Donald Trump
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trumps Ex-Frau hat ein Buch geschrieben: «Ich liebe Ihren Ehemann. Tun Sie das auch?»

Ivana Trump hat ein Buch über ihre Ehe mit Donald Trump geschrieben. Obwohl der sie betrog, kommt der aktuelle US-Präsident vergleichsweise gut weg. Und es gibt Einblicke in die politischen Ambitionen des Trump-Clans.

07.10.17, 18:05


Ein Artikel von

Im Dezember 1989 sprach eine Frau Ivana Trump an, damals Gattin des New Yorker Geschäftsmannes, der nun US-Präsident ist. «Diese junge blonde Frau kam aus dem Nichts auf mich zu und sagte: 'Ich bin Marla Maples und ich liebe ihren Ehemann. Tun Sie das auch?'» Damals, sagt Ivana Trump, habe sie gewusst, dass es um ihre Ehe bald geschehen sein würde.

Ivana und Donald Trump 1988 vor ihrer neuen Yacht «The Trump Princess»: 1992 kam es zur Scheidung. Bild: AP/AP

So schildert es die 67-Jährige in ihrem Buch «Raising Trump», das in der kommenden Woche in den Handel kommt. Ivana Trump schreibt, sie habe Maples geantwortet, sie solle abhauen. «Ich liebe meinen Mann.»

Allein, es half nichts. 1990 zitierte die «New York Post» Maples auf der Titelseite mit den Worten, sie habe mit Donald Trump den besten Sex ihres Lebens gehabt. Ivana und Donald, seit 1977 verheiratet, wurden 1992 geschieden. Ein Jahr später heiratete er Maples (diese Ehe hielt bis 1999). Trumps Ehefrau Nummer drei, Melania, ist nun die First Lady.

Ivana Trump selbst hat inzwischen vier Ehen hinter sich - die jüngste mit Rossano Rubicondi scheiterte 2008.

Grosse Teile des Buches drehen sich um Ivanas Kindheit in Europa, ihre Modelkarriere in New York und Trumps Avancen. Als sie sich erstmals begegneten, liess Donald Trump für Ivana und ihre Freundinnen einen Tisch in einem angesagten Restaurant reservieren, bezahlte die Rechnung und liess Ivana in einer Luxuskarosse zurück ins Hotel fahren. «Mein Instinkt sagte mir, dass Donald klug und lustig war», schreibt Ivana Trump.

Donald Trump – sein Leben in Bildern

First Mother? «Das könnte funktionieren»

Allerdings habe sie sehr unter der Affäre ihres Mannes mit Maples gelitten - genauso wie die drei gemeinsamen Kinder Donald Jr., Ivanka und Eric. Donald Jr. soll nach der Trennung ein Jahr lang kein Wort mit seinem Vater gesprochen haben. Doch das ist alles längst Familiengeschichte - und die drei gemeinsamen Kinder haben Passagen zum Buch beigesteuert.

Inzwischen sind die einstigen Ehepartner offenbar wieder besser aufeinander zu sprechen. Dem Buch zufolge haben sie etwa einmal pro Woche Kontakt. Sie habe Donald ermutigt, weiterhin zu twittern, schreibt Ivana Trump.

Donald, Ivana und Eric Trump mit Lara Yunaska 2014 an einem Diner im Trump National Golf Club Westchester. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Und auch sonst scheint die Beziehung der beiden intakt: In einem TV-Interview sagte Ivana jüngst, Trump habe ihr den Botschafterposten in ihrer Heimat Tschechien angeboten. Sie habe abgelehnt, weil ihr Leben auch so perfekt sei. Das Weisse Haus gab zu dem Interview keinen Kommentar ab.

Video: Donald Trumps Ex-Frau über den US-Präsidenten

Apropos Weisses Haus - für Ivana Trump muss ihr Ex-Mann nicht das letzte Mitglied der Familie gewesen sein, das dort wohnt. Ivanka könne vielleicht in 15 Jahren Präsidentschaftskandidatin werden, heisst es in dem Buch. Sie selbst, schreibt Ivana Trump, könne dem Titel der First Lady nichts abgewinnen. First Mother dagegen? «Das könnte funktionieren.»

ulz/AP

Was Karikaturisten dieser Welt nach Trumps Wahl zum Präsidenten zeichneten

Das könnte dich auch interessieren:

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nelson Muntz 08.10.2017 02:04
    Highlight Hiess die nicht mal Dolly Buster oder so?
    1 0 Melden
  • äti 07.10.2017 20:25
    Highlight Nicht meine Lektüre. In Sachen Trump halte ich mich an Mickey-Mouse.
    24 4 Melden
  • Mnemonic 07.10.2017 19:34
    Highlight Sie liebt wohl eher sein Geld...
    18 4 Melden
  • The Origin Gra 07.10.2017 19:04
    Highlight Aha, ich dachte Trump wolle den Korruptionssumpf in D.C trockenlegen 😂
    23 3 Melden

Hier sagt Robert De Niro, was er von Donald Trump hält (SPOILER: Nicht viel)

Schauspieler Robert de Niro hat bei den Theaterpreisen Tony Awards in New York US-Präsident Donald Trump übel beleidigt. De Niro kam auf die Bühne und sagte: «Ich will nur eins sagen: Fuck Trump! Es kann nicht mehr heissen: Weg mit Trump!, es heisst Fuck Trump!»

Dies geht aus Tweets mehrerer Anwesender im Raum hervor. Beim Fernsehsender CBS wurde der Ausschnitt am Sonntagabend nur ohne Ton übertragen. Seit Jahren werden Live-Sendungen im US-Fernsehen mit einigen Sekunden Zeitverzögerung …

Artikel lesen