DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach furiosem Schlussdrittel: Die Lions gewinnen enge Partie beim SC Bern



Liveticker: 17.09.2016 Bern-ZSC

Schicke uns deinen Input
Logo
SC Bern
2:4
Logo
ZSC Lions
LogoM. Arcobello 53'
LogoM. Noreau 49'
IconP. Sutter 59'
IconM. Sjögren 54'
IconC. Baltisberger 51'
IconR. Nilsson 3'
Entry Type
Der ZSC gewinnt enge Partie gegen den SCB - Spielende
Nach sehr taktischen und eher verhaltenen ersten 40 Minuten lassen die beiden Teams im Schlussdrittel die Hüllen fallen und spielen munter nach vorne. ZSC-Goalie Niklas Schlegel lässt bis zur 49. Minute und dem Hammer von Noreau gar nichts zu, doch anschliessend ist die Partie völlig offen.

Nachdem der ZSC durch Baltisberger erneut in Führung geht, reagiert der SCB mit Arcobello umgehend mit dem erneuten Ausgleich. Für die Entscheidung ist der neue ZSC-Schwede Sjögren besorgt. In einem wunderschönen Zusammenspiel mit Pestoni gelingt Sjögren das 3:2. Pius Suter gelingt eine Minute vor Schluss 4:2 ins leere Tor.

Mit diesem Sieg distanzieren die Löwen die Bären um sechs Punkte, bei allerdings einem Spiel mehr. Der SCB kriegt schon morgen Sonntag die Möglichkeit, auf die heutige Niederlage zu reagieren. Dann geht es gegen den HCD. Auch diese Partie gibt es im Watson-Liveticker ab 15.45 Uhr. Danke für's mitlesen und bis zum nächsten Mal.
60'
Entry Type
Das war's! Die ZSC Lions gewinnen in Bern mit 4:2 und sichern sich so die nächsten drei Punkte.
59'
Entry Type
- 2:4 - ZSC Lions - Pius Sutter
Das ist die Entscheidung. Pius Suter trifft nach Vorlage von Thoresen ins leere Tor.

Arcobello verliert die Scheibe in der Vorwärtsbewegung kurz nachdem Genoni den Weg auf die Spielerbank angetreten hatte. Anschliessend ist das Schicksal besiegelt des SCB.
59'
Die Berner versuchen es mit einem sechsten Feldspieler, Genoni verlässt das Eis.
58'
Der Stadion-Speaker lässt es verlauten: die letzten zwei Minuten der Partie laufen.
57'
Die Zeit läuft den Bernern davon und sie kommen nicht mehr so schnell in die gefährliche Zone. Das Timeout haben die Berner nach der Coaches Challenge nun auch verloren. Was liegt hier noch drin für den SCB?
Naja, das war ja auch nicht absehbar
von Felix Haldimann
Ach, ich nehme alles zurück. Da wünschen sich die alteingesessenen Z-Fans sogleich Sulander zurück.
Kein Abseits – der Z führt wieder
Das ging aber fix beim Video-Beweis. Kein Abseits, der Treffer zählt und so führt der ZSC knapp fünf Minuten vor Schluss wieder.
54'
Kari Jalonen nimmt die Coaches Challenge. Der Coach der Lions will ein Offside gesehen haben.
54'
Entry Type
- 2:3 - ZSC Lions - Mattias Sjögren
Was ist hier denn los?! Der nächste Treffer ist gefallen und es sind die Zürcher, die nun wieder an der Reihe sind. Sjögren schliesst eine perfekte 2-gegen-1-Situation aus Sicht der Lions ab. Sjögren auf Pestoni, Pestoni zurück auf Sjögren und Verteidiger und Genoni sind ausgespielt.
53'
Entry Type
- 2:2 - SC Bern - Mark Arcobello
Arcobello trifft für den SCB! Was für ein kurioser Treffer. Da sieht Schlegel alles andere als gut aus. Aus spitzestem Winkel wird der ZSC-Keeper hier von Arcobello erwischt.
53'
Thoresen hat die Vorentscheiidung auf dem Stock! Sjögren kommt nach einem Gewühl vor Genoni an die Scheibe und anstatt sogleich wieder auf das Tor zu zielen sieht er, wie Thoresen rechts vergessen geht. Der Norweger schiesst aber daneben!
51'
Entry Type
- 1:2 - ZSC Lions - Chris Baltisberger
Der passt! Die Anstrengungen des ZSC nach dem Ausgleich zahlen sich aus. Baltisberger bezwingt Genoni auf der Stockhandseite. Da sieht der Keeper des SCB nicht sehr gut aus. Zu zweit können sie auf das Tor von Genoni losziehen und Baltisberger wagt dann den Schuss aus knapp drei Metern.
50'
Der ZSC versucht sogleich auf den kassierten Ausgleich zu reagieren und bleibt aktiv. Eine Torchance resultierte indes noch nicht.
Ich geb zu, dieser Post kam noch vor dem Ausgleich reingeflogen =)
von Felix Haldimann
Stark, wie die Torhüter heute spielen. Genonis Startschwierigkeiten sind wie weggeblasen und Schlegel zeigt, dass auch 1.80m reichen können, um den SCB in Schach zu halten.
49'
Entry Type
- 1:1 - SC Bern - Maxim Noreau
Jetzt ist er drin! Maxim Noreau schiess von der blauen Linie und diesmal ist soviel Verkehrt vor Schlegel, dass der ZSC-Keeper keine Chance hat.
48'
Untersander auf Blum, der direkt abzieht von der blauen Linie. Der Stock bricht, der Schuss kommt trotzdem und am Ende bleibt das selbe Resultat wie bisher immer: Schlegel pariert.
47'
Ufff, viel Glück für Maxime Noreau und den SCB. Der Verteidiger vertändelt als letzter Mann die Scheibe und Roman Wick kann fast davonziehen. Im letzten Moment kann Noreau den Puck mit der Schaufel noch wegstibitzen. Über die Hälfte des Überzahlspiels ist aber auch schon wieder vorbei.
45'
Entry Type
- ZSC Lions - Patrick Thoresen
Das war nicht besonders geschickt von Patrick Thoresen. Der Norweger wird in einen Zweikampf verwickelt und hält seinen Gegenspieler zurück. Nun also die grosse Chance für den SCB, zum Ausgleich zu gelangen.
44'
Gute Abschlussposition für den NHL-Rückkehrer aus Vancouver, Ronalds Kenins. Kenins profitiert beim ersten Abschluss davon, dass der Puck am Gegenspieler abprallt und er so zu einem zweiten Versuch kommt aus besserer Position. Doch wie auch sein Gegenüber macht auch Genoni einen sicheren Eindruck heute.
43'
Beide Teams gehen den Start in dieses Schlussdrittel äusserst gemächlich an ... oder man könnte auch sagen konzentriert. Fast keine Spielzeit in den jeweiligen Offensiv-Zonen.
42'
Es ist auffallend ruhig in der Postfinance-Arena. Und wenn jemand zu hören ist dann sind es eher die mitgereisten Zürcher-Fans als das Heimpublikum. Der Start des SCB in dieses Schlussdrittel ist auch alles andere als ein Sturmlauf.
41'
Auf geht's. Die (vielleicht) letzten 20 Minuten dieses Spiels laufen.
Kommt der SCB nochmals zurück
Es ist nur ein Tor, doch Niklas Schlegel scheint momentan nicht zu bezwingen sein heute. Gleich geht's los mit dem Schlussdrittel.
Sowas Ähnliches habe ich vermutet ... das Game aber muss ich mir zuerst noch holen =P
von Felix Haldimann
Breakout= So etwas wie die Angriffsauslösung. Im NHL17-Videospiel nennen die das so. Das hat ja bislang beim «Zett» weniger gut geklappt.
40'
Entry Type
Genau so ist es. Die Sirene erklingt und das zweite Drittel ist Geschichte. Weiterhin führt der ZSC bei Bern mit 1:0.
40'
Acht Sekunden vor Schluss des Mitteldrittels taucht Moser mit Scheibe völlig alleine vor Schlegel auf. Auf den Knien kann der ZSC-Keeper den Abschluss von Simon Moser aber abwehren und rettet so dem ZSC wohl die Führung nach 40 Minuten.
40'
Aus dem Nichts kommt der ZSC zu einer Riesenchance. Nilsson verschafft sich etwas Raum hinter dem Tor an der Bande und sieht, wie Thoresen aus dem Rückraum vorrückt. Der Schoner von Genoni ist aber gerade noch rechtzeitig zur Stelle, um den Einschlag zu verhindern.
39'
Kreis versucht es erneut mit einem Distanzschuss, doch Schlegel scheint so heute nicht zu bezwingen sein. Zumindest, wenn vor dem Tor kein Verkehr vorhanden ist.
38'
Da zappelt das Netz nach Noreaus Schuss von der blauen Linie, doch es ist schon wieder nur das Aussennetz. Der ZSC ist danach wieder komplett.
37'
Die erste Minute des Powerplays verstreicht ohne Grosschance für den SCB.
36'
Entry Type
- ZSC Lions - Fabrice Herzog
Die Luft wird langsam dünner für die Löwen. Nun muss auch noch Fabrice Herzog raus. Es ist wohl das Resultat dieser Druckphase der Bären.
36'
Druckphase der Berner jetzt. Da kann sich die Sturmlinie um Arcobello und Lasch festsetzen. Die Scheibe gelangt an die blaue Linie zu Noreau, der geschickt via Bande versucht, den Defensiv-Block der Zürcher auseinander zu ziehen. Am Ende des Passes wartet Arcobello, der sogleich auf Lasch weiterleitet. Die Löwen sind aber auf der Hut und können befreien.
34'
Meyer alleine vor Schlegel, doch am Ende fehlt der krönende Abschluss. Stark aber, wie sich Meyer da gegen die Zürcher Verteidigung durchsetzen kann.
33'
Bei 4-gegen-4 gibt es etwas mehr Platz auf dem Eis und beide Teams kommen zu Vorstössen. Wirklich gefährlich wird es aber nicht vor den Toren.
31'
Entry Type
- ZSC Lions - Mathias Seger
Und auf Seiten der Zürcher ist es Oldie Seger, der in die Kühlbox wandert.
31'
Entry Type
- SC Bern - Justin Krueger
Die Rudelbildung im Slot des SCB hat Strafen zufolge. Auf der einen Seite muss Krüger raus.
31'
Wieder kommt es zu einem Gerangel, diesmal aber im Slot der Bären. Die Gemüter erhitzen sich nun. Ob dies zur Taktik des SCB gehört? Immerhin kennen wir das aus dem Playoff-Final der vergangenen Saison.
31'
Schlegel hat jetzt deutlich mehr Arbeit als noch im ersten Drittel. Und war es im ersten Durchgang noch Plüss, der die Berner Chancen hatte, ist es jetzt Samuel Kreis, der ein weiteres Mal zum Abschluss kommt. Schlegel muss abprallen lassen und Müller stochert nach. Das gefällt den ZSC-Verteidigern nicht und hauen auf Müller ein. Hockey is back, Baby!
50'
Pestoni – noch immer ohne Skorerpunkt für die Lions – versucht es in der nahen Ecke mit einem Backhand-Schuss. Doch so einfach ist Genoni nicht zu bezwingen.
28'
ZSC komplett, doch Bern kommt noch einmal zu einem gefährlichen Abschluss. Wieder ist es Kreis, der schiessen darf. Schlegel kommt etwas aus dem Kasten, um den Winkel zu verkürzen. Mit Erfolg. Die Scheibe lässt der Keeper in seinem Fanghandschuh verschwinden.
28'
Da stimmt die Zuordnung bei den Lions für einmal nicht und Ryan Lasch kann ohne Gegenwehr in die Zone der Zürcher fahren. Kreis verlangt die Scheibe von Lasch und kriegt sie auch auf dem Silbertablett serviert, doch der Schuss von Kreis ist zu zentral. Schlegel kann auch dieses Geschoss parieren.
27'
Dario Meyer wird von Blum mit einem Querpass in Szene gesetzt und versucht es mit dem One-Timer. Der Schuss allerdings streift nur das Aussennetz.
26'
Entry Type
- ZSC Lions - Inti Pestoni
Inti Pestoni hat bei der Aktion soeben seinen Stock etwas zu intensiv eingesetzt und wandert deswegen in die Kühlbox. Drittes Powerplay bereits für den SCB.
26'
Klasse gespielt von Scherwey und Hischier! Unfassbar gut, wie sich Scherwey an der Bande mit dem Rücken zum Tor durchsetzen kann und dann auch noch das Händchen hat für den Pass auf Hischier. Letzterer schafft es aber weder beim ersten noch beim zweiten Versuch, Schlegel zu bezwingen. Allerdings wird Hischier auch am Abschluss gehindert.
24'
Wer auf einen Sturmlauf des SCB oder auch nur einen Ansatz dessen gehofft hat, wird hier enttäuscht. Es sind wieder die Gäste, die besser in das Mitteldrittel starten. Allen voran die Linie um Wick, Nilsson und Shannon weiss sich immer und immer wieder rund um den gegnerischen Slot festzusetzen. Hartes Brot für die Berner momentan.
23'
Autsch, das tut schon mal weh. Einer der Schiedsrichter wird beim Versuch, die Scheibe tief zu spielen voll getroffen. Kurzer Unterbruch. Aber die Schiris sind doch hart im Nehmen.
21'
Nilsson hat das 2:0 für die Zürcher auf dem Stock! Herrlich wird der Schwede auf der rechten Angriffsseite lanciert, kann dann seitlich auf das Tor von Genoni stossen und frei abschliessen. Dieses Mal aber bleibt der Keeper Sieger. Genoni kann die Berner vor einem 0:2-Rückstand bewahren.
21'
Missverständnis zwischen Eric Blum und Ryan Lasch und schon ist die Scheibe wieder weg. ZSC komplett.
21'
Weiter geht's.
Bern noch 35 Sekunden in Überzahl
Der SCB wird das zweite Drittel gleich in Überzahl in Angriff nehmen. Der Ausschluss von Blindenbacher dauert noch 35 Sekunden.
Klingt jedenfalls gut ... obwohl Breakout muss du mir schon noch erklären dann ;)
von Felix Haldimann
Die Breakout-Strategie Wallsons scheint endlich zu funktionieren - ausgerechnet gegen den SCB, welcher in der Mittelzone ansonsten oft mit einer starken 1-3-1-Formation glänzt.
20'
Entry Type
Der ZSC kann befreien und so erklingt zum ersten Mal die Pausensirene.

Die Lions sind im ersten Drittel über weite Strecken das spielstärkere Team und liegen folgerichtig nach 20 Minuten nach einem Treffer von Nilsson mit 1:0 in Führung. Nur im Powerplay kann sich der SCB entfalten und ZSC-Hüter Niklas Schlegel in Bedrängnis bringen. Martin Plüss und kurz vor Drittelsende Ryan Lasch verpassen aber den Torerfolg für den amtierenden Meister. Es wird spannend sein zu verfolgen, ob der ZSC weiterhin so dominant auftreten kann in der Berner Postfinance-Arena.
20'
Die Berner machen in der letzten Minute nochmals richtig Dampf. Irgendwie gelangt der Puck in den Slot und an den Stock von Ryan Lasch. Der ist jedoch dermassen überrascht davon, dass er die Scheibe nicht aus der Luft auf das Tor kriegt.
19'
Entry Type
- ZSC Lions - Severin Blindenbacher
Knapp 90 Sekunden vor Drittelsende bekommen die Berner noch einmal die Chance, im Powerplay zu spielen. Dies aber nur, weil Tristan Scherwey ein weiteres Mal seine Gegenspieler gekonnt provoziert und zu einem Faustschlag anstiften kann.
19'
Abschluss Blum mit der Intention, dass Martin Plüss den Abschluss noch abfälschen kann. Plüss kommt zwar an den Puck, doch der Ablenker misslingt.
18'
Bei nummerischer Gleichheit hat der ZSC weiterhin Vorteile. Die Berner machen sich das Leben mit Ungenauigkeiten allerdings auch selber nicht gerade leichter. Die knappe Führung für die Zürcher scheint mit mittlerweile eher etwas schmeichelhaft für die Berner.
16'
Noch eine Top-Chance für Martin Plüss. Der langjährige Nationalspieler wird dieses Mal von Untersander angespielt. Der Winkel allerdings nicht optimal. Schlegel macht die nahe Ecke schnell dicht und so ist kein Durchkommen für Plüss.
15'
Stark gespielt von den Bernern. Blum und Plüss im Zusammenspiel, doch Plüss trifft aus bester Position den Puck nicht wunschgemäss.
14'
Der eben gefoulte Schwerwey bleibt für das Überzahlspiel auf dem Eis und passt zu Noreau, der mit einem One-Timer versucht, Schlegel zu bezwingen. Doch der Goalie der Löwen hat freie Sicht und kann das Geschoss so abwehren.
13'
Entry Type
- ZSC Lions - David Rundblad
Uiii, hässlicher Check von David Rundblad. Der ehemalige Spieler der Chicago Blackhawks checkt Tristan Scherwey in den Rücken und wird dafür korrekterweise bestraft mit einer zwei Minuten Strafe.
13'
Ryan Lasch mittlerweile auf dem Eis. Bern scheint sich so langsam aber sicher zu fangen. Die Bären setzen sich zum ersten Mal in der Zone der Lions fest.
12'
Pestoni kann einen Pass nicht wunschgemäss annehmen und so verlässt die Scheibe wieder das Drittel der Berner.
11'
Die Zürcher haben etwas Mühe, sich in der Zone der Berner festzusetzen. Jetzt aber schafft es die zweite Formation um Blindenbacher und Co.
10'
Entry Type
- SC Bern - Ryan Lasch
Ein miserabler Start für die Berner in dieses Spiel. Nun muss auch noch ein Spieler auf die Strafbank wegen zu vieler Spieler auf dem Eis. Da funktioniert doch noch einiges nicht beim Meister. Ryan Lasch setzt die Strafe ab.
8'
Wick mit der Chance zum 2:0 für die Zürcher, doch Genoni kommt aus seinem Kasten und erreicht die Scheibe gerade noch so vor dem Topscorer der Löwen.
7'
Jetzt kommen auch die Berner zum ersten Abschluss. Macenauer speilt die Scheibe nach hinten an die blaue Linie, wo Untersander aufrückt und direkt abzieht. Der Puck landet in der Fanghand von Niklas Schlegel.
5'
Wieder ein kluger Pass von hinter dem Tor auf Ryan Shannon, der sich in den Slot schleicht und auch zum Abschluss kommt. Am nahen Pfosten macht Genoni aber alles dicht. Der Keeper der Berner kann die Scheibe blockieren.
5'
Die Zürcher haben das Geschehen in der Anfangsphase bestens in Griff. Von Müdigkeit keine Spur. Auf der anderen Seite kann man schon sagen, dass die Hauptstädter die Startminuten ziemlich verpennt haben.
3'
Entry Type
- 0:1 - ZSC Lions - Robert Nilsson
Da schäpperts bereits ein erstes Mal! Robert Nilsson bringt die Lions früh in Führung. Das ging dem Meister etwas zu schnell jetzt. Sjögren, der neue Ausländer der Löwen, legt zurück auf Nilsson und der Schwede bezwingt Genoni auf der Stockhandseite souverän.
3'
Marc Reichert etwas hüftsteif und prompt kommen die Löwen zu einer ersten Abschluss-Möglichkeit. Shannon aber verzieht.
2'
Viele Unterbrüche in den ersten Sekunden dieser Partie. Die Lions versuchen es vermehrt mit Zwei-Linie-Pässe. Das Risiko, dabei ein Icing zu begehen ist dementsprechend gross.
1'
Erster Angriffsversuch der ersten Berner Sturmlinie um Topscorer Arcobello. Doch der Pass auf den NHL-Ankömmling ist zu steil, Icing.
1'
Entry Type
So, lasst einen spannenden Hockey-Abend beginnen. Die Scheibe wird von Headschiri Didier Massy freigegeben. Los geht's!
Das Matchblatt
Wir müssen die Kraft-Frage stellen, denn ...
während die Lions am gestrigen Freitag 60 intensive Minuten zu bestreiten hatten und sich nur ganz knapp gegen Lausanne durchzusetzen wussten, legten die Berner ihre Beine hoch und schauten der Konkurrenz zu. Für den amtierenden Meister beginnt die Doppelrunde an diesem Wochenende erst heute und endet dann morgen Nachmittag mit dem Gastspiel gegen den HC Davos. Tendenziell ist also davon auszugehen, dass die Bären je länger die Partie dauert desto mehr Saft in den Beinen haben könnten. Mal sehen, ob sich dies auch in Wirklichkeit zeigt.
ZSC-Coach Wallson rotiert auf der Goalie-Position weiter
Noch gestern beim knappen 2:1-Heimsieg gegen den HC Lausanne stand Lukas Flüeler im Kasten der Löwen, heute ist die Reihe wieder an Niklas Schlegel.
Der Meister empfängt die Löwen
SC Bern gegen ZSC Lions heisst das Topspiel dieser NLA-Vollrunde. 4 der letzten 5 Meistertitel gingen an die Berner oder Zürcher, im letzten Jahr war der SCB an der Reihe. In der noch jungen Saison haben sich die beiden Teams bereits wieder im vorderen Mittelfeld platziert. Wer kann sich weiter nach ganz oben orientieren? Unser Liveticker gibt ab 19:45 die Antwort.

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86

Eishockey Saisonvorschauen 2016/17

Trainer Kevin Schläpfer ist nicht mehr der wichtigste Mann bei Biel – das ist nun Jonas Hiller

Link zum Artikel

Zug ist endlich wieder so böse wie im Meisterjahr 1998 – aber auch so gut?

Link zum Artikel

Ist das «Grande Lugano» auferstanden? Noch nicht. Aber es gibt keine Ausreden mehr

Link zum Artikel

Trotz den stets fehlenden zwei Millionen: Servette will den Ruf als «YB des Hockeys» loswerden

Link zum Artikel

Sind die ZSC Lions zu gut, um regelmässig Meister zu werden?

Link zum Artikel

Kloten mit wiedergewonnener Bodenständigkeit – das Zünglein an der Waage sind die Goalies

Link zum Artikel

Lausanne kopiert ausgerechnet die SCL Tigers – ob das gut geht?

Link zum Artikel

Die Konkurrenz sollte sich wappnen: Der SCB ist noch stärker als in der Meistersaison

Link zum Artikel

Diesmal ist Arno Del Curtos Tiefstapelei nicht nur Theater: Der HCD hat ein Torhüterproblem

Link zum Artikel

Vieles ist neu bei Gottéron: Zeigt der Drache sein wahres Gesicht?

Link zum Artikel

Die SCL Tigers und das riskante Experiment mit den «Billig-Trainern»

Link zum Artikel

Ambri kehrt zu den Ursprüngen zurück – aber auch in die Playoffs?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gemeinsame Protestaktion – Spieler und Fans wehren sich gegen die Ligareform

Die fünf für Samstagabend angesetzten Spiele der National League begannen alle mit einigen Minuten Verspätung. Grund dafür war eine koordinierte Protestaktion der Spielergewerkschaft und der Fans. Unter dem Motto «2 Minuten fürs Schweizer Eishockey» hielten die Spieler während 120 Sekunden von Fans kreierte Protestbanner in die Kameras. Damit wollen sie sich auch für den Nachwuchs im Schweizer Eishockey stark machen.

Bereits vor gut zwei Wochen wandten sich 15 Schweizer Fankurven in einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel