Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04575678 Handout image released by Microsoft showing Microsoft Executive Vice President of Operating Systems Terry Myerson speaking during a Windows 10 press conference in Redmond, Washington, USA, 21 January 2015. Windows 10 will be offered as a free and perpetual upgrade within a year from Windows 7, 8.1 and Phone 8.1, a next-generation browser code-named 'Project Spartan', universal office and other apps and an Xbox app bringing gaming on Xbox Live to PCs.  EPA/MICROSOFT / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der Windows.old-Trick ist alt, viele PC-Nutzer kennen ihn dennoch nicht. Bild: EPA/MICROSOFT

So können PC-User mehrere Gigabyte Speicherplatz freischaufeln

Neues Jahr, Zeit zum Aufräumen. Du hast das neue Windows-Update installiert und es fehlen nun mehrere Gigabyte Speicherplatz? Mit wenigen Klicks holst du dir diesen zurück. 



Ein Artikel von

T-Online

Nach langem Warten ist das «Windows 10 Oktober 2018 Update» endlich für alle Nutzer verfügbar. Microsoft bietet die Aktualisierung allen Anwendern an. Um Patzer wie beim letzten Mal zu vermeiden, will der Konzern sich diesmal besonders ausführlich übermittelte Daten anschauen.

Manchen Nutzern wird auffallen, dass nach dem Update plötzlich mehrere Gigabyte Speicher auf dem Computer fehlen. Das liegt daran, dass Windows die alte Version des Systems für zehn Tage im sogenannten «windows.old»-Ordner speichert. So können Nutzer bei Problemen zur letzten, stabilen Version zurückkehren. Wer keine zehn Tage warten will oder den Platz sofort braucht, kann den Speicher auch manuell freigeben. Hier erfährst du, wie das geht.

Bild

Hinter Windows.old verbirgt sich die alte Windows-Version, auf die man nach einem Update bei Bedarf zurückkehren kann. Der mehrere GB grosse Windows.old-Ordner lässt sich nur über Umwege löschen. screenshot: watson

Vorsicht: Lösche den Ordner nur, wenn du wirklich bei der jetzigen Windows-Version bleiben möchtest. Eine Rückkehr auf die vorherige Version wird ohne den Ordner erheblich erschwert.

Windows.old löschen bei Windows 10

(Eine Anleitung für ältere Windows-Versionen folgt unten stehend)

1. Öffne das Startmenü (drücke also die Windows-Taste oder klicke auf das Windows-Symbol in der Taskleiste.

2. Drücke auf das Zahnrad-Symbol, das öffnet die Windows-Einstellungen

3. Klicke auf System.

4. Suche das Menü Speicher. Klicke drauf.

5. Klicke auf Jetzt Speicherplatz freigeben.

6. Wähle die gewünschten Dateien, die du löschen möchtest und klicke auf Dateien entfernen.

Bild

Auf diesem Windows-10-PC können mit dem Löschen älterer Update-Dateien 6,30 GB freigegeben werden. screenshot: watson

Alternativ kannst du auch über den Dateiexplorer Speicherplatz freigeben. Das geht so: 

1. Drücke die Windows-Taste und E, um den Dateiexplorer zu öffnen.

2. Klicke mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, auf der Windows installiert ist. Für gewöhnlich ist das Laufwerk C. Falls du keine Laufwerke siehst, musst du in der Leiste links auf Dieser PC klicken. Jetzt sollten alle Laufwerke angezeigt werden.

3. Nachdem du mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk geklickt hast, wählst du Eigenschaften.

4. Im geöffneten Fenster wählst du den Punkt Bereinigen. Der findet sich im Reiter Allgemein.

Bild

screenshot: watson

5. Das System zeigt nun mögliche Daten, die gelöscht werden können. Wichtig: Um auf Systemdaten wie alte Windows-Versionen (Windows.old-Ordner) zugreifen zu können, musst du zunächst die Option Systemdateien bereinigen wählen. Für diesen Schritt benötigst du Administrator-Rechte.

Bild

Hier musst du auf Systemdateien bereinigen klicken. screenshot: watson

Erst jetzt erscheint die gesuchte Option «Windows Update-Bereinigung»

Bild

screenshot: watson

6. Wähle die Dateien, die du löschen möchtest. Windows bietet beispielsweise temporäre Dateien, aber auch «vorherige Windows-Installationen» an. Klicke auf Bereinigen und die Dateien werden gelöscht.

Eine Video-Anleitung zum Löschen von Windows.old findet sich hier.

(avr/str/t-online.de)

Microsoft hat den knuffigsten Laptop der Welt gebaut

abspielen

Video: Oliver Wietlisbach, Angelina Graf

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thurgauo 04.01.2019 13:12
    Highlight Highlight Wer hat heute noch zuwenig Speicherplatz auf dem PC? Bin Informatiker und das Problem hatte ich wohl seit 10 Jahren nicht mehr =)
  • sunshineZH 04.01.2019 08:28
    Highlight Highlight Oder einfach warten :) Die alte Version wird nach 30 Tagen auch automatisch entfernt!
  • why_so_serious 04.01.2019 08:28
    Highlight Highlight ..ich warte schon mal auf den Anruf meiner Eltern, nachdem sie diesen Artikel gelesen und die Anleitung selbst probiert haben. Danke Watson
  • Daedalus 04.01.2019 03:01
    Highlight Highlight Naja, wie ja selbst im Artikel steht wird das nach 10 Tagen eh bereinigt und bis dahin ist es nicht schlecht, wenn man einen Weg hat um zurück zu gehen.

    Und ehrlich gesagt: Würde ich T-Online lesen wollen (was ich nicht will), würde ich auf T-Online gehen und nicht auf Watson.
  • Rhabarber 03.01.2019 23:30
    Highlight Highlight Ich hoffe, die zwingen mir das Update nicht auf. Ich habe noch weitere externe HDs für Backups bestellt und würde zuerst gerne alles sichern und ein Systemabbild machen.

    Hier läuft sowieso seit dem letzten Update etwas nicht mehr richtig. Vorher brauchte das System für den Start ca. 10 Sekunden. Jetzt 3-5 Min. Alles andere läuft aber wie immer. Leider komme ich nicht dahinter, warum. Aber ich bin halt auch kein PC-Nerd.

Schwerer «Bug» betrifft Windows, Mac und Linux – und es kommt noch schlimmer

Weitere Digital-News im Überblick:

Schreckensmeldung für Millionen PC- und Notebook-User: Ihr Gerät könnte in Zukunft massiv langsamer laufen, weil eine äusserst gravierende Sicherheitslücke geschlossen werden muss.

Dafür verantwortlich ist ein fundamentaler Design-Fehler bei Intel-Prozessoren, sprich: Windows- und Linux-Rechner sowie Macs von Apple.

«Sämtliche in den vergangenen zehn Jahren von Intel gefertigten Prozessoren weisen womöglich einen gravierenden Fehler auf, der Angreifern Tür und …

Artikel lesen
Link zum Artikel