Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07268345 David VanderWaal, Senior Vice President Marketing at LG Electronics USA, presents LG's rollable Signature OLED TV R to media at the 2019 International Consumer Electronics Show in Las Vegas, Nevada, USA, 07 January 2019. The annual CES which takes place from 08 to 11 January is a place where industry manufacturers, advertisers and tech-minded consumers converge to get a taste of new innovations coming to the market each year.  EPA/LARRY W. SMITH

In Las Vegas präsentiert LG diese Woche neue Geräte wie diesen einrollbaren Fernseher. Bild: EPA

LG Electronics schockt mit massivem Gewinnrückgang

Die Hiobsbotschaften aus Asien mehren sich: Dem südkoreanischen Hersteller LG Electronics machen wegbrechende Gewinne zu schaffen.

Im abgelaufenen Schlussquartal sei das operative Ergebnis wohl um 80 Prozent gefallen, teilte der hinter Samsung weltweit zweitgrösste Fernsehgerätehersteller am Dienstag mit.

Harter Konkurrenzkampf

Mit geschätzten 75.3 Milliarden Won (rund 65.6 Millionen Franken) ist das Ergebnis nur ein Bruchteil der von Analysten erwarteten 387 Milliarden Won. Der Umsatz ging vorläufigen Zahlen zufolge um sieben Prozent zurück.

Nähere Details und die endgültigen Zahlen wird LG wie Konkurrent Samsung Ende Januar vorlegen.



Analysten gehen davon aus, dass der harte Konkurrenzkampf bei hochpreisigen Fernsehern die Gewinne gedrückt hat und das Geschäft mit Smartphones weiter Verluste einfährt.

Vermutlich hätten sich auch hohe Bonuszahlungen zum Jahresende und Marketingausgaben für neue Smartphones negativ ausgewirkt, sagten Experten.

Zuvor hatte bereits Rivale Samsung wegen schwieriger Bedingungen auf den Smartphone- und Chipmärkten einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen müssen.

Apple warnt vor wenigen Tagen, dass das letzte Quartal in China schlechter gelaufen sei als erwartet.

(dsc/awp/sda/reu)

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gubbe 08.01.2019 10:23
    Highlight Highlight Vor 3 Jahren kaufte ich den neusten 55" LG. Heute kann ich ihn für 40% davon haben. Die TV-Industrie hat gute Hüpfer gemacht, wenn aber jeder so einen Flachbildschirm an der Wand hat - also ich kaufe mir nicht jedes Jahr einen Neuen. Die teure Uhr, das Handy auch nicht. Diese einrollbare LG TV, für was genau ist das denn gut?

Apple ist zu gierig geworden – und erhält die Quittung

Der iPhone-Hersteller warnt vor unerwartet «schlechten» Verkaufszahlen und nennt dafür mehrere Gründe. Aber ist das die ganze Wahrheit?

Das Weihnachtsgeschäft 2018 ist für Apple deutlich schlechter gelaufen als vom Unternehmen erwartet. Der iPhone-Konzern hat darum seine Umsatzprognose gesenkt. Und das für die wichtigsten drei Monate im Geschäftsjahr.

In der gesetzlich vorgeschriebenen, von Apple-Chef Tim Cook unterzeichneten Gewinnwarnung ist von unerwartet schlechten iPhone-Verkäufen in Asien die Rede.

Begründet werden die Milliardenausfälle unter anderem mit makroökonomischen Entwicklungen – sprich dem starken US-Dollar …

Artikel lesen
Link zum Artikel