Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Filmzensur Uri, Kanton Uri, Landammann

Bild: Kanton Uri

Zensur

Zombies, Tierquälerei und Kannibalen: Diese Filme sind in der Schweiz theoretisch verboten 

Morgen Sonntag wird im Kanton Uri über die Abschaffung des Filmzensurgesetzes abgestimmt. Die Vorlage wird an der Urne wohl durchkommen. Dennoch besteht weiter eine schweizweit gültige Liste mit verbotenen Filmen, die Hunderte von Titeln umfasst. Darunter befinden sich bekannte Klassiker und Kassenschlager.



Es handelt sich dabei nicht um einen eigentlichen Index, eher um eine Leitlinie. Diese wird vom Schweizerischen Video-Verband (SVV) in Zusammenarbeit mit der Berner Stadtpolizei jährlich aktualisiert. Im Gegensatz dazu ist in Deutschland durch die FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) genau geregelt, was verboten ist. Der SVV übernimmt die deutsche Liste fast vollständig. 

Auf der Verbotsliste findet man z. B. einen älteren Film von Peter Jackson, dem Regisseur der «Herr der Ringe»-Trilogie: die Zombiesatire «Braindead».

Schwammige Rechtslage und Leitlinien

Neben der Liste als grobe Leitlinie hat das Strafrecht Einfluss auf die Filmzensur. Die Gesetzeslage dazu klingt eindeutig: Das Strafgesetzbuch kennt seit 1989 einen eigenen Paragraphen, der explizite Gewaltdarstellung im Audio- und Videoformat regelt. In die gleiche Kategorie fällt harte Pornografie mit Gewaltdarstellungen oder Sex mit Kindern und Tieren. Bereits das Herunterladen oder Streamen ist seit 2001 strafbar. Es drohen Freiheitsstrafen oder Bussen. Anzeigen kommen durchaus vor.

Die Liste kann deshalb zu Unklarheiten führen. So gibt es Filme in der Aufzählung, die frei verkäuflich sind oder bereits im Schweizer Fernsehen liefen. Andererseits gibt es verbotene Filme, die nicht auf der Liste figurieren. Da die Verbotsliste nicht rechtlich bindend ist und ein oberinstanzliches Urteil fehlt, befindet sich der Filmfreund bei expliziten Gewaltdarstellungen permanent in einem unklaren gesetzlichen Graubereich. Denn: 

Der Paragraph 135 im Wortlaut

«Wer Ton- oder Bildaufnahmen [...] ohne schutzwürdigen kulturellen oder wissenschaftlichen Wert [...], die grausame Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder Tiere eindringlich darstellen und dabei die elementare Würde des Menschen in schwerer Weise verletzen, herstellt, einführt, lagert, in Verkehr bringt, anpreist, ausstellt, anbietet, zeigt, überlässt oder zugänglich macht, wird mit Freiheitsstrafe [...] oder Geldstrafe bestraft.» 

Abstimmung in Uri

Das Filmzensurgesetz in Uri besteht seit 50 Jahren und ist durch nationale Regelungen hinfällig geworden. Auf Anregung von Landrat Alf Arnold (Grüne) soll das Gesetz an der Urne abgeschafft werden. Regierungs- und Landrat sind einstimmig dafür. Jugendliche unter 16 Jahren dürfen im Urnerland nicht ohne Begleitung ins Kino. Dies gilt auch tagsüber. Zudem sind gewisse Filme erst ab 18 Jahren freigegeben. Jüngere dürfen nur Filme mit einer «einwandfreien Grundhaltung» sehen. Das Gesetz befolgte niemand mehr und auch die kontrollierende Kommission blieb seit Jahren unbesetzt.

Die bekanntesten Filme auf der Verbotsliste:

1. «Dawn of the Dead»

Bild

Teile der Dead-Reihe des Zombiefilm-Begründers George A. Romero stehen auf dem Schweizer Index. Namentlich «Dawn of the Dead» (1978) und «Day of the Dead» (1985). «Day of the Dead» lief aber schon im Schweizer Fernsehen. Ebenfalls auf der Liste steht das 1990er Remake: «Die Rückkehr der Untoten». Das Original von Romero (1968) ist nicht verboten und wurde wegen seines gesellschaftskritischen Kontexts (Rassismus, Vietnamkrieg) in die Sammlung des New Yorker Museum of Modern Art aufgenommen. Die drei Fortsetzungen Romeros aus den Nullerjahren waren erfolgreich und sind nicht indiziert.

2. «Braindead» / «Dead Alive»

Bild

Die Horrorfilmsatire «Braindead» (1992) von Peter Jackson ist auf der Liste des SVV zu finden. Der Film geniesst bei Fans Kultcharakter. Fast 180'000 Kinogänger sahen die stark gekürzte Fassung in Deutschland. Handlung: Ein Rattenaffe löst einen Zombievirus aus. Ein Rasenmäher setzt dem Spuk schliesslich ein Ende. Verweise auf den Film findet man bei «Herr der Ringe» und «King Kong». 

3. «Battle Royale 2»

«Battle Royale - Survival Programm» steht ebenfalls auf der Liste. Der erste Teil spielt in der Zukunft. In einem dystopischen Japan zwingt die Regierung gewalttätige Jugendliche, sich gegenseitig auf einer Insel abzumurksen. Teil Zwei knüpft nahtlos an die Handlung an. Die Filmreihe beeinflusste die «Tribute von Panem». 

4. «Halloween I + II»

Bild

Der «Halloween»-Horror ist bis heute kommerziell sehr erfolgreich. Teil Eins und Zwei (1978, 1981) stehen seit 1999 auf der SVV-Liste. Dies, obwohl die insgesamt acht Fortsetzungen noch mehr Gewalt und Blut zeigen.

Haben Sie schon einen dieser problematischen Filme gesehen?

5. «Freitag der 13.»

Bild

«Freitag der 13.» – das letzte Kapitel ist der vierte Teil der bekannten Horrorfilmreihe. Der Film um den Killer Jason erschien 1984.

6. «Tanz der Teufel» / «Evil Dead»

Bild

«The Evil Dead» (1981) von Regisseur Sam Raimi steht in verschiedenen Versionen auf der Liste. Der Film lief jedoch im Westschweizer Fernsehen.

Zeitweise verboten waren auch das «Texas Chain Saw Massacre» und «Wege zum Ruhm» von Stanley Kubrick. Letzterer war von 1958-1970 nicht erhältlich. Das Verbot kam vom Bundesrat persönlich. Es gibt jedoch viele Filme, die zurecht als problematisch eingestuft wurden. Beispielhaft «Cannibal Holocaust»: Während den Dreharbeiten zum italienischen Machwerk wurden echte Tiere gesprengt. Die Frauenfolter- und Kannibalismusszenen sind an expliziter Gewalt kaum zu überbieten.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 9 Filme von Nicolas Cage beweisen: Er ist nicht nur ein Meme, er KANN schauspielern!

Nicolas Cage ein schlechter Schauspieler? Pha! Mach dich gefasst auf viele Memes und neun Filme, die dir Eines zeigen: Der Cage, der kann was!

PS: Bitte ignoriert die teilweise schrecklichen Übersetzungen der deutschen Filmtitel. Dafür kann Nicolas Cage nun also wirklich nichts.

Der Kleinganove Herbert verliebt sich nach unzähligen Festnahmen in die Polizistin Edwina. Tatsächlich gelingt es ihm, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen und sie zu heiraten. Doch als sich herausstellt, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel