Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Gestatten: Rezo, YouTuber, 26-jährig. bild: screenshot youtube

Rezo und das CDU-Video: Wer ist der YouTuber, der die CDU «zerstört»?

In einem YouTube-Video rechnet ein deutscher Internet-Star mit der CDU ab. Für die Union ist die Sache so kurz vor der EU-Wahl sehr unangenehm. Aber wer ist dieser YouTuber eigentlich?

David Ruch / t-online



Ein Artikel von

T-Online

Ein 26-jähriger YouTuber macht die CDU im Europawahlkampf nervös. Rezo, wie sich der Webvideo-Star nennt, rechnet in einem knapp einstündigen Clip mit der Union ab. Und das sieht für die Christdemokraten gar nicht gut aus: Er zerreisst deren Klima-, Sozial- und Drogenpolitik, wirft ihnen Inkompetenz und Untätigkeit trotz gewaltiger Probleme vor. Rezo nennt es die «Zerstörung der CDU».

Was die Sache für die Union so heikel macht: Das Video hat sich seit dem Wochenende massiv verbreitet. Inzwischen wurde es über drei Millionen Mal aufgerufen – und das in der Woche der Europawahl . Wer aber ist dieser Rezo? Warum erreicht sein Clip so viele Menschen? Und was machen YouTuber eigentlich?

Das ist das Video:

abspielen

Video: YouTube/Rezo ja lol ey

Wer ist Rezo?

Rezo (gesprochen: Rieso) ist 26 Jahre alt und wurde in Wuppertal geboren. Seit September 2012 hat er einen Kanal auf YouTube , dem aktuell knapp 1.6 Millionen Nutzer folgen. Daneben hat er noch einen zweiten Kanal mit rund 670'000 Followern. Sein Markenzeichen ist sein blau gefärbtes Haar.

Rezo gilt als einer der erfolgreichsten Musik-YouTuber Deutschlands. Auf seinem Hauptaccount dreht sich fast alles um Musik. Seit er 14 ist, spielte er in diversen Bands, wie er in einem Interview sagte. Sein letztes Bandprojekt hat er demnach während des Studiums aufgegeben.

Rezo singt und rappt in seinen Songs. Meist sind die Stücke albern und komisch, greifen Alltagsthemen auf oder drehen sich um andere YouTuber. Er bastelt sogenannte «Mashups» (Collagen verschiedener Musiktitel), die er fast immer zusammen mit Freunden singt. Ausserdem covert oder remixed er bekannte Popsongs. Rezo beantwortet auch Fragen seiner Follower, meist auf witzige Art. Seine erfolgreichsten Clips erreichten über sieben Millionen Aufrufe.

Daneben hat Rezo noch einen zweiten Kanal bei YouTube: «Rezo ja lol ey». In den Videos scherzt und unterhält er sich meist mit anderen YouTubern. Themen sind Anmachsprüche, skurrile Chat-Nachrichten oder Hasskommentare, über die er sich lustig macht – harmlose Inhalte also. In einigen seiner Clips wird Rezo auf seinem Zweitkanal aber auch politisch: In zwei Clips arbeitet er sich ausführlich an der EU-Urheberrechtsreform ab und beklagt Propaganda und Desinformation.

Rezos richtiger Name ist nicht bekannt. Laut seinem Twitter-Account wohnt er aktuell in Aachen. Er hat nach eigenen Angaben an der Technischen Universität Dortmund studiert. Ein Foto im Web zeigt ihn mit einem Abschlusszeugnis für einen Master in Informatik. Note: 1.0. Für Rezos Management ist die Influencer-Agentur Tube One verantwortlich, die wie t-online.de zum Unternehmen Ströer gehört.

YouTuber oder Influencer?

Die Bandbreite der Themen, die ein YouTuber abhandelt, ist enorm gross. Sie reicht von Schminktipps über Einschlafhilfen, Computerspiele, Musik – wie im Fall von Rezo – bis zu Politik und Gesellschaftsthemen. YouTube-Nutzer können Kanäle abonnieren und Beiträge kommentieren, teilen oder liken. Das führt in manchen Fällen zu einer enormen und schnellen Verbreitung der Videos.

In den vergangenen Jahren ist das Produzieren der Videos und das Geschäft mit ihnen immer professioneller geworden. Es gibt Agenturen, die nichts anderes machen, als YouTuber zu promoten und mit Werbekunden zusammenzubringen. Manche YouTuber wurden zu Stars, haben Bücher geschrieben und bei Fernsehsendern Karriere gemacht, oder bringen heute eigene Produktlinien heraus.

So begegnet einem heute häufiger der Begriff Influencer. Damit sind speziell jene YouTuber gemeint, die ein sehr grosses Publikum erreichen, sich auch über andere soziale Netzwerke wie Instagram oder Snapchat profilieren, und durch ihre Reichweite (u.a. Anzahl der Aufrufe und Follower) und Werbung auch Einnahmen erzielen.

In Deutschland ist in den vergangenen Jahren eine grössere Szene entstanden. Viele der Produzenten kennen sich untereinander und machen gemeinsame Clips. Die Inhalte sprechen vor allem jüngere Nutzer an, die YouTube intensiv nutzen und sich unter anderem dort und nicht auf Nachrichtenportalen oder aus Zeitungen ihre Informationen holen.

Verwendete Quellen:

Einige der erfolgreichsten Schweizer YouTuber

Das sind die 7 bestbezahlten Youtuber der Welt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ojama 22.05.2019 20:53
    Highlight Highlight Sehr interessant. Nicht gewusst, dass CDU und SPD so eine Sch... bauen.
  • Okguet 22.05.2019 20:53
    Highlight Highlight Wie wärs mit einem Artikel über den Inhalt statt über die Person?
    Also war interessant, aber näme mich noch wunder und wär schön wenn watson(.de) den lieben Rezo mit verteidigt, da die CDU schon wieder mit #fakenews um sich wirft 🙄
    • @schurt3r 23.05.2019 06:15
      Highlight Highlight Danke für die Anregung!

      Ist bereits passiert/publiziert :)
  • JJBenson 22.05.2019 19:18
    Highlight Highlight Die Quellen sind leider nicht einsehbar da man nach dem Klick auf eine Fehlermeldung stösst :o
    • @schurt3r 23.05.2019 06:16
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis!
      Ja, ein sehr ärgerlicher Fehler. 🙈

      Jetzt funktionierts.
  • NanFly 22.05.2019 18:14
    Highlight Highlight Anstelle den Lesern nur zu erklären, was ein "Youtuber" oder "influencer" ist, dürft Ihr (Watson) gerne auch mehr auf die Botschaft die Renzo überbringen will, eingehen. Den die hat es auch wirklich in sich! Alles was er da erklärt sieht man täglich auch in den Kreisen der Parteien der Schweiz... Bestes Beispiel: Pariser Klimaabkommen. Sind wir da wirklich auf einem gutem Weg? Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind natürlich nicht... Aber was interessiert und die Zunkunft der Kinder unserer Kinder auf der Erde. Wir ziehen ja sowieso bald alle auf den Mars ;)
    • @schurt3r 23.05.2019 06:18
      Highlight Highlight Haben wir schon in zahlreichen Artikeln getan, und werden es weiterhin tun, liebe(r) Nan Fly.

      https://www.watson.ch/Klima

      En guete Tag!
  • reactor 22.05.2019 17:09
    Highlight Highlight Jez kommt aber die ultimative Antwort der CDU:

    https://www.der-postillon.com/2019/05/cdu-vhs-rezo.html?m=1

Twint will ins Ausland – das wissen wir über die europäische Antwort auf Apple Pay und Co.

Die Unternehmen hinter der Schweizer Bezahl-App informieren über eine strategische Partnerschaft mit Bezahldiensten in sechs Ländern Europas.

Twint expandiert ins Ausland. Mit dem Ziel, dass Schweizer Smartphone-User über die Twint-App auch ennet der Landesgrenze kontaktlos bezahlen können.

Wann das genau möglich sein wird, steht noch nicht fest. Twint hat am Dienstag per Medienmitteilung über eine strategische internationale Kooperation informiert.

Es soll so etwas wie eine europäische Alternative zu den mobilen Bezahldiensten der grossen Techkonzerne, wie Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay, realisiert werden.

Konkret haben sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel