Dumm gelaufen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für alle Stammtisch-Nostalgiker: Dieser flache Witz wird gerade auf Facebook wie verrückt geteilt



Der Humor ist einfach, der Witz schon fast unter der Gürtellinie – trotzdem geht das folgende Video gerade ab.

Umfrage

Ehrlich: Musstest du lachen?

  • Abstimmen

2,308 Votes zu: Ehrlich: Musstest du lachen?

  • 39%Ein bisschen schon. Irgendwie.
  • 48%Nein. Wirklich nicht. Null.
  • 13%Und wie!!! Das ist ab sofort mein neuer Lieblingswitz!

Übersetzung 

Ein Autofahrer war unterwegs auf dem Land. Dann hatte dieser Vollaffe kein Benzin mehr in seinem Auto und hat sich gedacht: «Ja, jetzt gibt's keine andere Lösung, als irgendwo zu klingeln.» Er ging zum ersten Haus, das Licht hatte, und klingelte. Niemand kam. Wieder geklingelt und, heilandsack, ist immer noch niemand gekommen. «Das kann doch nicht sein», dachte er «Jetzt hat's hier Licht, trotzdem kommt niemand raus. Ja gut, dann guck ich halt mal ins Fenster rein, wenn die Licht haben.» Heiliger Cheib, die Frau nackt auf einem Stuhl, macht immer so mit den Fingern an der Mumu unten. Der Mann steht auf einem Stuhl, hält sein bestes Stück in ein Aquarium und bläst sich mit einem Föhn in den Allerwertesten. «Ja, heiliger Cheib,» hat er sich gedacht «hier kriege ich wohl kein Benzin, ich gehe glaub ein Haus weiter.» So, dann ging er zum nächsten Haus, klingelte dort. Eine Frau öffnete die Tür und begrüsste ihn: «Guten Abend, was wollen Sie?» Er erklärte ihr seine Situation und fragte, ob sie ein bisschen Benzin zu Hause habe. Sie gibt ihm eine Kanne Sprit. Daraufhin sagte der Autofahrer: «Sie, es geht mich ja eigentlich nichts an, aber ich habe gerade beim Nachbarhaus geklingelt. Niemand öffnete die Tür. Ich habe dann durch das Fenster geguckt. Die Frau nackt auf einem Stuhl, macht immer so mit den Fingern an der Mumu unten und der Mann stehend auf dem Stuhl, mit einem Föhn Richtung Allerwertester und seinem besten Stück im Aquarium. Heiliger Cheib, was soll den das?» Die Frau erklärt, dass das Paar taubstumm sei und nichts höre. «Aber wahrscheinlich», meinte sie «wollte die Frau sagen: ‹Schatz, kannst du morgen nicht den Rasen mähen?› woraufhin der Mann wahrscheinlich entgegnete ‹Blas du mir ins Füdli, ich gehe morgen Fischen.›»        

(gin)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • obi 20.06.2015 17:29
    Highlight Highlight Paddle faster, I hear banjos!
    4 4 Melden
  • Bobby68 19.06.2015 16:07
    Highlight Highlight Mir gefällt vorallem der Erzähler mit seinem rustikalen Dialekt und der direkten, einfachen Art. Bei dem würde ich wohl noch viele Witze gut finden.
    36 3 Melden
    • 有好的中国老虎 friendly chinese Tiger 19.06.2015 20:41
      Highlight Highlight genau meine Gedanken. der typ an sich ist komisch. der könnte alle lahme witze erzählen und trotzdem würde ich darüber lachen.
      11 0 Melden
  • Brienne von Tarth 19.06.2015 15:46
    Highlight Highlight Im zu zuschauen wie er den Witz erzählt ist witziger als der Witz.
    28 0 Melden
  • Kodiak 19.06.2015 13:30
    Highlight Highlight Der Witz ist so alt, er schuldet Jesus zwei Ziegen ;-)
    Aber gut is'er
    45 8 Melden
    • DerMaestro 19.06.2015 15:34
      Highlight Highlight also ich lach mich mehr wegen deiner Antwort schlapp. HAHAHA Danke für den Spruch!
      11 1 Melden
  • Hand-Solo 19.06.2015 11:56
    Highlight Highlight Der ist aaaaaaaalt, aber gut. ;-)
    20 8 Melden

Wie Traumdestinationen aussehen – und wie es dort (meistens) wirklich ist

Die Maya Bay auf der Insel Koh Phi Phi wurde mit dem Film «The Beach» mit Leonardo die Caprio weltberühmt. Doch seither ist nichts mehr, wie es war. Der Touristenansturm auf den Traumstrand hat das Ökosystem an den Rand des Zusammenbruchs gebracht. Die Behörden haben das seit Mai bestehende Touristenverbot auf unbekannte Zeit verlängert. Der Strand bleibt zu.

Doch die Maya Bay ist nicht nicht die einzige Destination, die vom Overtourismus an den Rand des Nervenzusammenbruchs gebracht wird. …

Artikel lesen
Link to Article