Dumm gelaufen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Männer vs. Frauen: 6 gleiche Situationen mit total unterschiedlichem Ausgang

Und jetzt alle in Deckung! Die Klischeekanone ist gestopft und wird gezündet in 3, 2, 1 ...



1. Wenn jemand an einer Party das Gleiche anhat

Frauen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Männer:

Bild

bild: watson / shutterstock

2. Wenn die Kleiderfrage vor dem Ausgang geklärt werden muss

Frauen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Männer:

Bild

bild: watson / shutterstock

3. Wenn eine Beziehung in die Brüche geht

Frauen: 

Bild

bild: watson / shutterstock

Männer:

Bild

bild: watson / shutterstock

4. Wenn die jüngeren Geschwister der Kollegin/des Kollegen zum Thema werden

Frauen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Männer:

Bild

5. Wenn es um die Anzahl Geschlechts-Partner geht

Frauen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Männer:

Bild

6. Wenn Emotionen zum Thema werden

Frauen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Männer:

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

***
Bei der Entstehung dieses Artikels wurden weder Frauen- noch Männergefühle verletzt. Ist nämlich alles nur Spass. Selbstverständlich töten Frauen keine Frauen mit gleichen Hüten, sie lästern nur über sie – und Männer haben auch Gefühle, weinen allerdings unter der Dusche, damit man ihre Tränen nicht sieht.
***

MEHR SPASS! Fantasie vs. Realität: 11 Situationen, wie du sie dir vorstellst, und wie sie wirklich, wirklich sind ...

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel