Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Genial schön: So hätte Werbung für das iPhone, Facebook oder YouTube im letzten Jahrhundert ausgesehen

Wenn es iPad, Netflix, Facebook, YouTube und Co. schon vor 50 Jahren gegeben hätte. bild: retrogasm



Im Netz sammeln Webseiten wie Retrogasm die schönsten Werbeplakate aus längst vergangenen Tagen. Ein Besuch lohnt sich durchaus. Wie aber hätte Werbung für aktuelle Produkte und Dienste wie das iPhone, Netflix oder YouTube, die es erst seit einigen Jahren gibt, im letzten Jahrhundert ausgesehen? Zum Beispiel so! 

Bild

«Das Telefon für moderne und groovy Männer von 1978. Jetzt kaufen!» Wäre das iPhone in den 70er-Jahren herausgekommen, hätte Apple wohl mit Woody Allen dafür geworben. bild: flickr / Roberlan Borges

Bild

  bild: moma

Bild

«Es ist mehr als ein Telefon. Es ist ein audiovisuelles Wunder, das Sie mit einer brandneuen Welt verbinden wird.» bild: moma

Bild

bild: moma

Bild

«Senden Sie Ihre Suchanfrage an Google, 1600 Amphitheatre, Parkway Mountain View, CA 94043, USA. Bitte geben Sie uns 30 Tage zur Bearbeitung.» bild: via viola

Bild

bild: via retrogasm

Bild

«Schauen Sie Filme jederzeit und an jedem Ort mit der neuen Film-Kabine von Netflix. Bald auch in ihrer Stadt!» bild: Worth1000

Bild

bild: via 9bytz

Bild

bild: via 9bytz

Bild

So süss hat Nintendo in den 80er-Jahren wirklich für das damals neue Nintendo Entertainment System (NES) mit «Super Mario Bros.» geworben. bild: retrogasm

Apples Originalwerbung von 1977

Bild

Der Apple II war ein Vorläufer der Apple-Macintosh-Reihe: Die brave Hausfrau schaut zu, wie der geliebte Gatte etwas furchtbar Kluges am Compi macht ... bild: London media via dailymail

Und noch eine Originalwerbung von Apple

Bild

1980 wollte Apple mit dieser seltsamen Werbung von seinen Kunden erfahren, wofür sie ihren Apple-Computer überhaupt nutzen. Die Antworten sind uns nicht bekannt. bild: london media via dailymail 

(oli via retrogasm und worth1000)

Das könnte dich auch interessieren

Süssigkeiten aus unserer Kindheit, die wir nie vergessen werden

Das könnte dich auch interessieren:

Das sind die Fitness-Rekorde bei der Rekrutierung – wie gut warst du bei der Aushebung?

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe ++ So bereitet sich die Armee auf die Hitze vor

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Boris Beckers Tennis-Trophäen zwangsversteigert

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Coop schliesst das Tropenhaus Wolhusen

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Apple verlangt 1000 Dollar für einen Ständer – und die Reaktionen sind köstlich

Was braucht man zu einem 5000 Dollar teuren Apple-Display? Einen Ständer ...

Am Montag hat Apple neben vielen Software-Neuerungen einen neuen Profi-Rechner namens Mac Pro vorgestellt, zusammen mit einem neuen Profi-Display.

Zum Superbildschirm, der keine Wünsche offen lässt und 4999 Dollar kostet, gibt's separat einen Ständer im Angebot. Und der kostet weitere 999 Dollar.

Allein der Ständer kostet also so viel wie ein iPhone XS. Als dies auf der Bühne in San Jose verkündet wurde, ging ein unüberhörbares Raunen durch die Menge ...

Im Hands-on-Bereich nach der Keynote wurde …

Artikel lesen
Link zum Artikel