Eurovision Song Contest
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ivan, der am ESC leider nicht nackt mit dem Wolf tanzen darf



Mist. 

Jetzt hat der weissrussische Ivan so viel geübt für seinen Nacktauftritt beim diesjährigen Eurovision Song Contest. Er wollte mit seinen zwei Wölfen auf die Stockholmer Bühne gehen und «Help You Fly» singen. Doch im strammen Regelwerk der Eurovision Broadcasting Union – der Veranstalter des ESC – steht geschrieben: «Es sind keine lebenden Tiere auf der Bühne erlaubt.»

Bild

Der nackte Ivan – mit vollem Namen Aleksandr Iwanow – mit einem seiner Wölfe. bild: youtube/александр иванов

Also keine Wölfe. Und leider auch keine Kleiderlosigkeit. Zwar existiert kein direktes Nacktheitsverbot, aber der Sänger würde mit solch einem Auftritt gegen den Paragraphen mit dem «Misskredit» verstossen. Der saubere Ruf des ESC darf nicht mit nackten Hinterbacken besudelt werden. 

Doppelmist.

Aber nach reiflicher Überlegung ist uns eine Alternative für Ivan eingefallen: 

Tadaaa!

Bild

bild: watson

Umfrage

Gefällt dir die Alternative?

  • Abstimmen

381

  • So etwas Wunderschönes hab ich selten gesehen.99%

Übrigens: So hätte Ivans ESC-Nacktauftritt in etwa ausgesehen:

abspielen

YouTube/Александр Иванов

Und so wird Ivans ESC-Auftritt aussehen: 

abspielen

YouTube/Eurovision Song Contest

(rof)

Und nun: Ein passendes Quiz – welches dieser Tiere bist du?

Bild

Alle sind schön. Aber du kannst nur eins werden.
bild: watson

Quiz
1.Such dir doch bitte eines dieser Emojis aus!
Bild zur Frageabspielen
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
tom felber, spieleabend exit
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
2.Und nun verrat uns die Anzahl Bier, die du dir an einem gewöhnlichen Samstagabend gönnst!
Bild zur Frageabspielen
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
3.Vor wem oder was fürchtest du dich am meisten?
Bild zur Frageabspielen
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
4.Welcher dieser Kreise spricht dich am meisten an?
Bild zur Frageabspielen
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
5.Greif dir was zu essen!
Bild zur Frageabspielen
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
6.Spielst du ein Instrument?
Bild zur Frageabspielen
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
7.Okay, zur Sicherheit noch eine Frage, dann schauen wir uns gemeinsam dein Resultat an! Bist du auch schon so aufgeregt?
Bild zur Antwort
8.Das war nicht die Abschluss-Frage. Hier kommt sie: Wenn du eine Pizza wärst, mit was wärst du am liebsten belegt?
Bild zur Frageabspielen
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Resultat

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Bella Thorne wird mit Nacktfotos erpresst

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luca Brasi 29.04.2016 18:49
    Highlight Highlight Das machte also Frau Rothenfluh während ihren Ferien. Nackte weissrussische Musiker mit Wölfen anschmachten. Interessante Hobbys. Schönes Wochenende, Frau Rothenfluh. :D
    • Anna Rothenfluh 30.04.2016 14:54
      Highlight Highlight Haha. Danke, Herr Brasi. Schön, wieder hier zu sein.

Rammstein holt eigenen Nazi-Skandal nach 21 Jahren wieder hervor und niemand weiss wieso

Depeche Mode trifft auf Rammstein und Leni Riefenstahl. So könnte man den Stil des 21 Jahre alten Rammstein-Musikvideos «Stripped» beschreiben.

Im Clip zu sehen sind Videosequenzen aus Leni Riefenstahls Film «Fest der Völker», ein Propagandafilm aus dem Jahr 1938, der propagandistisch die während des Nationalsozialismus in Berlin ausgetragenen Olympischen Spiele dokumentiert. Nur eine Woche lang war das Rammsteins Musikvideo 1998 auf «MTV» zu sehen, bevor es der Sender wegen Bedenken …

Artikel lesen
Link zum Artikel