FIFA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Keine Spieler an der PK

FIFA verhängt gegen Argentinien eine Busse von 300'000 Franken

BRASILIA, BRAZIL - JULY 04:  Coach Alejandro Sabella of Argentina speaks with the media during a press conference at Estadio Nacional on July 4, 2014 in Brasilia, Brazil.  (Photo by Ronald Martinez/Getty Images)

Stets alleine am Podium: Argentinien-Trainer Sabella. Bild: Getty Images South America

WM-Finalist Argentinien ist vom Weltverband FIFA zu einer saftigen Busse verurteilt worden. Wegen mehrerer Verstösse gegen die FIFA-Bestimmungen muss der argentinische Verband AFA 300'000 Franken zahlen.

Die FIFA-Disziplinarkommission ahndete, dass die Südamerikaner für die Pressekonferenzen vor den Partien gegen Nigeria, die Schweiz und Belgien jeweils keinen Spieler abgestellt hatten. Es wäre Pflicht gewesen, dass neben Nationaltrainer Alejandro Sabella auch ein Spieler Auskunft gegeben hätte. (si/dpa/qae)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mit Katar, Oman und Äthiopien: So hätte die WM 2014 mit 48 Teams ausgesehen

Die WM findet neu mit 48 Mannschaften statt. Was bedeutet das? Wir haben den Qualifikations-Modus der WM 2014 genommen und geschaut, wer sich zusätzlich qualifiziert hätte. 

Der Beschluss, die WM ab 2026 mit 48 statt wie bisher mit 32 Teams durchzuführen, polarisiert die Massen – selbst redaktionsintern sind wir uns uneinig, wie gut wir die Änderung finden sollen.

Hat die Schweiz jetzt einen Freipass für die kommenden Weltmeisterschaften und sehen wir bald Tonga, Somalia und Gibraltar an der Endrunde? Nein, aber einige «Exoten» werden dennoch profitieren.

Wir werfen einen Blick zurück auf die Qualifikation zur letzten WM 2014 in Brasilien und haben eruiert, welche …

Artikel lesen
Link zum Artikel