Dumm gelaufen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

KLM will mit diesem Bild Gay Pride feiern – doch das geht ziemlich in die Hose



Die Dutch Royal Airlines (KLM) wollte am Wochenende mit einem Facebook- und Twitter-Post den Pride Day in Amsterdam feiern. 

«It doesn't matter who you click with», schreibt die Airline dazu. Doch das Bild spricht eine ziemlich eindeutige Sprache. Wirklich «klicken» tut es nur mit einer Kombination.

Es dauerte nicht lange, bis das Netz auf den Fail der KLM aufmerksam wurde. Genüsslich wurde das Versagen der niederländischen PR-Abteilung ausgeschlachtet. 

Und zum Schluss noch eine positive Stimme.

(cma)

Fail und Win zugleich: Das sind die wohl lustigsten Photobombs, seit es das Internet gibt

Und nun: Eine herrliche Fail-Compilation

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

43
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
43Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fischolg 09.08.2017 02:54
    Highlight Highlight Also ich finds süss. Der Gedanke zählt. Ausserdem wurde da viel zu viel rein interpretiert. Und besonders die Szene in Jurassic Park zeigt, dass die Sicherheit dadurch nicht behindert wird, er hat es schliesslich einfach zusammengebunden. Und das hält so. Fertig.
  • seventhinkingsteps 09.08.2017 01:09
    Highlight Highlight Naja, die beiden Teile aneinander zu hauen kann ja auch Spass machen, auch ohne dass es klickt
    • äuä scho! 09.08.2017 07:34
      Highlight Highlight Sag ich doch. ;)
  • äuä scho! 08.08.2017 22:06
    Highlight Highlight Also rumklickern kann man ja mit allen drei Versionen. Aber einschnappen tuts halt nur bei einer – genau so wie im richtigen Leben.

    Und das hat nun nix mit Homophobie zu tun, sondern halt mit Biologie.

    Ich finde die Werbung brilliant!
    • fischolg 09.08.2017 02:56
      Highlight Highlight Ich denke nicht, dass KLM diese Message senden will. Ausserdem ist Biologie einiges komplizierter als das und ein Lebewesen findet immer einen anderen weg. Jurassic Park macht's vor.
  • leykon 08.08.2017 20:50
    Highlight Highlight Wenn sesselfurzer windeln entwickeln....
  • bernd 08.08.2017 19:47
    Highlight Highlight Inwiefern ging es genau in die Hose? Dadurch dass Twitter voll damit ist? Oder dass Medien die Werbung gratis weiterverbreiten? Und wie wäre es nicht in die Hose? Wenn niemand darüber geredet hätte? Ich bin nicht ganz sicher, ob ihr Werbung und/oder das Internet verstanden habt.
  • Hexentanz 08.08.2017 19:29
    Highlight Highlight In Zukunft bei jedem Gurten Anschnallen im Auto oder Flugzeug folgendes:

    Play Icon


    Oh jaa
    • pamayer 08.08.2017 23:50
      Highlight Highlight Oh ja!
  • derEchteElch 08.08.2017 17:24
    Highlight Highlight Im Endeffekt rettet einem nur eines der drei Kombinationen das Leben und auch nur eines der drei Kombinationen führt zum gewünschten zum nötigen Erfolg und Nutzen des Gurtes..

    Deswegen; klick 🙂
    • Schnurri 08.08.2017 18:25
      Highlight Highlight Tschuldigung: HÄÄÄ???
    • BSC1898YB 08.08.2017 19:19
      Highlight Highlight 🤦🏻‍♂️
    • nomoney_ nohoney 08.08.2017 21:11
      Highlight Highlight Lauter Homophobe hier oder hab ich mal wieder was nicht kapiert?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Majoras Maske 08.08.2017 17:11
    Highlight Highlight Man beachte auch die Verteilung der Herzchen... (also auf Twitter ;) ).
  • Asmodeus 08.08.2017 17:05
    Highlight Highlight Nichts aus Jurassic Park gelernt die Aufreger haben :)
    Benutzer Bild
  • andrew1 08.08.2017 16:44
    Highlight Highlight Es war ja gut gemeint. Aber natürlich ist es auch wieder nicht recht. Wenn sie nichts machen ist es bestimmt auch nicht gut. Ist nicht immer einfach auch nur etwas zu machen ohne das jemand "offended" ist heut zu tage.
    • derEchteElch 08.08.2017 18:10
      Highlight Highlight Doch ist es. KLM ist eine Fluggesellschaft. Keine politische Institution die sich zu so Dingen äussern muss.

      Sollen sie weiter twittern und instagramen zu Reisen, Fliegen, Piloten und Crew und gut ist, da machen sie ihre Sache nämlich gut.
    • artyfrosh 08.08.2017 18:39
      Highlight Highlight Finde ich nicht derEchtElch. Welche Menschen zusammen sein wollen und dürfen sollte nicht Politik sein, sondern einfach so wie es jeder will. Und solange es Politik ist, sollen sich alle für ihre Mitmenschen einsetzen dürfen, vor allem auch die grossen Firmen die viel Einfluss in der Politik haben.
    • Fabio74 08.08.2017 20:01
      Highlight Highlight @Elch: Es dürfen und sollen sich auch Unernehmen zur Politik äussern. Schliesslich bestehen Unternehmen in erster Linie aus Menschen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kuunib 08.08.2017 16:40
    Highlight Highlight Das ist einfach nur brilliant.
    Der beste Weg für virale Werbung.
  • Hercules Rockefeller 08.08.2017 16:36
    Highlight Highlight Die KLM Werbung hat es in die in die Massenmedien geschafft. Ich würde sagen, dass die PR-Abteilung nicht versagt, sondern genau ihren Job gemacht hat und zwar mit Sternchen.
    • N. Y. P. D. 08.08.2017 17:17
      Highlight Highlight Genau, war auch mein Gedanke.

      Man inszeniert einen harmlosen Faux-pas.
      Und all die Shitstörmler erledigen den Rest. Marketing-Lehrstück. In einem Monat hat man dann nur noch KLM im Kopf. Da war doch was?

      Und überhaupt. Ist doch lustig, das Ganze.
  • Weasel 08.08.2017 16:36
    Highlight Highlight Typisch Internet...aus jeder Kleinigkeit ein Shitstorm starten.
  • Amazing Horse 08.08.2017 16:23
    Highlight Highlight Ach kommt schon. Get a life, folks. Ist doch eine schöne Geste...? Verstehe die Aufregung überhaupt nicht.
  • Mia_san_mia 08.08.2017 16:19
    Highlight Highlight Also das war doch gut gemeint. Ich verstehe nicht, dass das jetzt nicht ernst genommen wird.
  • dintaifung 08.08.2017 16:18
    Highlight Highlight Hauptsache Empört...
  • Pana 08.08.2017 16:18
    Highlight Highlight Ach was, war doch ganz witzig gemeint.
  • HAL9000 08.08.2017 16:16
    Highlight Highlight Ey, es wird darüber berichtet.
    Werbeeffekt erreicht. ;)

  • Crecas 08.08.2017 16:13
    Highlight Highlight Klick hat eben auch die andere symbolische Bedeutung.... gelungene Werbung! Den Outrage sehe ich gar nicht.
  • Daenerys Targaryen 08.08.2017 16:06
    Highlight Highlight Die Werbung ist doch symbolisch gemeint! Ich finde es eine tolle Werbung, auch wenn ich die Sicherheitsgurte zukünftig zweideutig sehen werde... 😏😏
    • nomoney_ nohoney 08.08.2017 21:14
      Highlight Highlight Naja, deine Drachen haben eh keine Gurten😉
  • Mary Poppins 08.08.2017 16:04
    Highlight Highlight Also ich weiß jetzt nicht, ich bin selbst lesbisch und finde das jetzt eigentlich ziemlich schön gemacht. Ich verstehe die Kritik zwar, aber so schlimm finde ich das irgendwie nicht :-)
    • Amazing Horse 08.08.2017 16:29
      Highlight Highlight Die untere Version der Gurte könnte man ja auch als eine "Gay-Version" sehen. Wenn du weisst, was ich meine... Kann auch "bucklen". :)
    • Miss_Anthrope 08.08.2017 16:34
      Highlight Highlight Ich glaube wir Gay's stören uns noch am Wenigsten an dieser Werbung. Weil Hurray, Gay! :D
    • Mary Poppins 08.08.2017 18:27
      Highlight Highlight @megusta ha ha der war gut :)))
  • Namenloses Elend 08.08.2017 16:01
    Highlight Highlight Man kann auch alles schlecht reden. 😐 Ich finde die Werbung gelungen.
  • Jonny_0815 08.08.2017 15:57
    Highlight Highlight Die Nachricht ist doch klar. Somit finde ich es eine gute Aktion, auch wenn es im Alltag nicht sicher wäre so zu fliegen😜🏳️‍🌈
  • Calvin Whatison 08.08.2017 15:57
    Highlight Highlight Was für Schnarchnasen 🙈🙉🙊😂

Weil du das genau JETZT brauchst: Die 23 lustigsten (und fiesesten) Fails der Woche

Inzwischen sind wir alle aus den Ferien zurück (oder waren – wie in meinem Fall – gar nie dort). Zeit, uns mit ein paar tollen Fails zu belohnen. Auf sie mit Gebrüll!

Artikel lesen
Link zum Artikel