Energiewende
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bohrinsel von Eni: Der Konzern will künftig vor der ägyptischen Küste Gas fördern.

Italiener entdecken gigantisches Gasvorkommen im Mittelmeer

Der italienische Energie-Konzern Eni hat am Sonntag die Entdeckung des bisher grössten Gasvorkommens des Mittelmeeres bekannt gegeben. Das Vorkommen befinde sich in ägyptischen Hoheitsgewässern, hiess es in der in Kairo veröffentlichten Erklärung des Unternehmens.

Wenn es vollständig ausgebeutet werde, könne es die Gasversorgung Ägyptens auf Jahrzehnte hin sichern. Demnach befinden sich in dem etwa hundert Quadratkilometer grossen Gebiet bis zu 850 Milliarden Kubikmeter Gas. Das ägyptische Ölministerium bestätigte die Entdeckung. (sda/afp)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Das ‹Pyramid fuck›-Foto war die dümmste Idee meines Lebens»

Eine Aufnahme des Dänen Andreas Hvid geht momentan viral. Es zeigt den jungen Fotografen mit einem Model auf der weltbekannten Cheopspyramide von Giseh beim Sex. Oder bei etwas, das wie Sex aussieht.

«Ich hatte jahrelang davon geträumt, die grosse Pyramide zu besteigen. Die Idee, dort oben ein Nacktfoto zu schiessen, hatte ich schon lange», zitiert die dänische Zeitung Ekstra Bladet den 23-Jährigen.

Das Bild hat nicht nur in Ägypten für grosse Empörung gesorgt. Auch auf den sozialen …

Artikel lesen
Link zum Artikel