Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für den HCD geht es in die Ferien – Bern steht als erster Finalist fest



Schicke uns deinen Input
Jonatan Schäfer
HC Davos
3:4
SC Bern
A. Ambühl 54'
S. Walser 14'
P. Lindgren 10'
C. Conacher 33'
E. Blum 11'
T. Scherwey 5'
J. Krueger 3'
60'
Drittelende
Das Spiel ist aus! Der SCB steht im Final! Die Berner verfehlen noch das verwaiste Tor von Leonardo Genoni, doch Sekunden später ist die Partie zu Ende. Arno Del Curto und seine Bündner scheitern einmal mehr an der Titelverteidigung.
59'
Setoguchi kommt aus guter Position zum Abschluss, doch Krueger bringt irgendwie noch seinen Stock dazwischen. Noch 18 Sekunden.
59'
Der SCB wieder vollzählig. Noch eine Minute!
58'
Die Berner verteidigen ihr Tor mit mit totalem Einsatz – vorerst hält Stepanek die Schotten dicht.
57'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Gian-Andre Randegger
Randegger legt Axelsson und muss raus. Hochspannung jetzt in Davos!
Blick nach Genf: Lugano gewinnt in der Verlängerung
Martensson erzielt in der Overtime den entscheidenden Treffer. Lugano geht in der Serie mit 3:2 in Führung.
56'
Noch vier Minuten verbleiben und der HCD hat jetzt definitiv Blut geleckt. Nach einem unnötigen Scheibenverlust von Helbling zieht Jörg auf das Berner Tor, sieht seinen Pass jedoch in letzter Sekunde geblockt.
54'
Tor - 3,4 - HC Davos - Andres Ambühl
Ambühl gelingt der Anschlusstreffer! Der Angreifer hat viel Platz, legt sich die Scheibe säuberlich zurecht und erwischt Stepanek aus zentraler Lage zwischen den Beinen. Dem Keeper ist dabei kein Vorwurf zu machen, Jörg verdeckt ihm die Sicht.
53'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Timo Helbling
Strafe gegen Bern! Helbling lässt sich zu einem Crosscheck hinreissen und ermöglicht den Bündnern somit eine hervorragende Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen.
52'
Dino Wieser kommt hinter dem Tor an die Scheibe und versucht Stepanek in der nahen Ecke zu erwischen. Der Berner Schlussmann verschiebt sich jedoch genug schnell und schliesst die Lücke.
51'
Die Zeit arbeitet eindeutig für die Berner. Mit jeder verstrichenen Sekunde wächst der Druck auf die Bündner, welche mit einem Bein bereits draussen sind.
49'
Conacher und Plüss vergeben die Entscheidung! Erst scheitert der Topskorer aus bester Position an Genoni und wenig später sieht auch Plüss seinen Abschluss in extremis geblockt. Die Davoser sind mittlerweile wieder vollständig.
SCL Tigers und Ajoie siegen
In den Playouts gewinnt Langnau mit 6:5 gegen Biel (Hier geht es zum Spielbericht). Ajoie dagegen fehlt noch ein Sieg zum B-Meistertitel. Einmal mehr überragt das Ausländerduo Devos/Hazen und schiesst sein Team zum 5:1-Erfolg. Siegt Ajoie noch einmal, sind Langnau und Biel gerettet, da die Jurassier nicht aufsteigen können (hier geht es zum Spielbericht).
48'
2 Minuten Strafe - HC Davos - Dick Axelsson
Axelsson erweist seinem Team einen Bärendienst. Für übertriebene Härte muss der Davoser in die Kühlbox. Ein Berner Treffer zum jetzigen Zeitpunkt hätte wohl bereits vorentscheidenden Charakter.
46'
Der SCB bislang äusserst routiniert in diesem Schlussdrittel. Das Team von Lars Leuenberger lässt die Davoser zwar gewähren, wirkliche Gefahr kommt aber dennoch nicht auf.
Blick nach Genf: Lugano gleicht aus!
15 Sekunden vor der Schlusssirene gleicht Gregory Hofmann tatsächlich noch aus. Der Puck wird von einem Servettien ins eigene Tor abgelenkt. Das sieht nach Verlängerung aus!
44'
Der HCD in diesem Schlussdrittel sichtlich motiviert, doch die Bündner finden gegen die nahezu fehlerlosen Berner einfach kein Rezept.
43'
Grosstat von Stepanek! Der Berner Keeper macht sich gegen Dino Wieser ganz breit und blockt dessen Schuss aus kurzer Distanz. Der SCB jetzt wieder komplett.
42'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Eric Blum
Kaum ist die eine Strafe abgesessen, wird die nächste ausgesprochen. Eric Blum muss nach einem hohen Stock vom Eis.
41'
Das letzte Drittel hat begonnen! Davos noch immer in Überzahl.
Bilder aus Davos
Die Berner um 0-2 Torschuetzen Tristan Scherwey, zweiter von links, bejubeln dessen Tor, beim fuenften Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem SC Bern, am Samstag, 26. Maerz 2016, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Thomas Ruefenacht von Bern, oben, knoepft sich Andres Ambuehl von Davos vor, beim fuenften Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem SC Bern, am Samstag, 26. Maerz 2016, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Uebersicht der Vaillant Arena waehrend der Choreo der Davoser Fans, beim fuenften Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem SC Bern, am Samstag, 26. Maerz 2016, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
40'
Drittelende
Das zweite Drittel ist vorbei! Nach dem unglaublich intensiven und attraktiven Startdrittel flacht die Partie im zweiten Durchgang deutlich ab. Mit einem trockenen Schuss stellt Conacher den Zweitorevorsprung in der 33. Spielminute wieder her, der HCD ist vorerst zu keiner Reaktion fähig. Im Schlussdurchgang sind die Davoser auf eine deutliche Steigerung angewiesen, wenn sie sich nicht am heutigen Abend in die Ferien verabschieden wollen. Gleich geht's weiter mit dem Entscheidungsdrittel!
39'
Doppeltes Pech für den HCD! Setoguchi legt zur Mitte, wo die Scheibe vom Schlittschuh von Blum erst an den linken und dann an den rechten Pfosten prallt.
39'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Simon Bodenmann
Bodenmann muss für ein Beinstellen für zwei Minuten raus. Der HCD hat noch rund 40 Sekunden, um noch vor der Sirene zum Anschluss zu kommen.
37'
Davos zeigt sich bemüht, die Offensive wieder ein wenig zu beleben, um vielleicht doch noch vor der zweiten Sirene zum Anschlusstreffer zu kommen. Bislang resultiert aus diesen Bemühungen aber reichlich wenig – das Spiel nach dem furiosen Startdrittel kaum wieder zu erkennen.
Blick nach Genf: Romy bringt Servette in Führung
2:1 für Servette! Und wieder sieht Luganos Elvis Merzlikins schlecht aus. Kevin Romy kurvt bei 4 gegen 4 in der 45. Minute um das Gehäuse, der lettische Goalie verschiebt zu langsam und Romy kann mit dem Buebetrickli zum 2:1 für die Gastgeber einschieben.
35'
Die Bündner brauchen dringend eine Reaktion, doch diese bleibt vorerst aus. Da half auch das Timeout von Del Curto wenig.
33'
Tor - 2,4 - SC Bern - Cory Conacher
Conacher trifft in Überzahl zum 4:2! Die Berner bauen das Spiel schön auf, bis der Puck zu Conacher gelangt, welcher per One-Timer eiskalt einnetzt. Starke Aktion des Topskorers!
Blick nach Genf: Servette gleicht aus
Was für ein kurioses Tor! Daniel Vukovic spediert die Scheibe nach 15 Sekunden im 3. Drittel ins Drittel der Luganesi. Die Scheibe geht an die Bande, springt an Merzlikins Hand und kullert von dort über die Linie zum 1:1-Ausgleich!
33'
Untersander prüft Genoni ein erstes Mal in diesem Überzahlspiel, doch der Bündner Keeper hält seinen Kasten vorerst dicht.
32'
2 Minuten Strafe - HC Davos - Dino Wieser
Dino Wieser behindert Randegger und muss vom Eis. Der SCB erneut mit einem Mann mehr auf dem Eis. Erst der ungeahndete Check von Scherwey gegen Heldner und jetzt die Strafe: Arno Del Curto hat gar keine Freude.
Trainer Arno Del Curto von Davos, beim dritten Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und den Kloten Flyers, am Dienstag, 8. Maerz 2016, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
30'
Heldner wird von Scherwey hart angegangen und wird sogleich in die Kabine geführt. Ich denke nicht, dass der Davoser zurückkehren wird.
29'
Auch die Davoser können die Überzahl nicht in ein Tor ummünzen. Der SCB wieder komplett.
28'
Die Scheibe wandert von Davoser zu Davoser, ehe Forster dem sauberen Passspiel mit einem Kracher ein Ende setzt. Der Schuss zwar scharf, aber unplatziert.
27'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Cory Conacher
Cory Conacher mit einem Stockschlag gegen Genoni, weshalb der Berner in die Kühlbox muss. Powerplay Davos!
26'
Nach dem furiosen Startdrittel ist dies magere Kost, was wir im zweiten Durchgang bislang zu sehen bekommen. Die Grosschance von Ambühl mal ausser Acht gelassen, zeigen die Mannschaften wenig bis gar nichts.
25'
Kein gutes Powerplay der Berner. Bis auf zwei halbgare Schüsse von Ramon Untersander und Flurin Randegger keine nennenswerten Offensivszenen.
23'
2 Minuten Strafe - HC Davos - Claude Paschoud
Claude Paschoud muss für ein Nachhaken vom Eis. Die Berner zwei Minuten in Überzahl!
23'
Grosschance für Ambühl! Nach einem Scheibenverlust der Berner steht der wirblige Davoser plötzlich alleine vor Stepanek, vernascht den Keeper wunderbar und schiesst dann den Puck am Pfosten vorbei.
22'
Ungewohnt gemächliche Phase zu Beginn des zweiten Drittels. Währenddessen humpelt Marcus Paulsson begleitet vom Teamarzt in die Kabine. Mal sehen, ob es für ihn weitergeht.
22'
Bodenmann verliert die Scheibe, was den Davosern die Möglichkeit gibt, schnell umzuschalten. Die Scheibe gelangt zu Paulsson, welcher mit dem Abschluss jedoch zu lange zuwartet.
21'
Weiter geht's! Wir hoffen auf ein ähnlich attraktives Mitteldrittel.
Impressionen aus Davos
Thomas Ruefenacht von Bern, oben, knoepft sich Andres Ambuehl von Davos vor, beim fuenften Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem SC Bern, am Samstag, 26. Maerz 2016, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Dino Wieser, links, und Devin Setoguchi bejubeln dessen Tor zum 4-1 gegen Torhueter Jakub Stepanek von Bern, beim dritten Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem SC Bern, am Dienstag, 22. Maerz 2016, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Eric Blum, rechts, und Ramon Untersander von Bern, bejubeln Blum's Tor zum 1-3, beim fuenften Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem SC Bern, am Samstag, 26. Maerz 2016, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
20'
Drittelende
Das erste Drittel ist zu Ende! Der HCD wirkt zwar in den Startminuten aktiver, die Berner zeigen sich dafür äusserst effizient. Mit der ersten nennenswerten Offensivaktion bringt Krueger seine Farben bereits in der dritten Spielminute in Front. Zwei Minuten später profitiert Scherwey vom Kollektivschlaf der Davoser Hintermannschaft und erzielt den zweiten Treffer. Ausgerechnet in doppelter Unterzahl gelingt Lindgren der Anschlusstreffer, Blum stellt den Zweitorevorsprung jedoch postwendend wieder her. Für den vorläufigen Schlusspunkt sind dann wieder die Bündner besorgt. Walser belohnt seine Mannschaft für eine engagierte Leistung mit dem 2:3. Ein klasse Spiel bis anhin, gleich geht's weiter!
18'
Das Powerplay streicht ungenutzt vorüber. Kein gutes Überzahlspiel der Bündner.
16'
2 Minuten Strafe - HC Davos - Andres Ambühl
... Ambühl nur für 2 Minuten. Unter dem Strich bedeutet dies: Überzahl für den HCD!
16'
2+2 Minuten Strafe - SC Bern - Thomas Rüfenacht
Rüfenacht und Ambühl stellen ihre Ringerqualitäten unter Beweis. Der Berner muss für 2'+2 Minuten vom Eis...
Blick nach Genf: Lugano geht 1:0 in Führung
Lugano nützt in der 22. Minute ein Powerplay aus und geht 1:0 in Führung. Fredrik Pettersson ist der Torschütze, der von einem Abpraller profitiert.
14'
Tor - 2,3 - HC Davos - Samuel Walser
Das hat sich angedeutet! Walser gelingt der erneute Anschlusstreffer. Setoguchi setzt sich auf der rechten Seite durch und legt dann von hinter dem Tor wunderbar auf Walser zurück. Dieser ist schneller als die Berner Verteidiger und bezwingt Stepanek.
14'
Paschoud bringt die Scheibe aus der zweiten Reihe aufs Tor und erneut wirkt Stepanek nicht wirklich sattelfest. Der Berner Keeper hat Glück, dass kein Davoser von seinem Abpraller zu profitieren weiss.
13'
Unglaublich, mit welcher Intensität die beiden Mannschaften in diesem Startdrittel zu Werke gehen. Davos kämpft und rackert, Bern ist vor dem gegnerischen Tor extrem effizient. Eine richtig gute Partie bislang!
11'
Tor - 1,3 - SC Bern - Eric Blum
Blum stellt den Zweitorevorsprung gleich wieder her! Der SCB nutzt die doppelte Überzahl doch noch zu einem Treffer. Blum übernimmt die Scheibe an der blauen Linie, hat viel Platz und schiesst eiskalt ein. Stark gemacht!
10'
Tor - 1,2 - HC Davos - Perttu Lindgren
In doppelter Unterzahl erzielt Perttu Lindgren den Anschlusstreffer! Eigentlich ein harmloser Abschluss des Bündners, doch Stepanek hält die Scheibe im Spiel. Lindgren setzt nach und stochert den Puck über die Linie. Schwach verteidigt!
10'
2 Minuten Strafe - HC Davos - Noah Schneeberger
Schneeberger spediert die Scheibe direkt raus und muss folgerichtig ebenfalls vom Eis. Doppelte Überzahl!
9'
2 Minuten Strafe - HC Davos - Dino Wieser
Erste Strafe der Partie! Wieser muss für Behinderung raus, die Berner jetzt in Überzahl.
9'
Marc Wieser erobert sich den Puck und legt quer zu Lindgren, welcher direkt abzieht. Sein Schuss gerät jedoch zu zentral – kein Problem für Stepanek.
7'
Was ist nur mit der Davoser Defensive los? Hischier scheitert gleich zweimal am bemitleidenswerten Genoni, der von seinen Vorderleuten einmal mehr im Stich gelassen wird.
5'
Tor - 0,2 - SC Bern - Tristan Scherwey
Scherwey doppelt nach! Unglaublich! Die Bündner in dieser Startphase in der Defensive eindeutig zu nachlässig. Blum erhält auf der Seite die Scheibe und passt zur Mitte, wo Scherwey wohl selbst überrascht ist, dass weit und breit kein Davoser steht. Der Berner nimmt dankend an und schiesst zum 2:0 ein.
3'
Tor - 0,1 - SC Bern - Justin Krueger
Krueger trifft zum 1:0! Mit der ersten Offensivaktion gehen die Berner in Führung. Krueger übernimmt die Scheibe und kann relativ unbedrängt in die Offensivzone eindringen, wo ihm Jung zu viel Platz lässt. Krueger lässt sich nicht zweimal bitten, zieht in die Mitte und schiesst ein.
2'
Axelsson legt auf Forster zurück, welcher nicht lange fackelt und sofort abzieht. Sein Schuss zischt jedoch knapp am Tor vorbei. Ein erstes Warnezeichen für Stepanek.
1'
Spielbeginn
Die Scheibe ist im Spiel! Sehen wir heute den letzten Auftritt der Bündner oder kämpft sich die Mannschaft von Arno Del Curto in die Serie zurück? Für die HCD-Fans ist der Fall klar.
Da ist bereits richtig Feuer drin - Vor dem Spiel
Schon beim Einwärmen geraten Picard und Helbling aneinander. Der Bündner steht gar nicht auf dem Matchblatt, was ihn jedoch nicht daran hindert, hier schon vor Spielbeginn für Stimmung zu sorgen.
Blick nach Genf: Servette wird Tor aberkannt
Pech für Servette: Jim Slater stochert in der 10. Minute den Puck im Powerplay zum vermeintlichen 1:0 über die Linie. Die Schiedsrichter geben den Treffer nach dem Videostudium aber wegen Torhüterbehinderung nicht.
Die Ausgangslage - Vor dem Spiel
Der SC Bern kann heute Abend Geschichte schreiben. Mit dem vierten Sieg über Davos würden die Mutzen in den Playoff-Final einziehen – als erster Achtplatzierter nach der Qualifikation.

«Glück und Pech lagen in diesem Spiel extrem nahe beieinander. Mit etwas mehr Glück hätten wir diese Partie gewonnen», sagte Davos-Stürmer Marc Wieser nach der mit 2:3 nach Verlängerung verlorenen Partie am Donnerstag in Bern. Schlägt das Pendel heute wieder auf die andere Seite – oder nutzt der SCB gleich den ersten Matchpuck?
Bern mit dem ersten Matchpuck - Vor dem Spiel
Nach der knappen Auswärtsniederlage am vergangenen Donnerstag befinden sich die Davoser nur noch eine Pleite von den Ferien entfernt. Der SCB hingegen hat die Chance, sich die Serie auf fremdem Eis zu sichern und ins Finale einzuziehen. Zaubert Arno Del Curto noch etwas aus dem Köcher oder hat er bereits alle Pfeile verschossen? Ab 20:15 Uhr wissen wir mehr.

SRF 2 - HD - Live

Wenn die NLA-Hockeyspieler Autos wären

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweiz gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Ambri und die Valascia – des Eismeisters Abschied von der steinernen Seele unseres Hockeys

Nach dieser Saison wird mit der Valascia ein Kraftort des Schweizer Eishockeys für immer von der Landkarte verschwinden. Ein letzter Rundgang durchs mythischste Stadion unseres Hockeys.

Beginnen wir unsere letzte Geschichte über die Valascia mit ein wenig Pathos. Gustave Flaubert ist ein französischer Dichter aus dem 19. Jahrhundert. Er hat einmal geschrieben: «Es gibt Orte auf der Welt, die so schön sind, dass man sie an sein Herz pressen möchte.» Wäre er ein Hockey-Chronist gewesen, dann hätte er mit diesem Satz die Valascia gemeint.

Soweit die Romantik. Aber Polemik gehört auch dazu. Es gibt ein Buch über Ambri, zusammengestellt von Ruedi Ingold. Darin gibt es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel