DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wichtiger Sieg: Starker HCD brilliert gegen den Meister



Liveticker: 13.01.2017: HC Davos – SC Bern

Schicke uns deinen Input
HC Davos
HC Davos
5:1
SC Bern
SC Bern
IconA. Ambühl 46'
IconM. Wieser 45'
IconB. Forster 40'
IconD. Simion 14'
IconM. Wieser 3'
IconM. Plüss 51'
Merci!
von Sandro Galfetti
Vielen Dank für das Mitlesen und die spannenden Inputs! Ein wunderbares Wochenende!
Cheers
60'
Entry Type
Spielende
Das war's! Was für ein beeindruckender Auftritt des HCD! Die Bündner fegen den Meister mit 5:1 vom Eis.

Du Bois und Simion im ersten, Beat Forster im zweiten Drittel sorgen nach den ersten beiden Dritteln für klare Verhältnisse.

Der letzte Abschnitt kommt einer Davoser-Kür gleich: Marc Wieser und Andres Ambühl erhöhen das Skore zwischenzeitlich auf 5:0, ehe Martin Plüss für den Berner Ehrentreffer besorgt ist.
Marc Wieser, links, und Perttu Lindgren von Davos, bejubeln das 4-0 durch Wieser, beim Eishockey-Qualifikationsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und SC Bern, am Freitag, 13. Januar 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
60'
Stehende Ovationen auf den Rängen. Die letzte Minute läuft.
56'
Das Spiel plätschert jetzt dahin – klar bei diesem Resultat. Einziger Wehmutstropfen für den HCD: Goalie Gilles Senn feiert seinen ersten Saisonshoutout (noch) nicht. Diesen hätte er eigentlich verdient gehabt.
53'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Beat Forster
Und wiiieder Strafe ... Beat Forster fährt raus.
53'
Szenenapplaus in der Vaillant Arena. Was für ein Hammer-Auftritt der Bündner.
Der SCB-Twitterer nimmt's mit Humor
51'
Entry Type
Tor - 5:1 - SC Bern - Martin Plüss
Da ist der Ehrentreffer! Martin Plüss macht's.
50'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Samuel Walser
Also an den Überzahlgelegenheiten hätte es nicht gelegen. Walser holt eine weitere Strafe.
ZSC – Zug 7:1
Für den EVZ wird brutal: 7:1 führt der ZSC inzwischen.
49'
Walser trifft den Pfosten!
48'
Interessante Anmerkung apropos Ambühl: Der Stürmer bestreitet heute seine 100.(!) Partie gegen den SCB. Dieses Jubiläum hätte auch schlechter laufen können.
46'
Entry Type
Tor - 5:0 - HC Davos - Andres Ambühl
Toooor für Davos! Schon wieder in Unterzahl! Ambühl entwischt und schlenzt die Scheibe in die hohe Torecke.
46'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Dino Wieser
Wieser muss ebenfalls raus. Nochmals Powerplay SCB.
45'
Entry Type
Tor - 4:0 - HC Davos - Marc Wieser
Tooor HCD! Wunderbar vorgetragener Konter – Lindgren bedient Wieser, dieser trifft die Scheibe perfekt und netzt ein!
44'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SC Bern - Nando Eggenberger
Eggenberger muss raus. DIE Gelegenheit für den Berner Anschlusstreffer.
44'
Strafe vorbei, der SCB lebt noch.
43'
Genoni hält die letzten Berner Hoffnungen fest. Dieser HCD weiss aber wirklich zu gefallen. Was für ein Fuchs wieder, dieser Arno!
Cheftrainer Arno Del Curto von Davos, beim Eishockey-Qualifikationsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und SC Bern, am Freitag, 13. Januar 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
42'
Pfostenschuss von Du Bois!
42'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SC Bern - Calle Andersson
Das geht ja schon wieder gut los für die Gäste. Andersson fällt Marc Wieser – zwei Minuten.
41'
Weiter geht's!
Enzo Corvi, links, und Goalie Gilles Senn von Davos, rechts, gegen Ryan Lasch von Bern, Mitte, beim Eishockey-Qualifikationsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und SC Bern, am Freitag, 13. Januar 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Bald geht's weiter!
Nicht mehr lange, und die Partie in Davos findet ihre Fortsetzung. Der SCB braucht defintiv ein frühes Tor, um hier nochmals etwas zu bewegen.
ZSC – Zug 5:1
Der Spitzenkampf verläuft einseitig: Gleich mit 5:1 schiessen die Zürcher die Zentralschweizer ab.
40'
Pause! Der HCD führt 3:0.

Ein richtig starker Auftritt des Heimteams. Auch im Mitteldrittel spielen sie stark – defensiv diszipliniert und offensiv, in bekannter Arno-Manier – immer wieder zügig in der Angriffsauslösung.

Kurz vor Ablauf des Abschnitts lanciert Topscorer Lindgren Beat Forster, welcher nach seinem versemmelten Penalty im Startdrittel doch noch trifft.
Die Davoser um 1-0 Torschuetze Marc Wieser, links, bejubeln dessen Treffer gegen Torhueter Leonardo Genoni von Bern, beim Eishockey-Qualifikationsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und SC Bern, am Freitag, 13. Januar 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
40'
Entry Type
Tor - 3:0 - HC Davos - Beat Forster
Tooor für den HCD! Wunderbarer Pass von Lindgren für Forster, welcher also nach seinem verschossenen Penalty doch noch trifft.
39'
Senn hält weiterhin bestechend sicher. Auch den Versuch von Blum behändigt der Keeper ohne Mühe.
37'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Perttu Lindgren
Wieder Strafe für den HCD. Lindgren fällt Ebett, wobei sich dieser auch nicht gross dagegen gewehrt hat. Wenn das der Büne gesehen hätte!
Unglaublich! Sigthorsson schiesst (eventuell) Siegtorson – doch was macht Joe Hart hier?
Hoffe Büne Huber schaut mit. Das ist nämlich alles andere, als Pussy-Fussball!
Kloten – Lausanne 2:5
In Kloten führt Lausanne mittlerweile deutlich. 2:5 lautet das Skore.
35'
Die Strafe ist um, der SCB übersteht diese wichtige Phase schadlos und kann nun den Anschlusstreffer wieder anstreben.
34'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SC Bern - Tristan Scherwey
Scherweys Stock ist zu hoch. Strafe gegen den SCB – die erste im Mitteldrittel.
34'
Corvi mit einem wunderbaren Trick und dem anschliessenden gefährlichen Abschluss. Genoni saved.
Lugano – Langnau 3:3
Voilà. Kaum geschrieben, gleicht Lugano aus.
Lugano – Langnau 2:3
In der Resega führt Langnau inzwischen bei Lugano, nachdem es anfänglich 0:2 hinten lag. Das wird natürlich keine Ruhe einkehren lasse im Tessin, es sei denn, man dreht die Partie nochmals.
Hat was. Paschoud hat sich ja auch fürchterlich aufgeregt.
von Schreiberling
Die Berner fliegen heute tief... Und einfach. Vor allem Lasch und Arcobello. Kaum werden sie berührt, liegen sie auf dem Boden.
32'
Das SCB-Powerplay verstreicht wiederum ohne Erfolg. Starkes Boxplay vom HCD.
30'
Schon wieder Dino Wieser! Da zieht er hervorragend davon, sein Konter wird aber wiederum nicht von Erfolg gekrönt, weil Genoni pariert.
29'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Calude-C. Paschoud
Paschoud legt Lasch. Wieder Powerplay SCB.
28'
Wieder verpasst es Dino Wieser, einen besser postierten Mitspieler einzusetzen. Einer der besten Schweizer «Grinder», stocktechnisch aber definitiv nicht über alle Zweifel erhaben.
27'
Der SCB installiert sich jetzt im Drittel der Bündner. Schliesslich ist es Müller, der sich versucht. Senn bleibt aber weiterhin ungeschlagen.
26'
Die Strafe verstreicht ohne grosse Highlights aus Sicht der Gäste. Das war natürlich enorm wichtig für den HCD, hier nicht den Anschlusstreffer hinnehmen zu müssen.
24'
Der HCD wehrt sich mit vollem Einsatz im Boxplay. Heldner kann schliesslich befreien.
24'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Nando Eggenberger
Der junge Eggenberger legt Berns Topscorer Arcobello und muss raus. Zwei Minuten.
22'
Riesenchance für den HCD! Corvi und Dino Wieser fahren alleine auf Genoni zu, versemmeln dann aber ziemlich kläglich. Das wird die Beiden noch ärgern.
Impression aus dem Rink
Torhueter Leonardo Genoni von Bern, unten, verfolgt das Geschehen vor seinem Tor, beim Eishockey-Qualifikationsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und SC Bern, am Freitag, 13. Januar 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
21'
Weiter geht's! Man darf gespannt sein, wie die Mutzen aus der Kabine zurückkommen – ein frühes Anschlusstor wäre natürlich goldwert.
Bald geht's weiter!
In der Vaillant Arena geht's in Kürze weiter. Kann der SCB nochmals in die Partie zurückfinden?
Die weiteren Spiele
Torreich geht's zu und her in den restlichen Begegnungen (siehe Resultat-Box). Besonders bemerkenswert ist natürlich der Treffer von Luca Cunti in seinem ersten Auftritt für den EHC Kloten.
Switzerland's Luca Cunti lies on the ice, during the 2014 IIHF Ice Hockey World Championships preliminary round game Switzerland vs Belarus, at the Minsk Arena, in Minsk, Belarus, Monday, May 12, 2014. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
20'
Entry Type
Drittelende
Das war's aus Abschnitt Eins! 2:0 HCD!

Ein Fulminantes Startdrittel des Rekordmeisters gegen den aktuellen Champ. Marc Wieser trifft schon früh per Schuss aus der Drehung und gibt seinem Team so einen veritablen Schub.

Nach einem verschossenen Forster-Penalty in Unterzahl ist es dann Dario Simion in nummerischer Überlegenheit, der nach starker Vorarbeit von Ambühl für die Zweitoreführung besorgt ist.

Der SCB muss jetzt dringend reagieren.

19'
Nun ist es mal Arcobello, der für etwas Bewegung in der Davoser Zone sorgt. Senn ist aber weiterhin auf seinem Posten.
18'
Noch zwei Minuten zu gehen im ersten Abschnitt. Corvi kurvt vor das Davoser Gehäuse, wird dann aber entscheidend gestört. Vom SCB kommt indes etwas gar wenig, muss man sagen.
Wahnsinn!
Der in den vergangenen Tagen viel thematisierte Wechsel von Luca Cunti zum EHC Kloten macht weiter von sich reden. Jetzt trifft doch der Neo-Flieger tatsächlich in seinem ersten Match! Hier gibt's den Kommentar von Eismeister Zaugg zur Feiglings-Klausel in Cuntis Vertrag.
15'
Beinahe der nächste Treffer für Davos! Lindgren und Kousal schaffen es aber nicht, den Dreitorevorsprung zu bewerkstelligen.
Voilà.
von Schreiberling
Ja. Es fehlen Aeschlimann, Jörg, Axelsson, Ruutu, Egli, Sciaroni und Kessler.
14'
Entry Type
Tor - 2:0 - HC Davos - Dario Simion
Tooor für den HCD! Dario Simion bringt die Scheibe hinter Genoni unter, nachdem Ambühl zuvor geackert und den Puck vor das Tor gespielt hat.
14'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SC Bern - Eric Blum
Zweite Strafe gegen den SCB, dieses Mal trifft es Nati-Verteidiger Eric Blum.
Wirklich sieben!? Krass ...
von Schreiberling
Nein, Schneeberger spielt wirklich als Center. Notgedrungen, da dem h
HCD ja sieben Stammstürmer fehlen.
12'
Die Strafe verstreicht ohne Zählbares, der SCB ist wieder komplett.
11'
Das Powerplay formiert sich gut, alle Abschlüsse werden von Genoni aber behändigt. Die Hälfte der Strafe ist vorbei.
10'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SC Bern - Ryan Lasch
Erstes Powerplay jetzt für Davos, nachdem der SCB zu viele Spieler auf dem Eis hat. Lasch sitzt den Zweier ab.
9'
Eggenberger wird im letzten Moment noch von Genoni gestört. Wieder eine gute Gelegenheit für den HCD.
7'
Ja da hatte Beat Forster natürlich DIE Möglichkeit verpasst, den HCD mit zwei Toren in Front zu schiessen. Nichtsdestotrotz ein guter Auftakt des Heimteams, aber auch der SCB setzt jetzt immer wieder Akzente.
Die weiteren Spiele
In den weiteren Partien hat's ebenfalls schon das eine oder andere Mal geklingelt. Kloten liegt gegen Lausanne bereits mit 0:2 hinten, Lugano führt gegen Langnau schon 2:1, der Z im Spitzenkampf gegen den EVZ mit 1:0.
6'
Eric Blum bringt die Scheibe auf Senn in der Hoffnung, einen Abpraller zu provozieren. Senn lässt diesen aber nicht zu.
5'
Genoni hält! Da hat sich der Verteidiger technisch etwas gar viel vorgenommen.
5'
Penalty für Davos! Forster wird gestoppt, nachdem er alleine auf Genoni loszieht.
5'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Nando Eggenberger
Zu viele Spieler auf dem Eis: Nando Eggenberger sitzt die Strafe gegen den HCD ab.
3'
Entry Type
Tor - 1:0 - HC Davos - Marc Wieser
Tooor für den HCD! Es ist Marc Wieser, der aus der Drehung abzieht und Genoni zwischen den Schonern erwischt.
2'
Krueger versucht's mit einem Handgelenkschuss. Senn ist auf dem Posten.
2'
Krueger versucht's mit einem Handgelenkschuss. Senn ist auf dem Posten.
1'
Erstes Icing, nachdem Bodenmann zuvor die Scheibe ins Drittel der Davoser trägt. Bully vor Senn.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Los gehts! Der HCD holt sich das erste Bully.
Bald geht's los!
In wenigen Minuten startet die Partie in der Vaillant Arena. Insbesondere für das Heimteam natürlich ein absolutes Key-Game.
Die Starting Lineups
Rekordmeister gegen MeisterVor dem Spiel
HCD gegen SCB: Das bedeutet eine Menge Tradition – und diese Saison auch Rekordmeister gegen Meister. Während die Bündner in dieser Spielzeit immer noch nicht richtig auf Touren kommen, ja sogar um die Playoffs zittern müssen, führt der letztjährige Champion die Tabelle an und weiss Spieltag für Spieltag zu gefallen.

Klar, dass die Mannen von del Curto heute ein Zeichen setzen und den Lauf des SCB stoppen wollen.
Berns Topscorer Mark Arcobello, links, und Davos Topscorer Perttu Lindgren, im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem HC Davos, am Freitag, 21. Oktober 2016, in der Postfinance Arena in Bern. (PPR/Peter Klaunzer)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

«Abstürzende Adler» – die besten Schweizer seit 1998 sind gescheitert

Ist es Leichtsinn? Ist es gar Hybris? Nein, es ist eine Laune der Hockeygötter. Die Schweizer verlieren einen WM-Viertelfinal gegen Deutschland nach Penaltys (2:3), den sie nie hätten verlieren dürfen. Weltmeister werden wir wieder nicht. Aber wir sind die Dramakönige der Hockeygeschichte.

Ach, es wäre so schön gewesen. Nur 43 Sekunden fehlten für den Halbfinal. Um zu zeigen, wie schmal der Grat zwischen Triumph und sportlicher Tragödie sein kann und wie gut die Schweizer bei dieser WM und in diesem Viertelfinal-Drama waren, machen wir hier kurz ein Gedankenspiel. Nach dem Motto: Was wäre wenn?

Also; hätten wir gewonnen, so wäre hier nun zu lesen:

«Unser Eishockey, unser Sieg, unser Halbfinal: Die Schweiz besiegt in einer der besten WM-Partien der Neuzeit Deutschland. Die Deutschen …

Artikel lesen
Link zum Artikel