FIFA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Tritt Katar jetzt auch zurück?» – bissige Twitter-Reaktionen auf #BlatterOut

Am Dienstagabend erschüttert ein Donnerknall die Fussballwelt: Sepp Blatter kündigt an, sein Amt zur Verfügung zu stellen. Im Nu wird rund um den Erdball die überraschende Nachricht getwittert – Häme und Sarkasmus bleiben dabei nicht aussen vor.  

Umfrage

Was glaubst du, warum hat Sepp Blatter jetzt seinen Rücktritt angekündigt?

  • Abstimmen

2,595

  • Um wirklich Platz zu machen für umfassende Reformen2%
  • Er hat Wind bekommen von einer möglichen Anklage in den USA57%
  • Er hat das alles von langer Hand geplant7%
  • Es war intern so abgesprochen, sonst wäre es bei der Wahl zum Eklat gekommen15%
  • Die Kritik an seiner Person hat ihn mehr mitgenommen, als er nach aussen hin zugibt19%

Umfrage

Wird die FIFA eines Tages nicht mehr den Fussball dominieren?

  • Abstimmen

1,145

  • Ja, schon in etwa einem Jahr ist der Zauber vorbei.10%
  • Ja, schon in den nächsten fünf Jahren23%
  • Ja, dafür braucht es aber noch bis zu 20 Jahre.23%
  • Nein, die FIFA wird immer der wichtigste Verband bleiben.44%

Umfrage

Findest du es richtig, dass sich die Schweizer Politik jetzt auch noch einschaltet beim Wirbel um die FIFA?

1,133

  • Ja61%
  • Nein39%

Die fragwürdigsten Sprüche von Sepp Blatter (FEHLERHAFT, NICHT VERWENDEN!)



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tweets statt Pflastersteine: Der Streit zwischen der Reitschule und der Polizei in 5 Akten

Seit Anfang März kochen die Emotionen rund um der Berner Reitschule wieder hoch. Neu setzten jedoch nicht nur die Reitschüler auf Social Media, sondern auch die Polizei. Eine Eskalation in 5 Akten.

Ausgangspunkt der erneuten Spannungen zwischen der Reitschule und der Polizei ist ein Einsatz vor drei Wochen. Laut der Polizei sei eine Patrouille auf eine Gruppe von Sprayern aufmerksam geworden und wollte diese stellen. Danach seien die Polizisten mit Steinen und Flaschen beworfen worden und der Einsatz musste abgebrochen werden.

Auf Social Media gehen die Kämpfe jedoch weiter. Hier schildert die Reitschule den Vorfall etwas anders: Die beiden Polizisten seien «gezielt» in eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel