Eurovision Song Contest
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NORNAAS, kännsch? US-Late-Night-Talker Colbert will den ESC 2017 gewinnen. Unsere 12 Punkte hat er



Die Amerikaner können nicht mehr. Sie finden unseren ESC sooo lustig. Ganz besonders Late-Night-Talker Stephen Colbert. Und ganz besonders lustig findet er, dass den Über-Wettbewerb trashiger Disco-Hits von Jamalas Völkermord-Ballade «1944» gewonnen wurde. Es klingt in seiner Zusammenfassung aber auch alles allzu absurd.

Und noch viel absurder ist der Beitrag, den er 2017 für Amerika ins Rennen schicken möchte, wenn Amerika denn teilnehmen dürfte (aber wieso auch nicht? Australien?!?!?). Der Künstler: Stephen Colbert. Pardon, NORNAAS. Sein Song: «Living the Living Life».

NORNAAS aka Stephen Colbert mit «Living the Living Life»

abspielen

YouTube/The Late Show with Stephen Colbert

«Living the Living Life»: Der Text zum Nachsingen

Who are you to say
I cannot have the dreams that I want to dream today
Gonna take a miracle to steal this rain away.

I love living the living life
Reach out and touch the fantasy.
I love living the living life
A beautiful starlight can make our dreams come real.

It's time to break it up!
Shoo-shoo lala baby
Shoo-shoo lala my girl
Shoo-shoo lala my tenderoni
Hold your breath as fast as you can!

I love living the living life
Come on and squeeze the ocean wave!
I love living the living life
Listen my dear tomorrow is always now.

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SusiBlue 19.05.2016 13:12
    Highlight Highlight OMG! Ich trau mich kaum, das zu sagen🙊🙈, aber der Song hat Top10 Potential!!!

    Das neugierig-machende Intro, der Bühnenlook, der einfache (nichssagende) Text, lockere Melodie, shoo-lala und mitklatschen...

    Jetzt nur noch einen Frontmann der wirklich singen kann und dann ab an den ESC 2017! 🎉
  • SteWe 18.05.2016 20:00
    Highlight Highlight Schön wenn die lieben Amis über den ESC lachen können, sie können ja grundsätzlich alles besser. Nur sind die Zeiten, in denen wir Europäer sie um überhaupt noch irgendwas beneiden müssen, längst vorbei.
    • Hayek1902 18.05.2016 20:17
      Highlight Highlight Der ESC ist eine Lachnummer und jeder sollte darüber lachen. Immer das selbe hier in Europa: Ah witze über türkische Präsidenten oder Amis, ganz lustig, ist ja nur Satire (dieses Wort dann für alles mögliche nutzen, was nicht satirisch ist). Dann kommt ein amerikanischer oder britischer Late-Night-Talker und schon kommt derAbwehreflex "hurrburrr die sollen mal selber blablabla trump blablabla krankenkasse cghjhjsaj Kriegstreiber" und in der ganzen Zornesröte übersehen sie mal wieder die Selbstironie des Moderators, der ungewungen über sein eigenes Land und seine Leute lachen kann.
    • SteWe 18.05.2016 20:34
      Highlight Highlight Snickers?

Rammstein holt eigenen Nazi-Skandal nach 21 Jahren wieder hervor und niemand weiss wieso

Depeche Mode trifft auf Rammstein und Leni Riefenstahl. So könnte man den Stil des 21 Jahre alten Rammstein-Musikvideos «Stripped» beschreiben.

Im Clip zu sehen sind Videosequenzen aus Leni Riefenstahls Film «Fest der Völker», ein Propagandafilm aus dem Jahr 1938, der propagandistisch die während des Nationalsozialismus in Berlin ausgetragenen Olympischen Spiele dokumentiert. Nur eine Woche lang war das Rammsteins Musikvideo 1998 auf «MTV» zu sehen, bevor es der Sender wegen Bedenken …

Artikel lesen
Link zum Artikel