Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WhatsApp warnt vor inoffiziellen WhatsApp-Apps und droht den Nutzern – das steckt dahinter

Wer WhatsApp über eine inoffiziellen App nutzt, riskiert eine Kontosperre. Die Facebook-Tochter wehrt sich damit vor allem gegen zwei Konkurrenz-Apps, die immer beliebter werden. Das steckt dahinter.



Ein Artikel von

T-Online

Der Messengerdienst WhatsApp droht Nutzern der Alternativ-Apps «WhatsApp Plus» und «GB WhatsApp» mit einer vorübergehenden Kontosperre. Das geht aus einer neuen Seite im FAQ-Bereich des Unternehmensblogs hervor. Bei den WhatsApp-Klonen handelt es sich um modifizierte Versionen des beliebten Messengers für Android. Diese bieten laut «giga.de» mehr Einstellungs- und Designmöglichkeiten und seien durchaus beliebt.

WhatsApp passt das gar nicht und droht: Wer Nachrichten über eine dieser inoffiziellen WhatsApp-Anwendungen verschickt, muss damit rechnen, sein Konto zu verlieren. Zunächst sind aber nur vorübergehende Kontosperren geplant. Um die Sanktionen zu verhindern, empfiehlt WhatsApp den Nutzern der App-Klone, wieder zur offiziellen App zurückzukehren. Das Unternehmen hat dazu eine Anleitung bereitgestellt.

Wie viele Nutzer davon betroffen sind, ist unklar. Die WhatsApp-Klone sind nicht über den offiziellen Google Play-Store erhältlich, sondern müssen über Drittanbieter-Stores installiert werden. Davon wird in der Regel abgeraten. Denn: Diese Apps werden nicht vom Google Play Store auf Schadsoftware geprüft. Wer Programme aus einer unbekannten Quelle auf seinem Smartphone installiert, geht also ein grosses Risiko ein.

Laut «giga.de» erhöht WhatsApp den Druck auf die Nutzer, da die Messenger-App bald Werbung anzeigen soll. WhatsApp fürchtet, dass Anwender infolgedessen zu werbefreien Alternativen wie «WhatsApp Plus» oder «GB WhatsApp» flüchten könnten. Mit dem angedrohten Kontoverlust soll das verhindert werden. 

Wie Werbung bei WhatsApp aussehen könnte, zeigt beispielsweise der Facebook Messenger, wo bereits Anzeigen eingeblendet werden. Wer weiterhin werbefrei und trotzdem sicher chatten möchte, sollte sich einen Wechsel zu Apps wie Threema oder Signal überlegen. Der Nachteil: Man muss alle Freunde dazu überreden, dieselbe App zu nutzen. 

Verwendete Quellen:

(str/t-online.de)

Wie eine App die ganze Branche umkrempelte

abspielen

Video: srf/SDA SRF

11 Memes aus deinem Alltag – heute mit Donald und Kim

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nunja 11.03.2019 21:08
    Highlight Highlight Telegram scheint sich bei Teenagern auszubreiten. An dem Tag wenn FaceBook Werbung schaltet, werden die Nutzerzahlen von Telegram und Co explodieren.
  • Ökonometriker 10.03.2019 08:39
    Highlight Highlight Gibt es einen Open Source Messenger dessen Server in Europa stehen und somit halbwegs reguliert sind? Wenn die Server in den USA, Russland oder China stehen, werde ich ja ohnehin ausspioniert und kann mich nicht wehren.
    • Anded 10.03.2019 10:08
      Highlight Highlight Warum muss alles open source sein?
    • Ökonometriker 10.03.2019 10:34
      Highlight Highlight @Anded: damit ich weiss was ich habe. Bei Closed-Source Produkten kann der Hersteller alles erzählen, ich kann es kaum prüfen.
      Zudem weiss ich dann, dass man nicht einfach plötzlich Werbung einbauen und mich so zu einer zeitaufwändigen Migration zwingen kann.
    • ben_fliggo 10.03.2019 12:22
      Highlight Highlight @Ökometriker: Guck mal den Threema-Blog an, die haben dort Infos in diese Richtung drauf
    Weitere Antworten anzeigen
  • Deleted93 10.03.2019 04:59
    Highlight Highlight Signal
  • Pana 09.03.2019 22:51
    Highlight Highlight Telegram *slow clap*
  • Imfall 09.03.2019 22:44
    Highlight Highlight kontake bei

    whatsapp : 194

    threema : 7


    😐
    • ben_fliggo 10.03.2019 00:17
      Highlight Highlight sieht bei mir ähnlich aus, leider.
    • Out of Order 10.03.2019 09:38
      Highlight Highlight Kontakte bei:

      Threema: 80+
      WhatsApp: 0

      Ändert was, statt Euch zu beschweren. Ihr macht den Unterschied, nicht die Anderen!
    • ben_fliggo 10.03.2019 11:39
      Highlight Highlight Da hast du recht. Aber, meine Erfahrungen: Die Leute interessiert die Thematik null und man wird belächelt, möchte man sie z.B. zu Threema bewegen. Der Tenor: Ich habe ja jetzt dieses Whatsapp wie alle, weshalb sollte ich was ändern. Hast du ein Rezept?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miikee 09.03.2019 22:34
    Highlight Highlight Habe bald alle wichtigen Kontakte überredet zu Threema oder Telegram zu wechseln. Signal hab ich leider keine Kontakte.

    Die Werbung wird dem Vorhaben nochmals neuen Schub verleiten.

Was WhatsApp-User über die Verbreitung illegaler Inhalte wissen müssen

Verbotene Bilder und Videos via Gruppenchat: Der Rechtsanwalt und Digital-Experte Martin Steiger erklärt, worauf Smartphone-User achten müssen.  

In einem aktuellen Fall musste sich ein junger Mann aus dem Aargau vor Gericht verantworten. Bei einer Hausdurchsuchung war sein Handy sichergestellt und von Spezialisten der Polizei durchsucht worden. Es kam zu einer Anklage wegen Verbreitung von illegaler Pornografie ...

Ich habe den Rechtsanwalt Martin Steiger, Digital-Experte und spezialisiert auf Internet-Recht, gebeten, die wichtigsten Fragen zum Thema zu beantworten:

Dazu der Rechtsanwalt:

Wer illegale Pornografie verbreitet, ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel