Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Vorwiegend junge YouTube-Nutzer glauben, die Video-Plattform werde 2019 gelöscht.   screenshot: youtube

Wird YouTube gelöscht? Dieses Video versetzt Hunderttausende Jugendliche in Panik



Seit dem Wochenende schieben Hunderttausende, meist sehr junge YouTube-Fans Panik. Grund ist ein Video mit dem Titel «Warum es Youtube nächstes Jahr nicht mehr gibt». Es wurde am 2. November vom YouTube-Kanal «Wissenswert» veröffentlicht und macht nun die Runde.

Im Video, das in drei Tagen rund 2,5 Millionen Mal geschaut wurde, erzählt eine Männerstimme in besorgtem Tonfall:

«In einigen Monaten werden fast alle Kanäle, die wir kennen, lieben und immer wieder gucken, gelöscht werden. Egal wie gross und beliebt, niemand wird übrig bleiben.»

Wissenswert YouTube / Wissenswert

YouTube plane, alle europäischen Kanäle, die nicht zu grossen Firmen gehören, zu löschen, erzählt die Stimme im Video weiter. Das gehe aus einem Brief der YouTube-Chefin hervor.

Solche Worte sorgen natürlich bei den oft sehr jungen Fans der YouTube-Stars für grosse Unruhe. In den Kommentaren des deutschen YouTube-Kanals BibisBeautyPalace dreht sich beispielsweise alles nur noch um das angebliche YouTube-Aus: «😭😭😭😭 ich will nicht, dass ihr gelöscht werdet» oder «YouTube soll bleiben!!!!», schreiben Hunderte besorgte Fans der deutschen YouTube-Queen Bibi, die über fünf Millionen Abonnenten hat.

Grund für das YouTube-Ende sei der Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform, erklärt das Video, das die Massenpanik ausgelöst hat. Das neue Gesetz sieht in der Tat vor, dass Onlineplattformen wie YouTube und Facebook künftig für die hochgeladenen Inhalte haftbar sind. Das heisst aber noch lange nicht, dass YouTube (oder Facebook, Instagram etc.) deswegen verschwinden werden, wie das Video im Titel suggeriert – und erst im weiteren Verlauf des Videos wieder etwas relativiert.

Dieses Video versetzt YouTube-Nutzer in Panik

Play Icon

«Warum es Youtube nächstes Jahr nicht mehr gibt.» Video: YouTube/Wissenswert

YouTube-Star Simon Unge hat auf das Video reagiert und klare Worte gefunden:

«Artikel 13 ist absoluter Dreck und ich bin absolut dagegen, ja. Aber es werden nicht einfach Kanäle gelöscht. […] Ich hab den gleichen Brief bekommen und da steht nicht drin, YouTube plane die alle zu löschen. So ein Quatsch. […] Das ist einfach ne Falschaussage.»

YouTube-Star Simon Unge newsbuzzters

Fakt ist: Die Macher des Videos sorgen bei YouTube-Fans für Angst und Unruhe – und das ist vermutlich so gewollt. Denn unter dem Video ist die Online-Petition «Stoppt die Zensurmaschine – rettet das Internet!» verlinkt. Netzaktivisten sammeln so Unterschriften gegen die Urheberrechtsreform.

Die Petition soll die EU-Parlamentarier wachrütteln, damit der umstrittene Artikel 13 doch noch gestrichen wird. Das plakative Video treibt nun Scharen von YouTube-Nutzern dazu, die Petition zu unterzeichnen.

Copyright-Verstösse

Die EU-Urheberrechtsreform wird von Netzaktivisten, IT-Koryphäen und Bürgerrechtsorganisationen abgelehnt, die sich um das freie Internet sorgen. Ihre Sorge ist nicht unbegründet: Kritiker der Urheberrechtsreform bzw. des Artikel 13 erwarten, dass YouTube, Facebook und Co. alles tun werden, um künftig keine Urheberrechte zu verletzen – und deshalb immer mehr Online-Plattformen automatische Upload-Filter einführen werden.

Konkret werden YouTube und Co. verstärkt Filter-Software einsetzen (sogenannte Upload-Filter), die alle Inhalte bereits beim Hochladen automatisch auf Copyright-Verstösse prüfen. Zahlreiche Videos, die Ausschnitte von Sportevents, Games etc. enthalten, könnten so aus dem Netz verschwinden.

Ein weiteres Problem: Upload-Filter sind technisch noch sehr weit davon entfernt, zuverlässig zu erkennen, ob ein Werk legal verwendet werden darf oder nicht. Somit kann es passieren, dass Bilder, Videos oder Texte gelöscht werden, die eigentlich gegen kein Copyright verstossen. Grosse Konzerne wie Google oder Facebook setzen bereits jetzt Upload-Filter ein und haben damit gezeigt, wie unzuverlässig diese sind.

Bleibt zu sagen: Die EU-Urheberrechtsreform hat ihre Fehler, YouTube wird es deswegen 2019 garantiert weiter geben.

Warum Youtube 2019 NICHT tot ist

Play Icon

Video: YouTube/MrWissen2go

Der Kommentar des Autors

Die Kritik an der EU-Urheberrechtsreform ist berechtigt und insbesondere beim Artikel 13 braucht es Änderungen, die derzeit in der EU auch diskutiert werden. Ein Memes-Verbot wird es beispielsweise mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht geben und auch YouTube oder Facebook sind nicht wirklich bedroht. Wenn YouTube nun aber sagt, mit Artikel 13 wären nur noch Videos von grossen Firmen möglich und Clips von kleinen Video-Kanälen würden für sie zu riskant, steckt dahinter primär eine politische Botschaft an die EU. YouTube bzw. Google üben so Druck auf die EU aus, um das geplante Gesetz in ihrem Sinne zu ändern. Google, Facebook und Amazon, die derzeit gegen Artikel 13 lobbyieren, geht es nicht um das freie Internet, sondern darum, weiterhin möglichst ungestört Geld verdienen zu können.

Das Video «Warum es Youtube nächstes Jahr nicht mehr gibt», ist gut gemeint. Letzten Endes führt es aber dazu, dass aufgeschreckte Teenager die Arbeit für die Tech-Konzerne übernehmen, indem sie Stimmung gegen Artikel 13 machen. Google und Co. sparen so Geld für Lobbying. Google nutzt also uns, die Community, um ihre eigenen Interessen durchzusetzen. Das sollte man stets im Hinterkopf behalten. (oli)

Einige der erfolgreichsten Schweizer YouTuber

Banksy zerstört per Knopfdruck – und das sogar regelmässig

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

Darum zahlst du bei Swisscom bald zu viel, wenn du diesen Preisvergleich nicht liest

Link to Article

Der alljährliche Weihnachtsknatsch ist zurück – nun macht Lidl auf sozial

Link to Article

30 Prozent aller Nonnen werden missbraucht. Doris Wagner war eine davon, sie befreite sich

Link to Article

Fleisch-Attacke! Leute im «Bachelor», was zu viel ist, ist zu viel

Link to Article

«Weiss nicht, ob ich meinen Kindern die Lehre empfehle» – ein Maurer spricht Tacheles

Link to Article

Es reicht! Sergio Ramos muss endlich gesperrt werden – und zwar für lange Zeit

Link to Article

Der Genfer Stadtrat hat gerade die Spesen-Listen seit 2007 veröffentlicht – sie sind 😱

Link to Article

5 Dinge, die du über den Streit zwischen Trump und CNN-Journalist Acosta wissen musst

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

78
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
78Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jonas Spinnler 06.11.2018 18:37
    Highlight Highlight
    Play Icon
    0 0 Melden
  • EinePrieseR 06.11.2018 08:58
    Highlight Highlight Wäre YouTube ab 18 wäre es längst tot..
    8 4 Melden
  • Domino 06.11.2018 01:30
    Highlight Highlight Als politisch eher rechts eingestufte Person merke ich die Veränderung auf YT sehr stark. Die Vorschläge sind Seich im Vergleich vor 2 Jahren. Selbst abonnierte Kanäle erscheinen nicht mehr bei den Neuigkeiten. Dabei habe ich auch einige eher linke Kanäle abonniert, dort dasselbe.
    Dafür viele Bundestagsreden als Vorschläge...
    5 13 Melden
    • Raembe 06.11.2018 06:47
      Highlight Highlight Hast Du die Glocke aktiviert?
      11 0 Melden
    • Domino 06.11.2018 07:31
      Highlight Highlight Nö. Bei weit über 100 Abos wären mir die ganzen Pushbenachrichtigungen auch etwas zu viel.
      3 1 Melden
    • Weiterdenker 06.11.2018 08:35
      Highlight Highlight Das kann ich nicht unterschreiben, eher im Gegenteil. Mir werden reichlich Vorschläge von mainstreampolitikkritischen Youtubern gemacht, da sehe ich kein Problem. Allerdings bin ich auch niemand, der 10000 Abos hat.
      0 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Barracuda 06.11.2018 00:14
    Highlight Highlight Ach Gottchen, amüsant wie man heute ein paar naive Teenies in Angst und Schrecken versetzen kann.
    16 7 Melden
  • Dr.Watis 05.11.2018 21:43
    Highlight Highlight Schaut auf youtube nur noch Katzenvideos weil :

    - Katzen toll sind 😻😻
    - es dir danach besser geht
    - du keine Fakenews konsumierst
    - irgendwann ein Katzenvideo am meisten
    Klicks hat
    - weil... Punkt eins
    44 3 Melden
  • Volkan Aydın 05.11.2018 19:08
    Highlight Highlight Es ist schon lange zeit das solche Globale unternehmen endlich wieder unterbunden werden. Kann doch nicht sein das unsere Generationen Kazza, Napster unt andere ganz geile sachen aufgegleist haben, nur damit dieses Mainstreamgesindel auf angebote setzen, die Werbung schalten. Ich hoffe das genau das gegenteil eintrifft was diese olifarchen des Westen versuchen
    8 7 Melden
  • xHascox 05.11.2018 19:05
    Highlight Highlight Solange es nur YouTube ist, schliesslich gibt es dazu Alternativen (ja die sind nicht ganz so gut). Es wäre interessant zu wissen, wie die Konkurrenten (Twitch, D-Tube) mit dem neuen Gesetz umgehen werden falls es denn kommt...
    5 7 Melden
  • Bottom 05.11.2018 18:31
    Highlight Highlight Müsste dann auch der Staat für die Taten der Bürger verantwortlich sein 🤔
    22 0 Melden
  • Bottom 05.11.2018 18:30
    Highlight Highlight Nach Prinzip von Artikel 13, müsste da
    2 1 Melden
  • inmi 05.11.2018 17:03
    Highlight Highlight Die EU führt Krieg gegen das Internet. Immer neue Zensurgesetze, Filter und Steuern. Youtube ist da natürlich eines der ersten Ziele. Gut werden die Jüngsten da wachgerüttelt, wenn auch mit einem etwas plakativen Video. Glaube aber nicht, dass es was bringt. In der EU ist das Internet tot. Nur noch Konzerne und ihre Lobbyisten.
    60 10 Melden
    • äti 05.11.2018 18:53
      Highlight Highlight .. aber "Nur noch Konzerne und ihre Lobbyisten" das ist doch YT exakt.
      14 6 Melden
    • beaudulac 06.11.2018 03:18
      Highlight Highlight ist es nicht auch schön, dass „das internetz“ immer wieder neue alternativen erscheinen lässt? zumindest solange es auch andersdenkende individuen mit den nötigen gedanken und fähigkeiten gibt. die menschheit befindet sich doch in einem laufendem wandel der kontrolle und freiheit. mal geht es auf, mal geht es ab. mal langsamer, mal schneller. je nach blickwinkel.
      2 2 Melden
  • Burdleferin 05.11.2018 16:31
    Highlight Highlight Eine Löschung von YouTube wäre schlimm: Ich höre immer King of Queens und Still Standing zum Putzen und Kochen 😄
    25 17 Melden
  • Ironiker 05.11.2018 15:27
    Highlight Highlight Hat auch was gutes. Vielleicht machen sich jene die über 18 Jahre alt sind das nächste Mal ein paar Gedanken wenn sie das Stimmcouvert im Briefkasten finden, und werfen es nicht ungeöffnet ins Altpapier...
    55 14 Melden
    • The Destiny // Team Telegram 05.11.2018 16:48
      Highlight Highlight ,,Sehr lustig"
      -1995-
      24 6 Melden
    • Threadripper 05.11.2018 19:27
      Highlight Highlight Weil man sich ja nicht für 2 Dinge gleichzeitig interessieren kann...
      6 1 Melden
  • ruskan 05.11.2018 15:10
    Highlight Highlight Jetzt müssen sich viele youtuber halt ne " normale" Arbeit suchen ist doch gut. Youtube ist gestorben als sie werbung aufgeschaltet haben...
    30 114 Melden
    • JanSwiss 05.11.2018 16:21
      Highlight Highlight Wieso soll denn Youtuber zu sein kein normaler Beruf sein, das ist doch naiv... Ist es denn nicht etwas vom Besten was es gibt und ein Wunsch eines jeden sein Hobby als Beruf zu haben? Youtube begann überhaupt erst zu leben durch die Monetarisierung. Erst dadurch konnten die Creator genügend Zeit und Geld aufbringen um extrem tolle, lustige, bildende und unterhaltende Projekte auf die Beine zu stellen.
      45 26 Melden
    • 4TheHorde 05.11.2018 16:48
      Highlight Highlight Youtube ist ein normaler Job ^^ Youtuber verdienen zwar meist ganz gut, aber es ist nicht mit 15 Minuten getan .. Zb. PietSmiet arbeitet 45-55 Std. Pro Woche ... die nehmen halt einfach auf, aber ich sitzte auch im büro und mache dort meine Arbeit, so wie Sie auch in ihrem Büro sitzen und aufnehmen, zusammen reden und aufnehmen. - wenn Sie reisen, dann haben Sie immer die Kamera debei.

      Die Reisen nicht für sich, sondern für die Zuschauer.

      Ein Gronkh genauso .. aber ja, eine Bibi ist überbezahlt und vermarktet ihr Kind schon jetzt wie ein ganz grosses...
      27 14 Melden
  • Clark Kent 05.11.2018 15:10
    Highlight Highlight ich weiss aus zuverlässiger quelle, dass sogar das internet gelöscht wird, nicht nur youtube.
    165 2 Melden
    • ScottSterling 05.11.2018 16:10
      Highlight Highlight Internet? Gibt's den Scheiss immernoch?
      79 2 Melden
    • äti 05.11.2018 18:54
      Highlight Highlight .. endlich !
      16 1 Melden
  • Petersilly 05.11.2018 15:07
    Highlight Highlight Hab festgestellt, dass der Artikel die gleiche "Masche" verwendet wie das youtube Video. Das wiederum gibt mir mehr zu denken als das Video ...
    128 2 Melden
    • Paddiesli 05.11.2018 16:02
      Highlight Highlight @Petersilly, du sagst es.
      Liebe Watson, warum fällt auch mir auf, dass ihr seit ein paar Monaten vermehrt auf Clickbait-Titel setzt und das reisserische Niveau sich dem anderer populären News-Portalen angleicht? Das ist glaubs nicht im Sinne eurer treuen Leserschaft, die hier sind, weil sie genau das nicht wollen.
      122 3 Melden
    • Geralt 05.11.2018 17:16
      Highlight Highlight Absolut! Hab auch das Gefühl, dass die Werbung für watson immer mehr wird... Mag euch den Erfolg ja gönnen, aber wäre nicht die erste Plattform, die am eigenen Erfolg zugrunde geht...
      64 0 Melden
    • Paddiesli 05.11.2018 22:18
      Highlight Highlight @Geralt, Werbung ist für mich legitim in unserem Anspruch der Gratiskultur. Ich stosse mich an den Titeln und deren Inhalt bzw. Aussage. Die Leserschaft, die Watson letztlich zum Erfolg gebracht, sind Originalfans, die das nicht wollen. Jetzt scheint mir Watson mehr und mehr auf Affekt und Effekt zu setzen. Meine Watson-Liebe hat definitiv eine Delle bekommen.
      Wie überall wird man des Profits wegen letztlich verraten, mögen die Ursprünge ehrlich gewesen sein.
      15 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Clife 05.11.2018 14:51
    Highlight Highlight Das nennt man Klickbait und funktioniert immer. Da kommen Dinge wie „PLAYSTATION 5 CONFIRMED“ und son Quatsch...in youtube sind mehr Fake-News als Trump täglich herausposaunt.
    70 6 Melden
    • Lörrlee 05.11.2018 15:45
      Highlight Highlight Natürlich gibt's da mehr als Trump von sich gibt. Er hat sie schliesslich unter anderem von dort. Von dort weiss er auch, dass die Erde flach ist und dass Hillary Clinton ein Reptiloide ist.
      25 8 Melden
    • Threadripper 05.11.2018 22:11
      Highlight Highlight @Lörrlee
      Ääh nein... Trump denkt das nicht.
      4 4 Melden
  • LiquidIce 05.11.2018 14:45
    Highlight Highlight
    Play Icon

    Da wird leider nicht die ganze Wahrheit ausgesprochen. (siehe Yt-Video, wie paradox!)
    Ich meine, dass sich sogar YouTube dagegen wehrte kam mir schon komisch vor....Aber macht natürlich wiederum Sinn ;)
    18 2 Melden
  • Panna cotta 05.11.2018 14:33
    Highlight Highlight Eines habe ich nach dem Lesen des Artikels begriffen: Die meist sehr jungen Nutzer von YouTube sind meist sehr jung.
    576 4 Melden
    • Slant 05.11.2018 17:34
      Highlight Highlight Junge Leute sind jung.
      8 3 Melden
    • Clife 06.11.2018 00:55
      Highlight Highlight Menschen sterben, wenn sie getötet werden :|
      3 2 Melden
  • Platon 05.11.2018 14:33
    Highlight Highlight Und so wird nun der EU-Hass auch schon bei Jungen gefördert. Bestimmt irgendeine Faschokampagne..
    11 116 Melden
    • Raembe 05.11.2018 15:10
      Highlight Highlight Sry aber Artikel 13 ist der Horror für das freie Internet. Klar ist der Titel Clickbait, aber mit der Annahme dieses Artikels hat die EU sehr viel Symphatie eingebüsst.
      86 3 Melden
    • supremewash 05.11.2018 15:53
      Highlight Highlight Das ist, wenn schon, ein Eigentor der EU. So verspielt man sich Sympathien bei der Generation, welche mit den Freiheiten im weitgehend integrierten Europa aufgewachsen ist.
      40 3 Melden
    • Töfflifahrer 05.11.2018 16:01
      Highlight Highlight frage an Raembe und supremewash, welche Sympathien?
      17 11 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • EMkaEL 05.11.2018 14:26
    Highlight Highlight Öfter hätte man wohl nicht erwähnen können, dass es sich um "meist sehr junge YouTube-Fans" handelt.
    97 0 Melden
  • Gipfeligeist 05.11.2018 14:23
    Highlight Highlight YT gibt es schon jetzt nicht mehr. Grosse Youtuber verdienen Millionenbeträge, und kleinen Kanälen wird die Monetarisierung entzogen sobald sie kritisch berichten.

    Jedes Video welches nicht "Werbefreundlich" ist, verdient kein Geld. Dazu zählen Reportagen in Kriegsländern oder kritische Berichte über Nestles Wasser.
    Lieber Fortnite und Titten und die 10 unglaublichen Methoden für Clicks, Clicks, Clicks...
    364 11 Melden
    • Eine_win_ig 05.11.2018 17:15
      Highlight Highlight Ich schau auf youtube seit längerer Zeit nur noch 2-3 Game Kanäle mit je ca. 1500 Subs, welche aus Freude an der Sache Videos produzieren (und die Games so alt sind, dass sie heute niemanden mehr interessieren ;))
      13 1 Melden
    • xHascox 05.11.2018 19:02
      Highlight Highlight Auf YouTube gibt es sehr viele gute Kanäle, du darfst einfach nicht auf den Trends rumsurfen. Die sind wirklich grässlich.
      12 1 Melden
  • just sayin' 05.11.2018 14:15
    Highlight Highlight youtube läuft eh gefahr in unbedeutendheit abzudriften.

    seit geraumer zeit (und immer öfter) werden videos oder ganze kanäle gelöscht/gesperrt, wenn sie nicht der gängigen meinungen entsprechen.

    es droht, dass noch mehr nutzer abwandern und youtube zu einer weiteren echo chamber verkommt.

    schade...
    youtube hat mich persönlich immer begeistert, da es vom internetgedanken der zivilisierter freien meinungsäusserung getragen wurde.

    in zukunft wird es ein eingeschränkter und zensierter ort werden und entsprechend an relevanz verlieren.
    33 27 Melden
    • Nick Name 05.11.2018 14:26
      Highlight Highlight Just sayin': Youtube ist ein Produkt eines privatrechtlichen Unternehmens und kann «zensieren», was und wie es will, solange es den eigenen Geschäftsbedingungen entspricht. Es war also von Anfang an ein «eingeschränkter Ort».
      Denn auch publizieren lassen dürfte es nicht nach Gutdünken, sondern nur gesetzeskonform. Dürfte. Ist aber nicht ganz einfach zu ahnden, weil Internet und international...
      47 13 Melden
    • just sayin' 05.11.2018 14:41
      Highlight Highlight @Nick Name

      ich habe nie gesagt, dass youtube das nicht "darf".

      es ist aber schade, dass youtube nun so verhement und oft videos/kanäle sperrt, welche nicht gegen gesetze verstossen, sondern nur nicht ihren vorstellungen entsprechen.
      26 7 Melden
  • Sven Salvatore 05.11.2018 14:13
    Highlight Highlight Meiner ansicht nach verstöst die UNO damit schon gegen menschenrechte weil youtube wie auch schon gesagt ist ein grosses gehör geniest und durch die löschung bzw sperrung von accounts öffentlicher personen wird in meinen augen gegen eine meinungsfreiheit verstossen!!
    19 79 Melden
    • Raembe 05.11.2018 15:14
      Highlight Highlight Du meinst die EU
      38 1 Melden
    • EinePrieseR 05.11.2018 15:39
      Highlight Highlight Es geht dabei nicht um Meinungsfreigheit, sondern um Copyright verstösse. Über YouTube werden geschützte Inhalte verbreitet. Natürlich muss die Platform für den Schaden haften. Ist in etwas so wie wenn ich geklaute Handys verscherble.
      18 9 Melden
    • Nick Name 05.11.2018 16:37
      Highlight Highlight Sven Salvatore, Ihre Ansicht ist ganz einfach falsch: Wenn Youtube Accounts oder Kanäle löscht, ist das kein Verstoss gegen die Meinungs- (gegen die kann eh nicht verstossen werden ...) oder die Meinungsäusserungsfreiheit (Redefreiheit).
      Wir sollten da einfach der Wahrheit ins Auge blicken ...: Kein Mensch ist auf Youtube angewiesen, um seine Meinung zu äussern.
      11 7 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • malu 64 05.11.2018 14:08
    Highlight Highlight Wäre das tragisch?
    22 50 Melden
    • Threadripper 05.11.2018 22:15
      Highlight Highlight Ja.
      2 2 Melden
  • Beggride 05.11.2018 14:07
    Highlight Highlight Klar ist es übertrieben, dass YouTube-Kanäle gelöscht werden. Jedoch gibt der Artikel 13 den Politikern zumindest mittelfristig eine Uploadfiltermacht, die man nicht unterschätzen sollte. China macht es ja vor, wie es funktionieren könnte, auch wenn es ganz eine andere Situation ist. Man sollte nicht die Einstellung haben "wird ja eh nichts passieren" denn das Gefühl hatten viele Trump-Wähler auch!
    62 7 Melden
  • birdiee 05.11.2018 13:53
    Highlight Highlight Gibt es denn zu diesem Artikel 13 noch weiterführende Informationen auf watson?
    Und wird dieser EU-weit oder 'nur' in DE eingeführt?
    27 3 Melden
    • just sayin' 05.11.2018 14:21
      Highlight Highlight ich richte mich geistig darauf ein, dass dies auch der schweiz aufgebrummt wird
      29 2 Melden
    • Oliver Wietlisbach 05.11.2018 14:41
      Highlight Highlight Die EU schafft das freie Internet ab – warum das auch Schweizer User betrifft: https://www.watson.ch/leben/digital/138048590-die-eu-schafft-das-freie-internet-ab-7-dinge-die-du-darueber-wissen-musst
      32 3 Melden
    • birdiee 05.11.2018 14:47
      Highlight Highlight Danke @Oli
      Ein genaues Datum für die definitive (schriftlich festgehaltenen genauen Wortlaut der ) Einführung gibt es aber noch nicht oder?
      6 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • walsi 05.11.2018 13:50
    Highlight Highlight Youtube ist vielen Leuten eun Dorn im Auge weil da praktisch jeder etwas hochladen und so seine Meinung ungefiltert äussern kann. Seie es Kritik an der Klimapolitik, Anleitungen wie man Netzsperren umgeht, eine negative Beschreibung eines bestimmten Produktes, politische Meinungen usw. usf. Es gibt sehr viele Interessengruppen sus den verschiedensten Lager die sehr froh über diesen Artikel 13 sind.
    183 62 Melden
    • Gipfeligeist 05.11.2018 14:20
      Highlight Highlight Artikel 13 wurde für Verleger und Kreative geschaffen, um ihr Copyright durchzusetzen (was im Internet erfahrungsgemäss hinterherhinkt). Er wurde nicht ins Leben gerufen, um politische Meinung zu beseitigen.

      Videos löschen ginge ganz einfach, nämlich sie als Hetze oder Spam deklarieren und verschwinden lassen.
      18 14 Melden
    • Nick Name 05.11.2018 14:30
      Highlight Highlight Dazu brauchts kein Youtube: Jede(r) kann im Handumdrehen völlig problemlos eine Website einrichten und sein Zeugs hochladen, also weltweit zugänglich machen.
      ... jaja, natürlich nicht mit gleicher Reichweite.
      Aber bitte immer dran denken: youtuben ist nun mal kein Recht – das Ding ist ein Unternehmen und kann in gewissem Rahmen tun, was es will.
      25 8 Melden
    • Threadripper 05.11.2018 22:17
      Highlight Highlight @Nick Name
      Es ist aber nicht frei von Kritik.
      3 0 Melden
  • Schlingel 05.11.2018 13:46
    Highlight Highlight Und genau darum sollten Kinder keinen Zugang zum Internet haben....
    16 37 Melden

Die Werke von Photoshop-Troll James Fridman hören nie auf lustig zu sein. Hier der Beweis

Es gibt Witze, die werden niemals alt. Wie auch diejenigen von Jamen Fridman. Der Hochbegabte in Sachen Photoshop-Arbeit hat schon zahlreiche Leute veräppelt, die eigentlich auf ihren Fotos schöner gemacht werden wollten.

Der Engländer setzt seine Anfragen nicht unbedingt wie erwünscht um, was die Ergebnisse umso amüsanter macht. Hier ein paar weitere Werke:

(sim)

Artikel lesen
Link to Article