Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die 10 reichsten YouTube-Stars und so viel verdienen sie

Kochen, schminken, gamen: Auf YouTube kann man mit den unterschiedlichsten Videos Millionen verdienen. Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat eine Liste mit den zehn meistverdienenden Stars veröffentlicht.

19.10.15, 11:59 19.10.15, 13:29
Philipp Rüegg
Philipp Rüegg

Redaktor



Rosanna Pansino: 2,5 Millionen Dollar pro Jahr

In ihrem Kanal zeigt die Hobbyköchin einem Millionenpublikum wie man leckere Sachen zubereitet. Ob Pokémon-Milchshakes oder Game-Boy-Glace, hungrige Nerds kommen bei Rosanna voll auf ihre Kosten. Kürzlich hat die 30-jährige Amerikanerin ihr erstes Kochbuch vorgestellt: «The Nerdy Nummies Cookbook».

Roman Atwood: 2,5 Millionen Dollar

Roman führt das Konzept der bekannten MTV-Sendung «Punk'd» nahtlos weiter. Auf seinem YouTube-Kanal denkt er sich die verrücktesten Streiche aus – nicht selten gehen sie nach hinten los.

Lilly Singh: 2,5 Millionen Dollar

Die dritte im Bunde mit 2,5 Millionen Dollar Einkommen ist die 27-jährige Kanadierin Lilly Singh – auf YouTube besser bekannt unter dem bescheidenen Namen Superwoman. Neben ihrer Nummer als Komikerin tourt sie als Sängerin rund um den Globus.

Michelle Phan: 3 Millionen Dollar

Michelle Phan verdient sich mit Make-Up-Videos eine goldenen Nase bei YouTube – und das mit 28 Jahren.

KSI: 4,5 Millionen Dollar

Erst 22 und bereits Millionär. Keine schlechte Bilanz für den britischen Gamer. Wenn er mal nicht bei «Fifa» den Fernseher zusammenschreit, stürmt er mit seiner Hip-Hop Single «Lamorghini» die Charts.

Rhett & Link: 4,5 Millionen Dollar

Mit ihren Sketches und lustigen Musikvideos gehören die beiden US-Komiker zu den erfolgreichsten YouTubern – trotz ihres verhältnismässig hohen Alters von 38 respektive 37.

Lindsey Stirling: 6 Millionen Dollar

Mit ihrem tanzenden Violinspiel hat die 29-jährige Amerikanerin ein lukratives Geschäftsmodell gefunden. Das, obwohl sie ursprünglich von den grossen Musiklabels ignoriert wurde – heute stehen sie vergeblich Schlange.

Fine Brothers: 8,5 Millionen Dollar

Benny und Rafi Fine (34 und 21) setzen auf witzige Reaktionsvideos. Wie reagieren Kinder auf den Game Boy? Wie Senioren, wenn sie das erste mal «GTA V» spielen? Seit 2014 läuft ihre Sendung «React to that» auch auf dem Kindersender Nickelodeon.

Smosh: 8,5 Millionen Dollar

Ian Hecox und Anthony Padilla (27 und 28) gehören seit Jahren zu den Topshots auf YouTube. Das Erfolgsrezept der beiden Amerikaner sind Comedy-Videos, in denen sie sich gerne mal als Frauen verkleiden. Mit «Smosh: The Movie» haben sie dieses Jahr ihren ersten Film produziert.

PewDiePie: 12 Millionen Dollar

Der unangefochtene YouTube-König ist der Schwede Felix Kjellberg. Mit seinen Game-Videos und einer Gefolgschaft von fast 40 Millionen Usern bringt der 25-Jährige eine stattliche Summe nach Hause.

Und hier das Ganze noch als Video

YouTube/Forbes

Dazu passend

Streit mit dem Nachbarn? In diesem Spiel kannst du dich ohne Konsequenzen ausleben

Wer hat bloss ins Wohnzimmer gekackt? Der Papagei war es nicht!

Warum dieses zauberhafte Schweizer Game auf jede Playstation, Xbox oder den PC gehört

«Decrypto» ist ein geniales Spiel – mit einem ganz grossen Haken

Das ist der schlechteste Fussballer in «FIFA 18»

10 preisgekrönte Spiele, die auch du einmal im Leben gespielt haben musst

Während Angestellte um Job bangen: Postfinance gibt 400'000 für Gamer aus

Warum du einmal im Leben «Resident Evil 2» gespielt haben musst

Bei diesem Spiel musst du aufpassen, dass du deine guten Manieren nicht vergisst

«Octopath Traveler» für Nintendo Switch: So gut ist das Rollenspiel im Retro-Stil wirklich

Mit diesen 5 Spielen machst du in der Badi immer eine gute Figur

Kennst du die Band «Einstürzende Neubauten»? Hier ist das Spiel dazu

Mit diesen 10 Games wird das Sommerloch gestopft

Mit diesem Spiel lernst du endlich loszulassen – auch wenn es emotional wird

Microsoft und Nintendo setzten auf «Cross-Play» für Konsolen-, PC- und Handy-Gamer

PUBG kopiert das lukrativste Feature von «Fortnite»

Es glitzert, funkelt und hat Drachen: Das ist das «Kinderspiel des Jahres»

«Das Gamen hat mich beinahe umgebracht»: Ein Süchtiger erzählt seine Geschichte

Nintendo schwingt die Fäuste und kommt mit einem blauen Auge davon

Sony zeigt seine Muskeln – das sind die besten neuen Games

Microsoft schlägt zurück und sorgt für Jubelschreie bei den Gamern

Neue Flatrate für Gamer ++ Amazon und Foxconn unter Beschuss

8 Kinderspiele, die auch für die Grossen ein Spass sind

Ekelhaft und pervers: Das Horror-Game «Agony» braucht viele Nerven

Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

14 Probleme, die nur Gamer verstehen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wo ist Larry Page? Rätselraten um einen der Google-Gründer

Der 45-jährige CEO des Google-Mutterkonzerns Alphabet ist von der Bildfläche verschwunden. Erst kürzlich liess er einen wichtigen Termin sausen ... 

Wer eine Anhörung vor dem US-Kongress verpasst, hat hoffentlich sehr gute Gründe: Die hochrangigen Politiker nehmen es persönlich, wenn man nicht Red und Antwort steht.

Genau dies hat Larry Page kürzlich getan. Der Google-Mitgründer war wegen eines brisanten Themas vorgeladen. Er sollte öffentlich erklären, was Google gegen (russische) Manipulationsversuche rund um die US-Wahlen unternimmt.

Bekanntlich stehen auch andere US-Techgiganten am Pranger. Und so wohnten Twitter-CEO Jack Dorsey und …

Artikel lesen