.06.2018 16:28
      Highlight Highlight Solche Kameras sind unglaublich schlecht im Dunkeln. Von Auge hätte man die Fussgängerin schon von deutlich weiter weg gesehen.

      Das Notbremssystem des Volvo hatte die Frau bereits mehrere Sekunden vor dem Aufprall registriert und hätte mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit einen Unfall verhindert – aber Uber hatte alle fahrzeuginternen Sicherheitssysteme deaktiviert, bzw. durch das eigene System übersteuert.
  • Alnothur 22.06.2018 14:47
    Highlight Highlight Seht ihr auf der Aufnahme auch keinen Fussgängerstreifen?
    • Tornado 22.06.2018 14:57
      Highlight Highlight Ich sehe auch keinen aber trotzdem gilt die Aufmerksamkeit der Strasse und nicht dem Handy.
    • Pain in the Ass 22.06.2018 14:59
      Highlight Highlight Was willst du uns damit sagen?
    • Midnight 22.06.2018 18:01
      Highlight Highlight @Alnothur Wieso? Ist es verboten über die Strasse zu gehen, wenn es keinen Zebrastreifen hat?
    Weitere Antworten anzeigen

Lauschangriff auf Donald Trumps Handy – ausgerechnet Israel soll ihn bespitzelt haben

Rund ums Weisse Haus in Washington D.C. wurden IMSI-Catcher gefunden ...

Das US-Magazin Politico hat am Donnerstag mit einem Exklusivbericht für Aufregung gesorgt. Die US-Regierung sei zum Schluss gekommen, dass höchstwahrscheinlich Israel hinter einem Lauschangriff auf Donald Trump stecke.

Es seien Mobiltelefon-Überwachungsgeräte gefunden worden, in der Nähe des Weissen Hauses und anderer sensibler Orte um Washington, D.C. Dies hätten drei Quellen, frühere hochrangige US-Beamte mit Insider-Informationen bestätigt. Der Lauschangriff sei in den letzten zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel