DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Hochzeit des neuen HCD-Ausländers Setoguchi war schon mal ganz gut ...

06.10.2015, 15:4007.10.2015, 07:21

Vor zehn Jahren ist Devin Setoguchi als Nummer 8 im NHL-Draft gezogen worden. Drei Jahre später gelingen dem Nachkommen japanischer US-Auswanderer starke 32 Saisontore in der besten Liga der Welt, danach immerhin 25 und 29. Es folgen private Probleme, der Flügelspieler rutscht immer mehr in sportliche und private Tiefs, inklusive Alkoholexzesse.

Nach einem erfolgreichen Entzug feiert er diesen Sommer eine Traumhochzeit, bei der einige seiner ehemaligen NHL-Weggefährten eine spezielle Show auf die Beine stellten. Dem neuen HCD-Hoffnungsträger scheint es gefallen zu haben. (syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ohne Spengler Cup verliert der HCD 11 Millionen Franken – und könnte es verkraften
Der Spengler Cup ist für den HC Davos von existenzieller Bedeutung. Eine Absage können sich die Davoser eigentlich gar nicht leisten. Aber der HCD wird auch bei einem Ausfall des Turniers nicht untergehen.

Vor der Virus-Krise setzte das Hockeyunternehmen HC Davos rund 29 Millionen Franken um – 11 Millionen davon durch den Spengler Cup. Letzte Saison musste das Turnier abgesagt werden. Und der HCD hat überlebt. Mit einem Betriebsverlust von 3,8 Millionen. «Wir sind nun ohne Reserven in die neue Saison gestartet», sagt Präsident Gaudenz Domenig.

Zur Story