Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hach. Zu «schön», um wahr zu sein. bild: tumblr/scarletmagdalene

Die Prognosen im Test

Jubiliert! 2015 ist das «Back to the Future»-Jahr: Aber wo zum Teufel bleiben unsere Hoverboards?!

03.01.15, 19:04 19.01.15, 21:55

2015 war das Jahr, in das Michael J. Fox als Marty McFly in «Back to the Future II» reiste. Mitten hinein wirft es den Jüngling, in diese Zukunftswelt, in der man mit «Selbst-Zuschnür-Sneakers» auf schwebende Skateboards hüpft, mit fliegenden Autos herumdüst und die Jacken nicht mehr in der passenden Grösse kaufen muss, weil sie sich selbst anpassen.

Das legendäre Hoverboard. gif: giphy

1. Was wir noch immer nicht haben

Leider ist unser aktuelles Jahr doch nicht ganz so zukunftsträchtig, wie sich das die Filmemacher Robert Zemeckis und Bob Gale 1989 ausmalten. Und die fliegenden Autos waren auch mehr dem Witz einer Klischee-Zukunft geschuldet als dem wahren Glauben an sie. 

«Uns war klar, dass in 30 Jahren nicht überall Autos rumfliegen. Aber he, es ist ein Film über die Zukunft und da braucht man fliegende Autos!»

Drehbuchautor Bob Gale.

In jede Zukunftsvorstellung gehört ein fliegendes Auto. gif: giphy

Und unglücklicherweise sind auch diese sagenhaften Nikes noch immer nicht entwickelt worden. Aber offenbar wird an den Powerlaces gearbeitet. Im Oktober sollen sie auf den Markt kommen.

Oh, wie praktisch diese Schuhe wären! gif: giphy

Das Hoverboard lässt hingegen auf sich warten. Hoffen ist aber jederzeit erlaubt. Vielleicht müssen wir einfach fester daran glauben.

Glaubt! BILD: IMGUR

Auch die Roboter, die mit unseren Hunden Gassi gehen, sind noch nicht aufgetaucht – was allerdings sehr begrüssenswert ist. Bedauerlich ist dann schon eher, dass sich Rohlinge nicht innerhalb von fünf Sekunden im «Hydrator» in eine dampfende Pizza verwandeln. Aber dafür haben wir 3D-Drucker. 

Tadaaa! gif: giphy

«Jaws 19», der von Steven Spielbergs Sohnemann Max hätte gedreht werden sollen, muss ebenso ein Traum bleiben. Allerdings ist die 3D-Vision gar nicht schlecht getroffen: 

«Der weisse Hai» greift an. Wir müssen uns allerdings mit den vier Teilen, die es von diesem Horrorfilm gibt, begnügen.  gif: giphy

2. Was wir wirklich haben

Einige Prognosen aus «Back to the Future II» haben sich aber tatsächlich bewahrheitet.

Flachbildschirme und Videotelefonie

Bild: imgur

Überall an den Wänden hängen Flachbildschirme. Und was wäre unsere Zeit ohne sie! Unvorstellbar. Selbst die Videotelefone à la Skype sind heute kaum mehr wegzudenken, genauso wie die Horrorvision, keinen Display zu haben, der uns sagt, wer uns gerade anruft. 

«Surf Vietnam»

«Surf Vietnam» ist auf einem Werbe-Plakat zu lesen, und das zehn Jahre nach Ende des Vietnamkrieges, einem Zeitpunkt also, an dem ein Strandurlaub im Ex-Feindesland geradezu absurd erscheinen musste. Heute fliegen Tausende Amerikaner unter die sozialistische Sonne.

3. Was wir nicht mehr (wirklich) haben 

Das Walkie-Talkie

gif: giphy

Mobiltelefone oder Smartphones gibt es in der Filmzukunft von Robert Zemeckis nicht. Marty und Doc kommunizieren per Walkie-Talkie. 

Das Faxgerät 

Marty erhält seine Kündigung. Per Fax. Ja. Per Fax. Wirklich. bild: tumblr/the-soul-hell-endeavors-to-shake

Das Fax gibt es zwar noch, aber seien wir ehrlich, wer braucht das heute noch? Eine Kündigung per Fax zu erhalten, das ist allerdings eine Vorstellung, die weder im Jahr 2015 noch in sonst einem vorangegangenen besonders wünschenswert ist. 



4. Was wir nie haben wollen

Das.

bild: blastr.com, bearbeitung watson

Solcher Kopfschmuck und derartige Frisuren ... nein, danke.

Die Kleidung des Grauens. bild: tumblr/the-soul-hell-endeavors-to-shake

Die ultramoderne Automatik-Kleidung, da verstehen wir uns bestimmt, würden wir alle gern haben, aber diese schreiende Grässlichkeit? Nein, danke. 

5. Extra-Tipp 

Nur für den Fall, dass das Hoverboard doch noch kommt, lest zuerst die Gebrauchsanweisung ... 

gif: imgur

(sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Henggi 26.06.2015 00:46
    Highlight Lexus Hoverboard:
    0 0 Melden
  • philipp meier 03.01.2015 23:58
    Highlight hoverboard? da sind wir schon sehr nahe dran:)
    6 0 Melden
    • Anna Rothenfluh 04.01.2015 10:00
      Highlight Gott sei dank. Das Leben hat wieder einen Sinn.
      8 0 Melden
  • Mia_san_mia 03.01.2015 20:22
    Highlight Danke für den Bericht, der hat mich darauf gebracht wieder mal die Trilogie zu schauen :-) Etwas vom Besten, was je gedreht wurde!
    12 0 Melden

Disney zieht nach dem «Star Wars»-Flop die Konsequenzen – ein Niedergang in 5 Punkten

Mit dem jüngsten «Star Wars»-Film «Solo: A Star Wars Story» hat Disney einen veritablen finanziellen Flop an den Kinokassen gelandet. Nun scheint Disney die Konsequenzen aus dem Debakel zu ziehen. Ein Drama, welches vor sechs Jahren begann:

Meine Einschätzung: Disney hat sich bisher noch nicht dazu geäussert. Dass die Anthology-Filme aber tatsächlich auf Eis gelegt wurden, ist sehr wahrscheinlich, da «Collider» in der Vergangenheit immer eine zuverlässige Quelle war. Hingegen scheint mir …

Artikel lesen