Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
An Aston Martin DB5 from the James Bond film

Ein Aston Martin DB5 von 1964. Bild: AP/AP

James Bonds Auto aus «Goldfinger» gibt's bald zu kaufen – mit Extras von «Q»

20.08.18, 17:56 21.08.18, 07:28


Durch die Strassen kurven wie James Bond: Diesen Traum werden sich betuchte Fans erfüllen können. Der Hersteller Aston Martin kündigte am Montag an, insgesamt 28 Fahrzeuge des Typs DB5 wieder zu bauen – mit Bond-Sonderausstattung.

Hier erklärt «Q» die eingebauten Extras. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Aston Martin die 28 Fahrzeuge nicht mit Schleudersitz und Maschinenpistolen ausstattet. Video: YouTube/Movieclips

Der Aston Martin DB5 kam erstmals in «Goldfinger» (1964), dem dritten Bondfilm mit Sean Connery, zum Einsatz. Er gilt als das bekannteste aller Bond-Autos.

Die wichtigsten Bond-Autos von damals bis heute

Die ersten Remake-Fahrzeuge sollen 2020 ausgeliefert werden, teilte der britische Autobauer mit. Von den 28 Aston Martins stehen 25 zum Verkauf. Der Stückpreis: 2.75 Millionen Pfund (knapp 3.5 Millionen Franken) plus Steuern.

Einige Szenen aus dem Film, bei dem das Fahrzeug zum Einsatz kam.  Video: YouTube/Cars and Movies

Wie im Film bringt der neue DB5 ein paar Besonderheiten mit. Nach Angaben des Unternehmens soll der Wagen auch ein rotierendes Nummernschild bekommen. Diese und andere technischen Spielereien würden in Zusammenarbeit mit Experten für Spezialeffekte der James-Bond-Filme entwickelt. Die versteckten Maschinenpistolen aus «Goldfinger» dürften allerdings wohl entfallen. (sda/dpa)

Zum Verwechseln ähnlich

Video: watson

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Was macht den harten Mann so zart? Die Geheimnisse hinter «Wolkenbruch»

«Tom und Jerry» kommen ins Kino – und die Fans so: «Nein, nein, nein, nein, nein!»

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert von

«Sabrina – total verhext»: Der erste Trailer zum Reboot ist nichts für schwache Nerven

Liebe zwischen den Klassen? Gibt's in Indien nur in Pornos

Danach willst du kotzen: So ist es auf der dunkelsten Seite des Planeten Internet

11 Filme und Serien, die du ab sofort neu in der Schweiz streamen kannst

7 Netflix-Serien, die so schlecht sind, dass sie wieder... – nein, sie sind nur schlecht

The Good, the Schweizer and the Gaga: 7 ZFF-Filme, superkurz und subjektiv seziert

Von «Iron Sky» bis «Fikkefuchs» – 8 Filme, die dank Crowdfunding möglich wurden

Meiers Celebrity-Guide fürs ZFF macht dick und dumm!

9 Horrorfilm-Figuren und wie ihre Schauspieler aussehen

«Maniac» ist etwas vom Verrücktesten, seit es Netflix gibt

Eine neue «GoT»-Serie kommt! 7 Dinge, die du darüber wissen musst

Disney-Chef spricht erstmals über den «Star Wars»-Fail und kündigt Konsequenzen an

Dieser Filzhut war jemandem 443'000 Euro wert

«Space Jam» kommt zurück – rate mal, wer in Michael Jordans Fussstapfen tritt …

Die Netflix-Originals aus Nollywood kommen! Ja, du hast richtig gelesen: Nollywood

Sünde, Sex und Superlativen: Die Serie «Babylon Berlin» rollt Richtung Welterfolg

«Faszinierend»: Forscher entdecken Heimatplanet von «Mr. Spock» 

9 Emmy-nominierte Serien, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest

Was ist eigentlich aus diesen 8 Hollywood-Stars geworden?

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

Wir ziehen uns aus und wälzen uns im Farbtopf – hier kommt History Porn Showbiz Edition!

Streaming-Fans aufgepasst! Diese 10 neuen Serien solltet ihr nicht aus den Augen verlieren

David gegen Goliath: Wie ein kleiner Blog sich mit Netflix anlegt

Keinen Plan von gar nichts? Diesen 22 Filmstatisten geht es genau wie dir

Das sind unsere Lieblingsfilme und -serien, wenn es draussen richtig grusig ist

Diese 35 Filme aus deiner Kindheit solltest du (an einem Wochenende) mal wieder anschauen

Bye Bye «Big Bang Theory» – nach 12 Staffeln ist Schluss!

9 Dinge, die du über die neue Netflix-Serie des «Simpsons»-Schöpfers wissen musst

«BlacKkKlansman» – ein Schwarzer geht als Weisser zum Ku-Klux-Klan. Eine wahre Geschichte

Was die radikale Serie «Dietland» kann – und was nicht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • PeterGotBirthday 21.08.2018 09:06
    Highlight Also für Scheuldersitz und Maschienenpistolen hätte ich diesen läppischen Preis ja bezahlt.
    Hatte mir schon vorgestellt wie ich um 17:30 mir den Weg über die Hardbrücke freischiessen könnte.
    Toll wäre auch die Begleitung aus dem Auto zu schleudern, wenn sie/er kurz vor der Berührung des Autoradios wäre... schade schade..
    0 0 Melden

#MeToo: Schöpfer von «Findet Nemo» und «Frozen» tritt zurück

Walt Disney's Animationschef und Mitgründer des Filmstudios Pixar, John Lasseter, legt im Zuge der #MeToo-Bewegung sein Amt nieder. Zum Ende des Jahres werde er dem Unternehmen den Rücken kehren, bis dahin bleibe er als Berater im Einsatz, teilte Disney am Freitag mit

Lasseter habe Fehlverhalten im Umgang mit Mitarbeitern eingeräumt. Er ist der höchste Hollywood-Boss, der mit den Konsequenzen aus der #MeToo-Bewegung seinen Hut nehmen wird. Lasseter war der kreative Macher hinter jeder …

Artikel lesen